www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Buttermilchbrot RST
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 12.03.2005, 21:27    Titel: Buttermilchbrot RST Antworten mit Zitat


Type: Mischbrot (50%Roggen, 50%Weizen)
Beschreibung: Alltagsbrot mit krÀftigem Vollkorngeschmack
Menge: 1 Brot a ca 2 Pfund
Zeitaufwand: 45 min Zubereitung + 90 min Gehen + 45 min Backen
Schwierigkeit: leicht


Zutaten:
400 g Roggen-ST
100 g Roggenvollkornmehl
300 g Weizenvollkornmehl
150 ml warme Buttermilch
2 gestrichenen Teel Salz
1/2 Teel schwarzen gemahlenen Pfeffer
1 Teelöffel Zucker
20 ml Rapsöl

Zubereitung:
Alles in eine SchĂŒssel geben und 5 Minuten durchkneten, bis es einen glatten und festen Teig gibt. Ggf etwas Mehl nachgeben oder Wasser.
30 Minuten ruhen lassen, erneut 5 Minuten durchkneten. Ein lÀngliches Brot formen und gut bemehlt in einem GÀrkorb 1,5 Stunden im Warmen gehen lassen, bis es sich fast verdoppelt hat.
Brot auf ein Backpapier stĂŒrzen und im vorgeheizten Ofen backen

Backzeit:
Ofen auf 200°C aufheizen
Brot bei 200°C 10 Minuten mit Schwaden (0,1 l Wasser auf den Ofenboden giessen oder in den Backraum sprĂŒhen) backen
bei 180°C fertigbacken.
Backzeit gesamt ca 45 Minuten

Vorpixel-1:


Zuletzt bearbeitet von Pöt am 07.10.2007, 21:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
mirabelle
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beiträge: 8
Wohnort: Warszawa/Polen

BeitragVerfasst am: 30.03.2005, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Auf polnisch hÀtte ich auch das Brot "Alltagsbrot" genannt. Diesen Geschmack habe ich lange gesucht.
Danke Pöt Pöt huldigen





Viele GrĂŒĂŸe
Mi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ingriiid
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 02.05.2005
Beiträge: 11
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.05.2005, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pöt,
ich habe das Brot mit exakt den angegebenen Zutaten im BBA gebacken (Stufe 2, Programm Vollkorn, BrÀunung dunkel) und es ist supergut geworden!
Das war vor fĂŒnf Tagen und heute morgen haben wir die letzten Scheiben gegessen und es war so lecker wie am ersten Tag. Ich war zuerst etwas verwundert ĂŒber den Pfeffer im Brot, aber er paßt wirklich perfekt dazu. Es hat uns mit Honig und Marmelade genauso geschmeckt wie mit Wurst und KĂ€se.
Ein Superrezept, das ich sicher nicht zum letzten Mal gemacht habe.
GrĂŒĂŸe
Ingrid
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarantha
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 29.05.2005
Beiträge: 1
Wohnort: bei Winsen/Luhe

BeitragVerfasst am: 29.05.2005, 08:31    Titel: Meins sieht aber ganz anders aus... :) Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe das Brot gestern mit meinem jungen Roggen-ST gebacken (es war der erste Ansatz nach Erstellen der Kultur und Backen des ersten Brotes mit ein wenig Hefe noch dabei). Der ST ist, soweit ich das beurteilen kann, schon sehr triebkrÀftig, blubbert sehr schnell vor sich hin und das Brot ist auch mit gut 2.5h Gehzeit ordentlich hochgegangen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, habe nur noch zwei Fragen:

Mein Brot sieht deutlich anders aus als das von Mirabelle - es hat beim Backen richtig tiefe Risse entwickelt, ist also nochmal gut aufgegangen. Es stört mich nicht direkt, aber es sieht nun ganz anders aus als das Foto, das Mirabelle hochgeladen hat. HÀtte ich den Teigling vor dem Backen einschneiden sollen?

Der Geschmack ist recht sĂ€uerlich (allerdings habe ich Schnupfen und bin grad etwas gehandicapt), ich habe auch das GefĂŒhl, dass der Pfeffer recht stark nachschmeckt - ich habe weißen benutzt, weil ein Freund schwarzen nicht vertrĂ€gt, sagt er. Macht das einen großen Unterschied?

