www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Roggenschrotbrot - kernig und saftig RST
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Brasialpi
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 137
Wohnort: Ceara,Brasilien

BeitragVerfasst am: 20.04.2013, 22:00    Titel: Re: Roggenschrotbrot - kernig und saftig RST Antworten mit Zitat

Das wird mein neues zusaetzliches Brot, habe schon Roggenschrott bestellt, wie kann ich ein solches Brot dunkler machen von der Krume her?


Schoene Gruesse


Albert

(Edit: Zitat Rezept entfernt - Marla 08.05.13)
_________________
Schwierigkeiten werden nicht dadurch ĂŒberwunden, dass sie verschwiegen werden.......
Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hÀtte.

Es gibt Menschen die Ursachen fuer Fehler in ihrer Phantasie entdecken und dies Anderen als Tatsache verkaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.04.2013, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das wird mein neues zusaetzliches Brot, habe schon Roggenschrott bestellt, wie kann ich ein solches Brot dunkler machen von der Krume her?


Mit dunklem Sirup (RĂŒbensirup od. Malzextrakt) oder dunkelm Malzmehl, diese kann bei Überdosierung zu einen bitteren Brotgeschmack fĂŒhren.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TanjaH
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 23.04.2013
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 07.05.2013, 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Habe das Brot vor einer halben Stunde aus dem Ofen geholt und konnte meine Neugier nicht zuegeln. Hab es eben angeschnitten und schon zwei warme Scheiben mit Butter und Pflaumenmarmelade gegessen.
Yummy!!!

Foto hochgeladen, aber der Anschnitt ist noch etwas feucht/grobporig, weil das Brot noch warm war. Winken



Uploaded with ImageShack.us


Zuletzt bearbeitet von TanjaH am 08.05.2013, 12:08, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3128
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.05.2013, 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tanja,

Herzlich Willkommen in unserem Forum! Sehr glĂŒcklich

TanjaH hat Folgendes geschrieben:
Wie kann ich ein Foto vom iphone hochladen?

Schau mal hier: Bilder laden u. einstellen im Forum - Anleitung
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TanjaH
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 23.04.2013
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 08.05.2013, 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

LarissaL hat Folgendes geschrieben:
Hallo Tanja,

Herzlich Willkommen in unserem Forum! Sehr glĂŒcklich

TanjaH hat Folgendes geschrieben:
Wie kann ich ein Foto vom iphone hochladen?

Schau mal hier: Bilder laden u. einstellen im Forum - Anleitung


Danke!!!
Hab das Foto hochgeladen!

Und ebenfalls vielen Dank fĂŒr deinen Willkommensgruß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UlrikeM
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.04.2012
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 17.06.2013, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Nachdem ich vorige Woche in Lavendels Blog dieses Brot gefunden hatte, stand meine Entscheidung fest. Ich warte nicht, bis Marla ihre Variante fĂŒr Pöts Schrotbrot eingetragen hat, ich nehme gleich dieses Sehr glĂŒcklich
Den Roggen habe ich wirklich nur sehr grob geschrotet, die MĂŒhle gerade so eingestellt, dass die Körner nicht ungemahlen rauskamen. Ist das nicht eine große Herausforderung fĂŒr den ST? Meiner war zwei Tage vorher aufgefrischt und noch sehr rege im Glas. Der fertige ST war dann auch durchgĂ€ngig mit BlĂ€schen versetzt, aber sicher nicht so hoch wie sonst mit Vollkornmehl.
Statt Leinsamen habe ich schwarzen Sesam verwendet, weil der weg muss. Ansonsten nahm ich noch 30 ml mehr Wasser, da der Teig mir doch zu fest erschien.
In der Form (sie war halb gefĂŒllt) hat sich der Teig zunĂ€chst auch gut entwickelt, nach einer Stunde war der Rand der Form aber noch recht weit entfernt. Mal draufgefĂŒhlt, erschien er schon recht weich und locker, also hab ich die Form dann nach weiteren 10 Minuten in den Ofen geschoben. Da tat sich dann aber kaum noch was und ich habe schon Schlimmes befĂŒrchtet, als ich das ziemlich flache Brot aus der Form nahm.
Am nĂ€chsten Tag war ich aber angenehm ĂŒberrascht, das Brot war gut durchgebacken. Die Krume schon fest, aber das erwartet man ja auch bei einem so groben Brot, und trotzdem gelockert.
Habe ich vielleicht eine falsche Form genommen? Meine kleinste ist fĂŒr 1 kg Brote. Was sagst du denn zu meinem Ergebnis?


