www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Toastbrot mit Dinkel - Lievito Madre od. Dinkel-Weizen-ST

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 20.08.2013, 21:50    Titel: Toastbrot mit Dinkel - Lievito Madre od. Dinkel-Weizen-ST Antworten mit Zitat

Edit 2016

Nach drei Jahren stelle ich fest,
dass ich zwar immer noch gerne dies Toastbrot backe,
allerdings hat sich das Rezept inzwischen verändert,
weil ich keinen Weizensauerteig mit TA 200 mehr führe.

Mit Lievito Madre sieht das Rezept folgendermaßen aus:

LM 225 g: 90 ASG + 45 Wasser + 90 WM 550 4 h

VT 300 g: 150 g Dinkel selbst gemahlen + 150 g Wasser + 2 g Hefe 12 h

HT: LM + VT +
330 g WM 550
130 g Milch
50 g Butter
13 g Honig
10 g Salz

10 Minunten kneten, 60 Minuten Teigruhe,
4 Ballen rundwirken.
Eine 1 kg-Kastenform einfetten und die vier Ballen einlegen.
Ein bis zwei Stunden gehen lassen, bis sich der Teig knapp verdoppelt hat.
Bei 200 °C in den Ofen geben.
Temperatur auf 180 °C fallen lassen.
Backzeit 45-50 Minuten, dann aus dem Ofen nehmen
und sofort aus der Form auf einen Rost legen.


Das Rezept von 2013 lautete:

Dies Rezept ist nach Stöbern in verschiedenen Foren entstanden. Ich habe es inzwischen mehrere Male gebacken, es scheint ziemich fehlertolerant zu sein.

Sauerteig:
75 g Dinkel fein gemahlen
75 g Weizen fein gemahlen
150 g Wasser
10-15 g Anstellgut (weniger ist oft mehr)
einstufig 15 Stunden bei 26°C führen

Vorteig:
150 g WM 550
150 g Wasser
3 g Hefe,
8 Stunden bei Zimmertemperatur (ca. 19 °C)

Hauptteig:
ST+VT,
50 g Butter, 55 g Milch, 330 g WM 550
13 g Salz, 13 g Zucker.

10 Minunten kneten, 30 Minuten Teigruhe, durchkneten, 4 Ballen rundwirken. Eine 1 kg-Kastenform einfetten und die vier Ballen einlegen. Ein bis zwei Stunden gehen lassen, bis sich der Teig knapp verdoppelt hat. Form mit Alufolie verschliessen und bei 200 °C in den Ofen backen. Folie nach 20 Minuten entfernen.
Nach 45 Minuten aus dem Ofen nahmen und sofort aus der Form auf einen Rost legen.

Die Gare kann durchaus unterschiedlich ausfallen. Bei mir war der Teig mal nach einer Stunde schon verdoppelt, mal hat es fast zwei Stunden gedauert. Ist wohl eine Frage, wie stark der Sauerteig geraten ist.

Die Familie isst es meist ohne es zu toasten. Großmutter meint, so etwas habe sie früher mal als "Grahambrot" gekauft.


Viel Spaß beim Nachbacken!


Zuletzt bearbeitet von Der mit dem Teig tanzt am 20.08.2016, 11:52, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2632
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 21.08.2013, 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr, sehr schöner Anschnitt mit toller Krume, Teigtänzer. Cool Pöt huldigen
Kann man nicht anders sagen!

Beste Grüße
Mika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ganymed
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 18.07.2011
Beiträge: 244

BeitragVerfasst am: 21.08.2013, 09:05    Titel: Antworten mit Zitat

dein toastbrhat hat eine wunderschöne krume, obwohl es mit dinkelvollkornmehl gebacken wurde. Welche Form hast du für das Toast benutzt`?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 21.08.2013, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe eine 1 kg Brotform (30 cm) von Kaiser benutzt. Da ich sie nicht selbst gekauft habe und die Packung schon längst im Altpapier gelandet ist, kann ich nur vermuten, dass es sich um eine Kaiser La Forme Plus Brotform und Kuchenform mit KAIRAMIC Antihaftbeschichtung handelt. Kaiser sagt dazu: "perfekte Antihafteigenschaft, extra harte Oberfläche, Schnittfest emailliert, extra schwere Qualität, 10 Jahre Garantie, Sauerteigbeständig".
Die gab es im regionalen Großmarkt als Angebot für rund 15 Euronen inklusive Steuer.
Mit dieser Form bin ich richtig zufrieden. Richtig richtig zufrieden.

