www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Apfelkrapfen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Rezepte mit Hefeteig
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 02.03.2012, 16:08    Titel: Apfelkrapfen Antworten mit Zitat

Apfelkrapfen mit Krapfen- und Brandteig ca. 10-15 Stück

Hört sich etwas aufwendig und kompliziert an, ist es aber nicht.
Benötigt werden ca. 600 g Krapfen-/Berlinerteig und 240 g Brandteig,
außerdem ca. 200 g kleine Apfelstückchen und Frittierfett.

Den Krapfenteig hab ich nach dem Rezept von Bäcker Süpke zubereitet, der Brandteig ist nach einem Rezept von Brigitte aus dem Nachbarforum.

Krapfen-/Berlinerteig:
Vorteig: ca. 45 Min abgedeckt stehen lassen. TT: 26-28°C.
160 g Weizenmehl T 45 od. 550
120 ml Milch
20 g Hefe

Teig:
160 g Weizenmehl T 45 od. 550
50 g Butter - weich
20 g Zucker
5 g Salz
1 Ei klein
1 Eigelb klein
evtl. noch etwas Mehl falls der Teig zu weich sein sollte

Herstellung Krapfenteig:
Teig ca. 10 Min. Kneten .
Teigruhe gesamt ca. 45 Min. – nach 15 u. 30 Min. jeweils 1x abschlagen/entgasen für eine gleichmäßige feine Porung der Krume.

Teigtemperatur: ca. 22° - Teig darf nicht zu warm werden


Während der Teigruhe den Brandteig zubereiten.


Brandteig:
65 g Mehl T 65 od. 550
65 g Milch
65 g Wasser
15 g Butter od. Kokosfett
1 Prise Salz
50 g Vollei (1 Ei klein)

Herstellung Brandteig:
Mehl sieben - Milch-Wasser-Mischung mit Fett und Salz aufgekocht, in die kochende Mischung das gesiebte Mehl eingerührt (gesamte Menge in einem Zug), so lange rühren bis sich die Masse in einem Ballen/Kloß vom Topfboden löst. Auf dem Boden des Topfes sollte sich ein weißlicher Belag gebildet haben. Dieser Belag am Topfboden darf sich nicht bräunlich verfärbt haben.
Mehlkloß unter gelegentlichem Umrühren auf ca. 40° abkühlen lassen.
Das Ei unterrühren bis die Masse abgebunden hat, sie sollte so lange gerührt werden bis sie glänzt.


ca. 200 g Apfelstückchen – 1 großer Apfel in kleine Stück schneiden od. grob raspeln
Frittierfett od. Öl
Zimt
Zucker


Herstellung der Apfelkrapfen
Krapfenteig auf leicht bemehlter Unterlage zu einem Rechteck ca. 1,5 – 2 mm Stärke ausrollen (ca. 40x30 cm), den Brandteig aufstreichen, Apfelstücke gleichmäßig darüber verteilen, etwas andrücken und Teig aufrollen. Teigende innen mit Brandteig einstreichen oder evtl. leicht befeuchten und andrücken, damit der Teigschluss sich nicht wieder öffnet.
Teigschluss nach unten legen und mit einem Sägemesser ca. 1- 1,5 cm dicke Stücke/Scheiben abschneiden. Messer etwas bemehlen, dann lässt sich der Teig besser schneiden.
Teigstücke auf ein leicht bemehltes Tuch legen, etwas flach drücken.

Abgedeckt gehen lassen bis ca.3/4 Gare (ca. 30-40 Min.) dann aufdecken und für ca. 10 Min. kühl stellen, damit sie etwas absteifen.

