www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Wochenthread 24.06.2018 - 30.06.2018

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Wochen-Threads (wochenweiser Back-Talk)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3097
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 07:41    Titel: Wochenthread 24.06.2018 - 30.06.2018 Antworten mit Zitat

Guten Morgen! Sehr glücklich

Gutes Gelingen und viel Spass in der neuen Backwoche!
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 940
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vorweg: ich geb' zu, dass ich mich mittlerweile frag', ob's noch Sinn macht hier Backwerke einzustellen, nachdem die Forumsprobleme seit Wochen nicht behoben werden. Hat Poet die Lust verloren? Waere verdammt schade....

------

In den letzten Tagen haben sich bei mir ereignet:

1.) Zwei Waldstaudenroggenbrote - 1/3 WSRVK versaeuert, 1/3 WSRVK, 1/3 DVK, TA 180, 1 TL LM, Brotgewuerz, zusaetzlich Kuemmel:





... also 100% VK , saftig, natuerlich keine Schummelhefe - es ist z.Z. Goegas Favorit Sehr glücklich .

2.) Weckerln zum Fruehstueck: ich hab' zum Fruehstueck Freunde eingeladen und 2 Sorten Weckerln gebacken: einmal Lutz Rustikale Morgenbroetchen (jedenfalls so ungefaehr) und Kamut-Dinkelbroetchen (nach Brotdoc, ueberarbeitet, Original hier):


(das sind nicht mal alle...)





Es scheint dem Besuch geschmeckt zu haben (wie eine Person 3 Weckerln + 1 Scheibe Brot zum Fruehstueck verdruecken kann, bleibt mir ein Raetsel Winken Sehr glücklich ).

LG
Reinhard


Zuletzt bearbeitet von Hobbykoch17 am 25.06.2018, 05:59, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2712
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hut ab!

Damit ists f?r mich endg?ltig klar: Ich MUSS Waldstaudenroggen kaufen!

Sicher lag der Appetit deines Besuchs zum gr?ssten Teil an der hohen Qualit?t des Angebots! Pöt huldigen Pöt huldigen

Viele Gr?sse
Sbine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1955
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hobbykoch17 hat Folgendes geschrieben:
... Waere verdammt schade....
Pöt huldigen

Alle Jahre wieder ...
... um diese Zeit backe ich mit Holunderblueten ein Brot oder sonst was Passendes, Broetchen und Waffeln waren auch schon dabei! Dieses Jahr hatte ich eine neue Idee! Cool
Ich habe mich mit diesem Rezept vom Lutz ausfuehrlich beschaeftigt! Daher hab ich das hergenommen und darin 22 B-Prozent Holunderblueten untergebracht.
Die Idee war, die Haelfte davon in den WST zu packen! Holunderblueten haben eine Menge Nektarhefen! (Sufu hier im Forum, Treffer bei Marla!) Die andere Haelfte dann im Hauptteig.

Holunderblueten-Brot mit Frau-Holle-WST



Die Laibe ...


... und der Anschnitt.


Ich hab den Eindruck, es hat gefunzt! Auf den Arm nehmen Allerdings hatte ich aus Termingruenden 1 g Frischhefe mit im Hauptteig!
Super intensives Holler-Aroma, beim Backen schon fantastisch!
Beim Testen dann genau so! Erster Test mit einem wirklich intensiven suedtiroler Bergkaese, das Brot kommt problemlos damit klar, die Aromen ergaenzen sich, das Ergebnis ist eine absolute Steigerung! Danach weitere herzhafte Beilagen - null Problemo! Daraufhin die Tests mit suessen Beilagen, von Konfitueren ueber Honige bis zur ultimativen 'Haselnuss-Nougat-Creme'! Dieses Brot macht bei allen mit und bleibt souverain!

Herzliche Gruesse und eine erfolgreiche Woche!

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gondolina
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 155
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes Backvolk,

ganz entzueckend, was man hier sieht (leider nicht riecht und schmeckt).

Mit Unterstuetzung meiner Mutter (zu Besuch), habe ich gestern 1000g Gesamtmehlmenge zu Laugengebaeck verarbeitet.


Hat Spass gemacht!