Dies ist das Brot von gestern. Der Vollkornanteil war aus Versehen doppelt so groß, weil ich auch für den Vorteig je zur Hälfte Dinkel + Weizen selbstgemahlen genommen habe. Hat dem Brot, wie gesagt, nicht geschadet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
millyvanilli
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 17.09.2010
Beiträge: 1243

BeitragVerfasst am: 21.08.2013, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Da hätt´ ich mich auch gern dazu gesetzt!!! Sehr glücklich
_________________
LG, millyvanilli
**************************
http://sin-die-weck-weg.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14440
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.08.2013, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das Toastbrot ist dir prima gelungen, tolle Krume Pöt huldigen Sehr glücklich
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 05.07.2015, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Dinkel war heute alle.
Also hab ich 150 g Kamut für den Sauerteig genommen.
Und 150 g Weizen für den Vorteig.
Beides aus dem vollen Korn vermahlen.
Lecker buttriger Geschmack, getoastet oder frisch.



Anschnitt folgt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3222
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 05.07.2015, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

Dein Toastbrot-Rezept ist mir völlig vom Schirm gefallen Verlegen

Es sieht lecker aus Pöt huldigen
Wird demnächst ausprobiert

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 05.07.2015, 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

kupferstädterin hat Folgendes geschrieben:
... ist mir völlig vom Schirm gefallen ...

Macht nix, Uta,
ich hab es selbst ewig nicht mehr gebacken.
Aber heute habe ich meine neue Edelstahlbackform mit Deckel von Luggi ausprobiert. Geht prima.
Morgen probier ich Pöts Schrotbrot darin aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 305
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 06.07.2015, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Der mit dem Teig tanzt hat Folgendes geschrieben:
Dinkel war heute alle.
Also hab ich 150 g Kamut für den Sauerteig genommen.
Und 150 g Weizen für den Vorteig.
Beides aus dem vollen Korn vermahlen.
Lecker buttriger Geschmack, getoastet oder frisch.


Schön wie gemalt, Dein Buttertoast. Wird bestimmt mein nächstes Brot. Ich hab zwar kein selbstgemahlenen Dinkel, aber Vollkorn dürfte es auch tun, schätze ich.
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 06.07.2015, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Vollkornmehl? Ja, das wird auch gut gehen, denke ich. Da fehlt ja nur der Keimling.

Hier noch ein Bild vom Anschnitt.



Der Deckel der Edelstahlform ist recht schwer und hat das Brot ein wenig gestaucht. als ich es nach zehn Minuten abgenommen habe, ist das Brot noch ein wenig gewachsen. Ohne Deckel wäre es weiter gewachsen. In der Kaiser-Brotform kommt die Krume lockerer zustande, weil die Alufolie recht lose aufliegt. Außerdem ist die Form etwas mehr Volumen.

Rechts Pöts Schrotbrot aus der Kaiser-Form. Hatte keine Lust, das Bild zu halbieren. Verlegen Bitte um Verzeihung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 834
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 07.07.2015, 06:23    Titel: Antworten mit Zitat

@ Teigtänzer: sieht sehr lecker aus ... beide Brote sind fürs Nachbacken notiert ... auch der Toast (obwohl Toast normalerweise nicht so mein's ist, weil zu lätschert ... aber der sieht gut aus, sollte mal probiert werden).

LG
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 07.07.2015, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reinhard,
ich musste erst ein wenig Hilfe suchen, bis ich Dich verstanden habe. Immerhin bin ich Westfale.

Bayrisches-Wörterbuch.de hat Folgendes geschrieben:
lätschert (Adj.) [lädschàd]
1. kraftlos, matt, schlapp (...heid bin läschtert beinand.
2. antriebslos, langweilig, lasch (...mei, da Bernloher Kevin is a lätscherter Zipfel!)
3. (Gemüse, Obst, Salat) schwammig, weich, welk (...der Kopfsalat is scho lätschert!)

