www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
P. - Getestet: Wildwaxtuch

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Küchen- und Backzubehör
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 07.10.2018, 10:53    Titel: P. - Getestet: Wildwaxtuch Antworten mit Zitat

Wir hatten vor Kurzem hier einen Hinweis auf ein neues Produkt und anschließend eine kleine Aussprache darüber.
Ich hab mir vorgenommen, dieses "Wildwax-Tuch" zu testen!

Daher habe ich mir ein Tuch bei der Firma Wildwax Tuch bestellt und für die Frischhaltung eines Brotes verwendet.

Versuchsaufbau:

Ein halber Laib vom Pane Gusto aus dem TK, frisch aufgetaut, in diesem Tuch verpackt, so:



Versuchsablauf:
Beginn am Freitag, 28.09.2018, ca. 15:00. Eingepackt (s.o.), in der Küche neben dem Brottopf auf dem Holzbrettchen auf der Schnittfläche aufgestellt.
Dann habe ich jeden Tag eine Scheibe davon, meist zum Frühstück, abgeschnitten und gegessen. Danach das Brot wieder genau so im Waxtuch eingepackt.
Letzter Versuchstag war Freitag, 05.10.2018.
Versuchsdauer also 8 Tage!

Mein Ergebnis:
Das Brot lässt sich sehr gut und dicht in dem Tuch einschlagen.
Das Wachs macht das Tuch etwas steif, dafür auch etwas selbst-haftend. Irgendwelche Zusatz-Elemente wie Gummiringe o.ä. waren nicht erforderlich!
Der Duft nach Bienenwachs und Propolis ist deutlich, aber (für mich!) sehr angenehm und er lässt nach einigen Tagen etwas nach.

Das Brot ist angenehm frisch geblieben, erst am letzten Tag, als ich beim "Käusle" (Endstück! Weitere Vorschläge? Winken ) angelangt war, war es leicht angetrocknet. Das kann aber auch daher kommen, das genau dieses Ende anfangs ja nicht IM Tuch war!
Der anfängliche Duft an der Oberfläche der Scheiben nach Bienenwachs und Propolis stört mich nicht im Geringsten und geht ja mit der Zeit ganz stark zurück.

Dieses Tuch werde ich für genau diesen Zweck, Frischhaltung von Brot, weiter genau so verwenden!
Mir gefällt dabei besonders, dass die Kruste einigermaßen knusprig bleibt!
Da ich aber hier für den ersten Versuch ein aufgetautes Brot genommen habe, werde ich das baldmöglichst mit einem frisch gebackenen testen!
Denn dann hat die Kruste noch eine wesentlich andere Qualität!

Anmerkung:
Zu dieser Firma, von der das Tuch stammt, habe ich sonst keinerlei Beziehung außer der, dass ich dort dieses Tuch bestellt und bezahlt habe!

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3430
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 07.10.2018, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Petrowitsch für Deinen selbstlosen Versuch Pöt huldigen

Ich glaube dieses Tuch kann mir im Womo die stilvolle Aufbewahrung meines Brotes erleichtern Sehr glücklich

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 08.10.2018, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

kupferstädterin hat Folgendes geschrieben:
Danke Petrowitsch für Deinen selbstlosen Versuch Pöt huldigen
Hallo Uta, Danke! Pöt huldigen
Der Versuch war keinesweg selbstlos! Ich hab ja dadurch was gewonnen! Auf den Arm nehmen
Länger frisches Brot! Sehr glücklich

Zitat:
Ich glaube dieses Tuch kann mir im Womo die stilvolle Aufbewahrung meines Brotes erleichtern Sehr glücklich
Ganz alleine, so wie ich das in der Küche machen kann, nur auf einem Holzbrettchen, wird das dann aber nicht funktionieren!
Denk nur mal an die steilen, engen, kurvigen Schwarzwaldtäler, z.B. durch die Wutachschlucht, auf dem Weg zur Blattert-Mühle! Cool

Zitat:
LG Uta

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 10.10.2018, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

This show must go on! Sehr glücklich

Ich hab ein neues Stück Brot im Test!

Von diesem Brot, vom 2. Versuch, habe ich einen halben Laib in der gleichen Versuchsanordnung wie oben!

Nach einem Tag die erste Erkenntnis: Die Kruste verliert an Rösche! Cool

Aber: the show ... Winken

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 13.12.2018, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe das Wildwax-Tuch im Dauereinsatz!
Zwischenzeitlich ein mal gereinigt und mit Essig-Essenz desinfiziert!
Und weiter im Einsatz für die Frischhaltung von Broten.

Vor einiger Zeit hat mir ein guter Bekannter erzählt, dass die jemand selber macht und im "Cafe Goldene Krone" verkauft!