Frittierfett auf ca. 160-175° erhitzen, die Krapfen vorsichtig nacheinander ins heiße Fett gleiten lassen (Schaumkelle) von jeder Seite insgesamt ca. 3-4 Min. ausbacken (jede Seite 2x backen) auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm in Zimt-Zucker wenden, anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 03.02.2016, 16:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
carsten65
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 21.07.2011
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 04.03.2012, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Moah,
ich glaub' ich platze gleich. Bitte NIE wieder so leckere Rezepte Winken

Der Teig ist einfach nur perfekt, ich werde beim nächsten mal nur etwas mehr Apfel nehmen, den hat man kaum durchgeschmeckt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drea1968
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 513
Wohnort: Schrobenhausen-Bayern

BeitragVerfasst am: 04.03.2012, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich liebe diese Teile, hab aber noch nie Brandteig gemacht! Geschockt

Na, irgendwann ist immer das erste Mal, mal sehen wann ich mich rantraue! Das Rezept liest sich jedenfalls wieder superlecker!
_________________
LG Andrea

********************************************************
„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3244
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 04.03.2012, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andrea,

Brandteig ist nicht wirklich schwer herzustellen,
Du musst nur aufpassen, dass Du das Ei nicht zufrüh unterrührst, damit es Dir nicht gerinnt. Smilie
Und wenn ich mir Deine anderen Backwaren so angucke, traust Du Dich doch eigentlich an alles mit gutem Erfolg. Sehr glücklich

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 04.03.2012, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Brandteig ist wirklich einfach herzustellen und sollte keine großer Herausforderung für dich sein. Winken

Am WE hab ich mal eine Variante mit langer kühler Führung beim Krapfenteig probiert und auch den Brandteig hatte ich schon einen Tag vorher herstellen. Der Brandteig sollte nicht zu fest sein, er muss bis zur Verwendung luftdicht verschlossen und kühl aufbewahrt werden. Vor der Verarbeitung ggf. noch mal alles gut durchrühren.
Einen Teigrest hatte ich 2 Tage im Kühlschrank stehen, er war immer noch i.O. und die Windbeutel daraus sind gut aufgegangen.

Rezept mit langer kühler Führung des Krapfenteiges folgt.

@ carsten
freut mich wenn´s geschmeckt hat. Sehr glücklich Ich mag die Kraften am liebsten, wenn sie noch leicht warm sind. Bei den Äpfeln kannst du gut noch etwas mehr nehmen.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pink_kristina
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 01.12.2010
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 18.03.2012, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

HHHHMMMMM! Lecker.

Habe sie gerade nach diesem Rezept gemacht (glücklicherweise nur ein halbes Rezept, sonst droht Freßnarkose) - und sie sind absolut köstlich! Habe sie für "den Män" frittiert und normal gezuckert - und für mich, weil ich ständig mit den bösen Kalorien kämpfe, bei 180° Grad 18 Minuten im Backofen gebacken und mit einer Mischung aus Puderzucker und Steviaextrakt (zum Streuen) überzuckert. Bin total begeistert. Ich hab schonmal öfter kleine fettarme Hefeteigsachen gebacken und die kann man dann wirklich nur essen, solange sie noch warm sind, weil sie sonst so trocken sind. Diese hier bleiben durch den Brandteig und natürlich die Äpfel schön saftig.

Ach so - die Menge an Äpfeln habe ich so belassen, also quasi doppelt so viele wie im Original vorgesehen - fand ich perfekt so... Vielen Dank für das Rezept!
Viele Grüße
Kristina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.03.2012, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kristina,

freut mich wenn sie euch schmecken Sehr glücklich und auch danke für die Idee die Krapfen einfach im Ofen zu backen, dasmuss ich auch mal ausprobieren. Smilie
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3053
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 19.03.2012, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
Rezept mit langer kühler Führung des Krapfenteiges folgt.

