www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
BlÀhungen nach dem essen!
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> AnfĂ€nger und ihre Fragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
monika
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 10:33    Titel: BlĂ€hungen nach dem essen! Antworten mit Zitat

Hallo!

Bin BrotbackanfÀnger und hab das erste mal einen Sauerteig gemacht!
Brot war auch gelungen, nur hatten wir nach dem verzehr starke BlÀhungen! Kann das sein das mit dem Sauerteig was nicht in Ordnung war? Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Monika!

Diese Frage kam schon öfter. Meist muss sich der Darm erst mal auf die ungewohnte neue Nahrung umstellen. Am besten nimmst die Suchfunktion des Forums und suchst nach "BlÀhungen". Wenn damit nicht weiterkommst, einfach noch genaue Infos, wie Du vorgegangen bist. SpÀtestens am Abend kommen dann die Profis mit Antworten.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HolzbÀcker
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 11.11.2005
Beiträge: 799

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 11:54    Titel: Re: BlĂ€hungen nach dem essen! Antworten mit Zitat

monika hat Folgendes geschrieben:
Hallo!
Bin BrotbackanfÀnger und hab das erste mal einen Sauerteig gemacht!
Brot war auch gelungen, nur hatten wir nach dem verzehr starke BlÀhungen! Kann das sein das mit dem Sauerteig was nicht in Ordnung war? Verlegen


Hi
Paar Eckdaten was Du gebacken hast wĂ€ren sicher hilfreich Sehr glĂŒcklich
Ist sicher was "schief" gelaufen mit dem Sauerteig. Bei Roggen ist der Sauerteig notwendig damit er ĂŒberhaupt "bekömmlich" wird.
Vollkornmehle sind noch problematischer wenn man das nicht gewohnt ist.

Thomas
_________________
Holzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kulinar
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 109
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Monika,

es wÀre schon interessant zu wissen, wie Du das Brot gefertigt hast.
Aber auch bei korrekter Vorgehensweise kann es, bei Menschen die Sauerteig nicht oder nicht mehr gewohnt sind, zu solchen Reaktionen kommen. Geschockt
Mir hat da ein alter Trick aus der KĂŒche geholfen. (HĂŒlsenfrĂŒchte und Kohlsuppen). Einfach etwas KĂŒmmel zum Teig hinzufĂŒgen. Bei einem 1/2 Teelöffel pro Kilo Teig schmeckt man kaum etwas davon. Die Wirkung war aber ĂŒberzeugend. Jetzt brauche ich das allerdings nicht mehr. BrotgewĂŒrze kommen jetzt nur aus geschmacklichen GrĂŒnden rein. Smilie
Vielleicht kann dir das fĂŒr den Anfang auch helfen.
_________________
Viele GrĂŒĂŸe

kulinar

Genuß ist alles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
monika
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 10:49    Titel: Rezept fĂŒr mein gefĂ€hrliches Brot! Antworten mit Zitat

Hallo, danke fĂŒr eure Hilfe!

So mein Rezept: 1.Tag 3El Roggernvollkornmehl + 3El Wasser handwarm
2.Tag dazu 3 El Roggenvollkornmehl und 3 El Wasser
3.Tag dazu 100gr Roggenvollkornmehl und 100ml
Wasser handwarm
an nÀchsten Tag: 325 gr Dinkelvollkornmehl
325 gr Roggenvollkornmehl
1 Tl Salz
3 El Honig
1/2 lt.Wasser
10 gr.Germ
100 gr Sauerteig
So das ist es!

lg.Monika Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Und was ist mit dem Rest vom Sauerteig ?

6 EL Roggenmehl +6 EL Wasser ca. 120 g
100g Roggenmehl +100 ccm Wasser = 200g

Macht zusammen 320 g Vollsauer - 100 g verwendet = Rest von 200g Sauerteig.

Anstellgut nicht berĂŒcksichtigt, da er ja vom Vollsauer wieder entnommen wird.

Machst ein Mischbrot (50:50) deshalb 40% VersÀuerung = 260 g Sauerteig

BlÀhungen evt. durch untersÀuerung des Roggens.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll MaßstĂ€be - und das ist gut so !


Zuletzt bearbeitet von wopa am 07.06.2006, 12:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kulinar
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 109
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Monika,

das Rezept gibt mir noch einige RĂ€tsel auf. Benutzt du Anstellgut (alten Vollsauer) fĂŒr deine 3-Tage-FĂŒhrung? Sind die angegebenen 100g Sauerteig von dieser FĂŒhrung? Versuch doch mal Pöts Drei-Stufen-FĂŒhrung! Ich habe damit nur gute Erfahren gemacht.
Ansonsten bin der Meinung von wopa. Der Teig ist untersÀuert. Gerade Vollkornmehle können bei UntersÀuerung heftige BlÀhungen erzeugen.
Deshalb nehme ich auch das Dinkelvollkornmeh mit in die Rechnung.
Das macht bei mir 260g Sauerteig.
NatĂŒrlich muss dann die Wasserzugabe angepasst werden.
_________________
Viele GrĂŒĂŸe

kulinar

Genuß ist alles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Weizen- und Weizenvollkornmehl brauchen nicht gesĂ€uert werden und werden deshalb nie in einer Berechnung einbezogen. Genauso verhĂ€lt es sich mit dem Weizensauer auch hier wird nicht die Teile an Hafer, Gerste etc. berĂŒcksichtigt.

