www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Schwäbisches eingenetztes Brot RST
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 11.02.2009, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

egal was Bianchi dazu geschrieben hat, ich mach es immer so.

Ich komme mit meinen Händen mit dem heißen Backstein nicht in Berührung, deswegen sehe ich keine Verletzungsgefahr. Der Teig klebt nicht an meinen Händen da sie nass sind.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Julischnecke
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.04.2008
Beiträge: 166
Wohnort: In einem kleinen schwäbischen Dorf in der Nähe von Kirchheim/Teck

BeitragVerfasst am: 12.02.2009, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

da ich mir in den letzten Backmonaten so einige Brandnarben eingehandelt habe (Nein - nicht beim Eingenetzten, das letzte Mal beim Kuchenbacken), habe ich für mich die gefahrlosere Methode gewählt. Winken

Ich lege auf den Brotschießer ein Backpapier (oder ggf. Dauerbackfolie) und bugsiere den/die wabbeligen Teigbatzen darauf. Danach möglichst ratzfatz einschießen.

Klappt einwandfrei und ist schon zigmal erprobt!

Liebe Grüße
Kerstin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
arco1111
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beiträge: 18
Wohnort: im Schwobaländle

BeitragVerfasst am: 13.02.2009, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hab gestern auch ein Eingenetztes nach dem Rezept hier gebacken.
Das "auf den Backstein klatschen" mit nassen Händen war überhaupt kein Problem, das Schwierigste war, die Backofentür zu öffnen.
Das Brot sieht nicht nur ganz toll aus, es schmeckt auch ganz fantastisch. Wir haben es zu unserem Lieblingsbrot erkoren.
Und wenn im Sommer erst mal unser Backhäuschen fertig ist ............. Winken
_________________
Liebe Grüße
Arco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uuxx
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 79
Wohnort: Schweden

BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Das Eingenetzte ist auch als Brötchen toll - echt lecker.
Ich habe das ganze nach dem Kneten in den Kühlschrank verfrachtet und am nächsten Morgen kleine Stücke ca 75 - 100g auf ein vorgeheiztes Backblech gelegt. Die sahen erst traurig aus, sind dann aber toll aufgegangen.

Kleine Rezeptänderung:
Mir kam die Hefe für die lange Gare etwas viel vor, deshalb habe ich nur die Hälfte des Vorteigs mit weniger Hefe genommen (dafür entsprechend mehr Mehl und Wasser im Hauptteig).
Die Brötchen mit Kürbiskernen oder anderen Saaten bestreuen - weil ich das so gerne mag.

Ciao

uuxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alusi
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 19.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 29.03.2010, 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Erst mal vorab: Vielen Danke für das Rezept!!!!!!!!!!!!!!!!
Das ist unser Standardbrot geworden. Für unserer Familie reicht es ca. 5 Tage und es hält sich wirklich super!
Heute ist wieder Backtag und ich freue mich schon Smilie
Hier ein Link zum Bild meines letzten Brotes
http://www.sgrosch.de/#2
Ich führe den ST wenn möglich 3 stufig, da der Geschmack hierbei einfach besser herauszuarbeiten ist.
Ich backe das Brot mit 300 Gr Sauerteig, dafür aber dann nur mit ca. 250 ml Wasser. Als Mehl nehme ich WM 1050, wills aber irgendwann mal auch mit 1200er probieren, sobald ich mal an unserer lokalen Mühle vorbeikomme.
Nochmals vielen Dank und Grüße
Siggi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dinkelhexe
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 10.09.2010, 18:33    Titel: eingenetztes Brot Antworten mit Zitat

Hallo Wolf-Dieter,

gerade eben habe ich mich hier registriert und bin direkt über Dein Brot gestolpert. Das sieht ja oberlecker aus

Das Rezept ist gespeichert und der Teig wird morgen gleich angesetzt.

Schöne Grüße
Dinkelhexe Renate Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Staubzuckerwolke
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 11.11.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 22.10.2010, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

hat vielleicht wer eine Idee was da falsch gelaufen ist??

Ich hab mich genau an die Anleitung gehalten. Ich habs allerdings so gemacht wie in der bebilderten Anleitung das ich den Teig in der Schüssel benetzt habe und dann auf den Stein gekippt.

Ich denke es ändert zwar nichts am GEschmack aber ärgerlich ist es trotzdem.