Zitat:
und auch danke für die Idee die Krapfen einfach im Ofen zu backen, dasmuss ich auch mal ausprobieren. Smilie

Da warte ich gespannt auf Deine Ergebnisse, ich liebe Apfelkrapfen Sehr glücklich und hasse den Geruch beim Frittieren, der hängt immer noch so lange in der Bude Geschockt
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19.03.2012, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lara,

das Rezept mit kühler Führung hatte ich bei der üblichen Hektik ganz vergessen einzutragen Verlegen


Krapfenteig: über Nacht -kühle Führung :

320 g Weizenmehl T 45 od. 550
50 g Butter - weich
ca. 20 g Zucker
5 g Salz
1 Ei klein
1 Eigelb klein
120g Milch max. lauwarm
7 g Hefe
evtl. noch etwas Mehl falls der Teig zu weich sein sollte

Alles gut verkneten, 1 Std. bei Raumtemperatur anspingen lassen, anschließnd ca. 12 Std. kühl stellen ca. 7-9°

Vor Verarbeitung ca. 1 Std. akklimatisieren lassen.

Brandteig lässt sich auch schon einen Tag vorher zubereiten nach o. g. Rezept. Der fertige Teig hält sich luftdichtverschlossen im Kühlschrank gut 2 Tage.
Er kann direkt aus dem Kühlschrank verarbeitet werden, wenn man ihn ca. 30-60 Min. akklimtisieren lässt ist wird er weicher und auch etwas streichfähiger.

Der Anschnitt auf dem Bild oben links ist von einem Krapfen mit langer kühler Teigführung.

Zitat:
...hasse den Geruch beim Frittieren, der hängt immer noch so lange in der Bude

Den Fettgeruch mag ich auch überhaupt nicht und wenn die Krapfen im Ofen etwa gleich gut werden, wäre das eine gute Alternative Winken
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 19.03.2012, 15:54, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drea1968
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 513
Wohnort: Schrobenhausen-Bayern

BeitragVerfasst am: 19.03.2012, 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Und die Kolonien, die man dadurch spart, sind wohl nicht zu verachten. Bin gespannt, was die Tester so sagen. Ich muss mich jetzt endlich mal an diesen Brandteig wagen!

Ach, ich weiß gar nicht, wann ich all diese guten Sachen nachbacken soll, ohne selber bald wie eine Dampfnudel oder eine Miche auszuschauen!! Weinen
_________________
LG Andrea

********************************************************
„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3053
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

ein ganz wunderbares Rezept Sehr glücklich Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen , die Apfelküchlein fanden alle superlecker und wollten sofort das Rezept haben Sehr glücklich.
Ich habe sie nicht frittiert sondern bei 200°C im Ofen (Manz) ca. 18-20 Min. gebacken. Danach wurden sie sofort großzügig mit zerlassener Butter bestrichen und mit einer Zimtzuckermischung aus braunem Zucker bestreut.
Ich habe 2 Äpfel (knapp 400g) verwendet und aus der Rezeptmenge 20 kleine Küchlein gemacht.




und noch der Anschnitt:

_________________
Lara
_________________


Zuletzt bearbeitet von LarissaL am 26.04.2012, 09:14, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3244
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lara,

die sehen toll aus, dafür, dass sie nicht fritiert wurden.Winken Aber eigentlich musste das ja klappen, Windbeutel und Eclair sind auch aus Brandteig und werden im Ofen gebacken. Was Erfahrungen hast Du mit Windbeuteln im Manz gemacht?

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

@ Lara

die sehen ja echt prima aus, eine tolle Alternative zum Frittieren Sehr glücklich
Danke fürs Ausprobieren, ich habs bisher nicht geschafft, aber nun weiß ich ja, dass es funktioniert Sehr glücklich
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3053
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uta,

kupferstädterin hat Folgendes geschrieben:
Was Erfahrungen hast Du mit Windbeuteln im Manz gemacht?

Noch keine Winken, im Manz habe ich noch nie Brandteiggebäck gebacken, aber die hohe Feuchtigkeit im Manz müsste für Windbeutel ideal sein.

