www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Freigeschobenes Roggen-Vollkornbrot mit ganzen Körnern -RST

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 20:28    Titel: Freigeschobenes Roggen-Vollkornbrot mit ganzen Körnern -RST Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe gestern ein Rezept aus dem Chefkoch nachgebacken und wollte euch heute dieses Brot vorstellen. Es ist wie im Titel bereits geschrieben ein Vollkornbrot und freigeschoben.

Vortag

600 g Roggen-ST aus Roggen-Vollkornschrot
.............

200 g Roggenkörner mit kochendem Wasser überbrühen und bis zum nächsten Tag stehen lassen (Brühstück)
Wer Angst um sein Gebiss hat kann die Körner auch 3 Min kochen, sie werden dann etwas weicher.

Edit: Wie ich im Nachhinein von Renate erfahren habe, sind 20 Min. Kochzeit noch besser

Backtag

600 g R-ST
200 g abgetropfte Roggenkörner
100 g Roggen-Vollkornschrot
400 g Roggenmehl Type 1150
ca 250 ml warmes Wasser - Menge kann variieren, hängt stark von der Restfeuchtigkeit der Körner ab
4 Tl Salz
2 El Rübensirup
3 El Sonnenblumenöl

alles mischen, ca 5 Min. in der KM verkneten.
30 Min. abgedeckt ruhen lassen
danach nochmal mit der Hand gut durchkneten, bei Bedarf noch Mehl oder Wasser in den Teig einkneten. Der Teig soll möglichst fast nicht mehr kleben. Aber nicht zuviel Mehl dazu geben.

Den Teigling Rundwirken und in ein gut bemehltes Garkörbchen geben
(ich hab 2 längliche Brote geformt, dabei hab ich nach dem Rundwirken und einer Zwischengare von ca 10 Min. die Teiglinge Langgewirkt.)
Gärkörbchen in eine große Plastiktüte stecken und an einem warmem Ort gehen lassen.
Kann schon 3 Std gehen bis sich der Teig verdoppelt hat.

Backofen auf 250 ° (evtl mit Backstein, dann aber mind. 1 Std)) vorheizen, Fettpfanne auf den Ofenboden stellen.
Brot vor dem Einschieben mit Wasser besprühen, einschneiden.
100 ml kochendes Wasser in die heiße Fettpfanne schütten und das Brot bei 250° c 10 Min. backen, anschließend auf 200 ° runterschalten und weitere 50 Min. backen.

Unter einem Tuch abkühlen lassen und möglichst erst am nächsten Tag anschneiden. Dann sind die ganzen Körner, die am Rand hartgebacken wurden, ein bißchen weicher



Viel Spaß beim Nachbacken.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich


Zuletzt bearbeitet von iobrecht am 01.10.2006, 14:47, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
carla
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beiträge: 506
Wohnort: Neuseeland

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Prima Inge!
Das schaut hervorragend aus! Das werde ich nachbacken sobald ich wieder Brot esse! Auf den Arm nehmen
_________________
Was bringt den Doktor um sein Brot?
A. Die Gesundheit. B. Der Tod.
Darum hält der Arzt, auf daß er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 30.09.2006, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich muß euch warnen! Die ganzen Körner, die in der Kruste mitgebacken werden, können z. T. ganz schön hart werden. Sehr glücklich Aber dafür schmeckt es wirklich sehr, sehr lecker. Nur Vorsicht beim Kauen, sonst freut sich euer Zahnarzt. Auf den Arm nehmen
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 30.09.2006, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

schön schaut Dein Brot aus...
und um die ganzen Körner weicher zu kriegen können diese vor dem Verarbeiten ja ein wenig länger gekocht werden. Smilie
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 30.09.2006, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

future01 hat Folgendes geschrieben:
um die ganzen Körner weicher zu kriegen können diese vor dem Verarbeiten ja ein wenig länger gekocht werden. Smilie