In jedem Fall schmeckt das Brot köstlich, liebe Marla Sehr glĂŒcklich

(Edit: leider sind die Bilder nicht mehr zu sehen, auch der Link fĂŒhrt ins Leere. Deshalb verlinke ich zum Nachbarforum, wo man das Brot bewundern kann - Marla 21.06.13)
http://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/woechentliche-backergebnisse-und-erlebnisse-f13/backergebnisse-und-backerlebnisse-vom-1706-23062013-t3325.html#p82519
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ganymed
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 18.07.2011
Beiträge: 244

BeitragVerfasst am: 17.06.2013, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

kann man das brĂŒhstĂŒck am abend davor herstellen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.06.2013, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

ganymed hat Folgendes geschrieben:
kann man das brĂŒhstĂŒck am abend davor herstellen?
Ja kann man, dann sollte es aber kĂŒhl stehen.

@Ulrike
Zitat:
Habe ich vielleicht eine falsche Form genommen? Meine kleinste ist fĂŒr 1 kg Brote. Was sagst du denn zu meinem Ergebnis?

WOW dein Brot schaut klasse aus, was fĂŒr eine tolle Krume, sehr schön kommt hier auch der schwarze Sesam zu Geltung Sehr glĂŒcklich Pöt huldigen
Die FormgrĂ¶ĂŸe passt auch. Je gröber das Schrot, umso kleiner die Volumenzunahme, das merkt man auch beim ST.
Macht Lust zum Nachbacken Smilie
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UlrikeM
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.04.2012
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 18.06.2013, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schön, dass dir das Brot so grob auch gut gefĂ€llt Sehr glĂŒcklich Da ich es genau so sehr gut finde, werde ich das Rezept wohl um 25-30% hochrechnen, damit die Form das nĂ€chste Mal besser gefĂŒllt ist. Reicht es, wenn ich die Backzeit um 10-15 Minuten erhöhe?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19.06.2013, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Reicht es, wenn ich die Backzeit um 10-15 Minuten erhöhe?

MĂŒsste eigentlich reichen.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.06.2013, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hab das Schrotbrot nach Ulrikes Vorgaben mit sehr grobem Schrot und schwarzem Sesam nachgebacken, gefÀllt mir optisch besser, als die Variante mit Leinsamen.
Der Teig war bis ca. 1,5 cm unterhalb des Formrandes aufgegangen, um die Form ganz auszufĂŒllen, könnte man die Teigmenge noch um ca. 1/4 erhöhen, auf insgesamt etwa 1350 g


_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 05.12.2014, 15:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TanjaH
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 23.04.2013
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 23.08.2013, 14:04    Titel: HILFE benötigt! Antworten mit Zitat

Jetzt habe ich alles (außer den ST) fĂŒr dieses Rezept gestern Abend abgewogen und angemischt, dann wollte ich den ST ansetzen, ASG aus dem KS geholt, Deckel auf ... Schimmel und Gestank!
Shit!!!

Habt Ihr ne Idee, wie ich QuellstĂŒck, BrĂŒhstĂŒck, Roggenmehl und RĂŒbensirup nun verwerten kann, OHNE Sauerteig? Muss erst wieder einen anzĂŒchten ...

Einen Beutel S***enbacher Roggensauerteig hÀtte ich noch im KS.

Soll ich den einfach nehmen? Plus einen 1/2 WĂŒrfel Hefe dazu?
Und dann die restliche Mehl und Wassermenge aufrechnen? Reicht das??
Nee, dann ist die VersÀuerung nicht ausreichend, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 23.08.2013, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne richtigen ST wĂŒrde ich das Brot nicht backen.
Wenn du eine Trockensicherung hast denn aktiviere diese schnellstens.
Hast du eine Trockensicherung??

Alternativ könntest du BrĂŒh- und QuellstĂŒck in einem Mischbrot mit Hefe, Joghurt oder Buttermilche verarbeiten.

