www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
einfaches Roggenmischbrot (30% W) -RST
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ben Oni
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13.07.2013, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mich extra angemeldet und diesen Thread exhumiert, um meine Begeisterung für dieses Brot auszudrücken. Pöt huldigen

Ich backe dieses Brot seit ca. Dezember '12 (inzwischen ca. 7 Monate) zweimal pro Woche. Es schmeckt ausgezeichnet und gelingt immer. Ich lasse das Brotgewürz allerdings weg.

Mein Anstellgut habe ich im Januar nach der Anleitung hier im Forum angesetzt, was perfekt funktioniert hat, und es ist inzwischen extrem Triebfreudig (kann aber auch an den sommerlichen Temperaturen liegen).

Sowohl mein Anstellgut als auch dieses Rezept habe ich inzwischen schon an mehrere Freunde und Bekannte weitergegeben und freue mich, nontox mitteilen zu können, dass sein Brot inzwischen auch in mehreren Familien in den Niederlanden und in Russland gebacken wird! Smilie

Was mich an diesem Brotrezept besonders freut, ist, wie gutmütig es eigentlich ist. Ich kann Sonnenblumenkerne oder andere Sachen reinhauen, es mal mit den Zeiten nicht so genau nehmen, normales Roggenmehl statt Vollkorn verwenden oder anderweitig herumexperimentieren -- das Brot schmeckt eigentlich immer gut.

Im habe die Mengen für unseren Brotbackautomaten umgerechnet (250/250 + 250/250/210/11g). Im BA mache ich den Vorteig mit dem Teigprogramm, und sechs bis neun Stunden später lasse ich das Normalprogramm mit den restlichen Zutaten laufen. Ergebnis: Super Sauerteigbrot mit 5 Minuten Zeitaufwand.

Ich bin kein aktiver Forumgänger, aber dieses Feedback wollte ich gerne loswerden. Danke nontox und Pöt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
nontox
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1854
Wohnort: Landshut Niederbayern

BeitragVerfasst am: 13.07.2013, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

"Gefällt mir"
Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 15:07    Titel: Hallo, erst mal! Antworten mit Zitat

Ich bin neu hier und ebenso neu in der Welt des Sauerteiges. Ächz.
Möchte irgendjemand meine Geschichte zu diesem Rezept lesen? Es ist der Grund für den Benutzernamen den ich gewählt habe.
Über Nacht stehen lassen? Das ist alles?, habe ich mich gefragt. Was sagt denn da der werte Herr Pöt dazu? Ich habe also aus meinem Anstellgut in bewährter Drei-Phasen-Pöt-Manier meinen Sauerteig in drei verschiedenen Temperaturen hergestellt. Dann habe ich meinen Sauerteig und die genannten Zutaten dazugetan und meine Maschine kneten lassen. Zu dünn – jedenfalls nicht glatt und fest, wie oben beschrieben – also habe ich Mehl dazu getan, immer schön von beiden Sorten. Ich habe außerdem – trau, schau, wem (jedenfalls nicht meinem Sauerteig) – ein Päckchen Hefe mit reingetan, wie maxkno, denn auch ich traue meinem Sauerteig nicht über den Weg. Der Teig ist marschiert, wie einie Eins. Nochmal kneten – hm, ist der nicht doch zu fest? – Ich habe nochmal etwas Wasser mit drunter geknetet und ab, in die gefettete Form. Der Teig ist wieder wunderschön marschiert, leider ist er mir dann, beim Einschneiden Zusammengefallen. Das Ergebnis? Na ja, schaut es Euch an.



Sieht traurig aus. Bin nur mal gespannt, was mir sein Inneres offenbart. Beim nächsten Mal wird alles besser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1690
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen hier,
und sei Dir sicher: So haben wir alle mal angefangen. Fast alle.
Die anderen haben eine Ausbildung gemacht.
Oder hatten eine(n) erfahrene(n) Bäcker(in) in der Familie.

Bei dem Prozess, den du beschreibst, war das Ergebnis ein wenig zu erwarten. Entweder ist Dir da bei den Mengen oder bei den Zeiten etwas durcheinander geraten.