Deine Methode schadet aber nichts, so lange das Brot nicht ĂŒbersĂ€uert oder zu sauer wird, hast dadurch auch genĂŒgend Eigenhefe fĂŒr den Trieb.

Hast Recht, es sind 260g Sauerteig bei TA200. Hatte ausversehen nur das Roggenmehl gepostet Mit den Augen rollen
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll MaßstĂ€be - und das ist gut so !


Zuletzt bearbeitet von wopa am 07.06.2006, 12:37, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt (ohne Login)
Gast





BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

wopa hat Folgendes geschrieben:
Anstellgut nicht berĂŒcksichtigt, da er ja vom Vollsauer wieder entnommen wird.


Was fĂŒr Anstellgut? Da ist keins, der St ist scheinbar ganz frisch angesetzt (in 3 Tagen? das ist kein ST!)

Bitte Anleitungen lesen, Monika!
Nach oben
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wirst Recht haben Pöt, aber ich hoffe, Sie hat es nur vergessen zu schreiben.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll MaßstĂ€be - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HolzbÀcker
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 11.11.2005
Beiträge: 799

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

Daselbe Rezept gibts in 2 Threads ?
Habe das andere beantwortet , hatte ich gar nicht gemerkt.

Hm

Holzi
_________________
Holzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
monika
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 18:09    Titel: Meine Rezept gibt RĂ€tsel auf! Antworten mit Zitat

Hallo, ihr Braven!

Nein ich hab nicht vergessen, den Ansatz dazu zu schreiben! Das Rezept lautet genau so! Aber wie ich euer Sauerteigrezept gelesen habe, dachte ich mir schon das mit meinem Rezept etwas nicht stimmt. Aber vielleicht brauche ich deswegen auch den Germ dazu?
Ich werde mit dem Sauerteig nochmal anfangen nach eurem Rezept: Ansatz und FĂŒtterung!
Werde mein Ergebnis auf jeden Fall mitteilen!

Also nochmal vielen vielen Dank!
lg.Monika Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hab ich das jetzt richtig verstanden, Monika hat eine SchwĂ€che fĂŒr den jungfrĂ€ulichen Sauerteig? Also mir ist der ganz erfahrene lieber, der sofort weiss, was zu tun ist und alles richtig schĂ€umt.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

@ Wolfgg

Also, ob Monika dies mit dem jungfrÀulichen oder erfahrenen Sauerteig jetzt verstanden hat? Einer AnfÀngerin hÀtte ich das nicht so geschrieben.

LG
minna
Nach oben
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gast,
Monika wird doch den Mut haben nachzufragen, wenn ein Fachausdruck unklar ist. Nach KĂŒchenanfĂ€ngerin klingt sie ja nun nicht.

Ich habe ĂŒbrigens den Eindruck, dass mit frisch gemahlenem Roggenmehl (also aus dem vollen Korn) die gewĂŒnschten Bakterien und Hefen schneller die Oberhand gewinnen (=erfahrener Sauerteig) als mit TĂŒtenmehl.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am NĂŒtzenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:
.. der St ist scheinbar ganz frisch angesetzt (in 3 Tagen? das ist kein ST!)


So sehe ich das auch.
Abgesehen von der zu geringen ST-Menge ist einfach noch nicht genĂŒgend SĂ€ure vorhanden.
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carla
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beiträge: 506
Wohnort: Neuseeland

BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 06:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wolfgg hat Folgendes geschrieben:
Ich habe ĂŒbrigens den Eindruck, dass mit frisch gemahlenem Roggenmehl (also aus dem vollen Korn) die gewĂŒnschten Bakterien und Hefen schneller die Oberhand gewinnen (=erfahrener Sauerteig) als mit TĂŒtenmehl.


Du meinst also dass die "Erfahrung" sozusagen an der Schale klebt und wenn die nicht abgeschaelt wird dann gehts schneller mit dem Lernen (des Sauerteiges) wies geht?
_________________
Was bringt den Doktor um sein Brot?
A. Die Gesundheit. B. Der Tod.
Darum hĂ€lt der Arzt, auf daß er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt (ohne Login)
Gast





BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 07:53    Titel: Antworten mit Zitat

Nö, aber so die eine oder andere Bakterien und vereinzelt auch Hefepilze, aus denen sich mitunter sowas lustiges wie Sauerteig bilden könnten...
Nach oben
monika
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 09:30    Titel: Monika meldet sich! Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habs ja schon verstanden! (Bis auf eure rechnereien?)
Hatte ja meine Freunde mit einem selbst angesetzten Sauerteig!
Dauerte ja auch nicht lange an! Böse

Werde jetzt folgen und mir einen Erfahrenen (Ansatz) besorgen!

Finde ich toll, wie Ihr alle hilfsbereit seit!
Werd mich sicher wieder melden, wenn ich noch darf? Verlegen

So jetzt gehe ich ST holen!

Viele liebe GrĂŒĂŸe an alle Helfer

Monika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo die Damen,

Monika: SelbstverstÀndlich sind weitere Fragen willkommen! Und die Rechnereien lernt man automatisch nach und nach, ist doch noch keine höhere Mathematik.