Es ist übrigens die Seite auf der ich die Schüssel abgestreift habe meint ihr ich hab da ein stück Teig weggezogen und das ist dann an der Stelle aufgeplatzt?

http://img403.imageshack.us/img403/4008/rimg0096.jpg

Ratlose Grüße
Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3182
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 22.10.2010, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sandra,

wie Du schon vermutest: der Teig reißt immer an der schwächsten Stelle, also in Deinem Fall da, wo er an der Schüsselkante hängengeblieben ist.

Ägere Dich nicht, Du kannst "den Fehler" doch ganz einfach durch Abschneiden des "Auswuchses" beheben Winken
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goldy
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 14.03.2010
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 22.10.2010, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Staubzuckerwolke hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

hat vielleicht wer eine Idee was da falsch gelaufen ist??

Ich hab mich genau an die Anleitung gehalten. Sandra

Hallo Sandra die kleine Ecke einfach abschneiden, aufessen und keiner weiß es Cool .Sonst sieht es doch perfeckt aus, hauptsache ist doch es schmeckt.Auserdem beim nächsten mal wird es bestimmt besser.Liebe Grüße Goldy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Staubzuckerwolke
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 11.11.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 22.10.2010, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr beiden,

danke für die schnelle Antwort.

Die Ecke ist schon verspeist noch lauwarm mit Butter hhhhmmmm lecker.

Das nächste mal versuche ich den Teig mit den Händen auf den Stein zu "klatschen" wie im Original.

LG Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3182
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 22.10.2010, 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Du musst Dein Brot nur richtig "verkaufen": das war Absicht, damit Du gleich ein Probierstückchen hast Sehr glücklich
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NochEiner
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 25.03.2010
Beiträge: 772

BeitragVerfasst am: 25.10.2010, 21:33    Titel: Re: Schwäbisches eingenetztes Brot RST Antworten mit Zitat

Holzofenbäcker hat Folgendes geschrieben:

Backbeginn mit 250°, nach 10 min. reduzieren auf 200° und eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen. Nach 60 min. ist das Brot fertig.


60 Minuten bei 200°, oder 50 Minuten bei 200°?
_________________
Teigbearbeitung || Marlas Einstufenführung || Gärkorb mit Stärkebeschichtung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3182
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 25.10.2010, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

@ NochEiner,

60 Min. Gesamtbackzeit, die ersten 10 Min. bei 250° anbacken Winken
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lavendel
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 15.05.2009
Beiträge: 1338
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 26.10.2010, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

@Lara: Wo ich gerade das *Schwäbisch Eingenetzte* vor Augen habe - da hattest Du doch irgendwann eine Variante mit WST und Vorteig, glaub ich?

Weißt Du noch Dein Rezept - ich finde die Aufzeichnungen nicht mehr Neutral !

viele liebe Grüße
Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3182
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 26.10.2010, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

@ Micha,

schon gefunden Winken: hier findest Du meine 1. Variante.

Inzwischen backe ich es mit weniger WST und etwas mehr Vorteig mit noch weniger Hefe:

Vorteig: 150g WVKM, 150g Wasser, 0,75g Hefe / 16 Std. bei 16-20°
WST: 100g WM1050, 125 Wasser, 5g aktives W-ASG /16 Std. bei 24-26°
RST: 100g RVKM, 100g Wasser, 5g aktives R-ASG / 16 Std. bei 33° auf 22° fallend

450g WM1050
50g WVKM
ca. 225-250g Wasser
16-17g Salz

Nach dem Kneten bei ca. 25° gehen lassen, dabei 4x alle 30 Min. falten, nach insgesamt 2,5 - 3,5 Std. (der Teig sollte schöne Blasen zeigen) bei 260° einschiessen und fallend auf 200-180° insgesamt 50-60 Min. backen. Anfangs gut schwaden und am Schluß für eine glänzende Kruste mit Wasser abstreichen und trocken backen.
_________________
Lara
_________________


Zuletzt bearbeitet von LarissaL am 06.04.2011, 10:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lavendel
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 15.05.2009
Beiträge: 1338
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 26.10.2010, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank, liebe Lara Sehr glücklich !

Das gibt mein nächstes Brot mit WST!

viele Grüße
Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
NochEiner
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 25.03.2010
Beiträge: 772

BeitragVerfasst am: 27.10.2010, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Sodala, erster Backgang ist fertig.

Entweder war es nicht so schlimm wie oben beschrieben, oder mein 1050er Weizen hat mehr Mehl weggesogen als bei euch, oder ich bin durch Sachen wie die "andere Miche" und Nontox'sches Freiluftfalten hohe TA gewohnt. Jedenfalls war es keinerlei Problem, vielmehr eine Freude, den zärtlich fließenden Teigbatzen rundwirkenderweise in den Ofen zu befördern.