Wenn das Brot beim Einschneiden zusammenfällt, dann ist quasi "die Luft raus". Will heißen: Er war übergar, hätte also schon einige Zeit früher in den Backofen gehört.

Meine Empfehlung: Weitermachen!
Alle, die hier mitbacken haben sich einfach nicht entmutigen lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschön Der-mit-dem-Teig-tanzt. Auch nicht schlecht der Name.
Ich muss sagen, ich war etwas überrascht, als ich das Konstrukt schließlich angeschnitten habe. Kann sich sehen - und schmecken - lassen. Mein Mann hat sogar gesagt: Das ist unser Brot. Es kommt doch nur darauf an, wie´s da drin aussieht.
Vielleicht hätte ich die Hefe doch nicht reintun sollen. Ich meine, das Brot ist innen trotzdem locker und saftig. Ich habe jetzt hier irgendwo in den riesigen Sphären des Forums einen Tip gefunden, wie man testen kann, ob mein Anstellgut auch ohne Hefe tauglich ist: 10g. Anstelgut, 20g. Mehl, 20ml Wasser bei 26C° 4 Stunden stehen lassen und schauen. Das tu ich gerade. Ich frage mich nur, wie Ihr das alle so exakt mit den Temperaturen hinkriegt. Wenn ich in meinem Backofen nur die Lampe anmache, hab ich da drin 35C° und das ist ja laut Pöt zu warm. Meine Raumtemperatur ist allerdings viele Grade unter der offensichtlichen Raumtemperatur des Herrn PÖt. Ich hab hier nur 20C° und nachts geht die Heizung aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1690
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Tollpatsch hat Folgendes geschrieben:
... Es kommt doch nur darauf an, wie´s da drin aussieht ...

Mit dem Brot ist das wie mit uns Bäcker/inne/n: Es kommt nicht nur aufs Aussehen an, wir haben auch inenre Werte Sehr glücklich

Tollpatsch hat Folgendes geschrieben:
... Ich frage mich nur, wie Ihr das alle so exakt mit den Temperaturen hinkriegt ...

Du kannst teure Sachen kaufen oder basteln (lassen).

Gruß, Andreas
*geht jetzt los zum Sauerteig auffrischen*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15167
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tollpatsch

Zitat:
Ich frage mich nur, wie Ihr das alle so exakt mit den Temperaturen hinkriegt. Wenn ich in meinem Backofen nur die Lampe anmache, hab ich da drin 35C° und das ist ja laut Pöt zu warm. Meine Raumtemperatur ist allerdings viele Grade unter der offensichtlichen Raumtemperatur des Herrn PÖt. Ich hab hier nur 20C° und nachts geht die Heizung aus.


Du musst die Lampe nicht die ganze Zeit anlassen, einfach nach ca. 1-2 h ausschalten Winken, die Wärme hält sich im Ofen mit geschlossener noch eine ganze Weile.
Alternativ ein Einmachglas mit Deckel mit ca. 3/4 - 1 ltr. heißem Wasser füllen und als Wärmequelle in den ausgeschalteten Ofen stellen, die Temperatur fälle langsam ab.
Weitere Infos siehe hier:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=6111
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla
Danke für den Tip. Ich dachte ich muss hier aufs Grad genau messen. Renne ständig zu meinem Ofen: Lampe an, 20 Minuten warten, Lampe aus. Vergessen oh Schande, meinem Sauerteig wird es zu kalt, Lampe an. Das mit dem Glas warmem Wasser probier ich aus. Ich könnte mir vorstellen, dass das gleichmäßiger ist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

küchenherd hat Folgendes geschrieben:


1 g Hefe

Viele Grüße Küchenherd


Darf man mal dumm fragen: ist das frische Hefe im Block, oder Tütchen?

