www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Wochenthread 11.11.12 - 17.11.12

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Wochen-Threads (wochenweiser Back-Talk)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3244
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 11.11.2012, 09:05    Titel: Wochenthread 11.11.12 - 17.11.12 Antworten mit Zitat

Guten Morgen! Sehr glücklich

Gutes Gelingen und viel Spaß in der neuen Backwoche!
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15331
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.11.2012, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wünsche euch auch eine erfolgreiche Backwoche Sehr glücklich

Bei mit gab es die Meister Süpke Kruste mit kleiner Abwandlung, die ST-Menge hatte ich auf 30 % der Gesamtmehlmenge erhöht, ihn etwas weicher geführt und die Hefemenge auf ca. 1 % reduziert. Der Teig ging im Gärkörbchen mit dem Schluss nach unten, er sollte rustikal aufreißen.

Der Teig war nach ca. 50 Min. schon prima aufgegangen, der Ofen aber noch nicht richtig heiß. Geschockt und der Teig hatte schon gute Gare als er in den heißen Ofen kam. Der Ofentrieb war dann nicht mehr ganz so stark und die Kruste ist nicht mehr ganz so schön aufgerissen. Dem Geschmack hat es nicht geschadet, das Brot hat ein wunderbares Aroma und eine super saftige und lockere Krume. Sehr glücklich sin wirklich leckeres Brot.
Danke Bäcker Sükpe, dass du uns das Rezept verraten hast. Sehr glücklich

Etwas zeitaufwendig ist das Kochstück, funkioniert gut im Wasserbad (öfters gut durchrühren) und wenn man gleich etwas mehr davon kocht, ist der Brotteig beim nächsten Mal ganz schnell zubereitet. Winken Kochstück kann man gut einfrieren, es sollte vor Verarbeitung etwa Zimmertemperatur haben.

Meine leicht geänderten Zutaten für ein ca. 1 kg Brot, Zubereitung wie im Rezept von Bäcker Süpke beschrieben, siehe Link oben oben.

Meister Süpke Kruste mit Aromastück - 1 Brot ca. 1000 g

Am Vortag:
Sauerteig: Stehzeit ca. 16 - 18 Std. - 30° fallend auf ca. 24°
180 g Roggenmehl 997 od. 1150
170 g Wasser ca. 35°
18-36 g Anstellgut


Vorteig: 4 Min. langsam 4 Min schnell kneten - 2h anspringen lassen, dann kühl stellen
rechtzeitig wieder herausnehmen, damit der Teig nicht zu kalt wird.
120 g Weizenmehl 550
1 g Salz
1 g Hefe
85 g Wasser kalt

Kochstück/Aromastück: 2-3 Std. bei 55-65° - 20. Min. ca. 85°
55 g Roggenvollkornschrot fein
110 ml Wasser
3 g aktives Backmalz

Bäcker Süpke hat Folgendes geschrieben:
Verrühren und kochen bis es braun und süß ist (wir kochen es 2h) am Besten im Wasserbad, damit es nicht anbrennt.
Wir kochen immer gleich 50kg, mehr geht nicht in den Kocher. Dann füllen wir das Kochstück in Eimer und frieren es ein. Das Kochstück kommt an mehrere Brote und an ein Brötchen. Man kann es 1 Tag bei Raumtemperatur oder 3 Tage im Kühlschrank lagern. Dann wird es schlecht!




Weitere Infos Aromastück siehe hier:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=69808#69808


Am Backtag
Kochstück, Sauerteig und Vorteig
240 g Roggenmehl 997 od. 1150
13 g Salz
5 g Hefe
ca. 80 g Buttermilch 20°C

Backen: ca. 65 Min. 250° fallend auf 200°


_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 14.10.2014, 20:55, insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dodo116
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 2341

BeitragVerfasst am: 11.11.2012, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Marla, Dein Brot sieht ja toll aus Sehr glücklich und dann gleich mit Rezept, danke dafür!

Das nehme ich mir dann für das nächste Wochenende vor, klingt ganz nach meinem Geschmack Winken...

