www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Norddeutscher Rosinenstuten WST
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Kuchen und Süßes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 05:30    Titel: Norddeutscher Rosinenstuten WST Antworten mit Zitat


Type: helles, schwach süßes Weizenbrot
Beschreibung: DAS Sonntagsfrühstücksbrot, wahlweise auch ohne Rosinen
Menge: 1 Brot gut 2 Pfund
Zeitaufwand: 45 min Zubereitung + 120 min Gehen + 50 min Backen
Schwierigkeit: einfach


Zutaten:
400 g Weizenbubi (Weizen-ST mit Milch statt Wasser geführt)
500 g Weizenmehl 405 oder 550 oder Dinkelmehl 630
100 g Butter
150 g Rosinen (kann man auch weglassen, wer es nicht mag)
4 Eier
40 g Zucker
2 Eßl Honig
1 gestrichenen Teel Salz

Zubereitung:
Alles in eine Schüssel geben und 5 Minuten durchkneten, bis es einen glatten und festen Teig gibt. Ggf etwas Mehl nachgeben oder Milch.
30 Minuten ruhen lassen, erneut 5 Minuten durchkneten. Ein längliches Brot formen und in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. 2 Stunde im Warmen gehen lassen.

Backzeit:
Ofen auf 200°C aufheizen
Brot bei 200°C 10 Minuten mit Schwaden (0,1 l Wasser auf den Ofenboden giessen oder in den Backraum sprühen) backen
bei 180°C fertigbacken.
Backzeit gesamt ca 50 Minuten

Vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen

Vorpixel-1:


Zuletzt bearbeitet von Pöt am 07.10.2007, 21:34, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
elke
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 19.01.2005
Beiträge: 49
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo PÖT,

sag mal, langt für das Brot nicht auch 1 Ei? Habe ein ähnliches Rezept, allerdings noch mit Hefe, was ich Kürzlich nicht mit Milchbubi, sondern mit Wasser angesetzt habe, ist auch toll geworden. Hatte auf 500g Mehl 200g vom Weizen-ST genommen.


LG Elke
_________________
und immer schön fröhlich bleiben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es "das einzig richtige Stutenrezept"? Meins ist es sicher nicht! Und sicher geht es auch mit einem Ei und mit weniger oder mehr Zucker, Butter, Honig, mit oder ohne Mandeln etc. Und ein Stuten ist es trotzdem. Das ist ja das schöne, daß Rezepte eigentlich nicht zu 100% nachgebacken werden müssen, sondern nach ein wenig Übung nur noch Anregungen sind und in nahezu allen BEstandteilen variiert werden können, wenn das Grundprinzip gleich bleibt (also nicht auf einmal 4 Eßlöffel Salz verwenden, oder Pfefferkörner in den Rosinenstuten...). Und 1 Ei oder 4, das liegt ganz sicher auch im Rahmen und kann nach Wunsch und Vorstellung geändert werden.

Mein Stuten ist eben mit 4 Eiern (weil ich ihn auch nur einmal im Jahr esse darf ich das Auf den Arm nehmen )
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sannechen
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 12.01.2005
Beiträge: 38
Wohnort: Oberpfalz

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nachdem ich jetzt auch endlich (nach vielen Fehlschlägen Traurig ) einen WSt habe, mit dem ich leckere Weizenbrote backen kann, möchte ich mich an dieses Rezept und den "Milchbubi" heran wagen.
Ich bin mir nicht im Klaren darüber, ob ich nur eine Teil meines Anstellguts, das ja mit Wasser geführt worden ist, für den Milchbubi nehmen soll, ober ob ich ohne Bedenken das gesamte Anstellgut für die Führung mit Milch verbrauchen kann und dann problemlos beim nächsten Mal wieder mit Wasser führen kann. Irgendwie mache ich mir Gedanken, dass die Milch im Anstellgut die Haltbarkeit beeinflusst, oder bin ich da total auf dem falschen Dampfer?
Gruß
Sannechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich (!) würde einen Milchbubi nicht weiterführen, sondern (quasi als Sackgasse) komplett verbrauchen. Das bedeutet natürlich, daß man auch nur ein e ST-Kultur von einem Weizen-St für den Milchbubi abnimmt und nicht den ganzen W-ST.