Er ist dann auf dem Stein auch nicht explosionsartig in alle Richtungen gelaufen. Leider! Denn wegen des enormen Ofentriebs ist es jetzt eine untypische ballonartige Kanonenkugel mit kleinem Geschwür geworden... mal was anderes, vermutlich ist die Brotschneidemaschine nicht hoch genug dafür. Smilie

Erinnerung an mich selbst: nächstes mal mehr Wasser nehmen; dafür weniger Hefe. Der Sauerteig war mit 100g 1150er, 100g Wasser und 15g ST angesetzt (12 Stunden ca. 22°). 5 Minuten auf Stufe 1 geknetet, 5 weitere auf Stufe 2. In der Schüssel mit dem Teigspachtel zusammengefaltet. Direkt beim Einschieben auf 230° reduziert (sonst macht mein Ofen erfahrungsgemäß zu schwarz), nach 10 Minuten auf 200°, insgesamt 60 Minuten. Nächstes mal evtl. doch noch schnell mit der Rasierklinge drübergehen, nachdem er auf den Stein gelegt wurde.

Geschmack, Kaugefühl usw. sind gut, wenn ich auch das Gefühl habe, das "schnelle" (EDIT: die Hefe) herauszuschmecken - es ist schon irgendwie ein Unterschied zu einem insgesamt 3-4 Stunden gegangenen Teig spürbar. Aber das kann man dem Rezept nicht zum Vorwurf machen - dafür geht es halt auch wirklich sehr schnell und "schmerzlos".

Danke für das Rezept, hat alles in allem Spaß gemacht. Pöt huldigen



EDIT: Geht es mir nur so, oder ist das ein schelmisches Brot? Auf dem ersten Bild streckt es mir die Zunge heraus, auf dem zweiten grinst es unverschämt.......
_________________
Teigbearbeitung || Marlas Einstufenführung || Gärkorb mit Stärkebeschichtung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tammy
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 18.06.2008
Beiträge: 216
Wohnort: West Australia PERTH, with over 300 sunny days per year!

BeitragVerfasst am: 27.10.2010, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo NochEiner,

trotzdem ein schoenes Brot geworden finde ich, wenn's auch ein bisschen mehr Poren haben duerfte Smilie wuerde aber auch deswegen mehr Wasser nehmen beim naechsten mal. Als (gebuertig.Schwabe) moechte ich noch den Tip geben, unbedingt die lange Kuehlschrank Fuehrung hier anzuwenden. Das gibt dem Genetzten erst den einmaligen typischen Geschmack. Ich nehme ausserdem noch zu 1/3 Dinkelmehl und fuege noch 70g alten Teig hinzu vom letzten Brot bei einem 1 Kilo Laibchen.
Moechte demnaechst mal dein Rezept vom Vermont sourdough bread ausprobieren das gefaellt mir Sehr glücklich !


vG von Tammy
aus 'Down Under' Western Australia Cool
-------------------------------------------------------------
das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle... Wer es nicht kennt und sich >nicht mehr wundert<,
>nicht mehr staunen kann<, der ist sozusagen schon tot und sein Auge erloschen..."
'Albert Einstein'
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NochEiner
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 25.03.2010
Beiträge: 772

BeitragVerfasst am: 28.10.2010, 00:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, nur um nicht mißverstanden zu werden, es sollte keinerlei Kritik an dem Rezept darstellen. Wie gesagt, ein wenig mehr Wasser und etwas weniger Hefe ist angesagt (der ist auch schon in der Schüssel hochgegangen wie ein Atompilz - da ist Einsparpotential Winken ). Auf Deinem Bild sieht's besser aus.
_________________
Teigbearbeitung || Marlas Einstufenführung || Gärkorb mit Stärkebeschichtung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Staubzuckerwolke
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 11.11.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 29.10.2010, 07:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo NochEiner,

das Brot sieht genau so aus wie meins ein paar Beiträge weiter oben. Ich hatte das gleiche GeschwürSmilie den genauen Ausdruck den meine bessere Hälfte benutzt hat lassen wir lieber mal.

Bei mir lag es daran das ich den Teig aus der Schüssel direkt gestürzt habe und das Eck war das an dem ich die Schüssel weggezogen habe. Da war dann ein minikleiner Riss der aufgeplatzt ist.