Bei mir gab es heute wieder ein Gewürzbrot, in das noch ein paar Kürbiskerne versenkt wurden. Angeschnitten wird morgen - mal schaun, ob ich mich dann zu einem Foto aufraffen kann Winken...

Liebe Grüße
Dodo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11.11.2012, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir fängt die Weihnachtsbäckerei an, und ich hab keine Zeit mehr Brot zu backen. Naja, stimmt nicht ganz, heute habe ich "Pagnottine alle nocciole" - kleine Haselnussbrote - gebacken Winken

Sind superlecker (schmecken wie Giotto) und zergehen wahrlich auf der Zunge.



Pagnottine alle nocciole
(kleine Haselnussbrote)


125 g Haselnüsse (gemahlen)
125 g Haselnüsse (gehackt)
250 g Mehl
100 g Zucker
250 g Butter (kühlschrankkalt, in Stückchen)
1 TL Backpulver
Puderzucker zum Bestreuen, evtl. vermischt mit etwas Zimt (optional)

Trockene Zutaten mischen, dann die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, in Stückchen schneiden und zunächst mit spitzen Fingern, dann mit der ganzen Hand zügig zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 1 h im Kühlschrank kühlen.

Backofen auf 180° vorheizen. Teig in Portionen nach und nach aus dem Kühlschrank holen (immer genug für ein Blech quasi) und kleine längliche "Gnocchi" formen. Mit der Gabel ein Muster eindrücken, gegebenenfalls die Plätzchen jetzt vor dem Backen nochmal kühlen, falls sie zu warm geworden wären (optional) - damit sie nicht auseinander laufen. Bei mir im Backofen haben sie 17 min gebraucht.

Direkt nach dem Backen - noch heiß - mit Puderzucker bestreuen, auskühlen lassen - genießen!
_________________
Viele Grüße
Nadine


Zuletzt bearbeitet von wisch-und-weg am 12.11.2012, 10:53, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 11.11.2012, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, die sehen sehr gut aus Sehr glücklich Kommen direkt auf meine Weihnachtsgebäck-Liste. Danke fürs Rezept, Nadine.
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 11.11.2012, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Marla, Deine Meister-Süpke-Kruste-mit-Aromastück schaut auch sehr gut aus. Man möchte sich am liebsten gleich 'ne Scheibe stibietzen... Sehr glücklich
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Max Muetze
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.11.2009
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 12.11.2012, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Marla,

wie viel von dem fertigen Kochstück nimmt man dann für ein kg-Brot?
Wenn das Kochstück 2 Std Wasserbad hinter sich hat, sind ja die Mengen komplett andere.
Oder hast du eine andere Kochzeit gewählt?
_________________
Herzliche Grüße von Max
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.11.2012, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann sie auch wirklich nur empfehlen Sehr glücklich
Mir fällt gerade auf, dass es im Rezept keinen Sinn macht, den Backofen schon so lange vorher vorzuheizen, wenn der Teig eh noch gekühlt wird... ändere ich noch schnell.
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15331
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.11.2012, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Max Muetze hat Folgendes geschrieben:
Hi Marla,

wie viel von dem fertigen Kochstück nimmt man dann für ein kg-Brot?
Wenn das Kochstück 2 Std Wasserbad hinter sich hat, sind ja die Mengen komplett andere.
Oder hast du eine andere Kochzeit gewählt?

Die im Rezept angegeben Menge ist für 1 Brot, genau wie im Rezept von Bäcker Süpke auch angegeben.
Ich hatte beim ersten Mal die 3-fache Menge gekocht und 2 Portionen eingefroren.
Das Schrot sollte im Wasserbad kochen, nicht nur "baden" Winken mit steigenden Temperatur färbt es sich dann langsam braun.