Bei verschiedenen Versuchen (allerdings mit hoffrischer Vollmilch) ist mir eine dauerhafte Weiteführung (auch später wieder mit Wasser) nicht gelungen. Er ist mir weggeschimmelt. Wäre schade drum...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sannechen
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 12.01.2005
Beiträge: 38
Wohnort: Oberpfalz

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pöt,

das war von der Geschwindigkeit her ja wohl rekordverdächtig Pöt huldigen !!!

Also waren meine Bedenken doch richtig.
Dann kann es ja losgehen!

Ich freu mich und sag danke
Sannechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elke
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 19.01.2005
Beiträge: 49
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Pöt,

danke für Deine schnelle Antwort. Werde dann mal versuchen, beim nächsten backen mit meinem Weizen-ST mehr Anstellgut zu produzieren, damit ich mir genug davon für den Milchbubiansatz abnehmen kann, habe heute leider zuwenig in meiner Schüssel. Werde mich dann mal melden, wenn ich den Stuten gebacken habe.


LG Elke Winken
_________________
und immer schön fröhlich bleiben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selinde Thaler
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 29.01.2005
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 26.03.2005, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
und wenn man in dieses sehr gute Stutenrezept noch 100 gr. Zitronat, oder Zitronat und Orangeat gemischt, hineintut und zwei Laibe draus formt, hat man zwei schöne, bayerische Traditions-Osterfladen.
Hab' ich gerade ausprobiert - super.
Sehr glücklich Strega
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
06onkel
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 114
Wohnort: Heiligenhaus

BeitragVerfasst am: 03.04.2005, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt huldigen HAllo,
dieser Stuten ist echt der Renner, ob mit oder Rosinen.hmmmmmmmmmm echt nur lecker. Bekomme damit fünf Kinder und zwei Erwachsene satt und es bleiben ein paar Scheiben für die Kaffeezeit übrig.Super...Danke für dieses Rezept! Cool
Viele liebe Grüße von Clarissa
_________________
Alles zu seiner Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 03.04.2005, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

*freu*
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 733
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 30.09.2005, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

dieses wochenende gibt es den allerersten milchbubi und er wird mit diesem rezept eingeweiht!

... als sackgasse, versteht sich!
_________________
liebe Grüße,
frl.marty

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
brot backen macht spass!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 733
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 04.10.2005, 17:11    Titel: Re: Norddeutscher Rosinenstuten Antworten mit Zitat

schmecken die eigentlich leicht säuerlich wenn man sie richtig gemacht hat?
Mit den Augen rollen
_________________
liebe Grüße,
frl.marty

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
brot backen macht spass!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selinde Thaler
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 29.01.2005
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.10.2005, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Frl. Marty,
schmecken nicht eigentlich säuerlich, oder vielmehr so viel, wie alle Sauerteigbrote.
L.G.
Strega
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
michaa
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 21
Wohnort: aachen

BeitragVerfasst am: 23.04.2006, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

so, dann will ich mal schreiben was ich vorhabe mit der bitte um anmerkungen.

Da ich keinen WST habe und den eigentlich auch nicht extra pflegen möchte habe ich folgendes vor:

Ich zweige etwas von dem reichlich vorhandenen RST ab, führe den mit milch und weizenmehl (als sackgasse) weiter und backe damit mein rosinen brot...einwände? hinweise? erfahrungen?


Soweit es die rosinen betrifft; ich habe das bislang immer so gemacht, dass ich die rosinen vor der zugabe einige minuten warm gewässert habe um sie leicht an- und aufzuquellen. Mit dem ergebnis war ich dann meist ganz zu frieden.

Gruß

Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
doroland
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 681
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 24.04.2006, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich sag: Das klappt. Zwar keine Erfahrungen, aber das ist ja auch eine Umzüchtung, warum sollte das nicht funktionieren?
Gruß Dorothea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 24.04.2006, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

michaa hat Folgendes geschrieben:
Da ich keinen WST habe und den eigentlich auch nicht extra pflegen möchte habe ich folgendes vor:

Ich zweige etwas von dem reichlich vorhandenen RST ab, führe den mit milch und weizenmehl (als sackgasse) weiter und backe damit mein rosinen brot...einwände? hinweise? erfahrungen?


