www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Schwäbisches eingenetztes Brot RST
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Holzofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge: 75
Wohnort: Württemberg-Baden

BeitragVerfasst am: 03.10.2008, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Es liegt auf meinem Server. Vielleicht ist der zur Zeit etwas langsam. Aber mit etwas Geduld, sollte es klappen.

Alternativ habe ich es auf youtube.com hochgeladen:

http://de.youtube.com/watch?v=MrX0XBEQVlk

Gruß
Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 03.10.2008, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Wolf-Dieter,

vielen Dank, jetzt kann ich es auch sehen Sehr glücklich
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 03.10.2008, 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Holzofenbäcker,

dein Brot könnte fast ein Zwillingsgeschwisterchen von meinem Eingenetzten sein. Sehr glücklich

Renate, ich kann das Filmchen auch nicht öffnen. Zeigt mir immer nur Fehler an, Media Player könnte das Format nicht öffnen oder so ähnlich.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poltergeist
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 31.03.2008
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 03.10.2008, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Quicktime geht es!
_________________
Viele Grüße,
Poltergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 03.10.2008, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Huch, die 2 letzten Beiträge habe ich gar nicht gesehen.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zaus
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11.10.2008, 14:17    Titel: Mein Versuch Antworten mit Zitat

Anläßlich eines schwäbischen Abends habe ich mich auch malan dem Rezept versucht. das Ergebnis war echt toll! Schöne Kruste und wunderbar weiche Krume. Und der Ofentrieb war unglaublich - hätte nicht gedacht, dass aus
dem Teigfladen so ein Brot wird...
Danke für das Rezept!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 11.10.2008, 14:30    Titel: Re: Mein Versuch Antworten mit Zitat

zaus hat Folgendes geschrieben:
Und der Ofentrieb war unglaublich - hätte nicht gedacht, dass aus dem Teigfladen so ein Brot wird...


Genauso gings mir auch Sehr glücklich


Dein Brot sieht übrigens super aus.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge: 75
Wohnort: Württemberg-Baden

BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das Brot sieht wirklich toll aus - Respekt!

Schwäbischer Abend?
Was war außer dem Brot noch auf dem Tisch?

Ich mach heute einen kullinarischen Ausflug in die fränkisch-hessische Ecke der Republik:
http://www.rezeptewiki.org/wiki/Kochk%C3%A4se
Mit frisch gebackenem Brot ein Gedicht.

Gruß
Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zaus
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Es gab Rothaus-Pils aus dem Schwarzwald und schwäbischen Wurstsalat; der geht etwa so: Edamer und Leberkäse (oder Jagdwurst oder Fleischwurst) in kleine Würfel schneiden; eine Zwiebel würfeln; ein paar Cornichons in Scheiben schneiden; alles vermischen und mit Essig, Öl, Pfeffer, Kümmel und Salz anrichten. Wenn vorhanden kann auch Petersilie und Majoran rein Smilie
Einfach, schnell und lecker!

So ein fränkischer Abend ist aber auch mal ne Idee...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge: 75
Wohnort: Württemberg-Baden

BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

zaus hat Folgendes geschrieben:
Es gab Rothaus-Pils aus dem Schwarzwald und schwäbischen Wurstsalat; der geht etwa so: Edamer und Leberkäse (oder Jagdwurst oder Fleischwurst) in kleine Würfel schneiden; eine Zwiebel würfeln; ein paar Cornichons in Scheiben schneiden; alles vermischen und mit Essig, Öl, Pfeffer, Kümmel und Salz anrichten. Wenn vorhanden kann auch Petersilie und Majoran rein Smilie
Einfach, schnell und lecker!

So ein fränkischer Abend ist aber auch mal ne Idee...