Gruss von Gondolina, und Euch allen eine schoene Woche!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3347
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat




Vinschgauer nach Petrowitsch Winken


Die Baquettebr?tchen f?r meinen Sohn diesmal nach Brotdocs Rezept f?r die Br?tchen-Bl?te




Und noch ein Rezept von Petrowitsch das alte Schwarzw?lder, standesgem?? im Holzbackofen gebacken Cool
Von meinem letzten Versuch mit Walnussmehl hatte ich noch anger?hrtes ?brig, welches ich diesem Brot zugef?gt habe.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1955
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uta,

... ich habe Flunder! Sehr glücklich
Ich meine: Ich bin platt!

Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen

Und die Baguette-Broetchen (obwohl das Rezept nicht von mir ist! Cool ) sind ebenfalls Spitze! Pöt huldigen


Herzliche Gruesse aus der Heimat des 'Alten Schwarzwaelder'! Winken Winken Winken

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3347
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 24.06.2018, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Petrowitsch Pöt huldigen

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 940
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 25.06.2018, 05:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ganz grosses Kino hier Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen ! Als der Holler bei uns bluehte, war's furchtbar stressig - nach 2 Jahren mit Hollerbluetenbroten fiel dieses heuer leider aus Traurig (und jetzt ist er verblueht). Und mir faellt wieder ein, dass Laugengebaeck noch immer auf meiner todo-Liste steht ... *schaem*.

LG
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steph2806
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 31.05.2014
Beiträge: 513

BeitragVerfasst am: 25.06.2018, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr motiviert mich! Tolle Ergebnisse! Ich habe gestern Abend Roggensauer angesetzt mit Bruehstueck! Ergebnis praesentiere ich spaeter! ☺️
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1645
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 25.06.2018, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schoen, auch drueben ueberm Teich wird noch gebacken.
Und in Kupferstadt, Schwarzwald und Oesterreich auch.
Natuerlich auch in der Kohlestadt.

Die letzten Beitraege Senf betreffend haben mich daran erinnert,
wie gerne wir Marlas Weltmeisterbrot essen.
auch wenn Marla urspruenglich Broetchen davon gemacht hat.


Gluecklicherweise ist es nicht verkohlt.

Der Anschnitt:

_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 940
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 26.06.2018, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Mit dem Senf tu' ich mir noch schwer .... ich hab' ja mal ein Brot mit Curry und auch mit Baerlauch gebacken - nein, bei beiden sind uns diese Dinge zu aufdringlich. Ich trau' mich ueber das Senfbrot also nicht drueber (Koerner oder 'richtigen' Senf?)....?

------------------

Ich hab' heute ein Brot, das in meiner Rezeptsammlung als 'Bertlicher Schwarzbrot' abgespeichert ist, gebaut: ST mit Roggenschrot angesetzt, Dinkelschrot & geroestete SBK & Buttermilch als Quellstueck, der Rest 1600er WM (+ etwas LM, ASG, Backmalz):





... ist fein geworden, meinte Goega.

Liebe Gruesse,
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1645
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 27.06.2018, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hobbykoch17 hat Folgendes geschrieben:
... ist fein geworden, meinte Goega.

Goega hat Recht! Pöt huldigen
_________________
Herzliche Back-Grüße aus Westfalen!
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuergenPB
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.05.2016
Beiträge: 389

BeitragVerfasst am: 27.06.2018, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Heute bin ich 2 Stunden spaeter dran als ueblich mit dem neuen Brotbacken.

In dem Brot sind: 400g RST (TA180); 200g Waldstaudenroggenschrot (=Quellstueck); 100g Waldstaudenroggenvollkornmehl; 100g RM 1150; Wasser, Salz, Kuemmel

_________________
Gruß
Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 940
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 28.06.2018, 08:32    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schoen Pöt huldigen .

-----

Ich hab' gestern ein Wurzelbrot gebaut - so schoen, wie dieses von Dietmar ist es nicht geworden. D.h. Geschmack & Porung 1A - nur die Wurzelstruktur ist nicht so heraus gekommen.

Koennen wir kurz klaeren, woran es gelegen haben koennte?