Carla: Vielleicht ist der Unterschied zwischen einem MĂŒhlenbetrieb (dem mindestens haushohen Ding) und einer HaushaltsmĂŒhle nicht allen bekannt. Bei einer HaushaltsmĂŒhle kommt unten immer alles raus, was man oben reinwirft. Diese MĂŒhle entfernt grundsĂ€tzlich nichts. Sie mahlt nur, je nach Einstellung, mehr oder wenig fein. Der MĂŒhlenbetrieb jedoch fraktioniert, wie es fachlich heisst, er trennt also das Korn auf in seine Bestandteile wie Schale, Keimling, Mehlkörper usw. und die Type des gewĂŒnschten Mehls bestimmt, wieviel oder was davon jeweils in die TĂŒte oder den Sack kommt. Wenn jetzt ausgerechnet in der Schale fĂŒr den Sauerteig gĂŒnstige Bakterien oder Hefepilze konzentriert sind oder diese wichtigen Bakterien oder Hefepilze nach dem Öffnen des Korns so langsam den Geist aufgeben oder deren bevorzugte Nahrung wegfraktioniert wurde ist doch der mit seiner HaushaltsmĂŒhle automatisch im Vorteil. Und nachdem die Natur ja viele Millionen Jahre Zeit hatte, alles zu optimieren, wĂŒrde mich das auch gar nicht wundern.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HolzbÀcker
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 11.11.2005
Beiträge: 799

BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 12:18    Titel: Re: Monika meldet sich! Antworten mit Zitat

monika hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

Ich habs ja schon verstanden! (Bis auf eure rechnereien?)
Hatte ja meine Freunde mit einem selbst angesetzten Sauerteig!
Dauerte ja auch nicht lange an! Böse

Werde jetzt folgen und mir einen Erfahrenen (Ansatz) besorgen!
Monika


Bisschen Sauerteig besorgen finde ich super. Sehr glĂŒcklich
Habe schon oft gesagt ,ist besser wie da ewig rumgeigeln.
Pöt hatt Ihn auch immer verschickt -sicher immer noch.

Wenn Du willst machen wir auch noch ne Aufgabe?

Thomas
_________________
Holzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
carla
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beiträge: 506
Wohnort: Neuseeland

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 00:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wolfgg hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht ist der Unterschied zwischen einem MĂŒhlenbetrieb (dem mindestens haushohen Ding) und einer HaushaltsmĂŒhle nicht allen bekannt. Bei einer HaushaltsmĂŒhle kommt unten immer alles raus, was man oben reinwirft. Diese MĂŒhle entfernt grundsĂ€tzlich nichts. Sie mahlt nur, je nach Einstellung, mehr oder wenig fein.
Der MĂŒhlenbetrieb jedoch fraktioniert, wie es fachlich heisst, er trennt also das Korn auf in seine Bestandteile wie Schale, Keimling, Mehlkörper usw. und die Type des gewĂŒnschten Mehls bestimmt, wieviel oder was davon jeweils in die TĂŒte oder den Sack kommt.
Wenn jetzt ausgerechnet in der Schale fĂŒr den Sauerteig gĂŒnstige Bakterien oder Hefepilze konzentriert sind oder diese wichtigen Bakterien oder Hefepilze nach dem Öffnen des Korns so langsam den Geist aufgeben oder deren bevorzugte Nahrung wegfraktioniert wurde ist doch der mit seiner HaushaltsmĂŒhle automatisch im Vorteil. Und nachdem die Natur ja viele Millionen Jahre Zeit hatte, alles zu optimieren, wĂŒrde mich das auch gar nicht wundern.


Ich glaube dass Du in Deiner Vollkorn-Begeisterung vergessen hast dass "Natur" keinerlei Interesse daran hat Dir die richtigen Bakterien fuer einen Sauerteig am Korn mitzugeben. "Natur" ist auch nicht im mindesten daran interessiert dass Du die guten Samen kleinmahlst, im Gegenteil. "Natur" moechte eigentlich ganz gern dass diese im naechsten Jahr wieder keimen und wachsen...

Im uebrigen mahle ich mein Mehl seit 30 Jahren selber. Wir hatten die erste Getreidemuehle von Samap (Elsaesser) die Mitte der 70iger auf dem Markt kam. Wenns keinen Strom gibt dann kommt die auch immer noch zum Einsatz. Ich weiss also schon was Du meinst mit dem Ausmahlgrad etc.

Bloss die Verherrlichung der "Natur" geht mir ein bisschen zu weit. Hatte da schon prima Diskussionen mit den Antroposophen. Bin nur ein paar Kilometer vom Goetheanum entfernt (in D) aufgewachsen Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kulinar
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 109
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

Endlich,

Du sprichst mir aus dem Herzen Carla. Sehr glĂŒcklich
Nach allem was ich gesehen, gelesen,gehört und selbst erfahren habe, ist es genau so.
Jede Spezies sorgt zuerst fĂŒr sich und ihre Weiterverbreitung. Schon ganz allein daraus ergeben sich vielfĂ€ltige Beziehungen zwischen den Arten. Konkurrenz, Parasitismus oder auch Symbiose sind nur einige davon. Dieses Geflecht nennen wir dann Natur.
Wenn eine Pflanze FrĂŒchte entwickelt, so sind diese als Belohnung fĂŒr die Hilfe bei der Samenverbreitung gedacht und sollen die erwĂŒnschten Transporteure anlocken. Der in der Frucht enthaltene Samen ist aber so gestaltet, das er den Weg durch den Verdauungstrakt des Transporteurs gut ĂŒbersteht. Das Getreidekorn ist ein reiner Samen und keine Frucht. Um ihn gegen Fressfeinde abzusichern hat sich die Pflanze einiges "einfallen" lassen.
Übrigens litten die Menschen in der Zeit des Übergangs zur GetreidedernĂ€hrung an schweren Mangelerscheinungen. Das lag daran, das sie die Kette zur Bekömmlichmachung des Getreide noch nicht beherrschten und damit in die Abwehrfallen der Pflanzen gerieten.
Es ist auch kein Zufall das bis in das 19. Jahrhundert das helle Mehl ausschließlich auf den Tischen der MĂ€chtigen und Reichen landete. Es ist einfach bekömmlicher.
_________________
Viele GrĂŒĂŸe

