www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Schwarzbierroggenbrot von eibauer - RST
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 04.01.2008, 13:55    Titel: Schwarzbierroggenbrot von eibauer - RST Antworten mit Zitat

Eibauer Schwarzbierroggenbrot

Aus wenigen Zutaten...

für Gärkörbchen 1,0 oder 1,5

Zutaten
340g Roggenvollkornmehl
340g Roggenmehl (habe 997 genommen)
16-20g Salz
ca. 390ml Schwarzbier warm (die Menge kann je nach verwendeten Vollkorn variieren)
700g Roggensauerteig (TA200)


Roggenvollkornmehl und Schwarzbier vermischen und ca. 1-2 h quellen lassen.
Quellstück mit den übrigen Zutaten vermischen und mit der KA ca. 6 min. kneten lassen.
Ruhezeit ca. 30-45 min.
Teig zu einem Brot formen und in die leicht bemehlte Gärform (ich nehme Holzschliff) legen.
Ca. 2-4 h im leicht vorgewärmten Backofen (Lampe anlassen) gehen lassen.
Backofen mit Backstein auf 240 Grad vorheizen.
Gegangenen Teigling auf eine Backschaufel stürzen und auf den vorgeheizten Backstein schieben. Reichlich Wasser in den Backofen sprühen.
Backzeit:
15 min. bei 240 Grad
45-50 min. bei 180 Grad

Brot auf Rost auskühlen lassen und am besten erst am nächsten Tag anschneiden.
Ergibt ein kompaktes, kräftig schmeckendes Roggenbrot als delikate Unterlage zu Schinken, kräftigen Käse und Pflaumenmuß.


http://static.chefkoch-cdn.de/ck.de/fotoalben/75c2a828195255dd580de71caeb47ad4/8437/full_2007eibauerroggenschwarzbierbrotkleinergebackenaufgeschnitten.jpg

Gutes Gelingen wünscht eibauer


(Edit: Link zum Bild - Marla - 08.07.13)
_________________
eibauer - wir backen das schon


Zuletzt bearbeitet von eibauer am 10.03.2010, 16:43, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 12.01.2008, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eibauer,

danke Dir für dieses Super-Rezept! Bin echt begeistert, werde es garantiert öfter backen. Gereizt hatten mich die wenigen Zutaten, Deine gute Beschreibung, das Unkomplizierte und natürlich das Schwarzbier. Musste mich sehr beherrschen, am liebsten hätte ich es sofort angeschnitten, als es aus dem Ofen kam......

Es schmeckt wirklich sehr leeeeecker Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 12.01.2008, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

...warte lieber etwas, sonst klebt
es zusammen.
Das wär ja Schade.

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 12.01.2008, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, eibauer, ich brauche nicht mehr zu warten! Ich habe das Brot gestern gebacken und heute zum Frühstück gab's schon Bierbrot Sehr glücklich
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am Nützenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 18:26    Titel: Re: Schwarzbierroggenbrot von eibauer Antworten mit Zitat

eibauer hat Folgendes geschrieben:
für Gärkörbchen 1,0

Was machen diejenigen ohne Körbchengröße????
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzbäcker
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 11.11.2005
Beiträge: 799

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 18:31    Titel: Re: Schwarzbierroggenbrot von eibauer Antworten mit Zitat

bianchifan hat Folgendes geschrieben:
eibauer hat Folgendes geschrieben:
für Gärkörbchen 1,0

Was machen diejenigen ohne Körbchengröße????


Gut bemehlt geht sich auch als Gärkörbchen .
Teig rein und umgeschnallt spart den Gärschrank Sehr glücklich
_________________
Holzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

hallo bianchifan,

ich denke Holzbäcker hat schon
allesgesagt. Sehr glücklich

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ketex
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beiträge: 1696
Wohnort: Ostwestfalen

BeitragVerfasst am: 16.01.2008, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Eibauer,

ich habe heute Dein Rezept nachgebacken




Es schmeckt fantastisch. Hat eine schöne Krume, ist elastisch und eine rösche Kruste.