Ich hab' zuerst die Arbeitsflaeche ordentlich mit Roggenmehl bemehlt, dann den superweichen Teig ('mediterranes' von TT) aus der 4-eckigen Wanne drauf laufen lassen, dann oben nochmals mit Roggenmehl bemehlt, abgestochen, eingedreht, aufs Backpapier bugsiert *) und noch 30 Minuten zur Gare gestellt.

*) schwierig! Das naechste mal gleich alles am Backpapier?

Problem: waehrend Didis Brot noch irgendwie 'mehlgestaubt' aussieht (und damit die gedrehte Wurzelstruktur schoen heraus kommt), hat mein Brot das Mehl 'aufgesogen', d.h. es sieht also nicht 'gestaubt' aus. Vielleicht hab' ich es zu viel eingedreht, aber wo ist das Staubmehl hin?

Thx
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1955
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 28.06.2018, 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reinhard,
da hast Du dir aber echt was Anspruchsvolles vorgenommen! Auf den Arm nehmen

Hobbykoch17 hat Folgendes geschrieben:
Ich hab' gestern ein Wurzelbrot gebaut - so schoen, wie dieses von Dietmar ist es nicht geworden. D.h. Geschmack & Porung 1A - nur die Wurzelstruktur ist nicht so heraus gekommen.
Ich hab das Rezept vor mir! Die TA von 182 ist ja schon heftig! Didi schreibt aber auch dazu, zuerst mal 10 per centum des Wassers, immerhin 82 g, zurueckzuhalten! Er beschreibt auch sehr gut den Knetvorgang. Die ganzen Temperaturangaben sind auch praezise!
Zitat:
Koennen wir kurz klaeren, woran es gelegen haben koennte?
Ich hab' zuerst die Arbeitsflaeche ordentlich mit Roggenmehl bemehlt, dann den superweichen Teig ('mediterranes' von TT) aus der 4-eckigen Wanne drauf laufen lassen, dann oben nochmals mit Roggenmehl bemehlt, abgestochen, eingedreht, aufs Backpapier bugsiert *) und noch 30 Minuten zur Gare gestellt.
*) schwierig! Das naechste mal gleich alles am Backpapier?
Eigentlich beschreibst Du da schon sehr gut, woran es gelegen haben koennte! Aber vorab doch noch diese Fragen:
Hast Du ein wirklich vergleichbares Mehl (Tipo 0) oder ist es 'nur' aehnlich wie seins? Jedes Mehl ist anderst und nimmt unterschiedlich viel Wasser auf, aber das weisst Du ja! Winken
Ich geh davon aus, dass Du die angegebenen Temperaturen so weit wie machbar eingehalten hast!
Du schreibst, dass dein Teig 'super weich' war!
Da sehe ich das Hauptproblem.
Hat dich der Hinweis von Didi auf das 'Ueberkneten' erschreckt?
Die meisten (von uns) kneten viel zu vorsichtig! In einer Antwort auf diese Frage hat der Didi mal geschrieben:
(aus dem Gedaechtnis) 'Kneten, bis sich der Teig von der Schuessel loest UND DANN NOCH 2 - 2,5 MINUTEN!'
DAS ist der Knackpunkt!
Es ist sehr schwer, einen Teig zu UEBERKNETEN!
Da spielt aber natuerlich auch die Knet-Technik eine wesentliche Rolle!
Erst wird er geknetet, dann ist er (irgendwann) ausgeknetet und danach geht es noch eine kleine Weile und erst dann ist er ueberknetet und auch das geht nicht innerhalb von Sekundenbruchteilen! Cool
Dieser Tipp mit den 2 - 2,5 Minuten hat mir damals sehr geholfen! Und nicht nur mir!
Das ist aber eine richtige Uebungssache!
Also erst mal mit reduziertem Wasser arbeiten. Mehr geht spaeter immer noch! Und Fenstertest, wenns in die Gegend von 'optimal' ausgeknetet geht! Und das ruhig mehrmals, bis das Ergebnis optimal ist! Sehr glücklich
Dieser 'Fenstertest' ist das beste Hilfsmittel, den Knetzustand in diesem Stadium zu beurteilen! Erst mit viel Erfahrung reicht dann ein Griff in den Teig! So weit bin ich auch noch nicht, daher 'fensterle' ich auch noch! Winken
Zitat:
Problem: waehrend Didis Brot noch irgendwie 'mehlgestaubt' aussieht (und damit die gedrehte Wurzelstruktur schoen heraus kommt), hat mein Brot das Mehl 'aufgesogen', d.h. es sieht also nicht 'gestaubt' aus. Vielleicht hab' ich es zu viel eingedreht, aber wo ist das Staubmehl hin?