Liebe Grüße Tollpatsch
Soll keine Beleidigung sein, ich nenne mich so Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3430
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tollpatsch,

herzlich Willkommen, bei uns Suchtis Sehr glücklich Du wirst sehen, ganz schnell kommt die Routine in Deinen Backalltag und Du fühlst Dich garnicht mehr tollpatschig Winken

Du fragst nach 1g Hefe, das ist Frischhefe.
Ich nehme an Du hast es aus irgend einem Vorteig kopiert, dort reicht 1g völlig aus.
Selbst im Hauptteig kommt man mit wenigen Gramm Frischhefe aus. Umrechnung zur Trockenhefe ist ungefähr 1/2 Würfel Frischhefe = 1 Tütchen Trockenhefe.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 07.02.2014, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ja vielen Dank auch. Ich hoffe Du behältst recht. Im Moment raucht mir der Kopf.
Ja, ich meinte der Vorteig. Ich traue meinem Sauerteig noch nicht so über den Weg.
Kommt Zeit, kommt Rat.
Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

maxkno hat Folgendes geschrieben:


Werde wohl auf Silikon umsteigen.


Das interessiert mich persönlich:Wie ist es denn mit Silikon-Backformen? Kann man die bedenkenlos benutzen. Weil - in dem Buch steht, dass nur Chromformen für den Sauerteig geeignet sin.
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rosi,

mein Fingergefühl und Gespür für den Teig ist noch nicht so gut, als dass ich mich an frei geschobene Teige (noch nicht) heranwage. Diese Demut ist aber überwindbar.
Deswegen arbeite ich mit Silicon ohne Probleme und Nachbehandlung.
Genau so geht ein Gusseisentopf. Auch andere Töpfe funktionieren aber da packe ich den Teig in Backpapier und rein damit in den Topf.

Die Königsdisziplin ist aber frei geschoben. Die Ausbackung ist hier homogener.

Es sind noch keine Meister vom Himmel gefallen.
_________________
liebe Grüsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 23.02.2014, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Danke. Das heißt Silikon nimmt keinen Schaden durch den Sauerteig.
Ich nehme übrigens das Brot nach einer halben Stunde aus der Form. Hab ich irgendwo hier gelesen und funktioniert gut.
Ich habe mir ja eine Form aus chrom gekauft aber gerade für dieses Brot ist die zu klein, oder eben nur einmal da. Und da habe ich die andere Hälfte beim letzten Mal auch frei geschoben. War gar nicht so schlecht. Aber mein Mann mag es lieber, wenn es aus der Form kommt (warum auch immer)
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 25.02.2014, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir Silikonformen angesehen. Die sind nur bis 230C° hitzebeständig, ich backe aber mein Brot bei 250C° zumindest an. Dasselbe Problem habe ich übrigens mit Backpapier ...
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1772

BeitragVerfasst am: 25.02.2014, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
es gibt Dauerbackfolie, die bis 260 Grad erhitzbar ist.
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 28.02.2014, 13:31    Titel: Re: einfaches Roggenmischbrot (30% W) -RST Antworten mit Zitat

würde das ja gerne löschen, weiß aber nicht wie.
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden


Zuletzt bearbeitet von Tollpatsch am 28.02.2014, 13:34, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 28.02.2014, 13:32    Titel: Re: einfaches Roggenmischbrot (30% W) -RST Antworten mit Zitat

nontox hat Folgendes geschrieben:
Das zweite Brot, das sehr einfach gebaut ist, ist ein Roggenbrot.

Es hat eine TA von 170, 70% Vollkornmehl und eine Versäuerung von 35%.
Es ist angenehm säuerlich und kräftig im Geschmack. Die Farbe ist dunkel und die Krume trotz des hohen Vollkornanteils locker.

Vortag:

350g Roggenmehl VK
350g Wasser
25g frisches Anstellgut


gleichmäßig verrühren und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.


Backtag:



Dazu hab ich eine Frage: Wenn ich jetzt die doppelte Menge Brot backen will, pacht es mein Anstellgut, wenn ich den ganzen Sauertieg - also 700 g Roggenmehl und 700 g Wasser und 50g Anstellgut in eine Schüssel gebe? Oder sollte ich die Menge lieber auf zwei Schüsseln verteilen?
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15167
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.02.2014, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt darauf an wie groß deine Schüssel ist Winken
Sie sollte groß genug sein, dass sich der ST etwa verdoppeln könnte, wenn du Mehl, Wasser und ASG gut durchrührst, dann kannst du auch viel größere Mengen in einer Schüssel reifen lassen.
Beachten sollte man, dass bei größeren Mengen ST mehr MO´s aktiv sind, die Temperatur um Teig erhöht sich etwas mehr als bei kleinen Mengen.
Damit die MO´s sich gut verteilen, den ST-Ansatz evtl. nach 2-3 Std. nochmals gut durchrühren.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 01.03.2014, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Danke liebe Marla. Ich hab es jetzt in zwei Schüsseln getan, beim nächsten Mal, weiß ich es besser.

