www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Rosinenzopf (n. Art eines Hefezopfes, nur eben ohne Hefe)WST

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Kuchen und SĂŒĂŸes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3306

BeitragVerfasst am: 13.01.2005, 20:55    Titel: Rosinenzopf (n. Art eines Hefezopfes, nur eben ohne Hefe)WST Antworten mit Zitat

400 g Weizensauerteig nach Vorschrift mit Milch (anstelle Wasser) als 3-Stufen-Sauer herstellen, mit
1 TI Salz
1 TI Zucker,
etwas Mehl
zu einem weichen Vorteig verrĂŒhren. Zugedeckt 1 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Mit
350 g Mehl,
100 ml lauwarme Milch, 60 gr Zucker,
40 g zerlassene Butter,
1 abgeriebene Schale einer unbeh. Zitrone,
1 Ei
zu einem glatten, festen Teig verkneten. So lange kneten, bis die Masse sich vom SchĂŒsselboden löst und Blasen wirft. Zugedeckt an einem warmen Ort 90 Min. gehen lassen. Den Teig auf eine bemehlte ArbeitsflĂ€che geben, In drei Portionen teilen. Jede zu einer Rolle formen, dann flach ausrollen mit
je 30-50 g Mohn und
einer Handvoll Rosinen
bestreuen und zu einem Strang zusammenrollen, StrÀnge zu einem Zopf verflechten. Die Enden unterschlagen. Mohnopf auf ein Backblech legen und mit
1 Eigelb (verquirlt) bestreichen. Mit
Hagelzucker bestreuen, nochmals 40 Min. ruhen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Hefezopf auf der mittleren Schiene in 40-45 Min. goldbraun backen.

Heiß mit Zuckerwasser besprĂŒhen und vor dem Anschneiden abkĂŒhlen lassen. Guten Appetit!

Vorpixel-1:


Zuletzt bearbeitet von Pöt am 07.10.2007, 21:33, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
jerry65
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.03.2007
Beiträge: 477
Wohnort: Zeil am Main

BeitragVerfasst am: 09.08.2007, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

möchte dieses Rezept nÀchste Woche mal ausprobieren und habe vorab eine Frage:

Soll ich den Mohn gemahlen oder ungemahlen verwenden?

Gruß

Gerald
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gÀr-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 09.08.2007, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab den Zopf zwar noch nie gemacht, aber fĂŒr Mohnkuchen nehme ich immer gemahlenen Mohn...
Menno! Musst Du das Rezept hier jetzt hochholen, wo ich so einen Kohldampf auf was SĂŒĂŸes hab... Winken

*sabber*
_________________
Gruß GĂ€r-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mardil
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 12.07.2008, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wozu dient das noch-einmal-gehen- (stehen-?) lassen des Sauerteigs vor der Weiterverarbeitung? Sollte er nach der 3. Stufe nicht aktiv und bereit sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mardil
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 13.07.2008, 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmmmmm..... lecker lecker! Ich kann Pöts "Hefe"-Zopf nur weiterempfehlen und mir auch ein paar Huldigungs-Emoticons nicht verkneifen:

—— Pöt huldigen —— Pöt huldigen —— Pöt huldigen —— Pöt huldigen —— Pöt huldigen —— Pöt huldigen ——

Ich habe die erste GĂ€rung (Teigruhe?) aus ZeitgrĂŒnden auf 45 min. verkĂŒrzen mĂŒssen, was offenbar keinerlei Probleme verursacht hat. Mangels SprĂŒhmöglichkeit hab' ich den Zopf mit Zuckerwasser eingepinselt, vielleicht zu dick, jetzt klebt die Kruste ein wenig. Aber Geschmack und Krume—vollkommen!




_________________
Mardil
———
daß der hebel wie vor und e
wirt sauren ie lenger und me,
also das brot gebachen werd
zů nutz uns armen hie auf erd.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tinca0
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 380
Wohnort: Winsen / Aller

BeitragVerfasst am: 13.07.2008, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mardil,

dein Zopf sieht ja lecker aus Pöt huldigen , der ist dir super gelungen.