Das Staubmehl ist jetzt IN deinen Wurzeln! Sehr glücklich
Wichtig ist auch (aus eigener Erfahrung mit Wurzeln), dieses Drehen nicht zu uebertreiben! Winken
Und wichtig bei diesen Wurzeln ist einfach, dass sie schmecken, egal, wie sie aussen aussehen! Winken
Zitat:
Thx Reinhard

Herzliche Gruesse

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 940
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 28.06.2018, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

danke, Petrowitsch.

Wie ich oben schon in Klammern erwaehnt hab', hab' ich 'mediterranes Mehl' (550) von Teetraeume verwendet - bei meinem ueblichen Baguettebroetchen konnte ich kaum einen Unterschied zwischen Tipo 00, mediterranem und T65 feststellen (haben ja alle etwas mehr Eiweiss). Ich hab' mich an die 8-9' Kneten gehalten, wobei ich mit dem Handruehrgeraet geknetet hab' - das macht das ja effizienter als die Andersrum. Natuerlich hab' ich auch Wasser zurueck gehalten und erst zum Schluss untergeknetet.

Zitat:
Das Staubmehl ist jetzt IN deinen Wurzeln! Sehr glücklich

Ist schon klar ... aber warum? Sind die 30' Stueckgare zu lang? Vielleicht versuch' ich es mal gleich nach dem Eindrehen einzuschieben.

Liebe Gruesse,
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1955
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 28.06.2018, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hobbykoch17 hat Folgendes geschrieben:
Hi, danke, Petrowitsch.
Wie ich oben schon in Klammern erwaehnt hab', hab' ich 'mediterranes Mehl' (550) von Teetraeume verwendet - bei meinem ueblichen Baguettebroetchen konnte ich kaum einen Unterschied zwischen Tipo 00, mediterranem und T65 feststellen (haben ja alle etwas mehr Eiweiss).
Hallo Reinhard, das muesste schon so einigermassen passen!
Zitat:
Ich hab' mich an die 8-9' Kneten gehalten, wobei ich mit dem Handruehrgeraet geknetet hab' - das macht das ja effizienter als die Andersrum.
Da kommen wir der Sache schon naeher!
Diese 8-9 Minuten sind erst das Mischen, DANN kommt das Kneten, und das so lange, bis sich der Teig von der Schale loest! Das kann bei der Verwendung des HRG, je nach Technik (hier und hier, so mach ich das) bei mir locker 8 bis 12 Minuten dauern! NACH dem Mischen! Also gesamte Knetzeit gut 15 bis 18 Minuten. Der Teig sagt, wann er genug geknetet ist, nicht die Uhr und nicht die Tabellen. Die sind nur Hilfen, manchmal auch nur Kruecken! Auf den Arm nehmen
Es gibt da eine gute Tabelle beim J. Hamelman fuer die Knetzeiten bei verschiedenen Knetgeraeten (Spiral-, Planeten-, Axe oblique (meine), Stand-Kneter).

Da sind bei Geraet- fuer langsam / schnell
Spiral- 3 / 3-3,5
Planeten- 3 / 6,5-7,5
Axe oblique- 5 / 8,5 bis 10
Stand- 2,5 / 4-5
Minuten angegeben!
Das sind jetzt mal gute Vergleichswerte, wie unterschiedlich diese Knetzeiten sind / sein koennen!

Zitat:
Natuerlich hab' ich auch Wasser zurueck gehalten und erst zum Schluss untergeknetet.
Das waere ja dann ok!
Allerdings koennte ja die gesamte Wassermenge (also die 82 Prozent) trotzdem fuer das von Dir verwendete Mehl zu hoch sein. Da, von den 82 Prozent sollte man(n) erst mal die 10 Prozent (Angst-Zuschlag) einbehalten. Erst wenn das Ergebnis nach dem Backen zeigt, dass das Mehl / der Teig dieses Wasser 'packt', es dann zugeben, nicht die 70 Gramm, die der Didi zum Schluss einknetet. Das ist das typische 2. Wasser, das andern Ortes als 'Double Hydration' bezeichnet wird. Das ist ein Trick, der aber nur NACH dem gut ausgekneteten Gluten funktioniert! Winken
Der Didi ist ein Schlingel! Sehr glücklich

Zitat:
Sind die 30' Stueckgare zu lang? Vielleicht versuch' ich es mal gleich nach dem Eindrehen einzuschieben.
Die 30 Minuten Stueckgare wuerde ich mal lassen. Die bringen dann noch mehr Volumen und die Porung wird offener.