Auch wenn wir jetzt etwas das Thema verfehlen:
Schneide keine Würfel, sondern Streifen ( http://www.euxus.eu/tuebingen/a800/75300053-wurstsalat-casino.jpg ) und nimm anstatt dem Edamer einen jungen, milden Limburger. Mit Essig und Öl ist der bestimmende Geruch des Limburgers nicht mehr existent und ergänzt sich geschmacklich wunderbar mit der Wurst.

Viele Grüße aus dem tiefsten Schwaben

Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zaus
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja - jetzt, wo ich das Bild sehe: die Zwiebel war tatsächlich in Scheiben geschnitten und die Wurst in Streifen - ich hatte ja nur das Brot zum Abend beigetragen Smilie
Das mit dem Limburger werde ich gerne mal probieren - das klingt viel herzhafter - dürfte damit wohl auch besser zum Bier passen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cat_8
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.09.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 14.10.2008, 07:33    Titel: Antworten mit Zitat

hI,
Ich hab gleich mal ne ganz dumme Frage.Ist bei der Hefe Frischhefe oder die Getrocknete gemeint?\
danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 14.10.2008, 08:10    Titel: Antworten mit Zitat

ich gehe immer von Frischhefe aus wenn nicht ausdrücklich Trockenhefe erwähnt ist...
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Holzofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge: 75
Wohnort: Württemberg-Baden

BeitragVerfasst am: 14.10.2008, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Von dummer Frage kann keine Rede sein.

Frischhefe, wie Renate richtig vermutet hat.
Ich muss gestehen, dass ich noch nie Trockenhefe genommen hab und deshalb auch nicht sagen kann, ob man die Mengen vergleichen kann.

Gruß
Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cat_8
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.09.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 14.10.2008, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

hi,
danke fuer die rasche Antwort.
Ich hab gleich noch ein Problem. hier in Usa hab ich nur VK Weizen oder das 550 gefunden. Das Rezept sagt WM 1200 , kann ich das irgentwie mixen. Dumme Frage, was ist es eigentlich , VK?
Hab so meine Probleme, immer das passende Mehl zu finden

danke
Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bluesaturn
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 296
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ist das bei diesem Rezept tatsächlich so gemeint, daß der Vorteig mit Hefe 12h draußen stehen soll? Stirbt die Hefe nicht, weil sie irgendwann nix mehr zu essen hat? *wunder*
Ich habe den Vorteig jedenfalls erstmal so angesetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

...ja, das ist hier so gemeint, es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine lange Vorteigführung:

12 - 16 Std - bei ca. 26° oder Raumtemperatur oder
2 Std. Raumtemperatur und dann 18 Std. in Kühlschrank.

Allerdings sollte man bei einer langen Reifzeit den Vorteig
fester machen so TA 160 und Hefe nur ca. 0,5-1 % der Mehlmenge also 1-2 g,
die 10 g im Rezept finde ich zu viel.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
...ja, das ist hier so gemeint, es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine lange Vorteigführung:

12 - 16 Std - bei ca. 26° oder Raumtemperatur oder
2 Std. Raumtemperatur und dann 18 Std. in Kühlschrank.

Allerdings sollte man bei einer langen Reifzeit den Vorteig
fester machen so TA 160 und Hefe nur ca. 0,5-1 % der Mehlmenge also 1-2 g,
die 10 g im Rezept finde ich zu viel.


Hallo,

deswegen stell ich den Vorteig nach 1 Std Angehzeit für die restliche Zeit in den Kühlschrank
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bluesaturn
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 296
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
...ja, das ist hier so gemeint, es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine lange Vorteigführung:

12 - 16 Std - bei ca. 26° oder Raumtemperatur oder
2 Std. Raumtemperatur und dann 18 Std. in Kühlschrank.

Allerdings sollte man bei einer langen Reifzeit den Vorteig
fester machen so TA 160 und Hefe nur ca. 0,5-1 % der Mehlmenge also 1-2 g,
die 10 g im Rezept finde ich zu viel.