QuellstĂŒck: Stehzeit 3 -5 Std.
85 g Sonnenblumenkerne geröstet
40 g Leinsamen od. schwarzer Sesam
100 g Wasser ca. 20°

BrĂŒhstĂŒck: Stehzeit ca. 4 - 5 Std.
130 g Roggenschrot sehr grob
10 g Salz
140 g Wasser heiß ca. 90°

Brotteig:
QuellstĂŒck
BrĂŒhstĂŒck
340 g Weizenmehl 1050 od. 1/1 1050 u. 1/2 550
20 g RĂŒbensirup od. Honig
10 g Hefe
ca. 140 g Joghurt od. Buttermilch- der Teig sollte nicht zu weich werden
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TanjaH
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 23.04.2013
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 26.08.2013, 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen lieben Dank, Marla, Du bist ein Schatz!
Ich habe die vorbereiteten Sachen nach deinem geposteten Ersatz-Rezept gebacken und es schmeckt köstlich!!! Pöt huldigen

(... und nein, natĂŒrlich hatte ich KEINE Verlegen Trockensicherung ....) Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.08.2013, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tanja,

schön zu hören, dass das Brot gelungen ist und schmeckt Sehr glĂŒcklich

Zitat:
(... und nein, natĂŒrlich hatte ich KEINE Trockensicherung ....)
Oh das ist schlecht Geschockt Damit du nicht wieder ganz von vorne anfangen musst wÀre ich bereit dir etwas von meiner Trockensicherung zu schicken.
Deine Adresse kannst du mir per PN senden.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TanjaH
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 23.04.2013
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 11.09.2013, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
Hallo Tanja,

schön zu hören, dass das Brot gelungen ist und schmeckt Sehr glĂŒcklich

Zitat:
(... und nein, natĂŒrlich hatte ich KEINE Trockensicherung ....)
Oh das ist schlecht Geschockt Damit du nicht wieder ganz von vorne anfangen musst wÀre ich bereit dir etwas von meiner Trockensicherung zu schicken.
Deine Adresse kannst du mir per PN senden.


Oh, Marla, sorry!
Dein liebes Angebot sehe ich ja jetzt erst!
Das wÀre total lieb, vielen lieben Dank!!! Pöt huldigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Denyscha
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 08.12.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22.12.2013, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Marla,

vielen Dank fĂŒr das tolle Rezept!! Ich habe vor ungefĂ€hr einem dreiviertel Jahr angefangen mit Sauerteig zu backen. Ich habe mich Anfangs immer als Besucher im Forum bewegt und es nun endlich geschafft mich anzumelden.
Ich habe vor einiger Zeit aus dem Teig kleine Taler geformt und in Körnern gewÀlzt. Meine bessere HÀlfte kann von Körnern quasi nicht genug bekommen. Winken War auch so wirklich sehr lecker!

Hier ein paar EindrĂŒcke:

Grosses Bild: http://gebackenes.tburger.de/20130504_151713.jpg

Grosses Bild: http://gebackenes.tburger.de/20130504_171402.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 23.12.2013, 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Denyscha,
ein herzliches Willkommen hier in unserem schönen Forum Sehr glĂŒcklich

Schöne Idee mit den Talern und Herzen Smilie
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TanjaH
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 23.04.2013
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 13.01.2014, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe noch Kamut-, Emmer- und 5-Korn-Schrot, dass aufgebraucht werden muss.
Das BrĂŒhstĂŒck wird doch bestimmt auch damit funktionieren, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.01.2014, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

TanjaH hat Folgendes geschrieben:
Ich habe noch Kamut-, Emmer- und 5-Korn-Schrot, dass aufgebraucht werden muss.
Das BrĂŒhstĂŒck wird doch bestimmt auch damit funktionieren, oder?


Es sollte auch damit funktionieren, ist dann aber kein reines Roggenbrot mehr Winken
Wassermenge musst du mal schauen, ggf. beim Hauptteig etwas reduzieren.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TanjaH
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 23.04.2013
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 14.01.2014, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Versuch macht kluch ...Winken
Ich teste es mal. Bin KS und mir ist langweilig ...
Danke fĂŒr den Hinweis mit der Wassermenge, hĂ€tte ich total vergessen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Teilchen
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 07.10.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 18.01.2014, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, da ich mit der einstufigen FĂŒhrung bisher keine guten Erfahrungen gemacht habe, habe ich die dreistufige FĂŒhrung nach Pöt gewĂ€hlt. Ich bin mir allerdings unsicher, ob die mit dem Schrot auch gut funktioniert, oder ob das Schrot bei der dritten Stufe dann nicht genug quellen kann... (aktuell bin ich bei Stufe 2). Könnte das ein Problem werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
querwelt
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 22.02.2014, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

du schreibst
Zitat:
Sauerteig: Stehzeit ca. 16 - 18 Std. – ca. 28° fallend auf 26°
180 g Roggenschrot sehr grob
200 ml Wasser
ca. 20 - 40 g Anstellgut


Meinst du damit, zum Anstellgut die Schrotmenge und das Wasser geben und einfach die Zeit stehen lassen?
Also einstufige FĂŒhrung?