kulinar

Genuß ist alles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

dazu kann ich nur sagen: jedem das Seine! Meine AusfĂŒhrungen oben bezogen sich ĂŒbrigens nur auf die Frage, wie bekomme ich am schnellsten einen guten Sauerteig, und da geht es ja auch darum, dass dieser Sauerteig in der Lage ist, die in der Pflanze vorhandenen Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde (z.B. Phytin) abzubauen.
Sollte ich hier den Geruch eines Körnerfressers bekommen haben, seht Ihr mich falsch. Ich bin vielmehr kein Freund von schnellen Änderungen in den ErnĂ€hrungsgewohnheiten (heisst innerhalb einer Generation), man wird nĂ€mlich dann automatisch zum Versuchsaffen mit unbekanntem Ausgang. Der Mensch ernĂ€hrt sich seit seiner JĂ€ger- und Sammlerzeit von Getreidekörnern, was soll denn daran problematisch sein? Wenn da gefĂ€hrliche Stoffe enthalten wĂ€ren wĂ€r doch der Mensch lĂ€ngst ausgestorben. Was mein Darm nicht braucht schiebt er halt wieder hinaus. Wenn er aber etwas braucht und ich es aus Unwissenheit nicht oder ungenĂŒgend aufnehme, was ist dann? Allein schon diese widersprĂŒchliche Bezeichnung "wertvolle Ballaststoffe" sagt doch alles, wie sich der Mensch bisher schon geirrt hat. Ich beobachte nur, wie mein Darm auf welche Nahrung reagiert, erkennbar am Wohlbefinden, Stuhlgang usw. Was ich an mir beobachte, muss nicht fĂŒr jeden gelten. Es gibt ja keinen Einheitsmenschen. Jeder reagiert anders, jeder sollte sich selbst erkunden und entsprechend verhalten. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kulinar
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 109
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wolfgang,

das man mit frischgemahlenen Vollkornmehl sich gut einen ST heranziehen kann ist mir auch aufgefallen. Winken

Aber das die JÀger und Sammler sich von Getreide ernÀhrt haben, das ist extrem unwahrscheinlich.
Neben der ursprĂŒnglich schlechten Verdaulichkeit fĂŒr alle Fruchtfresser (wir) spricht auch dagegen, das die Urformen dieser GrĂ€ser in der Natur sehr verstreut und in geringer Dichte wachsen. Der Aufwand davon genĂŒgend zusammeln ist fĂŒr Menschen, die stĂ€ndig am Rande des Verhungerns balanzieren, einfach zu gross.
Den Platz des Getreides nahm frĂŒher wahrscheinlich die Eichel ein. Es gibt heute noch Brotrezepte mit Eichelmehl im Mittelmeerraum. Da die EichenwĂ€lder im Vorderen Orient nach der letzten Eiszeit relativ schnell verschwanden, mussten die Menschen sich einen Ersatz suchen. Sie bissen also notgedrungen im wahrsten Sinne des Wortes ins Gras.
_________________
Viele GrĂŒĂŸe

kulinar

Genuß ist alles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kulinar,

aber woher kommt es denn, dass die Ansichten (auch bei Wissenschaftlern) beim Thema ErnĂ€hrung so stark auseinandergehen? Ursache sind doch die mangelnden Erkenntnisse, was sich in unserem Darm genau abspielt. Man kann jedem nur wĂŒnschen, dass er/sie im hohen Alter rĂŒckblickend feststellt, ich habe damals vor einigen Jahrzehnten die richtige Entscheidung getroffen.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wolfgg hat Folgendes geschrieben:
aber woher kommt es denn, dass die Ansichten (auch bei Wissenschaftlern) beim Thema ErnÀhrung so stark auseinandergehen?


Je nach Interesse des Auftraggebers wird mal das eine, mal das andere hochgepusht.

Wessen Brot ich eß,
dessen Lied ich sing...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! DafĂŒr ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kulinar
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 109
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wolfgang,

da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Sehr glĂŒcklich

Ansonsten hat Pöt schon alles gesagt. Pöt huldigen
_________________
Viele GrĂŒĂŸe

kulinar

Genuß ist alles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainzelmÀnnchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

Eben: Eine große Rolle fĂŒr die Gesundheit unseres Verdauungssystems spielt ja auch die Psyche (s. die treffenden Formulierungen: "Das bereitet mir Magenschmerzen"; "Das finde ich zum Kotzen"; "Mein BauchgefĂŒhl sagt mir...").

Ich selbst ernĂ€hre mich auch ĂŒberwiegend von Vollkornprodukten und Öko-Zeugs. Dabei habe ich dann das gute GefĂŒhl, mir was gutes zu tun, weswegen ich mich einfach insgesamt wohler fĂŒhle.

Und um den Bogen zum Globalthema zu schlagen: Ein frisches Brot selbst gebacken zu haben ist ein tolles GefĂŒhl, so daß ich ĂŒberzeugt bin, daß sich jeder von uns damit was gutes tut, sei es mit Vollkornmehl, aus Eicheln oder eben ein helles knuspriges Baguette.