Ich soll ja nicht mehr auf meine Haarfarbe anspielen, aber, ääähhm: Was sind noch mal Mo´s?
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 01.03.2014, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

moeppi hat Folgendes geschrieben:
Hallo,
es gibt Dauerbackfolie, die bis 260 Grad erhitzbar ist.


Okay, vielen Dank. Ich schau mich mal um.
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15167
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 01.03.2014, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was sind noch mal Mo´s?

Mikroorganismen

Begriffe, Abkürzungen und ihre Erläuterungen siehe hier:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=1359#1359
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lia79
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 06.02.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 03.03.2014, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Danke für das tolle "Alltagsbrotrezept". Sehr glücklich

Habe es gestern gebacken - und Kürbiskerne hinzugefügt!
Es schmeckt traumhaft gut! Pöt huldigen



_________________

Glg, Lia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat



Habe jetzt auch mal ohne Form gebacken. 11/2 Kilo Mehl, Wasser und Salz. Hmmm
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
l.maria
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 09.02.2014
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 19.03.2014, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Moechte dieses Brot gerne morgen anbacken, allerdings nach Marla's Anregung, mit Vorteig.
Wenn ich nun aus 150g Weizenmehl einen Vorteig herstelle (nehme an das waere etwa richtig fuer ein sonst 1.5kg Brot), kann ich diesen dann morgen einfach zu den uebrigen Zutaten, so wie sie das Rezept vorschreibt, hinzumischen, oder muesste ich dann was von der Mehlmenge im Brotteig u. dem Wasser, die das Originalrezept vorschreibt subtrahieren?
Herzlichen Dank fuer die Antwort zur Anfaengerfrage im Vorhinaus,
L.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3430
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 19.03.2014, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo l.maria,

wenn Du einen zusätzlichen Vorteig herstellen willst, dann solltest Du immer die Rezeptangaben im Hauptteig beachten, wenn dort noch freies Wasser zur Verfügung steht, dann kannst Du einen Vorteig herstellen, indem Du Mehl und Wasser im Hauptteig reduzierst. - um die Menge die in Deinen Vorteig kommt.
Wenn Du es nicht so machst, dann stimmen die Mengenverhältnisse nicht mehr und das Brot kann misslingen.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1799
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 19.03.2014, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schließe mich einfach bei der Frage mal mit an Smilie Freies Wasser zur Verfügung bedeutet, wenn für den Hauptteig noch weiteres Wasser angegeben ist, ja? Nimmt man einen bestimmten Prozentanteil Mehl und Wasser dann weg oder einfach "frei Schnauze"? (Natürlich nicht sämtliches Mehl, schon klar Winken) Ich habe mich bisher immer soweit an die Rezepte gehalten, aber langsam werde ich mutig Cool Winken
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 19.03.2014, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

ich nehme bzw. nahm für den Vorteig 100 g. Mehl von den 300 vorgeschriebenen Gramm und 100 g. Wasser und die gewünschte Menge Hefe.
Dann nimmt man aber aus den angegebenen Rezeptzutaten entsprechend weniger Mehl oder Wasser. Dass bedeutet für dieses brot:

250g. Wasser
Sauerteig (Nicht vergessen etwas davon wegzunehmen)
Vorteig
350g Roggenmehl
200g Weizenmehl 550
18g Salz
Brotgewürz, wenn erwünscht.

Nicht zu fassen, dass ich auch mal einen Tip geben darf. Sonst bin ich immer der Ratsuchende. Hihi.
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 19.03.2014, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Genau Tollypatchy, irgendwann ganz schnell begreift man die Grundregeln beim Brotteig. Glückwunsch!

Ich habe Uta auch gefragt wie die erweiterte Dreisatzrechnung funktioniert.

