www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Streuselkuchen ohne Hefezusatz gebacken mit WST

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Kuchen und Süßes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
harrygermany
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 25.09.2004, 21:21    Titel: Streuselkuchen ohne Hefezusatz gebacken mit WST Antworten mit Zitat

Streuselkuchen mit Weizen-Sauerteig ohne Hefezusatz gebacken
(ergibt ein Blech)

Mal etwas Ausgefallenes.

Es ist der lockerste Streuselkuchen geworden, den ich jemals gegessen habe.Und das voellig ohne Zusatz von Hefe (bildet sich bei der Sauerteig-Gaerung automatisch!). Und die Streusel haften am Kuchen!!!

Wer die Streusel nicht so suess mag, laesst da etwas Zucker weg.
Wer den Teig etwas suesser mag, gibt da etwas Zucker hinzu.
Ohne Aenderung der Rezeptur: angenehm leicht saeuerlicher Teig mit recht suessen Streusel (toller Kontrast).

Sauerteig:

ca. 10 g Weizensauerteig (Roggensauerteig geht auch),
ca. 25 ml warmes Wasser,
40 g Weizenmehl Type 550 (notfalls Type 405)
mischen und zaehfluessigen Ansatz ueber Nacht bei Zimmertemperatur in verschlossenem Gefaess gaeren lassen.


Teig (am naechsten Morgen):

400 g Weizenmehl Type 550 (notfalls Type 405),
(1 1/2 Essloeffel Weizenkleber, vgl. "P.S." unten)
ca. 220 ml warmes Wasser,
Sauerteig (Ansatz vom Vortag)
gut und lange zu einem Teig verarbeiten, der gerade noch (oder gerade nicht mehr) an der Schuessel haftet.
Ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.

1/2 Teeloeffel Salz und
1 Essloeffel Zucker
in den Teig einarbeiten.
Teig ca. 3 Stunden abgedeckt (z.B. Plastikschuessel mit Deckel) bei ca. 22-25 Grad gehen lassen.


Streusel (waehrend der Teig geht):

150 g Weizenmehl Type 405,
100 g Zucker,
100 g angeschmolzene Butter
in einer Schuessel zu Streusel kneten. Im Kuehlschrank aufbewahren.


Teig nach 3 Stunden auf das eingefettete Backblech stuerzen, in Form druecken, Oberflaeche leicht mit Mehl bestaeuben, mit Teigroller ausrollen.
Oberflaeche mit reichlich warmem Wasser einpinseln (aufweichen), Streusel auf der Oberflaeche verteilen, mit flacher Hand leicht! andruecken.
Kuchen bei (hoher) Zimmertemperatur ca. 2 Stunden abgedeckt gehen lassen.

Ofen auf 180 Grad vorheizen und Streuselkuchen in gut 40 min auf mittlerer Schiene backen.

P.S.:
Bei aktivem Weizensauer und Verwendung von kleberreichem Weizenmehl (Type 550) funktioniert das selbstverstaendlich auch ohne zusaetzlichen Weizenkleber.
Der Weizenkleber sorgt nur dafuer, dass der Teig selbst bei einem maessigen Weizensauer und/oder bei Mehl Type 405 noch gut aufgeht.

Gruss

Hartmut
_________________
everyone is a stranger somewhere -
so don´t give narrow-mindedness
or intolerance a chance nowhere.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
mainzelmännchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Scheint mir etwas wenig ST. Nach Pöt's Rechnung benötigt man auf 400 g Mehl 150-250 g Weizen-ST. Mit den Augen rollen
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am Nützenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 14:51    Titel: Re: Streuselkuchen mit Weizen-Sauerteig ohne Hefezusatz geba Antworten mit Zitat

harrygermany hat Folgendes geschrieben:
Der Weizenkleber sorgt nur dafuer, dass der Teig ... noch gut aufgeht.