Es gibt mit Sicherheit noch irgendwelche ernĂ€hrungswissenschaftlichen Erkenntnisse, die uns verborgen sind, also bleibt uns doch nichts anderes, als daß jeder sich nach dem Stand seiner Erkenntnisse und persönlichen BedĂŒrfnisse verhĂ€lt und sich keine Sorgen ĂŒber Dinge macht, die sich (noch) nicht aufklĂ€ren lassen.

Jungs, wir sind bestimmt auf dem richtigen Weg, solange wir uns wohl fĂŒhlen bei dem, was wir tun! Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Dummerweise handelt es sich ausgerechnet bei den wichtigsten Entscheidungen, die wir in unserem Leben treffen mĂŒssen, um eine Spekulation: ErnĂ€hrung, Beruf, Lebenspartner usw. Und was ist eine Spekulation? Wir mĂŒssen jetzt basierend auf unzureichenden Erkenntnissen die Entscheidung treffen und erfahren folglich erst in ferner Zukunft, ob die Entscheidung richtig war.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kulinar
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 109
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

GlĂŒcklicherweise ist das Leben nicht ganz so spekulativ.

Beim Essen sagt dir der Appetit zu 90% ob es gut ist. Das funktioniert bei neuen Sachen nicht immer gleich, ist aber auf mittlere Sicht ziemlich zuverlĂ€sslich. Die 10% kommen ĂŒbrigens von den Stimmungsaufhellern, die uns dazu bringen können Sachen zu uns zu nehmen, die nicht so toll sind, aber erst mal ein tolles GefĂŒhl erzeugen.

Na und beim Partner gibt es Ausehen und Geruch. Man entscheidet erstaunlicherweise innerhalb von Sekunden ob jemand interessant ist oder nicht.

Beim Beruf hat man es heutzutage allerdings schwer. Kaum jemand kann bezahlt seiner inneren Berufung nachgehen.
_________________
Viele GrĂŒĂŸe

kulinar

Genuß ist alles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 09.06.2006, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

hm...grĂŒbel....
und was sagt mir das alles??? Neutral
na jedenfalls habe ich alle BeitrÀge gelesen und werde versuchen diese beim nÀchsten Backtag umzusetzen Winken
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
carla
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beiträge: 506
Wohnort: Neuseeland

BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ist ein netter Artikel ueber "Frass-Schutz" wo ein bisschen Hintergrundwissen ueber die Art des "Nicht-Gefressen-Werdens" von Pflanzen vermittelt wird. im Besonderen von Getreiden.

Poet wird sicher dazu auch was zu sagen haben, daher hier nur ein kleiner Ausschnitt:

"Meldungen ĂŒber schĂ€dliches Vollkorn und „gutes“ Weißmehl – alles LĂŒge und Polemik? Mitnichten. Was Vollkorn-Liebhabern und ErnĂ€hrungsberatern die Haare zu bergen stehen ließ, bezog sich auf das Vorhandensein von so genannten Lektinen im Keimling von Weizenkörnern. Lektine sind Eiweißstoffe, die rote Blutkörperchen verklumpen und die Darmwand durchlĂ€ssig machen. Bei weißem Mehl werden sie mit dem Keimling weitgehend abgetrennt. Im vollen Korn und daraus hergestellten Backwaren bleiben die Lektine jedoch erhalten, denn sie sind hitzestabil. Das Weizen-Lektin steht im Verdacht, eine Reihe von Erkrankungen zu fördern: Im Tierversuch fĂŒhrte es zu Wachstumsstörungen, zu Ablagerungen in den BlutgefĂ€ssen, es schĂ€digte die Darmschleimhaut und vergrĂ¶ĂŸerte die BauchspeicheldrĂŒse. Da es die Darmwand durchlĂ€ssig macht, gilt es als bedenklich bei entzĂŒndlichen Darmkrankheiten, bestimmten Rheumaformen und Allergien. Bei MĂ€usen war es sogar in der Lage, bis ins Gehirn vorzudringen und dabei auch noch AIDS-Viren mitzunehmen. Man fragt sich, was derart problematische Substanzen im Getreide zu suchen haben. Sie sind nicht das Ergebnis von manipulierten Genen oder von ÜberdĂŒngung, es sind ganz natĂŒrliche Inhaltsstoffe: Pflanzen werden nun mal nicht gerne gefressen und schĂŒtzen sich daher mit einem ganzen Arsenal chemischer „Waffen“. Lektine sind nur eine Gruppe dieser Abwehrstoffe. Im Roggen finden sich beispielsweise Arabinoxylane und Alkylresorcine, in der Gerste Glucane, im Weizen Pentosane. Alle Getreide enthalten darĂŒber hinaus Phytin und Enzym-Inhibitoren, die unsere Verdauung beeintrĂ€chtigen, so dass wir all die schönen NĂ€hrstoffe gar nicht (voll) ausnutzen können. Und weil die Samen fĂŒr die Pflanzen so wertvoll sind, befinden sich die meisten Abwehrstoffe genau dort, wo die ErnĂ€hrungswissenschaftler den grĂ¶ĂŸten NĂ€hrwert vermuten: in den Randschichten der Getreidekörner.

Mehr dazu hier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hajo
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 535
Wohnort: Exilschwabe in (Sued-)Korea

BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

carla hat Folgendes geschrieben:
(...) und dabei auch noch AIDS-Viren mitzunehmen. (...)
Was ist das denn? Boese Lektine, ganz boese Lektine! Sorry, aber wenn jemand sowas schreibt, dann stufe ich sie/ihn erstmal als nur bedingt glaubwuerdig ein...

