www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Osterhase mit Ei

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Backen und Rezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hans_W.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.03.2018
Beiträge: 197
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 01.04.2018, 13:37    Titel: Osterhase mit Ei Antworten mit Zitat

Ich habe in den letzten Tagen einige Osterhasen gebacken, die ein Osterei in den Armen halten. Das Rezept hatte ich im Blog von Stefanie Herberth gefunden: https://www.hefe-und-mehr.de/2013/03/osterhschen-2013/

Nur stellte sich mir die Frage: Wie geht das mit dem Ei? In den Kommentaren darunter war das nicht eindeutig geklärt. Also buk ich erst zwei Testhasen. Der eine hielt ein Ei im Arm dass ich zuerst weich gekocht hatte, der andere eins dass ich mittel gekocht hatte.

Das Eigelb des weich gekochten hatte nach dem Backen eine leichte grüne Schale, dass des mittel gekochten eine dicke grüne Schale. Essen konnte man sie trotzdem.

Bei den Hasen zum Verschenken, die ich danach buk, wollte ich eigentlich rohe Eier verwenden. Aber weil ich dann irgendwo las dass die leicht platzen habe ich doch wieder weich gekochte verwendet. Davon sind aber nun tatsächlich zwei geplatzt!

Die habe ich vorsichtig heraus gelöst und durch hart nach gekochte ersetzt. Meine Frau hat sie mit flüssigem Puderzucker eingeklebt. Angemalt haben wir sie nachträglich im "eingebauten" Zustand mit Filzstiften. Ostermalfarben gab es nicht mehr zu kaufen!

Vielleicht ist es ja jetzt etwas spät, aber trotzdem würde es mich mal interessieren ob da jemand Erfahrung mit hat, z. B. auch in gebackenen Osternestern, und wie der beste Weg dazu ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1799
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 01.04.2018, 19:06    Titel: Eieiei! Antworten mit Zitat

Ich habe solche eierhaltende Häschen zwar schon manchmal gesehen, glaube aber, dass ich mir nie Gedanken drum gemacht habe, in welchem Zustand das Ei war, als es dem Hasen übergeben wurde und wann das passierte. Jetzt denke ich drüber nach und komme zu dem Ergebnis, dass ich wohl vermutet hätte, dass der Hase das Ei erst nach dem Backen in die Pfoten kriegt. Logischerweise dann in hart gekochtem Zustand. Also das Ei, nicht der Hase Winken Man müsste also dem Teighasen vor dem Gang in den Ofen einen Ei-Platzhalter in die Pfoten drücken. Jetzt nur mal so als Idee einer Ahnungslosen. Lustigerweise fällt mir gerade die ovale Anti-Geruchs-Edelstahlseife ein, die in meinem Abtropfkorb bei der Küchenspüle liegt. Auf den Arm nehmen
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans_W.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.03.2018
Beiträge: 197
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 01.04.2018, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

So ging es mir auch, ich hatte mir auch noch nie darüber Gedanken gemacht bis ich dieses Rezept fand. Da wollte ich gleich loslegen, aber dann kam es mir: Was ist mit den Eiern?

Letztendlich hat es ja mit den weich gekochten ja ganz gut geklappt, und die geplatzten die ich auswechseln musste haben ja eigentlich als Platzhalter fungiert.

Ich bin also doch ganz gut zurecht gekommen. Aber vielleicht hat ja jemand der das öfter (jedes Jahr zu Ostern?) macht einen Königsweg dazu!?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Backen und Rezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->