www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
5-Kontinente-Brot DST

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
khayman
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 23.08.2006
Beiträge: 33
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 30.05.2008, 23:50    Titel: 5-Kontinente-Brot DST Antworten mit Zitat

Ich habe versucht das sehr leckere "Eine Welt Brot" unseres (sehr guten) Baeckers nachzubacken. Die einzige Info die ich hatte:
Amtsblatt hat Folgendes geschrieben:
Anlässlich ..... entstand .... ein Brot, dessen Zutaten aus fünf Kontinenten unserer Erde stammen: Sonnenblumenkerne aus Asien, Leinsaat aus Australien, Dinkel aus Europa, Sesam aus Afrika, Amaranth aus Amerika.


700 g Dinkelsauerteig (TA etwa 200)
150 g Leinsamen
150 g Dinkelschrot
150 g Amaranth (ganze Koerner)
150 g Sonnenblumenkerne
150 g Dinkelvollkornmehl
100 g Sesam
150 g Amaranth gemahlen
2 EL Rübensirup
25 g Salz

Leinsamen und Dinkelschrot mit 400ml lauwarmem Wasser 12 Stunden bei Zimmertemperatur quellen lassen.
Amaranthkörner mit 150ml Wasser kurz aufkochen, 3 Minuten leicht köcheln lassen und dann 12 Stunden bei Zimmertemperatur quellen lassen.

Je nach Geschmack kann man die Sonnenblumenkerne und Sesamsaat bei 200° ca. 5 Minuten im Backofen rösten.
Unbedingt dabei bleiben und rausnehmen (am besten auch gleich vom Blech runter und abkuehlen lassen, sonst röstet es weiter) wenn es anfaengt zu duften, es verbrennt sonst sehr schnell.

Alle Zutaten gut verkneten (ich lasse es etwa 7 Minuten langsam von der Küchenmaschine kneten), dabei etwa 100 ml bis 200 ml Wasser dazugeben, so dass ein mässig fester Teig entsteht.

Ich gebe den Teig ohne weiteres falten in eine gefettete 35cm Backform und lasse es 60-90 Minuten gehen.

Ich backe:
10 Minuten bei 250° C
15 Minuten bei 220° C
35 Minuten bei 180° C
dann nehme ich das Brot aus der Form und gebe es nochmal für 10 Minuten in den Ofen (immer noch 180° C)

Waehrend der ersten 15 Minuten sorge ich für Feuchtigkeit im Ofen, bin mir aber nicht sicher, dass das wirklich etwas bringt, wenn man in der Form backt.

So sah der erste Versuch aus:


Und hier der zweite Versuch (ohne Blitz fotografiert und das Brot steht auf dem Kopf):


Ich hoffe, ich habe nichts wesentliches vergessen.

Anke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 31.05.2008, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anke,

Dein Brot sieht sehr lecker aus Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Das lädt direkt zum Nachbacken ein. Scheint auch nicht so zeitaufwendig zu sein...
Sonnenblumenkerne und Sesam würde ich wahrscheinlich lieber in der Pfanne rösten, unter ständigem Rühren.

Ehrliche gesagt, ich habe mich auch schon öfter gefragt, wie man auf den Namen "Eine Welt Brot" kommt. Nun weiß ich es Sehr glücklich
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 01.06.2008, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, Amaranth! Davon ist ja relativ viel im Brot. Schmeckt man den raus?
Ich habe ihn noch nie probiert, er soll aber so wunderbar nussig schmecken.
Jedenfalls klasse, dass Du einfach ohne Rezept drauflosprobiert hast. Liest sich sehr lecker.
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
khayman
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 23.08.2006
Beiträge: 33
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 02.06.2008, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich finde nicht, dass man den Amaranth sehr herausschmeckt, aber es schmeckt schon sehr anders, als meine bisherigen Koerner- oder Saatenbrote mit Roggensauerteig.

War uebrigens auch mein erster Versuch mit Dinkelsauerteig.

Ich habe auch schon einen Teil Amaranth durch Quinoa ersetzt, war auch gut.


Noch etwas zum Rezept: Die Wassermenge ist vielleicht etwas hoch.... habe jetzt erst gelesen, dass die TA bei Dinkel- oder Weizensauerteig niedriger sein sollte, als bei Roggensauerteig.

Anke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->