Hast du den Mohn und die Rosinen weggelassen, oder sieht man die beim Anschnitt nur noch nicht.

LG. Silke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mardil
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 13.07.2008, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Mohn und Rosinen waren gerade nicht zur Hand. Aber wenn ich hinterher Butter und Marmelade draufstreichen möchte, ist mir ein bloßer Hefezopf sogar noch lieber.
_________________
Mardil
———
daß der hebel wie vor und e
wirt sauren ie lenger und me,
also das brot gebachen werd
zů nutz uns armen hie auf erd.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
birgit0105
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beiträge: 408
Wohnort: Burkardroth

BeitragVerfasst am: 13.07.2008, 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mardil,
Respekt, tolle Leistung. Sieht super lecker aus. Schön das du Bilder eingestellt hast. Ich glaub ich muß das Rezept ausprobieren.
liebe GrĂŒĂŸe
Birgit
_________________
Carpe Diem - Carpe Sauerteig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tinca0
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 380
Wohnort: Winsen / Aller

BeitragVerfasst am: 14.07.2008, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist gut, das es auch ohne Rosinen und Mohn schmeckt, dann hab ich ja auch wieder ein Grundrezept was ich essen kann Sehr glĂŒcklich .

LG. Silke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
birgit0105
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beiträge: 408
Wohnort: Burkardroth

BeitragVerfasst am: 17.07.2008, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr glĂŒcklich Guten Abend
hab heut den Rosinenzopf gebacken. Er ist super lecker und richtig toll geworden. Mein erster Ober-riesengroßer Erfolg mit ST.
Danke fĂŒr das Rezept. Gibts bei uns jetzt öfter!
Pöt huldigen
lg
Birgit
_________________
Carpe Diem - Carpe Sauerteig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esli33
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 02.12.2007
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 26.12.2008, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich möchte gern diesen Zopf backen, welche Milch muss ich fĂŒr die ST-Herstellung nehmen.
Ich verwende in meinem Haushalt Milch vom Bauern, wenn ich die ca. 15 Stunden bei WĂ€rme stehen lasse wird daraus bestimmt Dickmilch.
Verwendet Ihr fĂŒr den ST pasteurierte oder H-Milch?

Noch schöne Feiertage und viele GrĂŒĂŸe
Esli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zschoch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 28.12.2008, 06:55    Titel: Re: Rosinenzopf (nach Art eines Hefezopfes, nur eben ohne He Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:
400 g Weizensauerteig nach Vorschrift mit Milch (anstelle Wasser) als 3-Stufen-Sauer herstellen,


Mein Weißbrot fĂŒhre ich immer (Der Sauerteigrechner 2-Stufig) das klappt einwandfrei.
Wie fĂŒhre ich "400 g Weizensauerteig nach Vorschrift mit Milch (anstelle Wasser) als 3-Stufen-Sauer " der Hefe wegen, Zeiten und Temperatur ?
Geht es ohne ala Robert ?
_________________
MfG
Eberhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SoGuMa
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.10.2008
Beiträge: 19
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 03.03.2009, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, alle zusammen,
der Rosinenzopf (meine Tochter sagt "Sinentopf") schmeckt wunderbar lecker, ist auch von der Konsistenz sehr schön (etwas fester als ein Germzopf)!
Allerdings haben wir ĂŒbersehen, dass das Ganze ja total Zeitintensiv ist. Wir haben mit der ersten Stufe am Samstag Abend angefangen und am Sonntag um 23:00 war der Zopf erst fertig Geschockt
Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man das geschickter lösen könnte? Vielleicht mit einer einstufigen FĂŒhrung - gibts denn da Erfahrung?
Wir möchten den Zopf gerne öfter backen, aber nach dem Rezept ist das ja ein Großprojekt Smilie !