Das ist ja fast, als op ein einem Nebensatz erwaehnt wuerde, dass 10 Tonnen getrocknetes und gemahlenes Lektin einen Menschen erschlagen kann...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 07:48    Titel: Antworten mit Zitat

hajo hat Folgendes geschrieben:
Das ist ja fast, als op ein einem Nebensatz erwaehnt wuerde, dass 10 Tonnen getrocknetes und gemahlenes Lektin einen Menschen erschlagen kann...


Tut es auch, besonders wenns in China passiert (haben die so große SĂ€cke?)

Im Ernst: das Leben ist gefĂ€hrlich. LebensgefĂ€hrlich. FĂŒr alle Bewohner dieser Erde. Deswegen haben alle Bewohner auch bestimmte Schutzmechnismen entwickelt (wobei ich persönlich immer noch ein Problem damit habe, wenn Formulierungen a la "X hat die Aufgabe dieses oder jenes zu bewirken etc" benutzt werden, da es aus meinem religiösen und filosofischen VerstĂ€ndnis ein Bewußtsein voraussetzt). Und andere Bewohner haben eben etwas entwickelt, um sich gegen die Schutzmechnismen zu wehren oder diese doch zu durchdringen.

Es gibt dieses Lektinproblem. Es gibt den Phytin-Fress-Schutz. Zweifelsohne. Aber nicht beim Menschen. Denn der Mensch hat vertrĂ€gt Vollkorn. Beim Weizen durch seine Entwicklungsgeschichte (er baut mit seiner Verdauung das Phytin vollstĂ€ndig ab), und beim Roggen (wo es der Mensch eben noch nicht evolutionĂ€r geschafft hat) durch die Verwendung von Sauerteig (denn da machen es die SĂ€urebakterien fĂŒr ihn). Und die paar letzten Reste schafft die menschliche Verdauung wieder (wenn sie geĂŒbt ist, sonst gibts eben eine Weile Magengrummeln).

Im Übrigen halte ich Mensch-Tier-Vergleiche fĂŒr sehr problematisch. 3 Beispiele: Ratten und MĂ€use vertragen Strichnin hundertgrammweise. Beim Mensch ist der Probant nach recht kurzer Zeit mit wesentlich weniger "hopps". Menschen können (theorethisch) 10 kg Schokolade am Tag essen. Hunde sind nach wenigen hundert Gramm tot. Das gleiche bei Zwiebeln: fĂŒr den Menschen sind die meisten Zwiebeln ein beliebtes GemĂŒse (Tulpen, Herbstzeitlose etc mal ausgenommen). 1 Zwiebel tötet einen NeufundlĂ€nder in 1 Tag...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! DafĂŒr ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .


Zuletzt bearbeitet von Pöt am 10.06.2006, 07:57, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carla
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beiträge: 506
Wohnort: Neuseeland

BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 07:49    Titel: Antworten mit Zitat

hajo hat Folgendes geschrieben:
carla hat Folgendes geschrieben:
(...) und dabei auch noch AIDS-Viren mitzunehmen. (...)
Was ist das denn? Boese Lektine, ganz boese Lektine! Sorry, aber wenn jemand sowas schreibt, dann stufe ich sie/ihn erstmal als nur bedingt glaubwuerdig ein...


Ich denke dass der Verfasser damit auf die "Hirnschranke" (oder wie das auf deutsch heisst) angespielt. Dass es eben fast unmoeglich ist, was ins Hirn zu befoerdern, da sich dieses durch etliche Systeme schuetzt. Und diese Lektine haben es offensichtlich geschafft einen Virus einzuschleusen. Jedenfalls hab ich das so verstanden.
_________________
Was bringt den Doktor um sein Brot?
A. Die Gesundheit. B. Der Tod.
Darum hĂ€lt der Arzt, auf daß er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainzelmÀnnchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wie bereits gesagt:

Glaube keiner Studie, die Du nicht selbst bezahlt hast.

Ich kann Dir ebnso viele Studien bringen, nach denen im Versuch (wohl gemerkt: am Menschen!) Vollkornprodukte sich gesundheitlich sehr positiv bei Menschen mit chronisch-entzĂŒndlichen Darmerkrankungen (also Collitis ulcerosa, Morbus Crohn) ausgewirkt haben.

Darum muß eben jeder von uns selbst nach gesundem Menschenverstand und persönlichen Erfahrungen sowie Studien aus Quellen, die er definitv fĂŒr glaubhaft hĂ€lt, entscheiden, mit welcher Lebensweise er glĂŒcklich wird.

Denn Miesepeter machen sich jedenfalls auch ohne Phytine & Co das Leben schwer!

Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainzelmÀnnchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:
wobei ich persönlich immer noch ein Problem damit habe, wenn Formulierungen a la "X hat die Aufgabe dieses oder jenes zu bewirken etc" benutzt werden, da es aus meinem religiösen und filosofischen VerstĂ€ndnis ein Bewußtsein voraussetzt


Schön, daß ich nicht die einzige bin, die das so sieht! Auf den Arm nehmen
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am NĂŒtzenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:
(wobei ich persönlich immer noch ein Problem damit habe, wenn Formulierungen a la "X hat die Aufgabe dieses oder jenes zu bewirken etc" benutzt werden, da es aus meinem religiösen und filosofischen VerstĂ€ndnis ein Bewußtsein voraussetzt).