Vielen Dank für das Rezept.

PS: Ein Köstritzer am Morgen kann ich jedem empfehlen.
Geht alles leichter von der Hand. Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen
_________________
Viele Grüße aus OWL

Ketex -Der Hobbybrotbäcker- (immer noch Lehrling)

www.ketex.de/blog

Gut Ding will Weile haben........Gutes Brot braucht seine Zeit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzbäcker
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 11.11.2005
Beiträge: 799

BeitragVerfasst am: 16.01.2008, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

ketex hat Folgendes geschrieben:


PS: Ein Köstritzer am Morgen kann ich jedem empfehlen.
Geht alles leichter von der Hand. Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen


Kenne Leute da geht, leider, ohne Bier früh garnichst Geschockt

Ordentlicher Kaffee zum munter werden und dann gehts rund Sehr glücklich
_________________
Holzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 16.01.2008, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Holzbäcker,

was Du für Leute kennst... Cool
ketex hatte jedenfalls das richtige Maß,
ein tolles Stück.

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 04.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 16.01.2008, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

eibauer hat Folgendes geschrieben:
hallo Holzbäcker,

was Du für Leute kennst... Cool
ketex hatte jedenfalls das richtige Maß,
ein tolles Stück.

HBG
eibauer


finde ich auch Smilie
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
zerobooze
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 837
Wohnort: Michelstadt / Odenwald

BeitragVerfasst am: 16.01.2008, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

Holzbäcker hat Folgendes geschrieben:
... Kenne Leute, da geht ...

- F: "Hast du schon Frühstück gehabt?"
- A: "Nein, heute noch keinen Tropfen!"
Mit den Augen rollen
_________________
.
Gruß von Robert,
zerobooze

So geht mein Sauerteig ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 17.01.2008, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

...konnte er ja nicht, zerobooze,
war ja alles im Brotteig Winken

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
die kleine Hexe
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 01.02.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 01.02.2008, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hat mich eine Freundin mit Sauerteig infiziert und schließlich hat mich gleich mal das Bierbrot angelächelt Smilie Bin keine Bierverächterin. Ich muß aber sagen, dieses Brot hat mich aus den Socken geworfen! Wahnsinn, genial, weltklasse!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

..siehst Du, Bier ist nicht nur zum trinken gut.
Frage:
Was machen kleine Hexen, um diese Zeit, 23:18
noch im Internet? Winken

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pivoine
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 252
Wohnort: 100m über'm Rhein

BeitragVerfasst am: 20.02.2008, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Auch, wenn ich bisher gar keine Ahnung hatte, wie sich "Übergare" bemerkbar macht, habe ich heute unfreiwillig dazugelernt *lach*

Ergebnis:



ABER - der Geruch ist köstlich. Es riecht nach "Wasa FinnCrisp", keine Ahnung wieso. Es hat noch nie ein Brot (ob gekauft oder gebacken) so vielversprechend gerochen... Bin gespannt auf morgen, wenn ich den Frisbee anschneide.
Das wird auf jeden Fall wiederholt! Also, nicht ganz genau so...
_________________
Gruß Eva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 21.02.2008, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

..da gebe ich Dir Recht, Pivoine
der Duft begeistert mich auch immer wieder.

Übergare hatte ich jetzt auch mal, aber beim Frankenlaib.
Habe mich deshalb aber nicht in den Ofen gestürzt.... Smilie

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
annarossini
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 02.03.2008, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Nun habe ich endlich auch mal dieses Brot gebacken. Smilie

Vom Geschmack her köstlich. Smilie Smilie

Nur leider ist es in die Breite geflossen und auch ein wenig klitschig. Traurig

Ich wär total dankbar, wenn ihr mir verraten würdet, was ich falsch gemacht habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nontox
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1852
Wohnort: Landshut Niederbayern

BeitragVerfasst am: 02.03.2008, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