LG Sonja
_________________
Schaut mal in mein Fotoalbum! ->
http://picasaweb.google.de/graf.sonja/BrotBacken#
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14680
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 03.03.2009, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wir haben mit der ersten Stufe am Samstag Abend angefangen und am Sonntag um 23:00 war der Zopf erst fertig

Warum so lange??
Egal ob 3-stufig oder 1-stufig, der ST benötigt ca. 16-18 Std. bis er backfertig ist, also Sonntagvormittag fertig.
Vorteig 1Std. + 1. Gehzeit 90 Min, + 2. Gehzeit 40 Min. + Backzeit 40-45 Min. + AbkĂŒhlen 1 Std. = ca. 5 Std.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chups
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Libyen

BeitragVerfasst am: 03.03.2009, 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sonja,
wenn dir die Prozedur mit Vorteig und mehrmaligem Gehenlassen zu kompliziert ist, dann probier mal den Rosinenstuten aus. Kann ich auch sehr empfehlen, auch wenn die Optik eines Zopfes einfach mehr her macht.
Sonnige GrĂŒĂŸe
chups
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 04.03.2009, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

hallo SoGuMa,

wenn du vor hast öfter sĂŒĂŸe Kuchen mit Sauerteig zu backen dann wĂŒrde ich dir vorschlagen dir einen Robert anzuzĂŒchten.

Wenn du den dann mal hast und er gut eingefahren ist, kannst du ihn Portionsweise einfrieren und bei Bedarf diese wieder auftauen und gleich verbacken.

Ich mache in den Teig noch einen KrĂŒmel Frischhefe so ist die Gare kontrollierbarer und kĂŒrzer als ohne Hefe.
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Inge Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SoGuMa
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.10.2008
Beiträge: 19
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 09.03.2009, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fĂŒr die schnellen Antworten, wir werden mal die Tipps ausprobieren. Das mit dem eingefrorenen Robert... funktioniert das gut? Leidet der nicht unterm Einfrieren?
Aber so einem Profi wie dir glauben wir mal aufs Wort!

Ein schönes Album hast du da ĂŒbrigens, Inge! Vor allem die Brötchen sehen alle superschön aus. Sind die alle mit Sauerteig?

LG Sonja Sehr glĂŒcklich
_________________
Schaut mal in mein Fotoalbum! ->
http://picasaweb.google.de/graf.sonja/BrotBacken#
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 09.03.2009, 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SoGuMa,

nein, nein Brötchen backe ich fast zu 100% aus Hefe. Nur die Übernachtbrötchen sind mit Sauerteig.

Danke fĂŒr dein Lob Geschockt

Als Profi fĂŒhl ich mich noch lange, lange nicht. Wen ich die wunderschönenen Backprodukte von manch anderen, wie z. B. ketex oder Marla sehe, fĂŒhl ich mich manchmal wie ein blutiger AnfĂ€nger. Verlegen

PS. Euer BrotbackhĂ€uschen gefĂ€llt mir sehr gut. GlĂŒckwunsch dafĂŒr. Das habt ihr toll gemacht.
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Inge Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kerstin13
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 31.01.2009
Beiträge: 12
Wohnort: Dietenhofen - Ansbach

BeitragVerfasst am: 12.03.2009, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sehr glĂŒcklich

der Zopf ist einfach suuuuuuuuper lecker. Hab ihn zu 2/3 aus Weizenvollkorn gemacht und ganz viel Mohn und Rosinen -
Sogar meine Oma ist begeistert und wollt mir nicht glauben, dass er ohne Hefe ist.

PS: meine Mama will nun auch Sauerteigbrot backen Winken

Danke fĂŒr die super Hilfe
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
gÀr-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 29.03.2009, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

@ SoGuMa
Der Robert, ich konnte es auch kaum glauben, leidet NICHT unter dem Einfrieren. Konnte ich neulich testen. Wenn ich Zeit hab, stell ich es ein,ich habe nÀmlich den Norddeutschen Rosinenstuten damit gebacken.
_________________
Gruß GĂ€r-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Su
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 27.03.2009
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 01.04.2009, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das Rezept könnte man wohl auch gut als Osterbrot verbacken! WĂ€re es dazu auch ok, den Teig nicht zu flechten sondern ganz im GĂ€rkörbchen gehen zu lassen, oder leidet darunter die Konsistenz (Fluffigkeit wie auf dem Foto - mhhh)? Oder wie mĂŒsste ich es anstellen, um ein rundes Brot daraus zu backen - lieber ohne Form?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14680
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 01.04.2009, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