Das "Selber-Machen" hat mich schon gereizt! Vor allem hätte ich dann mal größere oder nicht-quadratische Tücher herstellen können, in die ich längliche Brote besser einwickeln könnte!
Nur hat mir die Zeit gefehlt, mich zu kümmern!

Jetzt steht der Artikel dazu in meiner "Badischen" einschl. Bauanleitung!

http://www.badische-zeitung.de/st-maergen/bienenwachs-statt-plastikmuell

Reines Bienenwachs habe ich da, noch aus Beständen von meinem Vater, er war ja Imker! Backpapier und Bügeleisen auch!
Das Herstellen dürfte also nicht weiter schwierig sein! Cool
Und als Tipp vom hier oben erwähnten Tuch:
Noch etwas Propolis zum Wachs dazugeben! Winken
Das bekomme ich sicher vom "Imker meines Vertrauens", von dem ich auch regelmäßig meinen "Schwarzwälder Tannenhonig" hole!

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 13.12.2018, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wie macht man die denn selber, Petrowitsch?
Ich habe immer Propolis (für innere Einnahme) und Bienenwachs da.
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 13.12.2018, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wie macht man die denn selber, Petrowitsch?
Ich habe immer Propolis (für innere Einnahme) und Bienenwachs da.
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 13.12.2018, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

moeppi hat Folgendes geschrieben:
Wie macht man die denn selber, Petrowitsch?
Ich habe immer Propolis (für innere Einnahme) und Bienenwachs da.
Hallo Birgit,
kann es sein, dass Du den Beitrag in der BZ so nicht ganz lesen kannst! Geschockt Geschockt
(REGISTRIERT ??!!??)
Wenn NICHT, dann finden wir eine Lösung!
Cool

Dort, IM Beitrag, steht genau, WIE man/frau das macht!
AUSSER dem Propolis, das ist meine "Zugabe"! Auf den Arm nehmen

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 14.12.2018, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petrowitsch,
ich bin nicht registriert, kann daher nicht weiterlesen.
OK, danke. Muß ich mal ggoglen.
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3430
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 15.12.2018, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ist auch mein Wachstuch(von anderen Hersteller) im ersten Gebrauch Sehr glücklich
Ich habe einen halben Laib frischgebackenes Brot eingefroren (in Plastik) gestern habe ich diesen Laib gefroren ins Wachstuch eingeschlagen und ins WOMO gestellt.
Die Fahrt nach Braunschweig hat es auf der Schnittfläche stehend verbracht.
Heute morgen der Anschnitt: ooooohhhhh eine angenehm knusprige Kruste.
Das Brot gewinnt Winken
Allerdings wird meine Versuchsreihe schon morgen beendet sein, da dann das Brot aufgegessen ist Sehr glücklich

Nur mit der Größe des Tuchs habe ich nicht wirklich aufgepasst, 33*33 ist für einen Brotlaib recht knapp bemessen

Die do-it-yourself-Variante von Petrowitsch wird die beste Wahl sein Cool
Denn die angebotene Größe von ca 40*50 wird auch nicht optimal sein
LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 15.12.2018, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Und noch'n Link!

Heute, beim Einkauf im "Mühlenladen meines Vertrauens" habe ich auch die neueste Ausgabe von "Brot" mitgenommen und was finde ich dort drinnen? Geschockt

Bee's wrap!
(Gibt's auch in Deutschland! Frag Tange Goo!) Cool

Dieses Produkt ist nicht das Interessante, aber was dort steht, der Hinweis auf Bio-Jojoba-Öl und Baumharz, das ist für "Selber-Macher" wichtig! Auf den Arm nehmen
Und an den Abmessungen kann man(n) ja auch mal Mass nehmen! Winken

Nachtrag:
Manchmal ist die Maus schneller als das Gehirn! Verlegen
Ich hab eben mal Tante Goo gefragt!
"bienenwachstuch selber machen"
116.000 Treffer!
Dabei jede Menge Anleitungen! Was will das Herz mehr! Sehr glücklich

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 17.12.2018, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

So, ich bin dann mal in Produktion gegangen . Cool
Keine Plätzchen gebacken, sondern Tücher gewachst.
Gott sei Dank hatte ich alles im Haus: Bienenwachs, Jojobaöl, etwas Kokosöl und Stoffreste von Kissenbezügen.

Zuerst habe ich die Zutaten geschmolzen, mit einem Silikonpinsel aufgetragen und gebügelt.
Natürlich Backpapier dazwischen. Link dazu setze ich gleich.
Ich war jedoch nicht zufrieden. Es sah aus, als wäre zuviel Wachs auf den Tüchern. Also alles bei 95 Grad in den Backofen und etwas Zewa zwischen den Lagen. Perfekt!
Auf eine Wäscheständer zum Trocknen aufgehängt.