@dodo
wir haben ja einen ähnlichen Geschmack, daher glaube ich, dass dir die Meister Kruste gefallen wird. Smilie

@ Wolfine
Danke Sehr glücklich Nachbacken lohnt sich Winken

@ Nadine
deine Haselnussbrote sehen lecker aus, das Rezept hab ich mir gespeichert und werde ich ausprobieren, da ich Giotto sehr gerne mag Winken
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
moni-fr
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 15.02.2012
Beiträge: 375
Wohnort: Freiburg im Breisgau

BeitragVerfasst am: 12.11.2012, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

@Nadine

Die Pagnottine verlocken auch mich zum Nachbacken. Da mein Sohn und ich eine Allergie gegen Haselnüsse haben, werde ich sie entweder mit Mandeln oder mit Walnüssen backen. Und ein Rezept mit Haselnüssen speziell für meinen Mann, der ganz verrückt nach Haselnusskeksen ist...

Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3432
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 12.11.2012, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

@ Nadine auch mir gefallen Deine kleinen Haselnussbrote Winken
Bei mir hat die Weihnachtsbäckerei auch begonnen- allerdings ohne Fotos Winken Ich muss sagen, dass der Manz nicht nur Brot kann! Meine alljährlichen Lebkuchen sind im Manz wesentlich lockerer geworden, als in meinem anderen Backofen Sehr glücklich

Meine Backwerke von heute

Mediteranes Landbrot http://brotdoc.com/2012/08/23/mediterranes-landbrot-wurzig/ Winken


Goldkruste nach Ketex Ich hab aber mit 815er und 812er Mehl gearbeitet. Im Anschnitt mit Feuchtkrümeln nur- weil ich es zu früh angeschnitten habe, um es einzufrieren? Weinen Oder, war zu viel freies Wasser da? Mit den Augen rollen Ich weiß es nicht. Ist jetzt aber kein Hilferuf! Winken Aber trotzdem bin ich froh, dass meine Brotabnehmer nur das zweite Landbrot bekommen haben. Verlegen

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3432
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 13.11.2012, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

So heute Morgen nachdem ich das Brot mit der Schneidemaschine bearbeitet habe sind die Krümel nicht mehr ganz so schlimm. Mit den Augen rollen

Ich hab auch gestern vergessen zu erwähnen, das ichz beide Brote gänzlich ohne Hefe gebacken habe. Nachdem ich jetzt monatelang immer mit Vorteig gearbeitet hatte, wollte meinen Sauerteig allein testen.
Mit dem Vorteig hatte ich nämlich das Problem nicht schnell genug zu sein. Der Teig sah gut aus, ich heizte den Ofen vor (beim Manz 1/2 Std) und die Teighaut war gerissen, so dass im Ofen kaum mehr Trieb war. Verlegen
Gestern brauchte ich aber Luft, da mein Mann zwischen der Teigherstellung unbedingt einkaufen gehen wollte. Also habe ich bewust auf die Hefe verzichtet und das fertig gewirkte Brot im KS zwischengelagert. Als ich dann den Ofen hochheizen konnte hab ich die Goldkruste aus dem Körbchen gestürzt und akklimatisieren lassen. Winken
Als das Brot dann in den Ofen kam, tat es was ich wollte und ging in die Höhe. Es ist seit längerem wieder richtig locker geworden. Winken

Jetzt meine Frage an die MODs, wenn ich keinen Vorteig mache um einen Teil des Wassers vorher zu binden, wie groß dürfte ein Mehlkochstück maximal sein ? Damit ich im Hauptteig nicht soviel freies Wasser habe.

LG Uta Winken
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3244
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 13.11.2012, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uta,

eine weitere Interpretation der "Goldkruste" aus Brotland Deutschland von J. Steffens findest Du auch auf Amboss Blog - Goldkruste, da kannst Du Dir auch Fotos vom Teig anschauen. Wenn Du andere Mehle verwendest als im Rezept angegeben, musst Du u.U. die Wassermenge anpassen, um die unterschiedliche Wasseraufnahmefähigkeit der verwendeten Mehle entsprechend auszugleichen. Da Mehl ein Naturprodukt ist, sind die Wassermengenangaben in den Rezepten immer nur ein Richtwert. Mit einem Mehlkochstück kannst Du zwar mehr Wasser im Brot binden, erhältst dann aber auch ein ganz anderes Krumenbild.
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15331
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.11.2012, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
..... wenn ich keinen Vorteig mache um einen Teil des Wassers vorher zu binden, wie groß dürfte ein Mehlkochstück maximal sein ? Damit ich im Hauptteig nicht soviel freies Wasser habe.