du kannst den Teig auch in eine GÀrkörbchen geben und gehen lassen oder in einer Form backen.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Su
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 27.03.2009
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 01.04.2009, 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, das werd ich dann gleich mal versuchen als Testlauf fĂŒr Ostern! Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Su
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 27.03.2009
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 04.04.2009, 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fĂŒr das tolle Rezept!
Vom gebackenen Zopf (habe es erstmal im "Original" versucht) ist nach dem FrĂŒhstĂŒck kein KrĂŒmel mehr ĂŒbrig - er war einfach köstlich und viel saftiger als die Hefezöpfe nach Ă€hnlichen Rezepten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mozillaguide
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 12.04.2009, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe den Zopf jetzt vor Ostern auch mal gebacken und er ist sehr gut angenommen worden, heute sind die letzten Scheiben verzehrt worden. Mangels Zitronenschale habe ich Zitronat genommen - war auch lecker nur ein Paket fĂŒr die verwendete Mehlmenge etwas viel. Unserem Sohn schmeckte es "zu zitronig"...

Was mich bei diesem Rezept gewundert hat ist die lange Zwischengehzeit. Es heißt doch immer, dass die Sauerteighefen nicht genĂŒgend Kraft fĂŒr ein zweites Aufgehen haben. Hier funktioniert es aber offenbar. Warum klappt das hier und warum soll man sonst bei Broten nur kurze Ruhezeiten ohne aufgehen machen?

Viele GrĂŒĂŸe
Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guido
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 26.03.2009
Beiträge: 555
Wohnort: Kreis HS

BeitragVerfasst am: 12.04.2009, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Weizensauerteig hat mehr Hefen als ein Roggensauer und die Zugabe von Zucker im Vorteig "fĂŒttert" diese Hefen noch. Deshalb geht der Teig mehr auf.

Gruß
Guido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brighe
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 02.11.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 30.06.2009, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

hi^^

ich hab den zopf jetz auch mal nachgebacken und ich muss sagen, der ist spitze Pöt huldigen
meiner ist ein bissl zu dunkel geworden, hab ihn zu lang dringelassen, schmeckt aber trotzdem sehr fein Cool

fĂŒr mich perfekt, da ich germ (hefe) nicht besonders gut vertrage Winken

wird jedenfalls wieder gebacken!

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bialuis
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 29.10.2008
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 01.11.2009, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo alle zusammen,

wĂ€re es jetzt besser fĂŒr den Rosinenzopf einen Hermann herzustellen oder kann ich einfach eine ganz normale drei-Stufen FĂŒhrung mit Milch machen. Ist mir irgendwie nicht ganz klar? Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 01.11.2009, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Normale dreistufige FĂŒhrung mit Milch. Nicht alles ASG dafĂŒr nehmen und vom fertigen Milchbubi auch nichts aufheben, der taugt nicht als ASG.
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim ErklÀren der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV6a
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 04.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 25.03.2012, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, Pöt, fĂŒr dieses Rezept - Ostern kann kommen ...



Die 200 Grad waren bei mir eher zu hoch - der Zopf hatte nach 30 Minuten bereits gut Farbe - nÀchstes Mal versuch ichs bei 180Grad.
Ansonsten - alles Bestens.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lady Byron
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.05.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 31.05.2013, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss mal ganz dumm was fragen. Im Rezept steht Weizensauerteig nach Vorschrift mit Milch (anstelle Wasser) herstellen. Das heißt, ich nehme mein mit Wasser hergestelltes ASG und machen daraus mit Milch meinen Sauerteig. Korrekt?
Dann ist ja in meinem neuen ASG auch Milch drin. Kann ich das denn dann einfach weiter verwenden wie gewohnt?

Edit: Okay, Frage zwei wurde schon beantwortet- geht also nicht. Also darf ich nicht vergessen, etwas vom usrpĂŒnglichen ASG aufzuheben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14680
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 31.05.2013, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das heißt, ich nehme mein mit Wasser hergestelltes ASG und machen daraus mit Milch meinen Sauerteig. Korrekt?