Kleine Korrektur: nur indirekt, er erhöht die Elastizität und das Gashaltevermögen.
Bei Deiner doch recht geringen ST-Menge ist das ein Not-Rettungsanker, um nicht mehr St verwenden zu müssen.
Deine angegebene St-Menge darf aber auch gefahrlos verdoppelt werden.
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Luigi
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 04.07.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.08.2006, 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde das Teigrezept gerne als Basis für einen Obst-Blechkuchen verwenden. Ich könnte mir vorstellen den Teig zum Beispiel mit Pflaumen zu belegen. Kann das funktionieren oder ist es zum Scheitern verurteilt?

Hat das schon mal jemand versucht und kann seine Erfahrungen dazu mitteilen und was sagen die Experten dazu?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mccookie
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 28.01.2008
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 02.03.2008, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Die 40 Minuten Backzeit sind aber sehr grosszügig angesezt zumindest bei meinem Ofen wird der Kuchen schon ziemlich braun in der Zeit..

Geschmacklich ist der Kuchen gut und man merkt nix vom Sauerteig Winken

Aber leider ist der nicht so locker geworden und richtig aufgegangen....

Vielleicht lags daran dass ich den mit Milch statt mit Wasser gemacht hatte, werde den Kuchenteig demnächst mal mit Wasser ansetzen und dann weitersehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
benedikt0202
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 04.03.2008, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke nicht, dass es an der Milch lag. Vor einiger Zeit hatte ich ein ähnl. Rezept mal gebacken (war aber herzhafter Teig) und der ist auch sehr gut mit Milch gegangen.
Bei Gelegenheit probiere ich mal dieses Rezept und werde berichten.
LG Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dellbrückerin
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 90
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 01.05.2008, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

ich hab mal wieder eine Frage......

Lasse ich wirklich den Teig drei Stunden gehen, um ihn danach wieder platt zu walzen und noch einmal zwei Stunden gehen zu lassen??

Warum rolle ich ihn nicht direkt nach der Teigruhe von 1/2 Stunde direkt auf das gefettete Blech?
_________________
Liebe Grüße
die Dellbrückerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3306

BeitragVerfasst am: 01.05.2008, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

Dellbrückerin hat Folgendes geschrieben:

Lasse ich wirklich den Teig drei Stunden gehen, um ihn danach wieder platt zu walzen und noch einmal zwei Stunden gehen zu lassen??


Ich tät es nicht.
Es gibt meines Wissens auch einen anderen Streuselkuchen (von mir) bei den Rezepten...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, meine Bücher!
FreelancerIT-Dienstleistung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dellbrückerin
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 90
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 01.05.2008, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Pöt,

bei den Kuchen habe ich nichts gefunden, hast Du das Rezept in einem anderen Thread versteckt?

Was macht eigentlich Dein Buch? Da würde ich das Rezept bestimmt schneller finden Sehr glücklich
_________________
Liebe Grüße
die Dellbrückerin


Zuletzt bearbeitet von Dellbrückerin am 01.05.2008, 21:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3306

BeitragVerfasst am: 01.05.2008, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

stimmt, war ein Butterkuchen.

Kann man aber auch Streusel drauf machen.

Buch? Jaja, ich bin dranne...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, meine Bücher!
FreelancerIT-Dienstleistung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dellbrückerin
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 90
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 01.05.2008, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Gefunden!!!

Danke Pöt,

als Flüssigkeit werden nur Butter, Eier und die Feuchtigkeit des Sauerteigs verwendet?

Na Steusel, sind doch aus Butter, Mehl und Zucker.... passt optimal darauf Pöt huldigen

Tante Edit tritt mich gerade :
Gutes Gelingen für Dein Buch lässt sie ausrichten.... Sehr glücklich
_________________
Liebe Grüße
die Dellbrückerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 02.05.2008, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wer ist eigentlich Tante Edit?? Winken
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carla
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beiträge: 506
Wohnort: Neuseeland

BeitragVerfasst am: 03.05.2008, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Edit (englisch) = editieren (deutsch)
Wenn man was vergessen hat oder ungluecklich ausgedrueckt, dann editiert man den post und schreibt es dazu.

Manche schreiben dann noch in den post rein WAS sie editiert haben damit es klar ist warum drunter steht "editiert am... um ...Uhr.