Jetzt doch noch eine dritte Frage: Ich habe den Teig mangels GĂ€rkorb in einer SchĂŒssel gehen lassen. Er ist ordentlich aufgegangen, dann aber beim aufs Blech stĂŒrzen etwas aus der Form gewabert und hat sich der Schwerkraft gebeugt - nun ist das Brot auch noch aufgegangen, ich hatte es vorher noch ein wenig wieder in Form "geschoben", frage mich aber, ob das normal ist, oder mein Teig zu weich war? (Wobei mir das eigentlich nicht so vorkam vor dem Gehenlassen, er hat auch nicht geklebt, war schön glatt und schien mir ziemlich gut).

Ansonsten: Das Brot ist super geworden, und ich bin total begeistert, was fĂŒr Ergebnisse man mit Sauerteig erreichen kann!! Diese Website hat mir sehr geholfen.

Gruß
Michaela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3307

BeitragVerfasst am: 29.05.2005, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Jeder Sauerteig ist anders, jedes Mehl ist anders und jede KĂŒche ist anders.

Schon geringe Unterschiede in den Temperaturen zum Beispiel können recht große Unterschiede im Ergebnis hervorbringen.

Nicht umsonst sind Industrierezepte aus Brotfabriken zehntelgramm- und zehntelgradweise genau (und trotzdem gibt es immer wieder genug Ausschuß).

Und wie ist das mit dem Wetter? Und der FlĂŒssigkeitsmenge? Und der Mehltemperatur und der Knetzeit und -intensivitĂ€t? Und dem Ausformen und dem Ruhenlassen etc?

Aber eins ist beruhigend: SO ein Brot wie das letzte wirst Du nicht wieder hervorbringen. Irgendwie wird es immer anders (meistens natĂŒrlich besser!). Auf jeden Fall anders.

GrĂ€m dich also nicht! Genieße es!

Außerdem ist das Brot von Mirabelle auch ganz schön aufgerissen...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! DafĂŒr ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 29.05.2005, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

@Pöt

Kompliment, sehr gut beantwortet, es gefĂ€llt mir. Vielleicht werden Manche jetzt aufhören zu glauben, daß ein Rezept gleich ein super Brot ergibt wenn man die gleichen Zutaten und Mengen nimmt. Ohne TeiggefĂŒhl und entsprechende Temparaturen wird es meist eine 'Reißer' bleiben. Egal, Hauptsache es ist locker und schmeckt.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll MaßstĂ€be - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spaghettine
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 91
Wohnort: In der Eifel

BeitragVerfasst am: 30.05.2005, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pöt,

dein Buttermilchbrot hat uns allen gut geschmeckt. Es sah schön rustikal aus, mit tiefen Rissen.

Gruß Regina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 733
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 11.06.2005, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Pöt!

das brot ist beim gÀren fast nicht gegangen, im ofen dann supertrieb entwickelt.

wie es schmeckt kann ich nicht sagen, es ist ja das vatertagsbrot 2005 (und wird morgen hergeschenkt)
es hat den backsstubengeruch, der vielbeschworene verlorene ... den es heute fast nicht mehr gibt. allerdings kann das am zucker liegen, dass es so duftet!)

der anblick ist eine krönung fĂŒr jeden anfĂ€nger.
darum mein tipp, dieses brot als anfĂ€ngerbrot im kĂŒnftigen brot Ă€h will heißen buch zu "bewerben".

ich bin schon auf die reaktionen (der brot-beschenkten heute) gespannt!
_________________
liebe GrĂŒĂŸe,
frl.marty

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
brot backen macht spass!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ninotschka
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 4
Wohnort: Dillingen an der Saar

BeitragVerfasst am: 22.06.2005, 09:12    Titel: Buttermilchbrot Antworten mit Zitat

Hallo,

gestern habe ich diese Brot in Angriff genommen, denn das Bild hatte mir schon sehr gefallen. Aber!!!!
Aber es kam alles ganz anders!

Der Teig war schön und gut formbar, ich habe ihn dann in ein lĂ€ngliches GĂ€rkörbchen, das ich gut gemehlt hatte, verfrachtet. Nach 1,5 h hatte sich fast nichts getan. Ist das normal oder mache ich bei der ST-FĂŒhrung etwas falsch, kann der ST auch zu lange stehen? Irgendwie habe ich noch einen Knoten in der Leitung?!!! Ich habe den Teigling im Korb mit einem Geschirrtuch abgedeckt und dann im warmen Wintergarten stehen lassen. Habe mich dann dazu entschieden, ihn ĂŒber Nacht stehen zu lassen. Heute Morgen war er sehr schön aufgegangen, allerdings habe ich ihn nicht heil aus dem GĂ€rkorb herausbekommen. Wie kann ich das beim nĂ€chsten Mal verhindern? Oder wie bekomme ich diese glĂ€nzende Kruste hin?