4. Allgemeines (Umzüchten, sonstige Sauerteige)


Warum liest keiner die Anleitungen? *kopfschüttel*
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michaa
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 21
Wohnort: aachen

BeitragVerfasst am: 25.04.2006, 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:

Warum liest keiner die Anleitungen? *kopfschüttel*



Neeee, klar lesen wir deine anleitungen, zumindest ich. Aber wir suchen natürlich auch gerne die bestätigung, ob wirs auch wirklich richtig machen, wenn da plötzlich so ein rezept mit dem weizenmilchbubi daherkommt und uns mit bislang unerwähnt gebliebenen themen konfrontiert Winken

Sie doch ned sooo streng mit uns kommunikationsbedürftigen brotbackanfängern ....


Bei der gelegenheit: Danke für dein forum. Es ist klasse! Habe schon viel gelesen und gelernt und gebacken ... und gefragt


Gruß

Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainzelmännchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 03.06.2006, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem Umzüchten hab ich schon gecheckt, nur noch eine Faultier-Frage: Geht Umzüchten auch mit einstufiger Führung? Winken
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rizzi
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 230
Wohnort: das letzte Dorf in Oberbayern

BeitragVerfasst am: 03.06.2006, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hab schon Roggensauerteig(Anstellsauer) einstufig als Weizensauerteig umgezüchtet. Ist gut geworden, aber zwischendrin führe ich immer mal wieder 3-stufig.

LG Rizzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainzelmännchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 03.06.2006, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

elke hat Folgendes geschrieben:
langt für das Brot nicht auch 1 Ei?


Ich kenn das Eierproblem, mein Süßer hat nämlich so nen hohen Cholesterinspiegel. Ich würde folgenden Ersatz vorschlagen:

1 ganzes Ei
1-2 Eiweiß
4 Eßl. Sojamehl

Probier's mal, ist gar nicht übel.
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainzelmännchen
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 454
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 04.06.2006, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich den Teig in der Form auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen? Dann hätte ich gleich frisches Frühstücksbrot! Auf den Arm nehmen
_________________
Mehr als ein Mainzer kann ein Mensch nicht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Geli
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 29
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 04.04.2007, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

eigentlich möchte ich mich hier nur für das tolle Rezept bedanken.

Ich habe es leicht abgeändert, weniger Rosinen genommen, dafür etwas Orangeat, Zitronat und Mandelblättchen hinzugefügt, so alles in allem etwa 200 g "Früchte".

Das Ergebnis war das, was ich als Kind als Sonntagsstuten gekannt habe.

Noch ein Tipp: So ein richtiger Stuten mit Sauerteig schmeckt eigentlich erst am 3ten Tag so richtig gut.

Angelika
_________________
Ob man etwas kann, weiß man erst dann, wenn man es versucht hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kattugla
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 128
Wohnort: im Taunus

BeitragVerfasst am: 06.04.2007, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Nachdem ich aus einer Gegend stamme, wo man Stuten nur als Pferde kennt und maximal ein Hefezopf am Sonntag als "süße" Brotvariante auf den Tisch kam, wagte ich mich nun auch mal an das Pferd aus dem Backofen.

Ein Ei schien mir genug, auch die Butter habe ich etwas reduziert.

Mein erster "Milchbubi" - und der entwickelte im Teig einen schon fast astronomischen Trieb während der Gare.
Der Teigling ging volumentechnisch locker auf das Drei- bis Vierfache.
Nach 1,5 Stunden Gare wurde mir das Ganze unheimlich. Bevor das Pferd aus der Form hüpft...

Aus dem Ofen geholt gerade das hier:



Olfaktorisch eine einzige Offenbarung. Cool
Anschnitt wird baldigst nachgereicht.


[edit 19:25]
Habs nicht mehr ausgehalten... Sehr glücklich



Fazit: wow.
_________________
Man kann Brot ohne Liebe geben, aber wenn man Liebe gibt, so wird man auch immer Brot geben. (Lew Tolstoi)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
backdat
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 66
Wohnort: Vohburg (Bayern)

BeitragVerfasst am: 18.04.2007, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Habs jetzt auch noch mal gebacken. Alles wie im Rezept, nur die ST Führung mit Buttermilch statt Milch.
Führung:

14g ASG (WST)
1. Stufe: 28g 405 + 42g BM => 5 Std. 26°C (BM=Buttermilch)
2. Stufe: 70g 405 + 42g BM => 10 Std. 23°C
3. Stufe: 141g 405 + 141g BM => 3 Std. 30°C
Gare: 3 Std. bei 33°C

Und alles ohne zusätzliche Hefe... Sehr glücklich


Zwei Fehler sind mir bei der Zubereitung allerdings doch unterlaufen (nein, das ASG habe ich diesmal nicht mitgebacken... Sehr böse ):

    - Durch Wirkfehler (?) habe ich ein paar grössere Löcher im Stuten (ist aber noch annehmbar)
    - Hab vergessen die Umluft auszuschalten - jetzt ist die Kruste etwas dicker geraten... Mit den Augen rollen


Schmeckt lecker...