Warum die Deutschen das dann "Tante" oder "Onkel" nennen entzieht sich meiner Kenntnis - vielleicht kann das einer der dortigen Einheimischen erklaeren? Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kampfdackel
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 19.03.2010
Beiträge: 31
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 25.10.2011, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn es schon etwas her ist......
Ich habe das mal nachgebacken, mit kleineren Abweichungen. So habe ich den Teig über Nacht gehen lassen und morgens die Streusel draufgestreut und erst dann gebacken. Etwas mehr WST habe ich auch verwendet.
Herausgekommen ist ein sehr seltsamer Kuchen. Mit den Augen rollen
Unten ist es eher ein Brötchenteig, und oben ist der süße Belag drauf.
Ich glaube, das Teigrezept werde ich zukünftig benutzen, um Brötchen zu backen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marathonmann
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.11.2014
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 29.03.2018, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

carla hat Folgendes geschrieben:
Edit (englisch) = editieren (deutsch)
Wenn man was vergessen hat oder ungluecklich ausgedrueckt, dann editiert man den post und schreibt es dazu.

Manche schreiben dann noch in den post rein WAS sie editiert haben damit es klar ist warum drunter steht "editiert am... um ...Uhr.

Warum die Deutschen das dann "Tante" oder "Onkel" nennen entzieht sich meiner Kenntnis - vielleicht kann das einer der dortigen Einheimischen erklaeren? Mit den Augen rollen


Onkel kann ich auch nicht erklären, aber Tante schon: Wenn man ein "h" dranhägt, erhält man nämlich Edith.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Papnaas
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 16.08.2019
Beiträge: 30
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich habe den Kuchen heute nachgebacken.
Es ist sehr wenig Teig f?r ein normales Blech (45x35cm) und daher war er am Rand recht d?nn und knusprig. Vermutlich habe ich im Versuch, den Teig aufs ganze Blech auszurollen viel zu viel Gas am Rand rausgedr?ckt. In der Mitte ist er aber auf ca. 1cm aufgegangen und war sehr lecker! Smilie
Fazit, n?chstes Mal nehme ich die 1,5 fache bis doppelte Menge an Teig, dann sollte es ein ordentlicher Kuchen werden!

?brigens habe ich noch folgende ?nderungen vorgenommen:

  • 1 Essl?ffel Zucker auch in den Teig
  • Teig nach dem Ausrollen mit d?nne Apfelschnitzen belegt und mit Zimt und Zucker bestreut


Gr??e
Patrick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
watson
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 11.02.2019
Beiträge: 238
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

es sind 440g GMM, das sollte fuer ein Backblech eigentlich reichen. Ich wurde allerdings das Salz und den Zucker sofort mit in den Teig geben, und ihn nach einer kurzen Entspannungsphase von vill. 10 min direkt auf Blechgroesse ausrollen (moeglicherweise in Etappen von ausrollen, entspannen, ausrollen, usw) und die Gare dann direkt auf dem Blech stattfinden lassen. Streusel und was sonst noch drauf, backen, fertig.

Ich werde das bei Gelegenheit mal versuchen.


Ansonsten geht das natuerlich auch mit dem Teig fuer Marlas feinen Zopf, da wurde wahrscheinlich nur ein wenig Saeure fehlen.
_________________
meine Bilder sind Thumbnails. Für die volle Größe bitte anklicken

LG
Michael

von echtem Schrot, und manchmal auch voll Korn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15160
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Fuer ein Backblech 30x40 cm reichen ca. 450 g Teig, wenn der Teig dicker gewuenscht ist dann reichen 500 g aus.

Nach dem Kneten sollte der Teig mind. 30 Min. ruhen, dann kannst du ihn nach u. nach ausrollen. Wenn er sich wieder zusammenziehen sollte, laenger ruhen lassen. Teig moeglichst gleichmaessig ausrollen.
Bevor der Teig belegt wird,sollte er gut aufgegangen sein.

Schau mal hier alternativ hier suesser Feinteig mit LM
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=124000#124000
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Kuchen und Süßes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->