Ja korrekt.
FĂŒr den Milchsauerteig/Milchbubi nicht das ganz ASG nehmen. Vom fertigen ST wird kein ASG abgenommen, es könnte wegen der Milch schnell verderben.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lady Byron
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.05.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 08.06.2013, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt das Ei in den Teig oder wird das nur zum besteichen verwendet? Brauche ich also insgesamt 1 oder 2 Eier?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3088
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.06.2013, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lady Byron,

Pöt hat Folgendes geschrieben:

.....
1 Ei
zu einem glatten, festen Teig verkneten....
......
....auf ein Backblech legen und mit
1 Eigelb (verquirlt) bestreichen...

Also kommt ein Ei in den Teig und vor dem Backen wird der Teigling noch mit einem Eigelb bestrichen. Du brauchst demnach 1 Ei + 1 Eigelb fĂŒr das Rezept Winken

Gutes Gelingen! Sehr glĂŒcklich
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lady Byron
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.05.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 08.06.2013, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe den "Zopf" heute in einer Kastenform und ohne Ei gebacken. Hat super geklappt und schmeckt toll (auch ohne Ei).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-WĂŒrttemberg

BeitragVerfasst am: 25.02.2014, 13:32    Titel: Re: Rosinenzopf (n. Art eines Hefezopfes, nur eben ohne Hefe Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:
400 g Weizensauerteig nach Vorschrift mit Milch (anstelle Wasser) als 3-Stufen-Sauer herstellen, mit
1 TI Salz
1 TI Zucker,
etwas Mehl
zu einem weichen Vorteig verrĂŒhren. Zugedeckt 1 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Mit
350 g Mehl,
100 ml lauwarme Milch, 60 gr Zucker,
40 g zerlassene Butter,
1 abgeriebene Schale einer unbeh. Zitrone,
1 Ei
zu einem glatten, festen Teig verkneten. So lange kneten, bis die Masse sich vom SchĂŒsselboden löst und Blasen wirft. Zugedeckt an einem warmen Ort 90 Min. gehen lassen. Den Teig auf eine bemehlte ArbeitsflĂ€che geben, In drei Portionen teilen. Jede zu einer Rolle formen, dann flach ausrollen mit
je 30-50 g Mohn und
einer Handvoll Rosinen
bestreuen und zu einem Strang zusammenrollen, StrÀnge zu einem Zopf verflechten. Die Enden unterschlagen. Mohnopf auf ein Backblech legen und mit
1 Eigelb (verquirlt) bestreichen. Mit
Hagelzucker bestreuen, nochmals 40 Min. ruhen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Hefezopf auf der mittleren Schiene in 40-45 Min. goldbraun backen.

Heiß mit Zuckerwasser besprĂŒhen und vor dem Anschneiden abkĂŒhlen lassen. Guten Appetit!

Vorpixel-1:


Ich glaube, ich mache meinem Namen einmal wieder alle Ehre. Ich habe den Sauerteig einstufig und nur neun Stunden gefĂŒhrt. Snief.
Und das Ei hab ich auch vergessen. Jetzt steht der Teig da und soll gehen, er weiß nur nicht wohin, weil kein Ei ihm die Richtung weist. Sorry, da hat sich wohl der Schalk hineingeschlichen, den ich im Nacken habe.
Ich bin wirklich mal gespannt, ob das wohl was wird??? Nach einer Stunde gehen, hat sich der Teig noch nicht viel vergrĂ¶ĂŸert. Ich traue mich gar nicht ans Formen. Mit den Augen rollen
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-WĂŒrttemberg

BeitragVerfasst am: 25.02.2014, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Bin ĂŒberascht, so schlecht ist das gute StĂŒck gar nicht geworden. Trotz Eiverlust




Und so sieht er von Innen aus. Lecker ist er auch.