Grüsse
bd
_________________
Irgendwas muss ich doch gebacken kriegen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
usoltau
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 02.08.2007, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wirklich einfach und lecker. War erst mein zweites Sauerteigbrot, mein Ansatz ist gerade mal 1 Woche alt und ich habe ich gleich mal einen Teil von Roggenvollkorn auf Weizen/Milch getrimmt. Aber hat alles super geklappt und das Brot ist locker und luftig geworden.

Gruß

Ulrike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
backs-gut
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 10.03.2008, 23:52    Titel: Rosinenstuten nicht nur in Norddeutschland Antworten mit Zitat

Ein prima Rezept, der Rosinenstuten schmeckt noch besser mit dem Milchsauerteig meine ich.



_________________
Gruß Michael


Zuletzt bearbeitet von backs-gut am 14.12.2012, 19:13, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pitti56
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 52
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.05.2008, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe jetzt auch mal einen Milchbubi gestartet. Ging auch ganz gut ab.

Waren heute morgen 500 Gramm. Dann nach Pöt´s Rezept einen Teig bereitet. Hatte noch Orangeat und Raspelschokolade da. Beides noch rein in die Maschine Statt 100 Gramm Margarine habe ich 200 Gramm Lätta dazu gegeben .

Dann in eine Backform getan und gehen lassen. Nach 4 Stunden gebacken.

Rausgeholt und durchgeschnitten. In der Mitte noch flüssig. Nach einer Schreckstunde alles noch mal in den Backofen und nochmal eine halbe Stunde mit 200 Grad weiter gebacken. Macht man nicht. Weiß ich auch. Wollte aber nichts wegschmeißen.

Was habe ich falsch gemacht?

Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
backs-gut
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 26.05.2008, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

vielleicht liegts an der Lätta, da ist viel Wasser drin.
_________________
Gruß Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 26.05.2008, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die Lätta wird's gewesen sein! Lätta ist nicht zum Kochen und Backen geeignet. Steht auch drauf.
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dina
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 40
Wohnort: am schönen Balaton/Plattensee

BeitragVerfasst am: 03.06.2008, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pöt,
vielen Dank für das tolle Rezept. Der Rosinenstuten schmeckt wirklich fein. Meine Gäste waren auch begeistert und haben fleißig zugelangt.
Da mir der Teig am Anfang zu flüssig war, habe ich allerdings noch Vollkornweizen dazu gegeben und ich muß sagen, Klasse.
Den backe ich gerne wieder. Die Form darf auch nicht zu knapp bemessen sein, da der Stuten sehr stark aufgeht. Smilie
Sonnige Grüße aus Ungarn vom Plattensee
Dina
_________________
Zur Zeit freue ich mich auf´s Brotbacken.
Meine 3 Vierbeiner auch. Da fällt doch immer etwas ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gernot
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beiträge: 182
Wohnort: Bonn

BeitragVerfasst am: 03.06.2008, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

pitti56 hat Folgendes geschrieben:

Was habe ich falsch gemacht?


Lätta besteht zu 60% aus Wasser, Butter zu 20%. Du hast also bei 200g Lätta 100g Wasser zu viel im Teig. Du hast vermutlich 700 oder 800g Mehl gehabt, damit ist dann deine TA um 12-14 Punkte zu hoch, also statt angenommener 160 hast du 174. Da das Rezept kein Wasser zum Weglassen hat, ist Lätta nicht verwendbar.

g
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poltergeist
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.03.2008
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 15.06.2008, 20:56    Titel: Super!!! Antworten mit Zitat

Hallo! Heute habe ich den Rosinenstuten zum ersten Mal gebacken, aber bestimmt nicht zum letzten Mal! Gleichzeitig war es mein erster Versuch mit Milchbubi. Alles hat super geklappt.