Hallo Marla,
danke für den Hinweis. Ich habe jetzt noch ein Problem: Ich habe einfach was abgebrochen, weil ich keine so feine Waage habe. Wie schlimm ist es, wenn es nun 15-20g Hefe sind? Also am besten nun in Kühlschrank für die restlichen 6 Stunden?
Viele Grüße
Gudrun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inge,

man lässt den Vorteig ca. 2 Std. anpringen, die Hefe aktiv werden und stellt in dann kühl - eine kühle Führung bringt mehr
Aroma und dieses mehr an Aroma gibt dem Brot mehr .Geschmack.

Man könnte statt des Vorteiges auch einen gekühlten fermentierten Teig (alten Teig) verwenden - mit dem ich gerne backe.

Ab ca. 15/16 Std. Stehzeit sollte man den Vorteig eh besser im Kühlschrank lagern.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 15.10.2008, 15:37, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

bluesaturn hat Folgendes geschrieben:
Marla21 hat Folgendes geschrieben:
...ja, das ist hier so gemeint, es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine lange Vorteigführung:

12 - 16 Std - bei ca. 26° oder Raumtemperatur oder
2 Std. Raumtemperatur und dann 18 Std. in Kühlschrank.

Allerdings sollte man bei einer langen Reifzeit den Vorteig
fester machen so TA 160 und Hefe nur ca. 0,5-1 % der Mehlmenge also 1-2 g,
die 10 g im Rezept finde ich zu viel.


Hallo Marla,
danke für den Hinweis. Ich habe jetzt noch ein Problem: Ich habe einfach was abgebrochen, weil ich keine so feine Waage habe. Wie schlimm ist es, wenn es nun 15-20g Hefe sind? Also am besten nun in Kühlschrank für die restlichen 6 Stunden?
Viele Grüße
Gudrun


Einen Würfel Frsichhefe kann man ganz gut teilen, wenn du 20 g genommen hättest, dann wäre das 1/2 Würfel....etwas sehr viel.....die Hefe geht auch im Kühlschrank, wenn auch nur langsam, aber sollte es wirklich so viel sein, dann würde ich den Vorteig gleich kühl stellen.

Würfel 42 g halbieren = 20 g, halbieren = 10 g, halbieren = 5 g, halbieren =2,5 g, halbieren = ca. 1 g - ein Krümel.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

cat_8 hat Folgendes geschrieben:
... hier in Usa hab ich nur VK Weizen oder das 550 gefunden. Das Rezept sagt WM 1200 , kann ich das irgentwie mixen. Dumme Frage, was ist es eigentlich , VK?
Hab so meine Probleme, immer das passende Mehl zu finden...


Hallo cat,

VK heißt Vollkorn. Du kannst es auch mit 550er Mehl mischen.
Hefe kannst Du als Frisch- oder Trockenhefe verwenden. Ich bevorzuge Frischhefe. 1 P. Trockenhefe (7g) entspricht ca. 1/2 Würfel Frischhefe (1 Würfel=42g).
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cat_8
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.09.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

hi
@wolfine

danke fuer die rasche Antwort.


meine Frage war, it das 1200 Mehl ein Vollkorn mehl oder ein eher helles.
im falle,ich wuerde es mixen , waere 1 zu 1 ok?
welche Nummer hat denn das weizenvollkorn ?
danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Mehl mit Typ 1200 kenn ich auch nicht, es ist ein dunkels Mehl, aber kein Vollkorn - Vollkorn hat keine Typen-Nr.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo cat,

entschuldige, hatte Deine Frage falsch verstanden. Wer lesen kann ist eben klar im Vorteil. Leider weiß ich auch nicht was für Mehl das 1200er ist.