In die Breite läuft das Brot, wenn es nicht schnell genug von der Unterhitze hoch geschoben wird - das bedeutet: Vorheizen.
Knappe Gare ist auch immer gut für eher hohe Formen.
Außerdem hat das Brot mit 169 (also 100Teile Mehl auf 69Teile Flüssigkeit) eine relativ hohe TA, da kann man das Bier etwas reduzieren, um mit dem Umgang mit weichen Teiglingen zu üben - dass das Rezept klappt, zeigt eindrucksvoll das Brot von Ketex.
Hast Du die vorgegebene Menge Vollkorn genommen? Das macht immer was aus. Typenmehl säuft weniger.
Gegen Klitschstreifen: die ersten 10 Minuten Schwaden, dann gut entdampfen und ordentlich ausbacken. Zur Not die Ofentemperatur überprüfen.

Joschi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
annarossini
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 02.03.2008, 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab wahrscheinlich zu lange bedampft.....

Dankeschön für den Hinweis! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
pivoine
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 252
Wohnort: 100m über'm Rhein

BeitragVerfasst am: 03.03.2008, 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich hab es mittlerweile auch noch mal gebacken, diesmal mit leichter Untergare. Es ist im Ofen wunderbar hochgegangen und die Form war super. Nix Frisbee. Lag das letzte Mal eindeutig an der Übergare.
Aber jetzt schmeckt das Brot nicht so gut, da es bei jedem Bissen unglaublich an den Zähnen klebt. Das hat es bei der Übergare nicht gemacht.... liegt es daran?
_________________
Gruß Eva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nontox
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1852
Wohnort: Landshut Niederbayern

BeitragVerfasst am: 03.03.2008, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleihct hast Du das Brot einfach zu frisch aufgeschnitten?
Aber was Du schreibst kann durchaus auch sein, da der Teig laut Rezept gar keine Teigruhe hat sondern nach dem kneten gleich geformt wird, ist er relativ kurze Zeit in der Mache...
Ich würde das Quellstück mit dem Salz zu bereiten und über Nacht stehen lassen. Das Salz verhindert eine wilde Gärung.
Dem Teig würde ich eine etwa einstündige Ruhe gönnen, während der ich ihn einmal durchknete (nach 30 min).
Nach einer Stunde würde ich ihn dann aufarbeiten und in's Körbchen legen, bis er die entsprechende Reife hat, das sollte ihm Zeit geben, sich ganz zu entwickeln.

Joschi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pivoine
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 252
Wohnort: 100m über'm Rhein

BeitragVerfasst am: 03.03.2008, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Joschi,

Zu frisch angeschnitten hatte ich es nicht, es hatte mich größte Selbstbeherrschung gekostet, es erst am nächsten Tag anzuschneiden Winken Da war der Frisbee früher dran Sehr glücklich

Aber deinen anderen Tipp mit dem Quellstück über Nacht (+Salz) versuche ich mal. Und eine Teigruhe kann bestimmt auch nicht schaden...

Danke Smilie
_________________
Gruß Eva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am Nützenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 04.03.2008, 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

pivoine hat Folgendes geschrieben:
Aber jetzt schmeckt das Brot nicht so gut, da es bei jedem Bissen unglaublich an den Zähnen klebt. Das hat es bei der Übergare nicht gemacht.... liegt es daran?

Frisbee mit Übergare sind schwierig, einfacher sind Diskushälften Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen
Nicht ausgebacken!
zu feuchtes Mehl, zu kurze Gare (Quellzeit), zu hohe TA, zu lange Quellzeit und dadurch bedingter zu geringer Stärkeanteil.
Bei stark enzymaktivem Mehl kann Joschis Vorschlag das Gegenteil seiner aBSICHT bewirken - die Stärke wird dringend zur Verkleisterung benötigt.
Ich würde das RVKM sieben und nur die Rückstände (Kleie und grobe Bestandteile) vorquellen, Mehl aus dem Süpi ist sehr feinn gemahlen, da reichen 20 min Vorquellen.
AN die optimale TA rantasten, vielleicht war Dein Mehl anders gelagert oder sonst was.