Das hÀngt sehr vom philosophischen (ich weigere mich, eine andere Schreibweise zu benutzen) Standpunkt ab und dem, was man unter einer Aufgabe versteht.

Ich betrachte das mehr als Sichtweise einer ĂŒberordneten Intelligenz.
Ich halte aber aus einer Dir Ă€hnlichen Sichtweise heraus den Begriff Fresschutzmechanismus fĂŒr angebrachter als Fressschutzstrategie, obwohl ich mit letzterem hĂ€ufig konfrontiert worden bin.
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt (ohne Login)
Gast





BeitragVerfasst am: 10.06.2006, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

bianchifan hat Folgendes geschrieben:
...fĂŒr angebrachter als Fressschutzstrategie, obwohl ich mit letzterem hĂ€ufig konfrontiert worden bin.


will Dich einer Fressen?
Ich dachte, daß das Neandertal zwar nicht weit weg von Dir ist, aber die Bewohner inzwischen verstorben wĂ€ren... Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich Pöt's AufzÀhlung noch ergÀnzen darf: mit dem beliebten 405er Kuchenmehl kann man abgeblich Ratten vergiften.
Ein wesentlicher Aspekt von Vollkorn ist auch die langsame Verdauung. Damit mĂŒssen unsere "Eingeweide" nicht soviel Gas geben, was sich in weniger VerdauungsmĂŒdigkeit bemerkbar macht. Auch dauert es lĂ€nger, bis der Magen wieder knurrt. Ist doch auch was wert, oder?

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Weizenvollkorn ißt Du die Weizenmehle Typen 405, 550, 812, 1050 und Backschrot
auf einmal und die Restgifte die in den Randschichten stecken.
Da Ratten (2 und 4 beinige) Weizenkörner vertragen, vertragen sie auch Type 405 das aus der
Kornmitte gewonnen wird.

Es mal so gesehen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainzelmÀnnchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, wopa, ich wiederspreche Dir nur ungern, weil das meiste ja echt Hand und Fuß hast, was Du von Dir gibst, aber ErnĂ€hrung funktioniert nicht nach dieser einfachen Summenformel Vollkorn = Weißmehl + Randschichten, also vertrĂ€gt man Weißmehl, wenn man Vollkorn vertrĂ€gt.

Nein, denn eine Studie ĂŒber weißen contra Vollkornreis hat gezeigt, daß die in den Randschichten enthaltenen Stoffe nötig sind, um die im weißen Reis enthaltenen Stoffe richtig zu verwerten. Fehlen diese natĂŒrlichen Begleiter, ersetzt der Körper sie durch den Abbau von körpereigenem Material, schĂ€digt sich also selbst. Dieses PhĂ€nomen ist bekannter im Zusammenhang mit Calcium-Mangel, der im Blut nicht nachweisbar ist, weil der Körper Calcium aus den Knochen abbaut, was zu Osteoprose fĂŒhren kann. Daß man Pflanzliche Nahrung nicht beliebig aufstpalten kann ist auch bekannt ĂŒber Vitamin-Pillen, es geht da um die sog. sekundĂ€ren Pflanzenstoffe die nötig sind, um die wertvollen Inhaltsstoffe wie bestimmte Vitamine erst nutzbar zu machen. Das gleiche kennt man von raffiniertem Zucker und und und.

Wenn sich also im Laufe der Evolution gezeigt hat, daß Menschen Weizen vertragen, kann man nicht automatisch davon ausgehen, daß sie auch Weißmehl vertragen.

Das kennen auch Diabetiker, deren Insulinspiegel von der gleichen Menge Kohlenhydrate aus Weißmehl wesentlich schneller ansteigt, als wenn sie die gleichen BE aus Vollkornprodukten aufnehmen. Wegen dieses Zusammenhangs sind auch Nicht-Diabetiker gefĂ€hrdet, eine Insulinresistenz mit den bekannten Folgen zu entwickeln, wenn sie sich ausschließlich von Weißmehlprodukten ernĂ€hren. Das hat sich auch an Beobachtungen von zahlreichen Völkern gezeigt, deren Diabetisrate mit EinfĂŒhrung ebendieser Produkte (Weißmehl, geschĂ€lter Reis, raffinierter Zucker) jeweils stark angestiegen ist.

ErnĂ€hrungsphysiologie ist zu kompelx, um da einfach mit plus und minus zu rechnen. Deshalb weisen ĂŒbrigens oft Kulturen eine besonders hohe Gesundheit auf, deren Mahlzeiten aus möglichst vielen verschiedenen Komponenten zusammengesetzt sind. So ergĂ€nzen die Inhaltsstoffe sich optimal, kennt ja jeder von dem Tip, ein paar Tropfen Öl in den Karottensaft zu mischen.
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

@MainzelmÀnnchen

Es sollte mehr erklÀren das Ratten auch Type 405 vertragen.
Aber wer die ganzen Körner vertrÀgt der vertrÀgt zwangslÀufig auch die einzelnen Typenmehlen aus diesen.

Deine Argumente der evtl. MangelschĂ€den hat nur ganz sekundĂ€r mit dem Mehl zu tun und das auch nur, wenn man sich ausschließlich von Mehl ernĂ€hrt. Da die Mineralen, Spurenelemente, Balaststoffe und Vitamine sich auch in Obst, GemĂŒse, Fleisch und Fisch befinden. Es ist bekannt und Tatsache, je dunkler das Mehl ist um so mehr NĂ€hrwerte stecken darin.