Das Weizenvollkorn hat bei uns keine Nummer. Das Mehl wird aus dem vollen Korn gemahlen. Da der Ausmahlungsgrad 100% beträgt, haben die Vollkornmehle keine Typenbezeichnung.
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge: 75
Wohnort: Württemberg-Baden

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
in der Tat gibt es Typ 1200 als standardisiertes Mehl nicht. Siehe auch im Wikipedia

Es wird jedoch von den Bäckern hier gewünscht und dann auch von den Mühlen so gemischt.
Ich nehme immer ein 1050 und ein 1600 zu gleichen Teilen. Es wird dann genau genommen ein 1325.
Wie eine Vollkorn - 550 Mischung wird, kann ich nicht sagen. Muss man einfach ausprobieren.

20gr. Hefe sind etwas viel, es geht aber noch. Die Vorteigruhezeit verkürzen.

In der Tat ist beim Vorteig nach 12Std. Ruhe die "Luft raus", aber die Hefe erholt sich im Hauptteig schnell. Wie Maria schon sagte, dient die lange Vorteigführung lediglich der Geschmacksverbesserung.
Ich werde Marias Tipps zur Vorteigführung auch mal ausprobieren. Es gibt nichts, was man nicht noch verbessern könnte.

Gruß
Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bluesaturn
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 296
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe einfach abgebrochen, ohne nachzudenken. Verlegen Außerdem bleibt bei mir neuerdings immer soviel Hefe übrig und wird schlecht, da der ST-Virus mich infiziert hat.
Ich habe den Teig vor 6h in den Kühlschrank gestellt. Ich mußte sowieso auf den RS warten, der hat auch nur 12h bekommen. Irgendwie habe ich den Dreh mit der Zeit noch nicht so raus. Auf die Idee, die Zeit zu verkürzen, bin ich gar nicht gekommen. Weinen
Na mal sehen, was das noch wird.

Viele Grüße
Gudrun

PS: Ist heute Weltbrottag? Jedenfalls gab es Mehl bei Tegut günstiger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

...Weltbrottag ist erst morgen.

.... den Vorteig und den ST kannst du gut zusammen ansetzten, Vorteig mit max. 1 g Hefe - Stehzeit 15-16 Std. kann auch bei Raumtemperatur sein und ST-Führung auch gleich starten - Stehzeit 15-16 Std.

Hefe kann man auch einfrieren....gleich in Portionen verpackt die du zum backen nimmst.....aber natürlich nicht 1 g - Portionen. Winken
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bluesaturn
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 296
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 15.10.2008, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
.
Hefe kann man auch einfrieren....gleich in Portionen verpackt die du zum backen nimmst.....aber natürlich nicht 1 g - Portionen. Winken


Hallo Marla.
Danke für den Hinweis, aber wie läuft das beim Auftauen der Hefe? Ist sie dann Matsch oder flüssig?
Viele Grüße
Gudrun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cat_8
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.09.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 16.10.2008, 02:51    Titel: Antworten mit Zitat

danke fuer die vielen Hinweise.
Ich denke mal , ich werde es mal mit Bread flour and dem 550 mit ein bissel VkWeizenmehl mixen.
Bin jetzt auch auf den Trichter gekommen, das frische Hefe irgentwie besser schmeckt als das Getrocknete.
dank WST und RSt brauchen wir da nicht mehr soviel, was ein einem Preis von $2.50 pro Wuerfel eh recht teuer ist.
Jedenfalls kommt das Brot fuer naechste Woche auf die Backliste. Sehr glücklich
maryla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.10.2008, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

bluesaturn hat Folgendes geschrieben:
Marla21 hat Folgendes geschrieben:
.
Hefe kann man auch einfrieren....gleich in Portionen verpackt die du zum backen nimmst.....aber natürlich nicht 1 g - Portionen. Winken


Hallo Marla.
Danke für den Hinweis, aber wie läuft das beim Auftauen der Hefe? Ist sie dann Matsch oder flüssig?
Viele Grüße
Gudrun


..du kannst die gefrorene Hefe einfach in etwas warmer Anschüttflüssigkeit auslösen und dann zum Teig geben.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bluesaturn
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 296
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 16.10.2008, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann nur jeden davor warnen, 20g Hefe zu nehmen. Mein Brot ist ein Hefebrot geworden. Struktur fluffig und gummiartig. Traurig *brr*
Es ist noch aufgerissen, da es wohl Untergare hatte und ich das erste Mal "schlagen" falsch gedeutet habe. Ich würde auch tatsächlich sagen, 1g Hefe ist sicherlich genug, dann wird es wohl eher wie ein Sauerteigbrot werden, so meine Vermutung.