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3410
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 22.02.2014, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz genau Pöt huldigen

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
querwelt
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Moin.

Habe grade unaufmerksam statt RoggenSCHROT den Roggen am StĂŒck gebrĂŒht. Traurig
Noch mal neu machen und wegwerfen (grmpf, Verschwendung).
Oder nach der Stehzeit einfach mit dem KĂŒchenmesser grob machen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3410
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

moin querwelt,

wenn Du heute die gebrĂŒhten Roggenkörner verwenden willst, dann solltest Du sie jetzt noch kochen, nochmal soviel Wasser draufgeben.
Danach kannst Du sie noch hacken, denn nur mit ĂŒberbrĂŒhen kriegst Du Körner nicht weich genug, Winken Es dauert aber eine ganze Weile, bis Du sie dann gebrauchen kannst, mind 1/2 Std. kochen und danach auskĂŒhlen lassen!
Ich wĂŒrde jetzt noch Schrot ĂŒberbrĂŒhen und die Körner kochen und fĂŒr ein spĂ€teres Backvorhaben einfrieren Cool

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
querwelt
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wer so alles am Sonntag frĂŒh am Rechner sitzt ... Smilie

Danke, dann mach ich mal neuen Schrot.

Dazu noch eine kleine OT Frage:
In vielen Rezepten stehen Mehltypen wie 1150 oder so.
Da wir selber mahlen kann ich hier nur zwischen grob (selbst da hat der Schrot noch feine Mehlanteile) und fein gemahlen einstellen.
Ist das von Nachteil?

Gruß

EDIT: Also ich glaube der Schrot aus unserer MĂŒhle ist zu fein, das BrĂŒhstĂŒck ist jetzt eher eine sehr dicke Pampe, das Wasser ist auch komplett aufgesogen.
Wie mach ich denn elegant wirklich groben Schrot?
Und kann ich die Pampe trotzdem nehmen? Oder doch besser die gekochten und gehackten Körner?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1666
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist schon OK. Der (oder das?) Schrot verquillt zu einer Pampe und soll ja auch alles Wasser aufnehmen. Halte dich an die Mengenangaben im Rezept, dann sollte es klappen. Ob du fein oder nicht so fein schrotest bzw. Mahlst, ist weitestgehend Geschmackssache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie mach ich denn elegant wirklich groben Schrot?
Am besten mit einer GetreidemĂŒhle, Mahlstufe einfach nach Wunsch einstellen.
Ganze gekochte Körner musst du nicht hacken, kannst du im Ganzen bei einem anderen Brot verwenden. Zugabemenge je nach sonstigen Zutaten ca. 10 %
Zitat:
Und kann ich die Pampe trotzdem nehmen?
Ja, das BrĂŒhstĂŒck fest sein, da ein großer Teil des Wassers bereits gebunden wurden. Winken
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schleifhexe
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 20.02.2014
Beiträge: 128
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 07.03.2014, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ich möchte nachher diese Brot zum zweiten mal backen.
Die Zutaten habe ich auf das 1,5fache erhöht, da ich keine kleine Kastenform habe und mir das Brot beim ersten mal zu flach war.
Im Moment werden BrĂŒh- und QuellstĂŒck wieder Zimmermann (standen ĂŒber Nacht im KĂŒhlschrank) und der ST erfreut sich noch der kuscheligen WĂ€rme im Ofen bei eingeschalteter Lampe Winken

Nun meine Fragen:

Kann ich dem kompletten Brotteig alten Teig zusetzen (10-20%, wenn ich es richtig verstanden habe)?

Wenn ja, berechne ich die Menge nur nach dem Anteil des Roggenmehls oder zÀhlt der Schrotanteil auch zu der berechnenden Menge?