Ich hoffe auf Eure Antworten, damit der Spott meines Mannes bald aufhört!!!
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DieterB
Fachmann (BĂ€ckermeister)
Fachmann (BĂ€ckermeister)


Anmeldungsdatum: 25.12.2004
Beiträge: 1127

BeitragVerfasst am: 22.06.2005, 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Lass deinen mann doch spotten.
Kann er das besser????

Jetzt ist die Frage, war der ST zu jung, war der teig zu kalt, war der Teig zu fest?
ich denke, du hattest einen zu jungen ST.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ninotschka
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 4
Wohnort: Dillingen an der Saar

BeitragVerfasst am: 22.06.2005, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo DieterB,

eigentlich die richtige Antwort, wenn nicht noch drei Kinder drum herum stĂŒnden, die dann ins gleiche Horn tuten - von wegen Vorbild und so! Na ja, ich werde mich weiter damit auseinandersetzen!

Was heißt zu junger ST, was mache ich in der Zeit, bis er Ă€lter ist, gibt es einen Trick, der mir weiterhilft?
Schon vorab vielen Dank!
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 22.06.2005, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ninotschka

Ninotschka hat Folgendes geschrieben:


Was heißt zu junger ST, was mache ich in der Zeit, bis er Ă€lter ist, gibt es einen Trick, der mir weiterhilft?
Schon vorab vielen Dank!


WĂŒrde vorschlagen, jede Menge Pullover stricken oder Topflappen hĂ€keln. Auf den Arm nehmen

Im Ernst: zu junger ST bedeutet, daß es sich dabei um die 1. - 2. Generation von ST. handelt.
Je öfter der Rest vom letzten ST vermehrt wird, um so besser und triebstÀrker wird der daraus entstandene Vollsauer. .
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll MaßstĂ€be - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Racker
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 05.04.2005
Beiträge: 53
Wohnort: Recklinghausen

BeitragVerfasst am: 22.06.2005, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

@Ninotschka,

wenn mir nach glĂ€nzender Kruste gelĂŒstet pinsel ich das Brot oder die Brötchen immer ein. Und zwar nehme ich etwas StĂ€rkemehl und Wasser, lass das Ganze einmal aufkochen. Es sollte eine nicht zu dicke FlĂŒssigkeit entstehen und dann wird kurz vor Ende der Backzeit das Objekt der Begierde dĂŒnn eingepinselt. Nicht zu dick auftragen, da sonst die Kruste aufweicht.

Viel Erfolg

Racker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gschwandl Anna
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 16.06.2005
Beiträge: 145
Wohnort: Annaberg in Österreich

BeitragVerfasst am: 22.06.2005, 22:13    Titel: Buttermilchbrot Antworten mit Zitat

Gelingt dieses Rezept auch mit Roggen- und Weizenmehl, also ohne Vollkorn, bekomme in unserem kleinen Nest (Annaberg) kein Roggenvollkornmehl, wĂŒrde das Rezept aber gerne ausprobieren??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 22.06.2005, 22:20    Titel: Re: Buttermilchbrot Antworten mit Zitat

Gschwandl Anna hat Folgendes geschrieben:
Gelingt dieses Rezept auch mit Roggen- und Weizenmehl, also ohne Vollkorn, bekomme in unserem kleinen Nest (Annaberg) kein Roggenvollkornmehl, wĂŒrde das Rezept aber gerne ausprobieren??


Geht auch, in diesem Fall solltest Du nach und nach die Buttermilch dazufĂŒgen, da Roggen- und Weizenmehl weniger FlĂŒssigkeit aufnimmt.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll MaßstĂ€be - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kutzkutz
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 27.07.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 10.08.2006, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
mein 1. ST ist leider gestorben...aber nicht verzagen!
Dann habe ich gestern dieses Brot (als AnfÀngerbrot gelobt) auch probiert. ST war m.M. nach ok..der Teig aber superfeucht (eher so eine Puddingkonsistenz) - also hab ich Mehl dazu - dann ist es nicht wirklich aufgegangen...hab es nach 2 Std trotzdem in die Röhre geschoben. Dort ist er doch noch aufgegangen.
Das Ergebnis ist eigentlich ok. Aber es hat untenrum einen durchgehenden Riß bekommen - mein Freund nannte es "den Atompilz" - genauso sieht das Brot aus.
Ich weiß, dass bei einem Roggenbrot die Lösung wohl gewesen wĂ€re, dass der Teig zu trocken war - aber die Kommentare hier (und der hohe Weizenanteil) machen mich jetzt doch unsicher - kann mir einer helfen?
und: wann nehme ich einen Teil des Teiges weg? nach der Buttermilch? geht das dann?
WÀre nett, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte:-))
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 11.08.2006, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

kutzkutz hat Folgendes geschrieben:
wann nehme ich einen Teil des Teiges weg? nach der Buttermilch? geht das dann?