Das kommt auch auf die restliche Teigführung an und welche Menge an Wasser noch zur Verfügung steht. Auf 1 Teil Mehl kommen etwa 5 Teile Wasser, so dass du mit 10 g Mehl 50 g Wasser binden kannst.
Würde nicht aufs Maximum gehen und evtl. doch noch einen kleinen Vorteig herstellen, da er mehr Vorteile bringt, als nur eine besser Verquellung des Mehls Winken

Wenn im Teig schon ein Brühstück vorhanden ist, dann würde kein Mehlkochstück mehr zugeben, das kann dann schnell zu Krumenproblemen führen, da die Stärke beim Überbrühen und Kochen ja schon verkleistert.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3432
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 13.11.2012, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Lara und Marla für Eure schnellen Antworten. Winken

An das andere Krumenbild hatte ich jetzt gar nicht gedacht Neutral
Die Wassermenge hatte ich schon etwas angepasst, vom Teig her hätte ich nicht gedacht, dass das Brot eventuell zu feucht sein könnte, der war okay.
Naja schmecken tut es trotzdem.
Auch das mediterane Landbrot überzeugt vom Geschmack, obwohl ich eigentlich lieber Brote mit höherem Roggenanteil esse. Winken Hat das Hartweizenmehl denn so einen enormen Geschmack?

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15331
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.11.2012, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Auch das mediterane Landbrot überzeugt vom Geschmack, obwohl ich eigentlich lieber Brote mit höherem Roggenanteil esse. Hat das Hartweizenmehl denn so einen enormen Geschmack?

Schmeckt schon anders als normales Mehl, der Teig wird bei dem Rezept aber auch lange geführt, das gibt auch mehr Aroma.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 13.11.2012, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Freut mich, dass das Rezept der Pagnottine bei euch so einen Anklang findet! Sehr glücklich Ich hoffe euch schmecken sie genauso gut wie mir - ich werd sie wohl vor Weihnachten auch nochmal backen, denn ich muss jetzt schon die Plätzchendose quasi mit meinem Leben gegen meinem Mann verteidigen (und kann mich selbst auch kaum beherrschen, nicht dranzugehen, das kommt noch dazu) Sehr glücklich
Moni: Mit Mandeln kann ich sie mir auch sehr gut vorstellen - sind ein bisserl wie Vanillekipferl dann. Und Walnüsse sind sicher auch spannend!
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hollens
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.12.2010
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 13.11.2012, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

kupferstädterin hat Folgendes geschrieben:

Auch das mediterane Landbrot überzeugt vom Geschmack, obwohl ich eigentlich lieber Brote mit höherem Roggenanteil esse. Winken Hat das Hartweizenmehl denn so einen enormen Geschmack?


Hallo Uta,

ich finde, daß Hartweizenmehl einen etwas "weicheren" Geschmack hat, so wie man ihn von Nudeln her kennt. Hört sich vielleicht blöd an, aber eine bessere Umschreibung fällt mir momentan nicht ein.
Bei dem Brot untermalt es den Geschmack nur, wie ich finde.
Viele Grüße,

Björn (BrotDoc)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3432
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 14.11.2012, 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Björn (BrotDoc),

Ja, mit dem weichen Geschmack, diese Umschreibung trifft es eigentlich ganz gut. Winken
Auf diesem Weg kann ich Dir für die interessanten Rezepte auf Deiner Seite danken. Sehr glücklich

Liebe Grüße Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3244
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 14.11.2012, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr,

meine Brote vom Wochenende:




Miche nach SFBI mit Schweizer Ruchmehl




Nontox Passauer Spezialbrot mangels Roggenmehl Typ 610 mit dem hellen Roggenmehl 1150 von der Adler Mühle




Sarahs Walnussbrot Hamelman Style allerdings ohne Walnüsse dafür mit etwas höherem Emmeranteil (helles Emmermehl im Hauptteig)




Marlas Gersten-Saaten-Brot wieder mal ohne Bier Winken


_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1799
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

@ Marla: Meister Süpkes Kruste lacht mich richtig an. Die sieht gut aus!