Ich danke euch vielmals.
_________________
LG, Katja



Fotos werden grĂ¶ĂŸer durchs anklicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 07.03.2014, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kann ich dem kompletten Brotteig alten Teig zusetzen (10-20%, wenn ich es richtig verstanden habe)?
Theoretisch schon, praktisch eher nicht, wÀre dann auch keine reines Roggenbrot mehr.
Mehl ist der Hauptbestandteil im Brot, alle anderen Zutaten stehen in Bezug zum Mehl. Zum Mehl zÀhlt auch Schrot und Flocken.
Bei der Zugabemenge des alten Teiges musst du das Rezept im Gesamten sehen, heißt ST, das BrĂŒhstĂŒck und die Saaten berĂŒcksichtigen.
Im ST sind 40 % der Gesamtmehlmenge (GMM) enthalten, im BrĂŒhstĂŒck ca. 29% der GMM, plus ca. 28 % Saaten.
Wenn du jetzt noch 20 % alten Teig zugeben wĂŒrdest, wĂŒrde das die Krumen zusĂ€tzlich belasten, da das Mehl im alten Teig schon gut abgebaut ist, Krumenfehler wĂŒrden hierdurch begĂŒnstigt.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schleifhexe
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 20.02.2014
Beiträge: 128
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 07.03.2014, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Danke dir. Dann lass ich es lieber sein.
_________________
LG, Katja



Fotos werden grĂ¶ĂŸer durchs anklicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schleifhexe
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 20.02.2014
Beiträge: 128
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 08.03.2014, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe auch ein paar Fotos von meinem 2.Brot nach diesem Rezept.
Leider hatte ich Schwierigkeiten bei meinem Ofen die Temperatur hinzubekommen (siehe Thread ĂŒber den Miele-Backofen)
Beim Anschneiden blieb zwar nichts am Messer kleben, aber ich glaube, die Krume ist noch recht feucht(?). Wahrscheinlich gibt sich das aber in ein oder zwei Tagen, wenn die Kruste dann etwas weicher geworden ist.
Mir schmeckt es auf jeden Fall.







Das große Loch stammt von dem Einstich des Thermometers.
_________________
LG, Katja



Fotos werden grĂ¶ĂŸer durchs anklicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3410
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 08.03.2014, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katja,

Dein Brot ist Dir prima gelungen Pöt huldigen
Es hat eine schön lockere Krume.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schleifhexe
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 20.02.2014
Beiträge: 128
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 08.03.2014, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank.

Ich hatte bedenken, denn ich glaube es hatte leichte Übergare. Beim Fingertest bzw. Stippen sank er wieder ca. 1cm zurĂŒck in die form Neutral

Aber es schmeckt mir gut und ich bin auch sehr zufrieden Winken


Ist aber auch ein wirklich tolles Forum hier Pöt huldigen
_________________
LG, Katja



Fotos werden grĂ¶ĂŸer durchs anklicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
meister_philipp
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.06.2014
Beiträge: 112
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 05.12.2014, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ein sehr tolles Rezept, danke dafĂŒr ! Das lange Ausbacken hat sich gelohnt, Kruste optimal knusprig, Krume sehr saftig, perfekt! Smilie





Hab aber auch noch ne Frage zum Rezept: Was bezweckst du mit 40 Minuten Teigruhe ? In dieser Zeit ist der Teig bei mir schon sehr weit aufgegangen, hab ihn aber danach ja wieder geformt und nochmal bei der 1h StĂŒckgare aufgehen lassen.
_________________
LG
Philipp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 05.12.2014, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Das Brot ist dir prima gelungen, GlĂŒckunsch Pöt huldigen

Zitat:
Hab aber auch noch ne Frage zum Rezept: Was bezweckst du mit 40 Minuten Teigruhe ? In dieser Zeit ist der Teig bei mir schon sehr weit aufgegangen, hab ihn aber danach ja wieder geformt und nochmal bei der 1h StĂŒckgare aufgehen lassen.
40 Min. Teigruhe dienen einer besseren Verquellung. WĂ€hrend der Teigruhe soll sich der Teig noch weiter entwickeln, es findet ein gewisser enzymatischer Abbau von Mehlsubstanzen (StĂ€rkeabbau, Zuckerbildung) statt. Die Hefe bzw. der Sauerteig entwickelt die fĂŒr die zweite Ruhezeit (StĂŒckgare) und fĂŒr den Backprozeß erforderliche Triebleistung.
Die Teigruhe. hĂ€ngt weitgehend von Mehlmischungen, Brottyp und FĂŒhrungsweise ab.
Nach der Teigruhe wird der Teig entgast, geformt, kommt in die Form, dann erfolgt die StĂŒckgare.
Wenn dein Teig wÀhrend der Teigruhe zu doll aufgeht, ggf. Triebmittel etwas reduzieren, oder auch die Teigruhe auf ca. 30 Min. reduzieren.