Viele Grüße
Gudrun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.10.2008, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

... weil die Hefe sich während der langen Stehzeit ja vermehrt,
sollte die Hefemenge gering sein.... ganz besonders
bei einer warmen Führung.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bluesaturn
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 296
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 16.10.2008, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
... weil die Hefe sich während der langen Stehzeit ja vermehrt,
sollte die Hefemenge gering sein.... ganz besonders
bei einer warmen Führung.


Marla, es tut mir leid, aber ich verstehe dich nicht. Könntest du es mir bitte noch einmal erklären?
Gruß
Gudrun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15158
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.10.2008, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

bluesaturn hat Folgendes geschrieben:
Marla21 hat Folgendes geschrieben:
... weil die Hefe sich während der langen Stehzeit ja vermehrt,
sollte die Hefemenge gering sein.... ganz besonders
bei einer warmen Führung.


Marla, es tut mir leid, aber ich verstehe dich nicht. Könntest du es mir bitte noch einmal erklären?
Gruß
Gudrun


...eine lange Vorteigführung sollte in erster Linie Aroma bringen, daher wenig Hefe und kalte Führung, die Hefe vermehrt sich nur langsam.

Viel Hefe plus lange warme Führung = starke Hefevermehrung und wie sich dies dann auf das Brot auswirkt hast du ja selbst festgestellt.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 17.10.2008, 04:43    Titel: Antworten mit Zitat

cat_8 hat Folgendes geschrieben:

dank WST und RSt brauchen wir da nicht mehr soviel, was ein einem Preis von $2.50 pro Wuerfel eh recht teuer ist.

maryla


Wie bitte?
2,50$ / Würfel????? Das sind ja 1,80€! Geschockt
Das haut mich um. Hier bezahlt man 0,15 ct/ Würfel!!!
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cat_8
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 15.09.2008
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 17.10.2008, 06:47    Titel: Antworten mit Zitat

tja, das amiland ist nicht ganz billig.
das erste richtige Sauerteigbrot, was ich im Laden gesehn hab, war fuer $6 zu haben. ganze 500gr. nix bio , das normal. wohl nicht mal ne baeckerqualitaet, nur aufgebacken.
Nein Danke, da backe ich lieber selbst und weiss, was drin ist

dank Eurem Forum gibt es auch staendig neue Sorten. Mein Mann haelt mich schon fuer Backsuechtig , fragt jedoch jede Woche, wenn das Baguette ( von ketex) wieder an der Reihe ist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge: 75
Wohnort: Württemberg-Baden

BeitragVerfasst am: 18.10.2008, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

bluesaturn hat Folgendes geschrieben:
Ich kann nur jeden davor warnen, 20g Hefe zu nehmen. Mein Brot ist ein Hefebrot geworden. Struktur fluffig und gummiartig. Traurig *brr*


Das Eingenetzte ist als fast reines Weizenbrot durch den Kleberanteil im Mehl nach dem Backen zuerst "gummiartig". Nach 2-3 Tagen wird es mürber.
Das hat aber nichts mit der Hefemenge zu tun, sondern am Rezept als solches.
Möglich wäre aber auch, dass du zu lange knetest. Mit der Maschine würde ich nicht mehr als 3 Minuten empfehlen, von Hand (gemütlich) 10 Minuten.
Nach den Gehzeiten nur kurz (1-3 Minuten von Hand) kneten.