Es handelt sich bei diesem Brot um eine absolute Roggenspezialität, da ist der Backprozess nicht ganz simpel Winken
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nontox
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1852
Wohnort: Landshut Niederbayern

BeitragVerfasst am: 04.03.2008, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Die heutigen Roggenmehle sollten, nach einer Nachricht die ich irgendwo (?) gelesen habe, gar nicht mehr so sehr enzymaktiv sein - dass das keine gute Quellenangabe ist, ist mir völlig klar... Verlegen
Aber sollte der Roggen z.B. schon auf dem Feld zu lange feucht gestanden sein, kann das natürlich sein, da wäre Zeit ganz schädlich, aber das ist selten.

Joschi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pivoine
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 252
Wohnort: 100m über'm Rhein

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 07:02    Titel: Antworten mit Zitat

bianchifan hat Folgendes geschrieben:

Frisbee mit Übergare sind schwierig, einfacher sind Diskushälften Auf den Arm nehmen Auf den Arm nehmen
Nicht ausgebacken!
zu feuchtes Mehl, zu kurze Gare (Quellzeit), zu hohe TA, zu lange Quellzeit und dadurch bedingter zu geringer Stärkeanteil.
Bei stark enzymaktivem Mehl kann Joschis Vorschlag das Gegenteil seiner aBSICHT bewirken - die Stärke wird dringend zur Verkleisterung benötigt.
Ich würde das RVKM sieben und nur die Rückstände (Kleie und grobe Bestandteile) vorquellen, Mehl aus dem Süpi ist sehr feinn gemahlen, da reichen 20 min Vorquellen.
AN die optimale TA rantasten, vielleicht war Dein Mehl anders gelagert oder sonst was.

Es handelt sich bei diesem Brot um eine absolute Roggenspezialität, da ist der Backprozess nicht ganz simpel Winken


Hab ich denn überhaupt Rückstände zum Quellen, wenn ich RVM aus dem Supermarkt siebe? Kann mir nicht vorstellen, dass da mehr als ein halber TL zum Quellen übrig bleibt..... ?

Spezialität hin oder her - ich hatte es ja bereits in "köstlich" gebacken. Nur eben in Frisbee-Form (oder halber-Diskus-Form;)).

Ich denke, es lag an der Untergare und vielleicht hätte ich es einfach noch 10 Minuten länger backen sollen.... was wiederrum vorraussetzt, dass ich endlich mal ein Gespür fürs "Klopf-Geräusche-Interpretieren" bekomme Sehr glücklich
_________________
Gruß Eva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
adu
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 63
Wohnort: Sachsen Anhalt

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

bitte entschuldigt, wenn jetzt die dümmste Frage der Welt kommt - was ist Schwarzbier? Ist das Malzbier? Oder dunkeles Bockbier? Oder wie heißt das im Geschäft hier in Sachsen Anhalt??

dies fragt adu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 04.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

ich habs in der Norma entdeckt und da heißt es auch "Schwarzbier"
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
adu
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 63
Wohnort: Sachsen Anhalt

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Renate, danke für die schnelle Antwort - wollen nämlich gerade einkaufen gehen

lieb adu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 04.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

ja nun hoffe ich dass Norma in Sachsen-Anhalt das gleiche Sortiment hat wie in Deggendorf/Niederbayern Auf den Arm nehmen
ich habe das Brot bereits gebacken und damals auch kein Schwarzbier gefunden und ganz einfach dunkles Bier verwendet.
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nontox
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1852
Wohnort: Landshut Niederbayern

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Da gibts eins, das heißt Köstritzer, das schmeckt auch gut getrunken.
Für Bayern tuts bestimmt auch ein dunkler Bock oder ein stinknormales Dunkles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pivoine
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 252
Wohnort: 100m über'm Rhein

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte auch Köstritzer, aber besser geschmeckt hat's mit "könig Ludwig Dunkel" Winken
_________________
Gruß Eva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 04.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 05.03.2008, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

ja ja, die Geschmäcker .... Sehr glücklich
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 09.03.2008, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo pivoine,

wenn es am nächsten Tag noch an den Zähnen geklebt
hat, dann war es zu kurz gebacken. Du kannst es beruhigt
etwas länger im Ofen lassen, da die Öfen sehr
unterschiedlich sind und ich auch einen Backstein
benutze.
Der "Klebeeffekt" tritt sonst nur bei ganz frischen
Roggenbroten auf.

