www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Petra Holzapfel: Geiersthaler Sonne

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Mein ALLERBESTES Brotrezept (Wettbewerb)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3306

BeitragVerfasst am: 10.06.2013, 18:43    Titel: Petra Holzapfel: Geiersthaler Sonne Antworten mit Zitat

Petra Holzapfel via Facebook hat Folgendes geschrieben:

Dann lege ich euch meine Geiersthaler Sonne in den Brotkorb:

Geiersthaler Sonne
1 Brot a 1 kg

ROGGENSAUERTEIG
100 Gramm Roggenmehl Type 1150
100 Gramm Wasser
10 Gramm Anstellgut (Roggensauerteig)

HAUPTTEIG
Sauerteig
50 Gramm Roggenvollkornmehl
50 Gramm Weizenvollkornmehl
325 Gramm Weizenmehl Type 550
100 Gramm Roggenmehl Type 1150
500 Gramm Buttermilch
10 Gramm Frischhefe
15 Gramm Schweineschmalz (Griebenschmalz)
14 Gramm Salz

QUELLE
eigenes Rezept
-Erfasst *RK* 12.03.2013 von
-Petra Holzapfel

Am Vortag die Zutaten für den Sauerteig verrühren und 16-20 Stunden
bei Raumtemperatur reifen lassen.

Für den Hauptteig alle Zutaten außer Salz und Schmalz 5 Minuten auf
Stufe 1 (Kenwood) verkneten. Dann auf Stufe 2-3 schalten, das
Schmalz in Flöckchen zugeben und das Salz einrieseln lassen. Weitere
10-12 Minuten kneten - der Teig löste sich bei mir von den Wänden,
nicht aber vom Boden der Schüssel. Den weichen, leicht klebrigen
Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und 1 Stunde gehen lassen.

Einen ausreichend großen Gärkorb (meiner ist für 1,5 kg Teig) gut
mit Roggenmehl ausstreuen.

Den Teig auf eine mit Roggenmehl bestreute Arbeitsfläche geben, die
Ränder nach innen schlagen (am besten mit einer Teigkarte arbeiten),
das mehrfach wiederholen, bis das Teigstück schön rund ist. Den Teig
mit der Naht nach unten in den Gärkorb legen, nochmal 45 Minuten
gehen lassen.

Den Backofen mit einem Backstein auf mittlerer Schiene auf 240°C
vorheizen.

Den Teigling auf einen mit Grieß bestreuten Brotschieber stürzen und
auf den Backstein einschießen, dabei Dampf nach der bevorzugten
Methode erzeugen.

Die Temperatur nach 10 Minuten auf 220°C, nach weiteren 10 Minuten
auf 210°C, nach weiteren 10 Minuten auf 200°C reduzieren. Die
Backofentüre kurz öffnen, um Restdampf abziehen zu lassen, nochmal
20 Minuten backen. Gesamtbackzeit 50 Minuten.

Anmerkung Petra: Schön aufgerissenes, eher flacheres Brot mit nicht
zu dicker knuspriger Kruste und mittelporiger, saftiger Krume,
leicht säuerlicher Geschmack. Prima




_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
tinca0
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 380
Wohnort: Winsen / Aller

BeitragVerfasst am: 16.06.2013, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Habe sie heute gebacken und das rustikales Aufreizen hat bei mir endlich mal geklappt Sehr glücklich .


Anschnitt


Der Teig lässt sich gut verarbeiten, Gare dauerte ein wenig länger bei mir, so ca. 70 Min., hatte aber nur ein paar Krümel Trockenhefe drin, keine 10 g Frischhefe.
Sie wird wieder gebacken, hat meinem Mann und Enkeltochter geschmeckt.

Vielen Dank für das Rezept Pöt huldigen

LG. Silke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Mein ALLERBESTES Brotrezept (Wettbewerb) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->