_________________
Liebe GrĂŒĂŸe
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14680
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.02.2014, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rosemarie,

Zitat:
Bin ĂŒberascht, so schlecht ist das gute StĂŒck gar nicht geworden. Trotz Eiverlust

der Zopf sieht wirklich prima aus, auch ohne Ei Pöt huldigen
Lass ihn dir schmecken Smilie
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wildkatce
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 07.05.2013
Beiträge: 89
Wohnort: ThĂŒringen

BeitragVerfasst am: 25.02.2014, 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich muss mal widersprechen (mach ich normalerweise bei euch Profis nicht, wĂŒrd ich mich nie trauen), aber aus Erfahrung muss ich sagen, dass mein Hermann mit Milch und Zucker gefĂŒttert, jetzt seit fast einem Jahr lebt und das sehr gut.

Ist weder schlecht, noch sauer geworden und hat eine super-blubber-kraft (der triebstÀrkste unter meinen drei ST).

Also auch einen Milchbubi kann man durchaus lange weiterleben lassen.

Liebe GrĂŒĂŸe wildkatce
_________________
Brot und Salz - Gott erhaltÂŽs!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-WĂŒrttemberg

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla, dankeschön.
Welche Wirkung hat, bzw. hÀtte denn ein Ei im Sauerteig gehabt?
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14680
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Welche Wirkung hat, bzw. hÀtte denn ein Ei im Sauerteig gehabt?

Das Ei kommt in den Hauptteig Winken hat eine emulgierende Wirkung, begĂŒnstigt die Teigentwicklung des Teiges, er kann wĂ€hrend dem Kneten mehr Luft aufnehmen, ist besser dehnbar. Die GĂ€rstabilitĂ€t des Teiges wird erhöht, der Teig altert nicht so schnell, Teigruhe kann dadruch verlĂ€ngert werden, Aufarbeitung wird verbessert, leicht Übergare wird besser vertragen.
Kruste brĂ€unt besser, bei Teigen ohne Milchzugabe. Das GebĂ€ck bleibt lĂ€nger frisch, Fettstoffe im Eiweiß verzögern die Entquellung der StĂ€rke.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-WĂŒrttemberg

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Uff. Das ist aber ein verdammt fleißiges Ei, mein lieber Schwan. Danke Dir, fĂŒr Deine immer so aufschlussreichen Antworten
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gondolina
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 149
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes Backvolk,

wie schön, daß man hier im Forum auch prima Links zur Flechttechnik findet...
Die Erinnerung an den Backkurs im Oktober hÀtte wohl nicht ausgereicht Mit den Augen rollen .





Der Ehrgeiz, ohne Hefe zu backen, ist gestillt. Es schmeckt auch gut.
Aber bezgl. der Triebkraft/Lockerheit werde ich eine Variante mit bissl Hefe als Kompromiss testen.

Gruß von Gondolina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
strapfi
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 31.03.2018
Beiträge: 17
Wohnort: ZĂŒrcher Weinland

BeitragVerfasst am: 29.04.2018, 21:07    Titel: Zopf und mehr Antworten mit Zitat

Hallo zusammen

Ich habe mich heute an diesem Rezept versucht.
Allerdings habe ich die Zuckermenge etwas reduziert, dafĂŒr die Hefemenge erhöht.

Ich habe mir das Rezept auf 1 kg Mehl umgerechnet und mit Dinkelmehl gearbeitet.

WĂ€hrend der Stockgare konnte meine Tochter das Naschen nicht lassen, fragte erst danach, was das denn gebe. Als ich ihr antwortete, dies sei ein reiner Sauerteig-Zopfteig, fand sie: Nein, das kann nicht sein, der Teig ist ja gar nicht sauer sondern sĂŒss. Durfte ihr dann erneut erklĂ€ren, dass Sauerteig nicht sauer schmecken mĂŒsse...

Aus dem Teig sind folgende drei GebÀcke entstanden:



1. ein gewöhnlicher Zopf
2. eine Stange Einback
3. ein Hefe- Àh Sauerteigkranz

Der Nusskranz schmeckt sehr fein und ist auch schön aufgegangen. Der Zopf hatte leichte Übergare, der Boden ist darum etwas flach geraten.

GrĂŒessli
Heidi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Kuchen und SĂŒĂŸes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->