Ich hab das Brot seither noch 2 mal backen müssen da es im Moment unser Lieblingsbrot ist. Bei den beiden letzten malen hab ich es mit den Händen auf den Stein geklatscht und siehe da keine Auswüchse mehr am Brot.

LG Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lavendel
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 15.05.2009
Beiträge: 1338
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 29.10.2010, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Du, Tammy (Krokodil-Dammy Sehr glücklich ),

bei Euch langsam Frühling?

sag mal, wie machst Du die Kühlschrank-Gare über Nacht? Dein Brot hat eine ausgesprochen hübsche Porung!

viele liebe Grüße
ans andere Ende der Erde
Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rumpumpel
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 09.11.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 09.11.2010, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich versuche seit einem halben Jahr ein solches Brot zu backen. endlich hat es geklappt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tammy
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 18.06.2008
Beiträge: 216
Wohnort: West Australia PERTH, with over 300 sunny days per year!

BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Micha schrieb
Zitat:
Sag mal, wie machst Du die Kühlschrank-Gare über Nacht?

Hatte deine Frage gar nicht gesehen Micha, schreib's dir mal auf wenn ich die Musse dazu habe OK! Deine mail Adresse hab ich ja. Sehr glücklich


vG von Tammy
aus 'Down Under' Western Australia Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lavendel
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 15.05.2009
Beiträge: 1338
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Gute Idee, Tammy Sehr glücklich !
Wobei ich glaube, dass Deine Version auch super hier beim Rezept aufgehoben wäre...! Hmmm, was meinste Mit den Augen rollen ?!

viele Grüße
Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tammy
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 18.06.2008
Beiträge: 216
Wohnort: West Australia PERTH, with over 300 sunny days per year!

BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Noe Micha, denn ich habe mein eigenes Rezept vom Eingenetzten Brot an dem ich wirklich sehr sehr lange gebastelt habe bis es perfekt war (fuer mich) das von hier schmeckt mir jetzt nicht so sonderlich gut und erinnert mich auch nicht an das Eingenetzte welches es bei uns im Schwabenlaende zu kaufen gab immer. Ausserdem gefaellt es mir auch nicht in der Beschaffenheit.
Laras Variante werde ich jedoch auch mal sehr gerne ausprobieren, aber dann auch nur mit langer Kuehlschrank Fuehrung.

Machs gut, hab im Moment aber erst mal so ein bisschen andere Sorgen auch, denn, ueberlege Krampfhaft ob ich im Dezember wirklich in den Qantas Flieger nach Germany einsteigen soll Traurig
http://www.in-australien.com/qantas-notlandung-2-notlandung-bei-qantas-in-nur-2-monaten_108361

Gruss Tammy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hermann.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.02.2008
Beiträge: 100
Wohnort: Unterallgäu

BeitragVerfasst am: 12.11.2010, 07:36    Titel: Antworten mit Zitat

Tammy hat Folgendes geschrieben:
denn ich habe mein eigenes Rezept vom Eingenetzten Brot an dem ich wirklich sehr sehr lange gebastelt habe bis es perfekt war

Hallo Tammy,

bitte stell Dein Rezept, wenn Du wieder Zeit und Muse hast, hier ein. Ich bin (als bayerischer Schwabe) ein Fan von Genetztem und würde mich freuen, wieder mal ein neues Rezept ausprobieren zu können.
_________________
Grüße aus dem Unterallgäu
Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dina
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 40
Wohnort: am schönen Balaton/Plattensee

BeitragVerfasst am: 12.11.2010, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Eingenetztes Grot.
Gerne möchte ich das in den nächsten Tagen ausprobieren. Der Roggensauerteig ist in Arbeit. Was mich als Anfängerin wundert?
Wieso wird Weizen mit Roggensauerteig gebacken. Ich dachte für Weizenbrot muss man einen Weizensauerteig nehmen sonst funktioniert das nicht .?
Zumindest dachte ich der grössere Anteil an Getreide bestimmt den Sauerteig?
Danke für eine Rüchmeldung und einen schönen Tag
_________________
Zur Zeit freue ich mich auf´s Brotbacken.
Meine 3 Vierbeiner auch. Da fällt doch immer etwas ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15160
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.11.2010, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dina,

mit welchem ST du dein Mehl versäuerst ist auch eine Sache des Geschmacks, du kannst auch Roggenmehl mit Weizen ST versäuern. Winken
Der Weizen ST ist milder, da er nur wenige Essigsäurebakterien enthält und somit wird ein Mischbrot mit Weizen ST milder im Geschmack sein, als eine Mischbrot mit Roggen ST.
Der Roggen ST ist allerdings durch die Essigsäurebakterien stabiler, da sie ihn besser vor unerwünschten Keimen schützen.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dina
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 40
Wohnort: am schönen Balaton/Plattensee