Ja, klar ist es weich, wenn es nicht getoastet ist.
Sozusagen zahnersatzfreundlich, auch wenn das bei uns nicht notwendig ist.
Aber nicht "kraftlos, matt, schlapp".
Auch nicht "langweilig, lasch, schwammig ..."
Ein kräftiges Vollkorntoastbrot eben. Winken

lg
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1751
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 20.09.2015, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe das Rezept mit selbst gemahlenem Dinkel und Weizen nachgebacken. Ich mahle immer einmal grob vor und dann noch mal auf fein eingestellt. Wenn mir danach ist und die Zeit reicht, mache ich noch einen weiteren Durchgang. Vermutlich ist die Krume nicht ganz so locker, weil ich diesmal alles so, wie es nach dem zweiten Durchgang aus der Mühle kam, genommen habe. Also keine Kleie ausgesiebt.



Davon, dass das Toastbrot lasch und langweilig schmecken könnte, kann wirklich keine Rede sein. Im Gegenteil, wir haben damit Clubsandwiches gemacht und ich fand, das Brot hat man trotz gebratenem Speck und den anderen Auflagen noch durchgeschmeckt.
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
donnermeister
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 18.07.2014
Beiträge: 602
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13.01.2016, 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Nachgebacken. Nur WM 550. Super Geschmack. Schönes Rezept. Danke.


_________________
Viele Grüße aus Berlin
von Detlef
Meisencam 1: https://www.wzrz.de/nistkasten1/nistkasten1
Meisencam 2: https://www.wzrz.de/nistkasten2/nistkasten2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 13.01.2016, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Freut mich! Sehr glücklich
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 834
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 13.01.2016, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

sieht git aus. Mich verwirrt nur, dass beim 'Sauerteig' kein ASG dabei ist. Wieso heißt's dann ST?

Danke und liebe Grüße,
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3222
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 13.01.2016, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reinhard,

Andreas hat nur die Mehlmischung aufgeschrieben und das der Sauerteig TA 200 haben soll, dass ASG zur Sauerteigherstellung benötigt wird hat er vorausgesetzt, dass jeder weiß Winken
5 - 20 % ASG kommen natürlich dazu

LG Uta

Sorry Andreas Winken ich war schon wieder schneller Winken
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich werd mich dran gewöhnen müssen.
Habe die Angaben im Rezept geändert, um Missverständnisse zu vermeiden.
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
donnermeister
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 18.07.2014
Beiträge: 602
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

So, heute zum Frühstück gab es das selbst gebackene Toastbrot. Köstlich! Pöt huldigen Da ich es allerdings recht salzig finde, werde ich beim nächsten Mal weniger Salz verwenden. Denke, so 9 bis 10 g tun es auch.
_________________
Viele Grüße aus Berlin
von Detlef
Meisencam 1: https://www.wzrz.de/nistkasten1/nistkasten1
Meisencam 2: https://www.wzrz.de/nistkasten2/nistkasten2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
donnermeister
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 18.07.2014
Beiträge: 602
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe es inzwischen wieder gebacken.



Das Rezept eignet sich auch wunderbar für Laugenbrezeln. Mit ca. 50 g mehr Mehl im Teig, damit der Teig etwas fester wird.


_________________
Viele Grüße aus Berlin
von Detlef
Meisencam 1: https://www.wzrz.de/nistkasten1/nistkasten1
Meisencam 2: https://www.wzrz.de/nistkasten2/nistkasten2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit den Brezeln
macht die Tänzerin ziemlich an.
Ich fürchte,
ich werde mir Lauge besorgen müssen.
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TinaH
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 17.02.2016
Beiträge: 38
Wohnort: Mittelhessen

BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso macht man den bei Toast so mehrere "Stücke" in eine Form? Wegen der Optik, oder hat das noch andere Gründe?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

TinaH hat Folgendes geschrieben:
Wieso macht man den bei Toast so mehrere "Stücke" in eine Form? Wegen der Optik, oder hat das noch andere Gründe?


Grund: Im Gegensatz zu Menschen wird bei Broten eine Taille nicht gewünscht.

Bäcker Süpke hat Folgendes geschrieben:
Toastbrot neigt schnell zu Taillenbildung.
Um das zu verhindern und um die feine Porung zu fördern arbeitet man Toastbrot nach der 4 Pieces oder 10 Pieces Methode auf.
Bei der 4 Pieces Methode wird ein gleichmäßger langer Teigstrang geformt und anschließend in 4 gleich große Teile geschnitten. Diese werden dann quer in die Form gelegt.