Den Ansatz habe ich mit Vollkornweizenmehl gemacht (einstufig). Außerdem habe ich statt 500g W550 nur 400g genommen und 100g VKW dazu gekippt. Neben den 150g eingeweichten Rosinen habe ich noch einen Apfel rein getan (in kleine Stücke geschnitten) und eine Prise Ingwer. Honig und normalen Zucker habe ich durch 65g Rohrohrzucker ersetzt.

Der Stuten ist optisch und geschmacklich perfekt!!! Genau so, wie er sein soll. Er ist super aufgegangen und hatte noch ordentlich Ofentrieb.

Noch warm angeschnitten (konnte mich nicht beherrschen), mit geschmolzener Butter und einem Hauch Apfelkraut - ein Genuss! Danke für das Rezept!!! Pöt huldigen
_________________
Viele Grüße,
Poltergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 22.06.2008, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Na, jetzt nach meinem Urlaub werd ich wohl keine Chance mehr auf ein Foto kriegen.... Weinen Bestimmt schon alles aufgefuttert... Winken
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poltergeist
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.03.2008
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 27.06.2008, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gärlinde!

Klar ist es schon aufgegessen! Aber ich hab es vorher geknipst! Man weiß ja nie, wer einen mal danach fragt...! Winken



_________________
Viele Grüße,
Poltergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poltergeist
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.03.2008
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 27.06.2008, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

P.S.: Morgen back ich es übrigens wieder, aber diesmal mit Rumrosinen!!!

Sehr glücklich
_________________
Viele Grüße,
Poltergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 28.06.2008, 01:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das sieht sehr lecker aus!!!
Kompliment!
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pitti56
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 52
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 30.06.2008, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe am Samstag noch mal einen Rosinenstuten gebacken. Diesmal mit Margarine. Und das erste mal ganz ohne Hefe. Ging sehr gut auf und hatte auch noch enormen Ofentrieb. Nach 50 Minuten habe ich vorsichtshalber mal
einen Strickstock reingesteckt und gemerkt, das der Teig noch klebrig war.
Also noch eine Viertelstunde weitergebacken. Dann war er fertig . Als ich ihn mit der Brotmaschine aufschneiden wollte, zerbrachen die meisten Scheiben. Kein Halt im Brot.

Kann es daran liegen, das ich den Teig direkt aus der Knetmaschine in die Kastenform gegeben habe.

Pater
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 30.06.2008, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wann hast Du es denn aufgeschnitten?
Kann sein, dass es zu früh war. Ansonsten würde ich solche Brote auch lieber mit dem Messer schneiden. Auch die vom Bäcker fallen etwas auseinander, wenn sie zu frisch sind und gleich die Schneidemaschine ran soll.
Ist halt ein lockereres Brot.
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pitti56
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 52
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 01.07.2008, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gär-linde,

die eine Hälfte am selben Tag.

Die zweite Hälfte zwei Tage später mit dem selben Ergebnis.



Mit den Augen rollen Wo dran liegt es?

Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 01.07.2008, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

ich kenne das Rezept ja nicht aber für mich liest es sich so als wäre die TA zu niedrig und der Stuten zu trocken ...
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Poltergeist
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.03.2008
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 01.07.2008, 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich musste auch noch einen Schuss Milch mehr reingeben. Aber ich nehme auch immer einen Teil VK-Mehl. Vielleicht hat Renate recht und es fehlt Flüssigkeit. Ich verlasse mich bei der Feuchtigkeit im Teig auch mehr auf mein Gefühl als auf das Rezept.

Vielleicht waren die Eier, die Du verwendet hast, auch eher klein? Dann ist die Flüssigkeitsmenge im Teig natürlich auch geringer. (Meine Güte, da musste ich ganz schön aufpassen, dass der Satz mit den Eiern nicht zweideutig wird...) Verlegen

Mein Stuten (mit Butter, 3 Eiern, einem ST mit TA 200 und einem zusätzlichen Schuss Milch) lässt sich warm und kalt mit der Maschine schneiden, obwohl er sehr weich und fluffig ist.