Alternativ könnte man bei diesem Brotteig auch eine Quellknetung machen: Teig ca. 10 Min. langsam kneten - 20 Min. Teigruhe - ca. 10 Min. langsam kneten - 20 Min. Teigruhe - ca. 5 Min. kneten - 20 Min. Teigruhe - Teig formen und in Backform legen - gehen lassen bis sich das Volumen gut sichtbar vergrĂ¶ĂŸert hat.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 06.12.2014, 00:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
meister_philipp
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.06.2014
Beiträge: 112
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 05.12.2014, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Marla, das sind ja wieder eine Menge neuer Informationen, danke dafĂŒr ! Smilie
Denke ich lasse dann nĂ€chstes mal die Hefe ganz weg, hab nĂ€mlich den Sauerteig 3-stufig nach Holzis Rechner gefĂŒhrt, da hatte der dann wahrscheinlich schon zu viel Power Geschockt
_________________
LG
Philipp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 14.10.2016, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Roggenschrotbrot leicht abgewandelt, mit angeschlagenen Roggenkörnern im BrĂŒhstĂŒck, im QuellstĂŒck KĂŒrbis- und Sonnenblumenkernen.
Triebmittel war nur der Sauerteig - ohne extra Hefe.




_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FörmchenbÀcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2793
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14.10.2016, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

LECKER! Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 07.02.2018, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Es musste mal wieder was kerniges sein Winken
Roggenschrotbrot kernig u. saftig
Sauerteig und BrĂŒhstĂŒck mit Waldstaudenroggen
Brotteig mit Lichtkornroggen-Vollkorn
QuellstĂŒck mit gerösteten Sonnenblumenkernen, geschrotetem Leinsamen und schwarzem Sesam.


_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 07.09.2018, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Roggenschrotbrot mit 100 % Waldstaudenroggen. - sehr lecker










_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Espresso-Miez
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 14.12.2013
Beiträge: 463

BeitragVerfasst am: 15.10.2018, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab ebenfalls Waldstaudenroggen verwendet, Sonnenblumenkerne, geschrotete Leinsamen und schwarzen Sesam.
Erst brav Vollgare abgewartet -> nicht der kleinste Riss in der Kruste,
dann ca 30 Std. bis zum Anschneiden gewartet -> schmeckt klasse!

Danke fĂŒr dieses Rezept!


Auf die Deko verzichte ich meist, wennÂŽs Brot fĂŒr den Eigenbedarf ist. Das meiste davon "dekoriert" sonst nur den Fußboden beim Anschneiden Winken


_________________
Liebe GrĂŒĂŸe von der Miez
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14925
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.10.2018, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Das Schrotbrot ist dir prima gelungen, sehr schöne Krume. Pöt huldigen Der schwarze Sesam sorgt fĂŒr einen tollen Kontrast in der Krume.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dagams
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 25.05.2019
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 28.05.2019, 12:27    Titel: Super rezept, danke! Antworten mit Zitat

Ich hatte keinen Roggenschrot, hab statt dessen Dinkelkörner im Mixer "geschrotet". Ansonsten hab ich mich an's Rezept gehalten. Allerdings erschien mir der Teig auch ohne die 30g Wasser schon sehr nass, hab die dann weggelassen. Nach der Teigruhe war der Teig dennoch extrem klebrig, "aufarbeiten" mit der Hand war nicht möglich, hab ihn mit einem Schaber kurz umgeschlagen, dann mit Haferflocken bestreut und in die Form "gegossen".

War etwas nervös, ob der Teig zu feucht ist, aber nach dem Backen ist das Brot fantastisch geworden:

[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3410
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 28.05.2019, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlich Willkommen Dagams Pöt huldigen
Roggen und Dinkel sind zwei vollkommen andere Getreidearten
damit verbunden gÀnzlich andere Eigenschaften in Punkto Wasseraufnahmevermögen und Backeigenschaften.
Deshalb ist die Aussage: ansonsten ans Rezept gehalten nicht sehr aussagekrÀftig und es kann auch als BackanfÀnger durchaus in die Hose gehen.

Aber bei Deinem Brot ist alles gutgegangen Pöt huldigen

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->