Details hier.
Ich pflege meist den Teig zu vierteln und die vier Stücke rund zu schleifen. Das funzt auch prima.
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
donnermeister
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 18.07.2014
Beiträge: 602
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12.03.2016, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tue es immer wieder. Dieses Mal mit einfachem 405er WM und statt Butter oder Kokosöl, habe ich es einmal mit Olivenöl ausprobiert. Butter und Kokosöl ist im fertigen Toastbrot deutlich zu schmecken. Vom Olivenöl merke ich nichts. Beste Variante ist die mit Butter.

Und wer kein 550er WM hat, kann es genauso gut mit Standard 405er WM backen.

Beim linken Brot war der Deckel während der gesamten Backzeit geschlossen und beim rechten Brot wurde der Deckel 10 min vor Ende abgenommen. Macht jetzt keinen so großen Unterschied. Wird also zur Vereinfachung in Zukunft immer mit geschlossenem Deckel gebacken.


_________________
Viele Grüße aus Berlin
von Detlef
Meisencam 1: https://www.wzrz.de/nistkasten1/nistkasten1
Meisencam 2: https://www.wzrz.de/nistkasten2/nistkasten2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steph2806
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 31.05.2014
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 20.04.2016, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich auch 630er Dinkelmehl nehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.04.2016, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Steph!
Wenn ich sehe, daß Detlef sogar 405er Weizenmehl genommen hat, glaube ich schon, daß das geht! Vielleicht brauchst du etwas weniger Wasser. Andererseits wird das Brot ja im Kasten gebacken, da kanns dir ja nicht breitlaufen! Winken

Viele Grüsse
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
donnermeister
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 18.07.2014
Beiträge: 602
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.04.2016, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dinkelmehl 630 geht 1A. Ich habe das Toastbrot inzwischen mit WM 405, 550, 1050 und DM 630 gebacken. Außer in der Helligkeit kein Unterschied. Mit Butter, Kokosöl, Olivenöl. Mit Butter oder 50:50 Butter Kokosöl schmeckt am besten. Das Toastbrot, was ich gerade verzehre, hat ein Brühstück aus Altmischbrot bekommen. Geht also auch und schmeckt. Die Petromax K4 Kastenformen mit einer Teigeinlage von 900g sind ideal um dieses Toastbrot zu backen.
_________________
Viele Grüße aus Berlin
von Detlef
Meisencam 1: https://www.wzrz.de/nistkasten1/nistkasten1
Meisencam 2: https://www.wzrz.de/nistkasten2/nistkasten2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steph2806
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 31.05.2014
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 21.04.2016, 03:10    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann werde ich es mal ausprobieren! Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 20.08.2016, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Drei Jahre später stelle ich fest,
dass ich zwar immer noch gerne dies Toastbrot backe,
allerdings hat sich das Rezept inzwischen verändert,
weil ich keinen Weizensauerteig mit TA 200 mehr führe.

Mit Lievito Madre sieht das Rezept folgendermaßen aus:

Code:
LM 225 g: 90 ASG + 45 Wasser + 90 WM 550    4 h

VT 300 g: 150 g Dinkel selbst gemahlen + 150 g Wasser + 2 g Hefe 12 h

HT: LM + VT +
330 g WM 550
130 g Milch
50 g Butter
13 g Honig
10 g Salz

10 Minunten kneten, 60 Minuten Teigruhe,
4 Ballen rundwirken.
Eine 1 kg-Kastenform einfetten und die vier Ballen einlegen.
Ein bis zwei Stunden gehen lassen, bis sich der Teig knapp verdoppelt hat.
Bei 200 °C in den Ofen geben.
Temperatur auf 180 °C fallen lassen.
Backzeit 45-50 Minuten, dann aus dem Ofen nehmen
und sofort aus der Form auf einen Rost legen.


Die Salzmenge ist etwas geschrumpft,
so kann sich der Geschmack ändern.


_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 834
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 20.08.2016, 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

ich bedanke mich hiermit für das Rezept bzw. die Mühe. Werde berichten, wenn es so weit ist.

Liebe Grüße,
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 13.09.2016, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

Detlef hat deinen Thread gepostet. Mir ist aufgefallen, dass du die 30 cm Form von Kaiser verwendest. Die habe ich auch. Du postest, dass du damit 1 kg Brote backst. Für mich war das bisher die 1,5 L Form. Anscheinend funktioniert es bei Weizenprodukten infolge des Ofentriebes.
Reinhard von Teeträume hat ähnliche Formen auch im Online-Handel aber keine 1 L Form.