Beim nächsten Mal ein besseres gelingen wünscht

der eibauer.
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am Nützenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 09.03.2008, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

adu hat Folgendes geschrieben:
was ist Schwarzbier? Ist das Malzbier? Oder dunkeles Bockbier? Oder wie heißt das im Geschäft hier in Sachsen Anhalt??

Wo liegt Sachsen-Anhalt?

Blätter mal nach ganz oben, zur Überschrift, da steht es dick und fett!

Wie nennt sich der Rezeptersteller?
Wo kommt er her?
Dämmerts?

Köstritzer Geschockt

PS:
Ein Malzbier ist auch ein Schwarzbier, als ich noch in Kinderschuhen rumlief, war da sogar Alkohlo drin(1% < Malzbier < 0,5%), es gab allerdings auch alkoholfreie (< 0,1%)
Das D'dorfer Altbier ist dem Schwarzbier nahe verwandt, vor der WEeizen Epedemie war ein beliebtes Getränk inner Altstadt das Alt-Schuss : Alt+20% Malz...
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 09.03.2008, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

ok, ok ...
natürlich kann man das Brot mit meinem Usernamen (eibauer)
herstellen, hatte aber die letzten Male
wie bianchifan schon schrieb,
Köstritzer genommen...die wollen ja auch was verkaufen.

...alles andere ist Geschmacks- oder Besorgungssache .

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pivoine
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 252
Wohnort: 100m über'm Rhein

BeitragVerfasst am: 10.03.2008, 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

eibauer hat Folgendes geschrieben:
Hallo pivoine,

wenn es am nächsten Tag noch an den Zähnen geklebt
hat, dann war es zu kurz gebacken. Du kannst es beruhigt
etwas länger im Ofen lassen, da die Öfen sehr
unterschiedlich sind und ich auch einen Backstein
benutze.
Der "Klebeeffekt" tritt sonst nur bei ganz frischen
Roggenbroten auf.

Beim nächsten Mal ein besseres gelingen wünscht

der eibauer.


Das denke ich auch.
Danke nochmal für das Superrezept, das läßt mich ja nicht los Winken



Gruß Eva
_________________
Gruß Eva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 17.04.2008, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Eibauer,

Dein Brot ist super!!! Habe es gestern gebacken (Schwarzbier habe ich hier nirgendwo entdeckt und statt dessen Dunkles genommen, ist klasse geworden).

Dankeschön für das tolle Rezept Sehr glücklich

Viele Grüße

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiNuN
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 25.04.2008, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Da nach dem Geburtstag meines Schwiegervaters tatsächlich noch Eibauer ein Bierkasten versteckt hatte war das DIE Gelegenheit mal dieses Brot auszuprobieren.

Bei mir sind es 2 Exemplare in der langen Form geworden Winken



Wie beschrieben ein kräftiges, leckeres Roggenbrot. Das wird es jetzt öfter bei mir geben Sehr glücklich

Danke für das Rezept.

Gruß HiNuN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
morchl
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 16.03.2008
Beiträge: 1065
Wohnort: Niederösterreich

BeitragVerfasst am: 28.04.2008, 07:08    Titel: Re: Schwarzbierroggenbrot von eibauer Antworten mit Zitat

eibauer hat Folgendes geschrieben:

für Gärkörbchen 1,0



@Eibauer: Ist das nicht eher 1,5?
Das ist meine einzige Frage, ich habe es mit 350 ml Bier gebacken. Was soll ich sagen, der Brotteig behält seine Form auch nach dem Rausstürzen.
_________________
Morchl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wofei
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 14.04.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 08.06.2008, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Gut bemehlt geht sich auch als Gärkörbchen .
Teig rein und umgeschnallt spart den Gärschrank


Was heißt das nun auf Deutsch ? Kann mir nichts drunter vorstellen...leider habe auch ich auch gerade das Problem ein Frisbee zu Backen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 08.06.2008, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo wofei,

obiges Zitat hat nichts mit Brotbacken zu tun, war nur ein Späßchen von Holzbäcker.