Beim Backen dann schreibt Didi:
'... mit Schwaden ca. 30 Minuten.'
Da wuerde ich bei sehr weichem Teig / Teiglingen das Schwaden eventuell erst nach 1-2 Minuten trockenem Anbacken beginnen, wenn ueberhaupt!
Er schreibt zum Schwaden 'bei rustikalem Gebaeck verzoegert' schwaden. Damit kann sich bei extrem weichen Teiglingen erst eine duenne Haut bilden, die dann den Teigling 'stuetzt' und sich erst anschliessend dehnt. Mach ich so bei sehr weichen Teiglingen auch gerne! Cool
Zitat:
Liebe Gruesse, Reinhard

Herzliche Gruesse

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 940
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 29.06.2018, 05:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich hab' mir diese Diskussion nun zum Rezept verlinkt, damit ich beim naechsten Versuch an ein paar Stellschrauben drehen kann.

Petrowitsch hat Folgendes geschrieben:
.... verzoegert schwaden....

... oha, darauf waer' ich jetzt nicht gekommen - das koennte die Ursache sein Sehr glücklich, warum sich mein Roggen-Staubmehl in den Teig 'assimiliert' hat. Also auf einen baldigen 2. Versuch...

Danke!

Liebe Gruesse,
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gondolina
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 155
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.06.2018, 06:19    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

eure Unterhaltung ist sehr interessant.
@Hobbykoch: neugierig bin ich schon auf ein Bild... Sehr glücklich.

Gruss von Gondolina.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1955
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 29.06.2018, 07:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hobbykoch17 hat Folgendes geschrieben:
Hi,
ich hab' mir diese Diskussion nun zum Rezept verlinkt, damit ich beim naechsten Versuch an ein paar Stellschrauben drehen kann.
Gute Idee! Winken
Zitat:
Petrowitsch hat Folgendes geschrieben:
.... verzoegert schwaden....
... oha, darauf waer' ich jetzt nicht gekommen - das koennte die Ursache sein Sehr glücklich, warum sich mein Roggen-Staubmehl in den Teig 'assimiliert' hat. Also auf einen baldigen 2. Versuch...
Cool Ich hatte bei meinem 'alten Alten' das Problem, dass durch die grosse Menge an verdampftem Wasser ausdruecklich KEINE 'rustikale', also mehlige Kruste entstanden ist. Da habe ich dann auch nach einigen Versuchen zu Beginn (verzoegert) so viel geschwadet, dass genuegend Wasser-DAMPF (ueber 100 Grad C gasfoermig, damit unsichtbar!!) im Backraum war, das Mehl auf der Kruste aber noch nicht verkleistert wurde. Das ist wahrscheinlich der Grund fuer Dein 'veschwundenes' Mehl! Jetzt muesstest Du dort eigentlich eine 'glaenzende' Kruste haben! Sehr glücklich
Zitat:
Danke! Liebe Gruesse, Reinhard

Herzliche Gruesse

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 940
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 29.06.2018, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Gondolina hat Folgendes geschrieben:
@Hobbykoch: neugierig bin ich schon auf ein Bild... Sehr glücklich.

Von dem Wurzelbrot von vorgestern gibt's kein Bild (und zammgefuttert ist es schon Winken ). Beim naechsten Versuch...

LG
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr.Viola
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 28.02.2018
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 30.06.2018, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Es musste am Donnerstag etwas schneller gehen, darum habe ich ein ganz normales Roggenmischbrot (500g WM 1600 u. 500g RM 960) gebacken. Als Triebkraft nahm ich einen halben W?rfel Hefe.



Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Wochen-Threads (wochenweiser Back-Talk) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->