Ein geschenktes Rezeptbuch mit schnellmachefix Rezepten wurde von mir dahingehend verändert, dass ich Sauerteig hinzugefügt habe und die äquvivalenten Mengen an Mehl und Wasser im Haupteig reduziert habe.

Die Mengenverhältnisse zwischen Vor und Hauptteigen habe ich aus ähnlichen Rezepten abgeleitet. Auch über Dreisatz.
Viel hilft nicht viel, die Verhältnisse sollten in der ca. Proportion liegen.

Sehr gute Rezepte geben auch die prozentualen Verhältnisse für Hefe und ST an. Man muss aber darauf achten, dass man im Definitionsbereich bleibt. Aber es erweitert den Wertevorrat guter Backwaren!
Deswegen ist u.a. Pöt's Sauerteigforum auch so erfolgreich.
_________________
liebe Grüsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3430
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 19.03.2014, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Siehst Du Rosemarie,

so ändern sich die Begebenheiten Winken

Hallo Zibiba,

mit "freiem Wasser" bezeichnet man das Wasser (auch andere Flüssigkeiten), welches dem Hauptteig noch als Schüttflüssigkeit zur Verfügung steht. Winken
Es gibt auch Teige, in denen die gesamte Flüssigkeitsmenge schon in den Vorstufen verarbeitet wurde, dort ist es wenig sinnvoll noch einen Hefevorteig unterbringen zu wollen.

Wenn Du einem Brotteig einen zusätzlichen Hefevorteig gönnen möchtest, dann solltest Du drauf achten, dass nicht zuviel Mehl im Vorteig und Sauerteig zusammen ist. (Ich meine mich zu erinnern, dass es nicht sein mehr als 50% sollten.)
Denn auch durch den Hefevorteig findet eine Verstoffwechslung statt, dh eine größere Menge für zu Brotfehlern.

Bei diesem Brot hat man 1000g Mehl, rund ein Drittel = 350g Mehl wird im Sauerteig verwendet, dh. bis 50% bleiben noch 150g WM, welche Du für einen Hefevorteig verwenden könntest.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
l.maria
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 09.02.2014
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20.03.2014, 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz vielen Dank fuer die schnelle und praezise Antwort, Uta!
Sauerteig ist fertig, Voteig hat auch seine Zeit abgestanden. Ist schon richtig, dass der Vorteig blubbert, oder?
Jetzt wird jedenfals gebacken! Sehr glücklich

LG, L.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1799
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 20.03.2014, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sage auch herzlichen Dank für die Antwort! Sehr glücklich Ich weiß, dass das alles schon irgendwo steht und Marla verlinkt dankenswerterweise auch immer fleißig weiterführende Texte, trotzdem finde ich die präzise Antwort an dieser Stelle sehr hilfreich.

@ l.maria: Die Hefe im Vorteig arbeitet ja, deshalb tut sich da was. Das ist schon richtig Smilie
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
walking_d
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 09.05.2014
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 27.07.2014, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Heute wars mal wieder so weit, dass ich backen konnte. Nachdem ich bisher hauptsächlich reine Roggenbrote gebacken habe, war heute die Gelegenheit für ein Mischbrot gekommen. Wir hatten Lust auf ein Walnussbrot und dass aus diesem Rezept ja zwei Brote werden sollten, kam sehr gelegen. Ein wenig Abwechslung schadet ja nie Winken

Von der Größe her passten die beiden gemütlich in meine Gärkörbchen:


Nachdem die Gare nach Fingerprobe nach einer guten halben Stunde fertig war, kamen sie in den heißen Ofen. Dort gingen sie sofort ein klein wenig in die Breite, sodaß die Einschnitte etwas aufsprangen.


Ein klein bisschen Ofentrieb war dann auch noch da. Die Brote sahen toll aus und ich konnte es kaum erwarten, eines davon anzuschneiden:


Der Anschnitt ließ dann Großes erwarten. Die Krume sah sehr lecker aus und die Kruste war noch schön knusprig:


Fazit: Ein geniales Rezept, das uns mal wieder ein hervorragendes Brot beschert hat. Leider hielt sich bei mir die Knusprigkeit der Kruste nicht sehr lange, aber da wir ohnehin Freunde getoasteten Brots sind, war das auch nicht weiter schlimm.
Bringt es etwas für die Langlebigkeit der Knusprigkeit, wenn man die Backzeit etwas verlängert oder gibt's da andere Möglichkeiten? Gut geschwadet hatte ich und den Dampf dann auch nach der "Hochtemperaturphase" vollständig abgelassen.