Übrigens war mein Rumrosinenexperiment äußerst erfolgreich. Ich habe beim letzten Stuten 200g Rosinen verwendet, die über Nacht in Rum gebadet hatten. Das mach ich demnächst immer so!!! Sehr glücklich
_________________
Viele Grüße,
Poltergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uuxx
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 79
Wohnort: Schweden

BeitragVerfasst am: 01.07.2008, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pater,

Ich glaube nicht dass es am Anschneiden lag. Meiner stand zum Abkühlen in der Küche und wurde nicht direkt angeschnitten, sondern angebrochen. Er war sehr lecker und viel nicht auseinander.

Ich glaube auch, dass es an der zu geringen Flüssigkeit lag. Was für eine Konsistenz hatte Dein Teig beim Kneten? Bei mir fühlte es sich an wie ein normaler Hefeteig.

Ich habe das Rezept mit nur 70 g Magarine, einem Ei und etwa (vielleicht auch mehr) 200 ml Milch gebacken. Das ganze dann ohne Form, als ein rundes Rosinenbrot. Oben noch mit ein bisschen Ei-Milchgemisch gestrichen (damit es schön glänzt). Sah aus wie bei meinem früheren Bäcker nur ohne Mandeln.

Nach 3 Tagen war meiner übrigens ziemlich trocken.

Viele Gruesse

uuxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pitti56
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 52
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 01.07.2008, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, an der Flüssigkeit kann`s nicht liegen.

Denn ohne Form hätte der Teig keinen Halt gefunden. Und die Viertelstunde nachbacken spricht eigentlich für zu feucht.

Ich hatte 300 Gramm Rosinen und 200 Gramm Blockschokolade drin.

Waren die vielleicht schuld.

Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 01.07.2008, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

pitti56 hat Folgendes geschrieben:
Hm, an der Flüssigkeit kann`s nicht liegen.

Denn ohne Form hätte der Teig keinen Halt gefunden. Und die Viertelstunde nachbacken spricht eigentlich für zu feucht.

Ich hatte 300 Gramm Rosinen und 200 Gramm Blockschokolade drin.

Waren die vielleicht schuld.

Peter


muß dieser Teig gewirkt werden? Könnte auch daran liegen dass er ohne Form keinen Halt gefunden hätte..
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
chups
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Libyen

BeitragVerfasst am: 24.12.2008, 21:29    Titel: Rezept Milchbubi Antworten mit Zitat

Ich würde ja auch gerne den Rosinenstuten backen, nur leider habe ich es nicht geschafft zu finden, wie man denn einen Mílchbubi ansetzt... Kann mir da mal jemand einen link setzten?? Vielen Dank und frohe Weihnachten an alle die es feiern.
chups
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14607
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.12.2008, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

..Milchbubi - dazu einfach deine ST mit Milch führen, statt mit Wasser.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chups
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Libyen

BeitragVerfasst am: 26.12.2008, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Tip und allgemein für das tolle Forum. Mich hat das Sauerteigfieber auch voll erwischt. Auch wenn meine Führungen noch etwas chaotisch sind, mein Sauerteig ist zum Glück geduldig und hat je einen lockeren Hefezopf als auch einen fluffigen Rosinenstuten hervorgebracht - zum Vergleichsessen, was denn besser schmeckt. Wir konnten uns aber noch auf nichts einigen, war beides so lecker... Ich freu mich schon auf den Sommer, wenn hier Tag und Nacht sauerteigfreundliche Temperaturen herrschen. Vielen Dank nochmal
chups
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2651
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 19.01.2009, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für das leckere Rezept, hat sofort geklappt und schmeckt toll.
Endlich kann mein "reinweiß" essender Mann auch mal an meinen Brotbackexperimenten teilhaben- all die tollen Vollkornbrote ess ich allein, was mein Training stark einschränkt( backen! essen essen essen essen- backen...)
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 21.01.2009, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe heute auch den Rosinenstuten gebacken aber nicht mit dem Milchbubi sondern mit meinem Robert und zugegebenerweise noch ein kleines Bröcklein Frischhefe.

Er ist einfach super geworden, wahnsinnig aufgegangen. Die Form ist fast explodiert, so ist der Stuten in die Höhe.

Und lecker ist er auch noch. Sehr glücklich



Werd ich jetzt öfters machen. Ich bin richtig auf den Geschmack gekommen mit dem Robert Kuchen zu backen Sehr glücklich
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Inge, der sieht hinreißend aus!!!
Ich hab den Robert ja immer auf der Tu-Liste gehabt, aber das hier hat jetzt endgültig den Ausschlag gegeben.
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Kuchen und Süßes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->