@ Nadine: Ich scharre auch schon mit den Hufen, von wegen Weihnachtsbäckerei. Bisher hat mir aber die Zeit noch nicht gereicht, mich so richtig damit zu beschäftigen. Dein Rezept hört sich lecker an, das behalte ich mal im Hinterkopf. Falls mir die Ideen ausgehen Winken

Hmmm, irgendwie habe ich ja doch schon begonnen mit der Weihnachtsbäckerei. Ich habe am 28.09. Lebkuchenteig angesetzt, der jetzt im Keller vor sich hinreift und demnächst verbacken wird. Das mit „die Plätzchendose mit dem Leben verteidigen“ kenne ich. Die Stibitzer meinen immer „Kannst ja noch mal welche vor Weihnachten backen“. Ja, meine Güte, die Zeit vor Weihnachten ist begrenzt, die stellen sich das alle so einfach vor, manche Sorten noch einmal zu backen, denn die und die und die mit dem…. und diese da, die letztes Jahr so gut waren, diese Rauten und so….die soll man ja auch wieder irgendwie aus dem Ärmel zaubern. Aber was macht man nicht alles für die Lieben Cool

@ Uta und Lara: Schöne Brote, da wächst meine Nachbackliste doch gleich wieder.

Aber immerhin habe ich gestern eine Position von dieser Liste quasi in den Ofen geschoben. Das Traubenkernmehl stand schon lange in der Küche und diesmal war nun das Mehrkornbrot mit Traubenkernmehl - Variante 2 damit an der Reihe.

Ich finde die Farbe, die das Brot dadurch bekommt, klasse. Sieht so richtig „vollkornig – gesund“ aus. Kam gut an bei meinem Mann, der heute gleich damit sein Vesperbrot fürs Büro gerichtet bekommen hat.


Und ein wenig Vollkorn ist ja auch tatsächlich mit drin. Ich habe nämlich festgestellt, dass kein Nachschub an Roggenmehl 1150 mehr im Hause ist und deshalb mit selbstgemahlenem Roggen aufstocken müssen. Muss wohl irgendwann vor dem Urlaub den Rest in die Dose in der Küche gefüllt und dann vor lauter Erholung total vergessen haben, dass nix mehr im Keller ist. Zeit für eine generelle Lagerbestandsprüfung und eine Einkaufsfahrt zur Mühle Überrascht
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zibiba: Ich glaub, ich hab den gleichen Lebkuchenteig angesetzt - du meinst sicher den "Omas Lebkuchen" von drüben in dem "bösen" Forum? Winken Meiner steht allerdings erst seit zwei Wochen, ich bin gespannt. Und ich will ihn auch bald verbacken, denn die Lebkuchen sollten möglichst vor Weihnachten auch noch wieder weich sein Winken Und ich muss sagen, grad bei diesem Teig der etwas schwereren, klebrigeren Sorte war ich für Küchen- und Spülmaschine sowas von dankbar! Das war ein Klacks. Wenn ich dran denke, letztes Jahr hab ich den auch gemacht, aber damals alles per Hand, und dann auch noch alles per Hand spülen... Mit den Augen rollen

Aber ich weiß was du meinst mit "und die noch und die und die waren auch so gut" - genau das hatten wir letztens, als ich mit meinem Mann zusammen meine Plätzchenrezepte durchgegangen bin... *seufz* Aber man isst sie ja selber auch gerne, und ein bisserl Auswahl solls ja auch geben, und gekaufte Plätzchen sind doof, außerdem kommt man sonst nicht in Weihnachtsstimmung... Winken eigentlich wollte ich dieses Jahr aus Zeitmangel nur so zwei, drei Sorten backen. Jetzt werd ich vielleicht doch wieder auf meine acht Sorten oder so kommen. Dafür gibts halt bis Weihnachten kein selbstgebackenes Brot, das ist der Abstrich, den ich machen muss... denn Backen geht nur am Wochenende, leider. Neutral
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Avensis
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 1173