Meine nächste Versuchstrecke sind reine Vollkornbrote. Bei Weizenvollkorn könnte ich mir die 1,5 L Form vorstellen. Und bei Vollkornroggen???

Gibt es eine Variante zwischen der Mengenvergößerung des Teiges auf das 1,5fache bzw. der zu geringen Brothöhe bei Roggen mit 1 facher Menge? Oder hilft nur die 1,5 fache Menge zu machen, Brot halbieren und eine Hälfte in den Tiefkühlbereich verfrachten?
_________________
liebe Grüsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WohlfühlManager
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.03.2017
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 29.11.2017, 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Muss nochmal mit aller Deutlichkeit betonen (warmen Knust schmatzenderweise):
Dieses Rezept ist echt super!
•supereinfach
und
•superlecker

Auch wenn ich nicht selber mahlen kann und immer wieder verschiedene Dinkel-Weizen-Gemische verwende (je nach Speisekammerstatus): das Brot gelingt immer, auch ohne Hefezugabe. Habe allerhöchstens mal Übergareprobleme, wenn die Küchenbelegung oder das Alltagsleben nicht 100% mitspielen. Betrifft dann halt die Optik.

Sogar die Kinder sind sich einig, dass Toastbrot nie wieder gekauft werden muss.
Vielen Dank, dass du das Rezept hier verkündet hast, lieber Teigtänzer!
~schmatzende Grüße von Damaris
_________________
Damaris

...
Das Leben verfolgt uns nur dann nicht, wenn wir uns ihm ausliefern.
...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 30.11.2017, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Da werd ich glatt ein wenig rot Verlegen
und freu mich für Euch, liebe Damaris!
Und nehme mir vor, das auch mal wieder zu backen.
Im Augenblick mache ich
ständig irgendwelche Variationen des Alltagsbrots,
um das Rezept zu perfektionieren.

Die Kinder, die das weiche Brot lieben, sind nicht mehr so oft hier ...
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mary23
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.10.2017
Beiträge: 63
Wohnort: Baden Württemberg

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja perfekt .... und schon weiß ich was mit meinem LM morgen passiert.

Frage: ich habe keine Kastenform mit Deckel.... geht das auch ohne?
_________________
Brotbäcker-Anfänger mit Ambitionen zu mehr. Sehr glücklich
Meine Lieblingsrezepte ---> https://marysbunterezeptewelt.blogspot.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1751
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ja klar, das geht auch ohne Deckel. Dann sind die Toastscheiben oben halt nicht gerade, sondern gewölbt. Falls Du die Form doch mal verschließen willst, probiere es mit Alufolie. Davon schreibt auch der Teigtänzer oben im Rezept.
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich backe es fast immer ohne Deckel.
Dann hat die Krume mehr Platz, locker und luftig zu werden.
Alternativ würde ich die Teigmenge um 10 Prozent vermindern.
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mary23
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.10.2017
Beiträge: 63
Wohnort: Baden Württemberg

BeitragVerfasst am: 09.12.2017, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Das Toastbrot war geschmacklich sehr lecker, aber die Haltbarkeit lässt zu wünschen übrig.... war ratzfatz verputzt. Sehr glücklich

Das back ich bestimmt nochmal... die nächsten Tage.


_________________
Brotbäcker-Anfänger mit Ambitionen zu mehr. Sehr glücklich
Meine Lieblingsrezepte ---> https://marysbunterezeptewelt.blogspot.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 10.12.2017, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Sieht sehr gut aus!
Freut mich, wenn es dir geschmeckt hat, Mary,
freut mich auch, wenn du mich wörtlich zitierst in deinem Blog,
aber einen Link nach hier wäre es doch wert gewesen, oder?
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mary23
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.10.2017
Beiträge: 63
Wohnort: Baden Württemberg

BeitragVerfasst am: 11.12.2017, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Andreas, für den Hinweis, hatte ich glatt vergessen. Nun aber noch schnell nachgeholt. Hoffe so ist es nun richtig.
Rechts in der Linkliste ist das Forum verlinkt Winken seit ich mich hier mit dem Brotback-Virus angesteckt habe.
_________________
Brotbäcker-Anfänger mit Ambitionen zu mehr. Sehr glücklich
Meine Lieblingsrezepte ---> https://marysbunterezeptewelt.blogspot.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->