Mir schmecken die gebackenen Küchlein sogar besser als die Frittierten und vorallem muss man nicht ewig lüften um den Fettgeruch wieder aus der Küche zu kriegen Sehr glücklich.
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3244
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lara,

das mit dem Geruch ist auch der Grund, warum ich Fritiertes nicht machen mag. Naja, ich vertrag Fettgebackenes auch nicht wirklich Geschockt
Dann muss ich ja demnächst mal Windbeutel machen und berichten. Ich weiß nur noch nicht wann, am nächsten Geburtstag, kommenden Sonntag sind wir leider nicht da, aber es wird sich bestimmt eine Gelegenheit finden Neutral

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drea1968
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 513
Wohnort: Schrobenhausen-Bayern

BeitragVerfasst am: 27.04.2012, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Mein 1. Mal... Verlegen

Ich habe meinen ersten Brandteig gefertigt. Erst dacht ich, mei ist des einfach, aufkochen, Mehl rein, nach ein paar Umdrehungen war der Kloß schon fertig. Prima, warten bis er 40 °C hat, wozu hat man denn die diversen Hilfsgeräte in der Küche.

Dann das Ei rein, soweit alles noch easy, aber wie krieg ich unter einen festen Kloß ein flüssiges Ei?! Nach einem wilden Rumgerühre im Topf, hab ich dann entschieden, dass der Teig in eine Schüssel kommt und das Handrührgerät herhalten muss.

Et Voilá, dann klappts auch mit dem Teig! Cool

Soviel zum Thema: Versuch macht kluch! Winken

Ich freu mich schon morgen auf Marlas Apfelkrapfen mit langem Vorteig, und das ganze dann im Holzbackofen gebacken. Werde natürlich berichten.

Warum hab ich eigentlich noch nie Brandteig gemacht??? Mit den Augen rollen
_________________
LG Andrea

********************************************************
„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3244
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 27.04.2012, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andrea,

Du hast schon recht, das erste Ei unter das abgeröstet Mehl zu rühren ist schon etwas Arbeit, hast Du aber prima gelöst. Smilie
Wenn der Brandteig mehr Eier als in diesem Teig benötigt; musst Du jedes Ei einzeln bis zur Bindung unterrühren. Wenn Du die Eier auf einmal unterrühren würdest, bekämst Du keinen schönen glatten Teig,Geschockt welcher Dir im Ofen die Freude macht aufzugehen.
Viel Erfolg mit Deinen Apfelkrapfen.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drea1968
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 513
Wohnort: Schrobenhausen-Bayern

BeitragVerfasst am: 27.04.2012, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Uta, für den Tipp.
_________________
LG Andrea

********************************************************
„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 27.04.2012, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nach einem wilden Rumgerühre im Topf, hab ich dann entschieden, dass der Teig in eine Schüssel kommt und das Handrührgerät herhalten muss.

Mit dem Knethaken geht das prima und so lange rühren/kneten bis das Ei gut unter der Masse ist. Der Teig verändert sich so mit jedem Ei was gut untergerührt wird.

Sehr informativ ist diese Anleitung für Brandmasse:
http://www.pati-versand.de/Lexikon/Brandmassen:::9_122.html
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 27.04.2012, 12:18, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3244
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 27.04.2012, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

@ Andrea
Gerne, Winken so soll es doch sein, dass wir unser Wissen teilen.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drea1968
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 513
Wohnort: Schrobenhausen-Bayern

BeitragVerfasst am: 27.04.2012, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Genau Ute, nur davon leben die Foren und die Pfunde steigen! Winken

Danke auch Marla, eine Frage noch, kann der Teig auch länger als 12 Std stehen? Wie lange höchstens? Also der Hefeteig nicht der Brandteig.
_________________
LG Andrea

********************************************************
„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drea1968
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 513
Wohnort: Schrobenhausen-Bayern

BeitragVerfasst am: 28.04.2012, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Et Voilá, hier sind sie, die megaleckeren Apfelkrapfen aus dem Holzbackofen.
Das Bild ist jetzt nicht der Hit mit dem Hintergrund, aber ich bin froh, dass ich überhaupt ein Bild machen konnte. Winken



Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen Danke Marla für dieses tolle Rezept Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen

und mit Rharbarber werd ich die auch mal testen, ist bestimmt auch lecker, so wie im Wochenfred.
_________________
LG Andrea

********************************************************
„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.04.2012, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Super und dazu noch aus dem Holzbackofen, tolle Idee Sehr glücklich Pöt huldigen
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3053
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.05.2012, 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

Nachdem die ersten Küchlein mit Rhabarber statt Äpfeln so schnell weg waren, dass ich sie nicht mal fotografieren konnte, habe ich nochmal welche gebacken und es auch geschafft ein Bild von den restlichen Küchlein (ich habe 32 Mini-Küchlein aus der Rezeptmenge geformt) zu machen Sehr glücklich

Mini-Rhabarber-Krapfen mit viel Vanillezucker aus dem Ofen:

_________________
Lara
_________________


Zuletzt bearbeitet von LarissaL am 08.05.2012, 10:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 08.05.2012, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Die sehen sehr lecker und ich liebe Rhabarber, muss ich gleich mal auf die Backliste fürs WE setzen Sehr glücklich

Welche Menge Rhabarber hattest du genommen, ca. 400 g?
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3053
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.05.2012, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
Welche Menge Rhabarber hattest du genommen, ca. 400 g?

Ja, es waren 2 große Stangen, geputzt waren es ungefähr 400g. Ich habe um die Säure des Rhabarbers auszugleichen im Hefeteig 60g Zucker verwendet und nach dem Backen die mit Butter bepinselten Küchlein sehr großzügig mit Vanillezucker bestreut.
Es sind schon wieder alle weg Cool, neuer Teig ist schon angesetzt, die kleinen Minis verschwinden noch schneller als die etwas größeren Exemplare Winken

drea1968 hat Folgendes geschrieben:
... eine Frage noch, kann der Teig auch länger als 12 Std stehen? Wie lange höchstens? Also der Hefeteig nicht der Brandteig

Der Hefeteig kann auch länger im Kühlschrank gehen, meiner wurde diesmal erst nach 20 Std. im KS bei ca. 6° weiterverarbeitet.
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Camiwitt
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 04.02.2011
Beiträge: 403
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.05.2012, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, moin liebe Marla.
wie immer ein tolles Rezept Pöt huldigen Vielen Dank!
Die "Schnecken" haben nicht bis zum Foto überlebt. Ich habe mit einem Teil vom Teig etwas gespielt und 2 "Blumen" gemacht.
Die eine habe ich mit Apfel in sehr dünnen Scheiben geschnitten gefüllt.
Die andere besteht aus 5 kleinen Kreisen die ich wie Blätter auf eine große Erbeere mittig ringsherum gelegt habe.


_________________
L.G. Cami
http://wittcami.de
Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.05.2012, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Das sind ja richtig kleine Kunstwerke geworden Sehr glücklich
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sfonia
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 27.02.2012
Beiträge: 77
Wohnort: Werra-Meissner-Kreis

BeitragVerfasst am: 12.05.2012, 20:42    Titel: Das sieht superlecker aus Antworten mit Zitat

Da wird man schon beim lesen süchtig danach. Alle sehen super,superlecker aus. Oh, man, so müsste man backen können.
Seid ihr Konditormeister?????
Pöt huldigen
Hier spricht, nein, hier schreibt der pure Neid. Winken

Wenn meine /wiedermal/ Diätzeit rum ist, werde ich mich daran versuchen. ( muss unbedingt das viele Brotessen wieder ausgleichen) Auf den Arm nehmen

Einen neidischen aber liebgemeinten Gruß von
Simona
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14558
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hat zwar etwas gedauert, aber jetzt hab ich dir Apfelkrapfen auch mal im Ofen gebacken, ist echt eine gute Alternative. Smilie


_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Rezepte mit Hefeteig Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->