BeitragVerfasst am: 13.11.2010, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank Marla 21,
mit Weizen habe ich zur Zeit mehr Glück, die Brote gehen besser auf. Mit Roggen muss ich noch fleissig üben. Jedenfalls werde ich berichten wie mein nächstes Brot wird.
sonnige Grüsse vom Balaton
_________________
Zur Zeit freue ich mich auf´s Brotbacken.
Meine 3 Vierbeiner auch. Da fällt doch immer etwas ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fischstäbchen
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 29.10.2009
Beiträge: 34
Wohnort: Blaustein

BeitragVerfasst am: 02.03.2011, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

NochEiner hat Folgendes geschrieben:
Er ist dann auf dem Stein auch nicht explosionsartig in alle Richtungen gelaufen. Leider! Denn wegen des enormen Ofentriebs ist es jetzt eine untypische ballonartige Kanonenkugel mit kleinem Geschwür geworden... mal was anderes, vermutlich ist die Brotschneidemaschine nicht hoch genug dafür. Smilie


Genauso muss dieses Brot aussehen!!!! Das nennt man einen "Knauzen", da wären viele Profi-Bäcker sehr stolz drauf. Kenner der Szene schätzen genau diese "Kanonenkugel" - eigentlich beim Genetzten ein absolutes MUST!!! Pöt huldigen

(edit Zitat - Marla02.03.11)
_________________
Genuss ohne Vedruss

Fischstäbchen (Wolfgang)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lavendel
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 15.05.2009
Beiträge: 1338
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Mal habe ich Laras Variante variiert: nur WST, den erhöht und mit einem Teil Dinkel 1050. Wie immer allerdings mit ganzem Kümmel - das habe ich von Inge übernommen. Zu schade, dass man Inge schon so lange nicht mehr liest! Dieses Brot verbinde ich irgendwie auch mit ihr.

Ein echtes Lieblingsbrot - vielleicht weil mein Habibi gebürtiger Schwabe ist Cool !

viele liebe Grüße
Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rothaarigehexe
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 07.06.2013
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 10.06.2013, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mein allererstes Brot mit selbstgemachtem Sauerteig habe ich nach diesem Rezept gemacht. Das Ergebnis möchte ich euch nicht vorenthalten Smilie Bin ganz stolz auf MEIN Brot und es ist wirklich soooo lecker ! Smilie

http://s1.directupload.net/file/d/3282/4we9h38r_jpg.htm

Ich habe noch 100g ASG im Kühlschrank, wie muß ich jetzt damit weiter verfahren, damit ich in ein paar Tagen nochmal dieses leckere Brot backen kann ???

LG Miriam Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Papnaas
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 16.08.2019
Beiträge: 30
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 25.08.2019, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

iobrecht hat Folgendes geschrieben:
Aber J., du weißt wahrscheinlich nicht, dass ich der Welt beste Fladenbäckerin bin. Das kann keiner so gut wie ich Auf den Arm nehmen


Tja, Inge, ich fürchte den Rang hab ich Dir abgelaufen! Auf den Arm nehmen

Ich habe heute das Eingenetzte gebacken und nach den vielen Hinweisen mit Wasser nicht gegeizt (auch beim Falten, Kneten und aus der Schüssel schaben). Und siehe da, auch aus dem Eingenetzten kann man durchaus einen ansehnlichen Fladen backen, sogar mit einigen großen Hohlräumen.
Verlegen



Egal, dem Geschmack tut das wahrlich keinen Abbruch. Das Brot ist genial. Vielen Dank an Wolf-Dieter auch von meiner Seite. Das wird nicht das letzte Eingenetzte in meinem Ofen gewesen sein und beim nächsten Mal versuche ich es mit weniger Wasser, denn ich stehe auch eher auf die "Knauzen"-Form.

Übrigens, mich erinnert der Geschmack und die Konsistenz tatsächlich sehr stark an die leckeren Seelen, die ich in meiner kurzen schwäbischen Zeit so gerne gegessen habe. Liegt vielleicht an dem vielen Wasser.
Falls das völlig daneben ist, verzeiht bitte dem Nicht-Schwaben! Winken

Grüße
Patrick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->