Achtung!! Unbedingt alles schützen (Wäscheständer vorher mit Zeitung behängen).
Das Wachs geht nur sehr schwer ab, auch nicht in der Spülmaschine.
Zur Info: Oft liest man, dass man auch andere Pflanzenöle zugeben kann, damit das Tuch biegsamer wird. Ich würde nur Jojobaöl nehmen, da es ein flüssiges Wachs ist und unbegrenzt haltbar ist.

Info
https://schwatzkatz.com/wachstuch-statt-plastikfolie-selber-machen/
Günstiges Jojobaöl bekommt man im Drogeriemarkt Müller oder bei Dragonspice.de (bei letzterem auch Bienenwachs und bei Bedarf Baumharz).


Die Tücher sollen ca. 1 Jahr halten.
Werden sie brüchig, kann man sie einfach anfönen bzw. etwas Bienenwachs schmelzen.
Nach einem Jahr in Streifen schneiden und als Kaminanzünder verwenden.
Falls man einen hat Winken
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 17.12.2018, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

moeppi hat Folgendes geschrieben:
So, ich bin dann mal in Produktion gegangen . Cool
Einfach Klasse! Pöt huldigen
...
Zitat:
Nach einem Jahr in Streifen schneiden und als Kaminanzünder verwenden. Falls man einen hat Winken
Dieser Tipp ist Gold wert! Sehr glücklich

ANZÜNDER FÜR DEN HBO! Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen


Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 17.12.2018, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Auf den Arm nehmen eben alles im ökologischen Sinne Sehr glücklich
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Anleitung habe ich noch gefunden
https://www.mitliebegemacht.at/blog/bienenwachstuch-diy/
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 08.09.2020, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_88537142/bei-aldi-sued-gibt-es-jetzt-mehrwegbeutel-fuer-backwaren.html
Das ist evtl. eine Alternative für Wachstücher.
Ich werde mir die Beutel kaufen und dann mit Wachs beschichten.
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 08.09.2020, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

moeppi hat Folgendes geschrieben:
... Das ist evtl. eine Alternative für Wachstücher.
Ich werde mir die Beutel kaufen und dann mit Wachs beschichten.
Hallo Birgit, gute Idee! Sehr glücklich

Ich benutze die (und ähnliche) für Getreide, wenn es in diesen "Zellfolien-Verpackungen" verkauft wird.
Ich selber kaufe nur Getreide in Papiertüten, bekomme aber gelegentlich welches in solchen Folien geschenkt!
Das "sollte" dort drinnen zwar "atmen" können, hat dann aber manchmal doch noch eine zu hohe Restfeuchtigkeit und verschmiert mir die Mühlsteine!
Solche Getreide packe ich um in diese Beutel und hänge sie in der Küche ans Regal zum Nachtrocknen! Auf den Arm nehmen

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 09.09.2020, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Bienenwachs-Brotbeutel müßte eigentlich mal gewaschen werden. Ich denke auch darin entwickeln sich Keime?! Man hört aber immer nur abwischen.
Ich bin da zwiegespalten Neutral
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Towanda
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 03.06.2011
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 09.09.2020, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Birgit,

wegen der Keime kannst Du ihn auch einfach bügeln, das funktioniert sehr gut.

Gruß, Towanda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2500
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 09.09.2020, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

moeppi hat Folgendes geschrieben:
Mein Bienenwachs-Brotbeutel müßte eigentlich mal gewaschen werden. Ich denke auch darin entwickeln sich Keime?! Man hört aber immer nur abwischen. Ich bin da zwiegespalten Neutral
Hallo Birgit,
wenn Deine Bienenwachs-Beschichtung auch zusätzlich Propolis enthält, dann ist eine Verkeimung so gut wie ausgeschlossen! Winken
Wenn die Brotkrümel dort drinnen von Brot mit ST abstammen, dann noch besser! Sehr glücklich

Aber Ausschütteln und Saubermachen schadet sicher nicht!
Nur nicht nass machen! Dann dürfte die Trocknungsphase ziemlich dauern!

Bei "meinen" Wachstüchern stand als "Desinfektions-Mittel" Essigessenz drinnen. Habe ich einmal gemacht seither, und das ist jetzt schon vor recht langer Zeit gewesen! Cool

Herzliche Grüße

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1783

BeitragVerfasst am: 09.09.2020, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

OK, ich danke euch. Bienenwachs, Propolis und Essig habe ich im Haus Winken
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Küchen- und Backzubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->