Das Brot verhält sich äußerst gutmütig gegenüber Änderungen von Teigzusammensetzung, Ruhezeiten und Knetzeiten.
Ich kenne eine Bekannte, die vermischt lediglich die Zutaten bis keine Mehlklumpen mehr im Teig sind, wartet dann 3 Std. knetet kurz durch (1 min. von Hand) und schiebt ein. Funktioniert auch, jedoch muss mehr Hefe genommen werden.

Gruß
Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
future01
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 1321
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 18.10.2008, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe es heute (nach Rezept) gebacken und es ist ein sehr schmackhaftes Brot geworden.... Sehr glücklich
_________________
Gruß Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hanuta28
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 12
Wohnort: am Bodensee

BeitragVerfasst am: 03.11.2008, 10:07    Titel: auch ich bin begeistert Antworten mit Zitat

Pöt huldigen ich hatte am Samstag Backfieber ... und hab neben diesem Rezept auch die Herbstsonne nachgebacken.

Verwendet hab ich 1050 WM ... und ich glaub bei diesem WM bleibe ich, ich hab bisher imm 550 WM genommen ...

Ich konnte es fast nicht glauben, wie schön das aufgegangen ist. ich hab auch brav das Brot ein paar Mal während dem Backen mit Wasser eingesprüht - ein pinseln ist bei mir etwas schwierig, weil der Backofen etwas zu hoch ist (ich bin nur 160 cm)

DAS wird auf jeden Fall eines meiner neuen Standard rezepte.

Ich war mir zuerst unsicher, ob der Vorteig abgedeckt werden muss, danach wusste ich es.

Mein Mann ist Schwabe durch und durch und hat das Brot in den höchsten Tönen gelobt.

Danke

Gruß Bianca
_________________
Alles hat einen Sinn !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Holzofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge: 75
Wohnort: Württemberg-Baden

BeitragVerfasst am: 03.11.2008, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist nicht notwendig das Brot während des Backens einzusprühen.
Ich bring den Teig auf den Stein und leere 0,05l Wasser auf den Ofenboden oder sprühe kurz ein oder vergesse es auch mal und mach den Ofen für eine Stunde zu.
Wenn das Brot fertig ist, rausholen, kurz mit Wasser einpinseln oder einsprühen und nochmals für 30 Sek. in den Ofen. Dann ist das Eingenetzte fertig.

Gruß
Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hanuta28
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 12
Wohnort: am Bodensee

BeitragVerfasst am: 12.12.2008, 19:40    Titel: leider Antworten mit Zitat

hab ich keinen Stein - aber er steht ganz oben auf der Wunschliste.

aber dafür stell ich jetzt mal - voausgesetzt es klappt - mein Brot ein.





gleich morgen werde ich wieder ein bis zwei backen ... ich nehm immer gleich das vierfache - das Brot hält sehr lange frisch.

Gruß Bianca
_________________
Alles hat einen Sinn !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Chippo
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 17.12.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21.01.2009, 20:29    Titel: Re: Schwäbisches eingenetztes Brot Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
habe einen Holzbackofen ( Brunner -Kramerwirt ) und habe nach Wolf Dieter´s Rezept " Eingenetztes" gebacken. Der Knüller - wie früher in der alten Heimat ( nähe Stuttgart ).

Schapf : bin bei meinen Recherchen ebenfaslls auf www. edelstahl in Bestform " gestossen und habe die Wasserbadschüssel ( 18cm ) für € 25 bestellt.
Stiel habe ich mit einem Rundholz und zwei Schlauchschellen verlängert - funktioniert perfekt.

Erfahrung beim ersten Mal :Teig muss wirklich relativ "flüssig" sein und beim Einschießen mit dem Schapf nicht mit Wasser geizen , sonst klebt der Teig am Schapf - werde das jetzt häufiger wiederholen müssen, denn die beteiligten Esser verlangen nach mehr.
Gruß Chippo





Holzofenbäcker hat Folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

"eingenetztes Brot" oder auch "Netzbrot" ist typisch für den süddeutschen Raum und das Brot, das ich sehr oft backe.