Hallo Renate,

freut mich, daß dir mein Brot gefällt. Aber sag mal, wie lange soll man den dann die Körner kochen damit sie weicher werden? Wenn das dann nämlich klappen würde, würde ich das Brot noch viel lieber essen. Denn lecker ist es, nur die harten Körner sind etwas schwer zu essen. Mit den Augen rollen



Renate, wo ist den dein Rezept vom Körndl-Brot? Da sind doch auch ganze Getreidekörner drin. Ich habs leider nicht gefunden.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 30.09.2006, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe die Körner 20Minuten gekocht...
das Rezept mit dem Bild dazu findest Du hier
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 30.09.2006, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Renate,

Dankeschön, Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen

Könntest du das Rezept nicht im Forum >Brotrezepte< reinstellen? Dann würde man es leichter finden. Wäre doch schade wenn es verloren geht Cool
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am Nützenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 03.10.2006, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

future01 hat Folgendes geschrieben:
ich habe die Körner 20Minuten gekocht...

Nun ja, eigentlich sollte überbrühen reichen, nur lange genug abstehen lassen, am besten über Nacht.
Körner in der Kruste werden immer hart, gekocht oder nicht..
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 03.10.2006, 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
200 g Roggenkörner mit kochendem Wasser überbrühen und bis zum nächsten Tag stehen lassen (Brühstück)
Wer Angst um sein Gebiss hat kann die Körner auch 3 Min kochen, sie werden dann etwas weicher.


wenn ich Inge recht verstanden habe, hat dies eben nicht gereicht Cool
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 03.10.2006, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

bianchifan hat Folgendes geschrieben:
future01 hat Folgendes geschrieben:
ich habe die Körner 20Minuten gekocht...

Nun ja, eigentlich sollte überbrühen reichen, nur lange genug abstehen lassen, am besten über Nacht.
Körner in der Kruste werden immer hart, gekocht oder nicht..


Hallo bianchifan,

ich habe sie 3 - 4 Min. gekocht und über Nacht im Kochwasser stehen lassen. Das nächstemal werde ich die Körner mal 20 Min. kochen lasen und wieder über Nacht stehen lassen. Dann werde ich ja sehen ob sie wieder hart geworden sind.

Vieleicht hilft auch wenn man das Brot zum Ende der Backzeit mit Alufolie abdeckt um das hart werden der Körner zu vermeiden.
Ich werde testen Sehr glücklich
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 03.10.2006, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

iobrecht hat Folgendes geschrieben:
Hallo Renate,

Dankeschön, Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen

Könntest du das Rezept nicht im Forum >Brotrezepte< reinstellen? Dann würde man es leichter finden. Wäre doch schade wenn es verloren geht Cool


hiermit erledigt Smilie
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Thor_32
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beiträge: 565
Wohnort: Landkreis Hannover

BeitragVerfasst am: 04.10.2006, 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit den ganzen Körnern ist eine leckere Idee. Die hatte ich auch schon mal und hatte ausgiebig probiert und gebacken und gebacken. Leider bin ich zu keiner Lösung gekommen.

Mir ist nur aufgefallen, das die gekauften Brote, wo ganze Körner drin sind, meist Kastenbrote sind, welche eingetütet sind. Für mich heißt das also:

Am Allerbesten, in einer geschlossenen Kastenform backen und noch warm eintüten. So bleiben die Körner aussen am Weichsten.

Sonst sehe ich da wenig Chancen. Habe auch beim Bäcker an der Ecke noch kein freigeschobenes Roggenvollkornbrot mit ganzen Körnern gesehen. Immer nur mit Saaten oder eben zu Mehl gemahlen, dann halt als Mehrkornbrot.
_________________
liebe Grüße

Thor_32

------ Wer alles kann, kann nichts richtig. ------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 04.10.2006, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke,

hast du es auch schon mal mit Alufolie abdecken probiert? Wenn ja, und es hat dann damit auch nicht geklappt, kann ich mir den Versuch nämlich sparen. Oder mit 20 Min. Kochzeit bei den Körnern?

Es wäre für mich sehr nützlich wenn du berichtest was du alles probiert hast. Vielen Dank schon mal für deine Mühe. Pöt huldigen
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->