Zu Deinem Problem: hast Du das Schwarzbierroggenbrot genau nach eibauers Rezept gebacken? Oder hast Du etwas verändert? Vielleicht beim nächsten Mal lieber erst mal in der Form backen, bis Du mehr Erfahrung hast? Es ist ein sehr gutes Brot, versuch es einfach nochmal, es lohnt sich Sehr glücklich

Viel Erfolg!
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

da hat wolfine recht.
Einfach mal nachbacken wer die
reinen Roggen-Sauerteigbrote liebt.
Mit dem Anschneiden sollte man
allerdings etwas warten.
Am besten am nächsten Tag....mind. 6...8 h.
Das Gärkörbchen...warum nicht das 1,5 er?
Geht auf alle Fälle auch.

HBG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 15.06.2008, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

die Größe der Gärkörbe habe ich oben im Rezept
angepaßt....bei mir gehen beide.

Habe gestern wieder gebacken, diesmal den Teig geteilt
und 2 Stück 0,75l Gärkörbe genommen.
Die Backzeit habe ich belassen und diesmal die Brote schon
im Ofen geknipst.

So sehen Sie aus.... und nach 8 h Ruhezeit auch sehr lecker
im Geschmack.



HBG
und schönen Sonntag noch
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 15.06.2008, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, eibauer, hast Du wieder prima hingekriegt Sehr glücklich

Im Ofen und als runde Exemplare sehen sie auch gut aus.
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rizzi
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 230
Wohnort: das letzte Dorf in Oberbayern

BeitragVerfasst am: 15.06.2008, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

ich hab das Brot auch gebacken, aber den ganzen Teig in einem Gärkorb.

http://img128.imageshack.us/img128/7795/schwarzbierroggenbrotig4.jpg

http://img516.imageshack.us/img516/3134/roggenbrotimanschnittmt6.jpg

Danke für das Rezept
LG Rizzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 436
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 16.06.2008, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für das Lob,
denn so ein Forum lebt ja auch von Bildern.
Ich wollte bloß mal zeigen, daß auf einen
Backstein auch 2 Kleine passen.
Rizzi hat eine große Familie
und gleich ein Großes gebacken.

Weiterhin gutes Gelingen
wünscht
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
birgit0105
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beiträge: 408
Wohnort: Burkardroth

BeitragVerfasst am: 16.06.2008, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

@ Rizi,
bei Deinen Bildern werd ich vor Neid ganz blaß. Ich hoffe, irgendwann bekomm ich meine Brote auch so hin.
toll
lg
Birgit
_________________
Carpe Diem - Carpe Sauerteig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sauerbruch
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 08.06.2008
Beiträge: 569
Wohnort: Linz/A

BeitragVerfasst am: 03.07.2008, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eibauer!

Werde dein Brot in den nächsten Tagen probieren, ich habe gleich mal deine Zudaten verdoppelt, damit es sich auszahlt, freue mich schon darauf, ich muß noch den ST auf die benötigte Menge hochfüttern und das Bier besorgen. Ich werde gleich den ST aus dem KS holen und wieder beleben!

Ich nehme an, RM 960er geht auch?
_________________
Hallo, ist der Sauerteig bei euch schon sauer, ich hoffe nicht wegen mir!
Es grüßt, Horst das Brot


Zuletzt bearbeitet von Sauerbruch am 03.07.2008, 19:18, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
süssiruchlos
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 08.06.2008
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 03.07.2008, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Super Rezept!
Endlich mal was deftiges zwischen den vielen Brötchen und Baguettes die ich in letzter Zeit gebacken habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->