Grüße und nochmal vielen Dank für das tolle Rezept!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
getsomenuts
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 22.10.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 06.08.2014, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich muss grad mal nachfragen! Wenn ich keine Gärkörbchen habe wie mache ich die 2. Ruhephase am besten?

Nur auf Backpapier gestürzt laufen die mir dann zu breit oder?

Gruß Lars
_________________
Gruß Lars
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15167
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.08.2014, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast sicher eine Seihe od. Schüssel, diese kannst du als Gärkörbchenersatz nehmen, mit einem dünnen, bemehlten Tuch (z. B. Geschirrtuch) auslegen, dann darauf den geformten und außen leicht bemehlten Teig legen.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
getsomenuts
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 22.10.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 06.08.2014, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

vielen Dank genau so hab ich es gemacht! Meine Schüsseln waren vielleicht etwas zu groß sind desshalb doch etwas platt gewordem... aber schmecken tun sie bestimmt trotzdem.
_________________
Gruß Lars
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 1006
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, südliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 19:49    Titel: Re: einfaches Roggenmischbrot (30% W) -RST Antworten mit Zitat

nontox hat Folgendes geschrieben:

PS: Stellt Fotos von Eueren Broten ein, falls Ihr es nachbackt!

Aber mit dem allergrößten Vergnügen Sehr glücklich

Ich habe es jetzt zum drittenmal hintereinander gebacken, immer mit kleinen Variationen - das Ergebnis ist jedesmal köstlich.
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
irlicher
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 23.05.2014
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 23.02.2015, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schnall das nicht. Bei 650g Mehl (ohne Sauterteig) komm eich für eine TA 170 auf 455 ml Wasser?!
die 350 ml laut Rezept ergeben auf das Mehl bezogen eine TA von 154?

Wo ist der Denkfehler?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 1150
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 23.02.2015, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

irlicher hat Folgendes geschrieben:
... die 350 ml laut Rezept ergeben auf das Mehl bezogen eine TA von 154?

Von welchem Rezept genau redest Du? Link? Für die Berechnung der TA muss man doch den (Roggen-)Sauerteig, der üblicherweise TA=200 hat, mitberücksichtigen. D.h. wenn Du 300g Sauerteig in den Hauptteig tust, musst Du 150g Mehl und 150g Wasser in die Berechnung einfließen lassen.

LG
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3430
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 23.02.2015, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Irlicher,

wie Reinhard schon geschrieben hat kannst Du nicht den zweiten Teil des Teiges ohne den Sauerteig rechnen.

Nontox hat Folgendes geschrieben:

Es hat eine TA von 170, 70% Vollkornmehl und eine Versäuerung von 35%.

Vortag: dies ist der Sauerteig

350g Roggenmehl VK
350g Wasser
25g frisches Anstellgut

gleichmäßig verrühren und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Backtag:

Der Sauerteig ist über Nacht gut gegangen und ist in der Mitte wieder eingefallen - er ist also reif.

Den Sauerteig (25g können weg...) siehe oben, hat eine TA von 200
350g warmes Wasser (deutlich wärmer als handwarm aber nicht heiß)
350g Roggenvollkornmehl
300g Weizenmehl 550er


Du hast 1000 g Mehl: 350 g RVKM im Sauerteig +350 g RM 1150 + 300 g WM 550
Und 700 g Wasser: 350 g im Sauerteig + 350 g im Hauptteig
Dass ergibt eine TA von 170

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
irlicher
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 23.05.2014
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 24.02.2015, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Axo, ich habe den Sauerteig nicht mitgerechnet, da er ja schon mit Wasser ist. Das der von seiner TA200 etwas Wasser abgibt habe ich nicht berücksichtigt.
Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 11.05.2015, 16:21    Titel: Da ging er hin ... Antworten mit Zitat