Für ca. 1,5 kg Brot:

Vorteig:
200 gr. WM 1200 (wahlweise auch 1050 oder halb 1050 und 1600)
200 gr. lauwarmes Wasser
10 gr. Hefe

Alles verrühren und 12h bei Raumtemperatur stehen lassen.

Hauptteig:
- Vorteig
- 600 gr. WM 1200
- gestrichener EL Salz
- 200 gr. Roggensauerteig
- ca. 300 ml Wasser (je nach Sauerteigkonsistenz)

Zutaten mischen und 10 min. kneten.
Teig 30 min. ruhen lassen, schlagen, 30 min. ruhen lassen, wieder schlagen und nochmals 15 min. ruhen lassen.
Teig mit nassen Händen aus der Schüssel holen und auf den gut vorgeheizten (30- 40 min.) Backstein geben.
Backbeginn mit 250°, nach 10 min. reduzieren auf 200° und eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen. Nach 60 min. ist das Brot fertig.

Das Ergebnis sollte dann etwa so aussehen.



Gruß
Wolf-Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zaus
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 08.02.2009, 18:24    Titel: Genetztes in Bildern Antworten mit Zitat

Hier mal eine bebilderte, nicht ganz ernstgemeinte, Anleitung für ein Genetztes:

http://www.perduro.de/sauerteig.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gär-linde
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 1533
Wohnort: Im Bergischen Land

BeitragVerfasst am: 09.02.2009, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Geschockt
was die Leute sich alles trauen... Winken
_________________
Gruß Gär-linde

Leben ist- Jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coccinelle
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.04.2008
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: 10.02.2009, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

ich muss jetzt nochmal nachfragen, da die Pics z. T. nicht erscheinen:

Der Teig wird in der Schüssel "geschlagen" oder gefaltet?

Nach dem Gehen greift man mit den Händen darunter und legt ihn so wie er ist auf einen Backstein?

Ich backe mit einem Manz und überlege grade, wie ich den sehr "linden" Teig in den Ofen transportieren kann? Eine Einnetzschüssel (mit Stiel) besitze ich nicht und finde die Ausgabe dafür momentan noch für zu hoch.
_________________
Liebe Grüsse

Coccinelle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zaus
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11.02.2009, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schlage den Teig und falte ihn dann mit einer Teigkarte wieder zusammen.
Und ja, die Hande werden genetzt und der Teigling wird so wie er ist
auf den Backstein "gelegt" Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 11.02.2009, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich nehme den weichen Teig mit beiden Händen und lege ihn auf den heißen Backstein im Backofen. Das klappt eigentlich ganz gut.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
korsar
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 12.04.2008
Beiträge: 85
Wohnort: Bodensee

BeitragVerfasst am: 11.02.2009, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Tja Inge,

dann bist du diesbezüglich die erste

bianchifan hat Folgendes geschrieben:
@korsar
Du wärest wahrscheinlich der erste, der mit nassen Händen einen Alienglibberpudding in einen 300° C heißen Ofen schiebt!
Normalerweise dient dazu ein Schieber, wenn der Teig aber tendenziell wegfließen möchte nimmt man einen Schapf, also einen fließbehindernden Schieber.

iobrecht hat Folgendes geschrieben:
ich nehme den weichen Teig mit beiden Händen und lege ihn auf den heißen Backstein im Backofen. Das klappt eigentlich ganz gut.


Bianchis Kommentar war mir beim letzten Beitrag sofort wieder eingefallen ... Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 11.02.2009, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

egal was Bianchi dazu geschrieben hat, ich mach es immer so.

Ich komme mit meinen Händen mit dem heißen Backstein nicht in Berührung, deswegen sehe ich keine Verletzungsgefahr. Der Teig klebt nicht an meinen Händen da sie nass sind.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->