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

@ Nadine
jedes Jahr mach ich die Nürnberger-Elisenlebkuchen"-ohne Mehl
mit und ohne Schoko die schmecken einfach köstlich, und halten lange in der Dose

Zutaten:

175gr ungeschälte Mandeln Stufe10/10-20Sek.zerkleinern,umfüllen,
175gr Haselnüsse Stufe10/10-20Sek. zerkleinern umfüllen,
125-175gr Zitronat u 85gr Orangeat Stufe10/20-30Sek.zerkleinern umfüllen",

4 Eier u.
180gr Puderzucker schaumig rühren Stufe4/1-2Min,

je 1 Msp. gem Nelken,Muskat,Anis,Salz,
1gestr.Eßl. Zimt,
abgeriebene Schalle von 1 Zitrone, Stufe3-4/10-20Sek. unterziehen,

Mandeln u Haselnüsse, Stufe3-4 /1Min.unterziehen,
Zitronat u Orangeat sollte
ganz fein gehackt sein, Stufe3-4/1Min. unterziehen ,

E-Herd Umluft 160-180°C vorheizen,

Backbleche mit Backpapier auslegen,
Backoblaten auf die Bleche legen,
Die Masse auf ca 40 runde Backoblaten 1cm dick verteilen,
einen halben cm Rand stehen lassen,

Backzeit: 20-25Min.

Die Lebkuchen aus dem Ofen nehmen u auskühlen lassen,
nach dem Erkalten mit Schokoladen- od. Zuckerglasur überziehen.

http://www.wunderkessel.de/forum/backen-suesse-sachen/31768-nr-1-lebkuchen-nuernberger-elisenlebkuchen-ohne-mehl.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2914
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe schon 2 Sorten Kekse gebacken, und eine Ladung direkt vom Blech in die Tonne befördert Sehr glücklich

Ich habe ein Schokokeksrezept, bei dem ICH GENAU WEISS, daß man vorm Ofen stehen bleiben muss (ist mir nämlich schonmal fast passiert)
Sabine musste dann aber unbedingt nochmal eben ein Geschirrtuch holen- schwarzer Qualm!
Beim 2. Mal hats aber 1a funktioniert Winken
Ich muss aber auch immer viele Sorten backen, muss ja alles mal ausprobiert werden.
Jetzt ist ein Hamster im Ofen, und morgen habe ich frei, da sind Kekse dran, und das mediterrane Landbrot von Björn- wir machen "antrinken" mit Beaujolais primeur Cool da brauch ich was zum Käse.
Schönes Wochenende
sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronald
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 30.10.2012
Beiträge: 51
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mich an Vinschgauern versucht. Dachte, der Teig läuft während Gare und backen auseinander - deshalb Kugeln geformt. Aber da lief nix und die Kugeln wurden richtig dick. Schmecken tun sie trotzdem; sehr schön kräftig.

Die anderen vier sind Weltmeisterbötchen. Gingen sensationell auf und schmecken entgegen meiner Bedenken auch mit süßem Belag richtig lecker.
Danke Marla für die tollen Rezepte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
seacow03
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 15.11.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, mir wurde dieser Thread nahegelegt, als ich mich vorhin vorstellte,
und so komme ich mal vorbei Smilie Habe heute ein Brot gebacken, das tu ich häufiger mal mit mehr und auch mal mit weniger erfolg.
die kritischten Schiedsrichter sind die kids.
Heute war es mit etwas mehr erfolg, es sieht gut aus und schmeckt auch gut.
muss allerdings sagen, ich backe nach gefühl (ja erschlagt mich Verlegen ), habe hier gelesen das es kritiken hagelt, und man sich doch an rezepte halten soll, und abwiegen. Ich mache alles mit Messbecher und gefühl.
hier mein brot:

_________________
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, doch manchmal hab ich ein Brett vor Augen Winken
Lg seacow03
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2914
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo seacow!
Erschlagen wird hier niemand, keine Angst!
Wenn deine Brote "nach Schnauze" gut werden, ist doch alles gut. Leider kann dann niemand deine Kreationen auch mal nachbacken, denn mit "ungefähren Angaben" wirds schwierig für alle, die nicht die Oberexperten sind!
Wenn du mal ein Brot vergurkst und gern Tips zur Fehlervermeidung hättest, ist ein genaues Rezept wichtig, damit man erkennen kann, woran es lag.
Das Brot sieht gut aus, was ist denn drin (ungefähr Winken )
Viele Grüsse, Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
seacow03
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 15.11.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hi larissa,
also so ungefähr Winken sind folgende Zutaten drin (mit Messbecher abge"wogen")
insgesamt 1200gr. Mehl
ca. 250 gr Roggenvollkornschrot ca 500gr. Weizenvollkornmehl, 300gr Roggenvollkornmehl und Rest normales Weissmehl. Und etwas Essig wegen der Säure, da mein ST noch ein paar Tage braucht.
Alles in eine große Schüssel, in der Mitte eine Mulde, ca 1,5 Würfel Hefe etwas Zucker und etwas Wasser, gären lassen (Vorteig??) 3gr. TL salz und alles mit Wasser dann zusammenkneten. 2x gehen lassen und dann auf Pizzastein gebacken.

Werde aber wohl mal die Schritte und alles so aufschreiben, denn sonst bekomme ich ja ein leckeres Brot nicht auch ein 2.tes mal hin Verlegen
_________________
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, doch manchmal hab ich ein Brett vor Augen Winken
Lg seacow03
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1799
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

@ Nadine, wenn die Oma Frieda hieß, dann sind es die gleichen Lebkuchen, ja Sehr glücklich

Ich glaube, mit dem Thema Weihnachtsbäckerei sind wir vielleicht am besten im Café Sauerteig aufgehoben, oder? Ich geh dann mal rüber und feudel kurz durch, damit wir uns alle dort gemütlich austauschen können.

@ Ronald: Deine Vinschgauer sahen für mich jetzt auf den ersten schnellen Blick aus wie Marzipankartoffeln. Wahrscheinlich ein Streich meines Unterbewusstseins, denn Marzipankartoffeln stehen aktuell bei mir auf der Einkaufsliste, nachdem ich mich letztens über mich selbst geärgert hatte, weil ich noch keine gekauft habe, aber abends gerne schon welche genascht hätte Winken Aber die Weltmeisterbrötchen sind Dir gut gelungen und auch sofort als solche erkennbar. Und wenn die Vinschgauer schmecken, dann sind sie doch auch kugelig OK.

@ Seacow: Da isses ja, das Hefebrot. Fein! Du backst nach Gefühl? Könnte ich nicht. Woher soll denn - vor allem am Anfang - mein Gefühl wissen, wie der Teig sich jeweils anfühlen muss? Ich habe da heute, nach fast einem Jahr einigermaßen regelmäßigen Brotbackens, noch immer so meine Probleme. Ich bin eine, die gerne meist genauestens wiegt und abmisst. Wenn´s dann daneben geht, lag es wenigstens nicht an den Mengen. Fehlerquellen gibt´s ja sonst auch noch eine Menge, zum Beispiel die (manchmal über)eifrige Bäckerin *hüstel*
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2914
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16.11.2012, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Hamsterchen von gestern und die Zimtecken (fast) nach UlrikeM aus dem Nachbarforum:


Schönes Wochenende,
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Avensis
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 1173

BeitragVerfasst am: 16.11.2012, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

es solten eigentlich 2 Badische Landbrote (Marla) werden.
Aber beim Sauerteig merkte ich zu spät das ich WM 1050 anstatt RM 1150 nahm,
dann hab ich auch das Roggenmehl weg gelassen, dafür hab ich dann die hälfte WM 1050 und WM Vollkornmehl genommen.
Mir schmeckt das Brot auch so sehr gut.

http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=6587&highlight=badisches+landbrot

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Wochen-Threads (wochenweiser Back-Talk) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->