Durch eine ausgewogene ErnĂ€hrung mit Obst,GemĂŒse, Fleisch und Fisch gibt es keine Probleme mit der Gesundheit, selbst wenn man nur Mehl Type 405 verwendet. Es ist eine MĂ€r das mit Verzehr von nur Typenmehle zwangsweise eine Mangelerscheinung auftritt, dazu bedarf es noch eine Reihe von anderen Faktoren.

Mit Studien verhÀlt es sich wie mit Statistiken, man kann diese schönreden wie man sie gerne braucht.


Zuletzt bearbeitet von wopa am 11.06.2006, 17:39, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Bei den ganzen Rattenversuchen wird ja immer mit drastischer Dosiserhöhung gearbeitet in der Annahme, eine schĂ€dliche Wirkung zeige sich dann frĂŒher als erst in Jahrzehnten. Da man in der Biologie nicht einfach sagen kann, z.B. 10fache Menge zeigt auch 10mal schneller die Wirkung, gebe ich nicht viel auf solche Versuche. Deswegen misstraue ich auch dem ganzen Lebensmittel-Farbstoffzeugs.
Wopa: irgendwo habe ich mal gelesen, dass manche MĂŒhlen beim Getreide die Ă€usserste Randschicht entfernen in der Annahme, dort konzentrieren sich die Luftschadstoffe.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

@wolfgg

das mit dem entfernen von den Ă€ußeren Randschichten sehe ich mehr als Spaß der MĂŒhlenbetreiber.

WĂ€re es so, so wĂŒrde keine MĂŒhle Vollkorn, Backschrot etc. herstellen. Übrig blieben dann nur noch Type 405 und 550 als Vordermehl und Type 812 als Vollmehl. Außerdem wĂ€re es dann sehr bedenklich selbstgemahlenes Weizenvollkorn zu verwenden.

Oder meintest Du die Spelzen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Schon mal was von dem neuen Krankheitsbild "Orthorhexie", der Suche oder dem Wunsch nach "richtiger" (gesunder) ErnÀhrung gehört?

"Besonders auffĂ€llig ist bei dem neuen Krankheitsbild die Tatsache, daß die Betroffenen einen "missionarischen Eifer" entwickeln und andere auch von einer besseren ErnĂ€hrungsweise ĂŒberzeugen möchten. Der Gipfel dieser Erkrankung wird dann erreicht, wenn Betroffene eigene Nahrungsmittel mitnehmen, wenn sie Freunde besuchen, die ihre ErnĂ€hrungseinstellung nicht teilen."

Zitat aus der Ärztezeitung

Ich habe das GefĂŒhl, langsam spaltet sich unsere Bevölkerung in zwei HĂ€lften: die eine stopft jeden Dreck in sich rein und die andere ist nur noch am GrĂŒbeln, was man ĂŒberhaupt noch guten Gewissens essen kann. Mit den Augen rollen

Ich glaube in vielen Gebieten der Welt wĂŒrde man sich ĂŒber solche Luxusprobleme freuen.

Liebe GrĂŒĂŸe

Elisa
Nach oben
Elisa
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 300
Wohnort: Baden-WĂŒrttemberg

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

War mal wieder nicht eingeloggt. Sorry!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Elisa hat Folgendes geschrieben:

Ich habe das GefĂŒhl, langsam spaltet sich unsere Bevölkerung in zwei HĂ€lften: die eine stopft jeden Dreck in sich rein und die andere ist nur noch am GrĂŒbeln, was man ĂŒberhaupt noch guten Gewissens essen kann. Mit den Augen rollen

Ich glaube in vielen Gebieten der Welt wĂŒrde man sich ĂŒber solche Luxusprobleme freuen.

Liebe GrĂŒĂŸe

Elisa


Da hast Du aber den Nagel auf dem Kopf getroffen.Pöt huldigen

Gehöre zur keiner HĂ€lfte, da ich keinen Dreck in mir reinstopfe und es auch mit der Gesundheit nicht bis zur Perfektion ĂŒbertreibe. Also mehr den goldenen Mittelweg, denn zuviel Gesundheit macht auch wieder krank.

Lieber gut gelebt als am Leben vorbeigelebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgg
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 11.06.2006, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wopa: bei dem, was ich dazu diffus im Hinterkopf hatte, kann es sich eigentlich nur um die Spelzen gehandelt haben. Geht bei nackten Getreidearten natĂŒrlich nicht. Hier noch was interessantes als Detmold, auch zum Thema BlĂ€hungen:
www.agfdt.de/loads/gt05/lindhaue.pdf

Elisa: ich nehm mal an, wir alle hier wollen doch nur gesund alt werden und machen uns dazu halt eigene Gedanken. Denn ich kenne kein anderes Gebiet, in dem so stark versucht wird, uns zu manipulieren und es gleichzeitig so schwer ist, die Wahrheit zu erfahren. Und wenn intensive statt oberflĂ€chliche Auseinandersetzung mit dem Thema (was manche halt fĂŒr Übertreibung halten) dazu fĂŒhrt, dass man weniger Fehler mit Folgen macht, hat es sich doch gelohnt. Von Schwarz/Weiss-Denken bin ich jedenfalls noch weit entfernt. Ich will vor allem nicht in dieser elendigen RezeptblockmĂŒhle landen, aus der die meisten ja erst durch den Tod befreit werden.

LG Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> AnfĂ€nger und ihre Fragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->