Im Januar ist mein Sauerteig ein Jahr alt geworden. Nun ist er hin. Getreu meinem Namen habe ich tatsächlich das Kunststück fertiggebracht und habe ihn restlos verbacken. Ich könnte mich in diverse Körperteile beißen, wenn ich nur drankäme. Ich bin so sauer!!! Wie kann man nur so trampelig sein?!
Der größte Jammer ist, dass ich eine Sicherung (Trockensauer) hatte, die zwar ein paar Monate jünger war, als mein Sauerteigansatz, aber die war nun ein Reinfall. Kann mir jemand sagen warum mein Trockensauer nicht wiederbelebt werden kann? Ich hab Wasser drangetan, vorsichtig untergerührt und der steht jetzt seit um elf Uhr, und steht, und steht und tut gar nichts. Ich könnte heulen.
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 11.05.2015, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Jenitoli,

wart erst mal ab.
Der TST ist sicher noch ein wenig bockig! Hast ihn ja 1 Jahr und 2 Monate nicht beachtet. Aber er kann es sich noch überlegen.

An eine Stelle stellen, wo ca 26 °C sind. Kann auch 2-3 Grad höher oder tiefer sein.
Wenn er Morgen noch keine Aktivitäten zeigt wird es kaum noch was. Ich drücke dir die Daumen!
_________________
liebe Grüsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 11.05.2015, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort. Dummheit muss halt bestraft werden. Ich werde mir wohl in Zukunft (sobald ich wieder ein Ansatzgut habe) zwei davon in den Kühlschrank stellen.
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Paninoteca
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 1006
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, südliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 11.05.2015, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Geduld - nur Geduld. Und ein bißchen Geduld. Ach und natürlich Geduld.
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1690
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 11.05.2015, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Und außerdem ASG und ST getrennt führen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tollpatsch
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 306
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 14.05.2015, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Geduld hat nicht geholfen. Geduld auch nicht und nicht einmal Geduld. Snief! Ziehe gerade meinen neuen Sauerteig heran. aber es ist schon sehr schade, einen fast eineinhalb Jahre alten Sauerteig zu verlieren. Ich verstehe nur nicht, warum dass mit dem Trockensauer nicht funktioniert hat. Ich meine: dafür macht man den doch, verdammte Hacke! Welche Erfahrung habt denn Ihr so gemacht, mit Euren Sicherungen?
_________________
Liebe Grüße
Rosemarie

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben,
die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
angela72
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 11.03.2015
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 19.06.2015, 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nontox,

bin eben erst auf dieses Rezept gestoßen, das ich gerne ausprobieren würde, und habe eine Frage (die hoffentlich nicht schon mal gestellt wurde - wollte mich jetzt nicht durch die X Beiträge lesen): Ich backe lieber etwas größere Brote (ca. 1 kg); kann ich die Rezeptmenge einfach mal 1,3 nehmen? Was muss ich dann bei der Backzeit bachten?

Vielen Dank schon mal für deine Nachricht,
Angela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Espresso-Miez
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 14.12.2013
Beiträge: 578

BeitragVerfasst am: 19.06.2015, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Angela,

ich bin zwar nicht nontox, aber vielleicht willst Du ja backen, bevor er hier antwortet....
Wie Du schon vermutet hast: einfach alle Mengenangaben mit 1,3 multiplizieren.
Bei 1kg-Laiben backe ich immer (60-) 65 min. Also 10-15 Min. maximale Temp, dann dreh ich für den Rest runter auf 200°C.
Aber ich hätte Bedenken, dass die beiden nicht auf meinen Backstein passen, der ist nämlich etwas kleiner als das Backblech Traurig

Wünsche gutes Gelingen!
_________________
Liebe Grüße von der Miez
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
angela72
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 11.03.2015
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 19.06.2015, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Miez,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Dann kann es ja losgehen.

Ich backe ohne Backstein (sondern schieße die Brote auf das heiße Blech), und zwei 1-kg-Brote (eins rund und eins länglich) passen gerade so in den Ofen. Kleinere Brote vermeide ich, weil sie einfach so schnell aufgebraucht sind und ich mir nicht mehr als 2 Backtage pro Woche leisten kann (und will).

Liebe Grüße
Angela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->