Hallo Kutzkutz,

auf deine ersten Fragen, warum dein Brot so gerissen ist, kann ich dir leider keine fach(frauische) Auskunft geben, da ich selber noch AnfÀnger und auf die Hilfe der anderen angewiesen bin.

Aber auf die Frage des Teigwegnehmens kann ich dir antworten.
Nimm 2 El vom Vollsauer weg, bevor du den Brotteig mit den ganzen Zutaten knetest. Mach es in ein sauberes Schraubglas und stell es in den KĂŒhlschrank. Das hĂ€lt gut 1 Woche und wenn du es verkrĂŒmelst hĂ€lt es sogar ein paar Wochen. Dieses ist dann dein Anstellgut fĂŒr den nĂ€chsten Sauerteig.

Ich hoffe dir geholfen zu haben.
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Inge Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bianchifan
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1783
Wohnort: am NĂŒtzenberg, oberhalb der Schwebebahn, wo man die Robben aus dem Zoo noch hört

BeitragVerfasst am: 12.08.2006, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

kutzkutz hat Folgendes geschrieben:
Aber es hat untenrum einen durchgehenden Riß bekommen - mein Freund nannte es "den Atompilz"

Dann such mal nach Atompilz..oder unten einreißen, eingerissen...
GrundsĂ€tzlich reißt ein Brot, wenn es nach Krustenbildung noch Trieb bekommt, an der schwĂ€chsten Stelle.
_________________
ja, mir san mim Radl.... Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sunnysmile
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 20.09.2006
Beiträge: 12
Wohnort: bei Gießen im schönen Mittelhessen

BeitragVerfasst am: 09.10.2006, 22:52    Titel: Zucker vergessen Antworten mit Zitat

Guten Abend allerseits in diesen heiligen Hallen! Pöt huldigen

Verflixt, jetzt hab ich den Zucker vergessen! Mit den Augen rollen
Schlimm? Versaut das den Geschmack des Brotes?
Ansonsten schaut es fĂŒr meine VerhĂ€ltnisse nĂ€mlich schon ganz gut aus, nicht eingefallen, ist sogar im Ofen noch aufgegangen.
(Zum ersten Mal ĂŒberhaupt Ofentrieb, hurra!)

Kann mich jemand beruhigen oder mit der Wahrheit konfrontieren; hab ich Tonnenbrot produziert?

Charmante Nacht!

Sunny
_________________
...alles wird gut werden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonnenschein
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 129
Wohnort: MĂŒnchner Umland

BeitragVerfasst am: 10.10.2006, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Anbeißen...
_________________
LG
Sonnenschein
*****
Was sind Kalorien ?????? Das sind kleine Tierchen, die ĂŒber Nacht deine Kleidung enger nĂ€hen!!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sunnysmile
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 20.09.2006
Beiträge: 12
Wohnort: bei Gießen im schönen Mittelhessen

BeitragVerfasst am: 10.10.2006, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

@sonnenschein

Also, ich habs probiert und es schmeckt ganz okay. Nicht hammermĂ€ĂŸig dolle, liegt aber eher an meinem Faulheits-Detmold als an dem fehlenden Zucker, denke ich.
Aber immerhin: Es sieht super aus und wenn ich wopas Site noch mal finde, stelle ich ein Bild ein.
Bis jetzt bin ich leider gescheitert... Verlegen

LG
Sunny
_________________
...alles wird gut werden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davedrum
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 33
Wohnort: Bristol/UK

BeitragVerfasst am: 11.10.2006, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hab das gestern abend mal ausprobiert nachdem meine Roggenmischbrote schon ganz gut werden, komme heute Morgen in die Kueche und - siehe da!!! Schon ein fast die haelfte weg (bin der letzte der das Haus verlaesst)
Meine Mitbewohner, die vorher Brot (das englische) nie angefasst haben essen mitlerweile jeden Tag welches und ich gehe jetzt dazu ueber 5kg Saecke zu kaufen... Sehr glĂŒcklich
_________________
save the vinyl!!!

www.biet-club.de
www.hospitalityclub.org
www.couchsurfing.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 11.10.2006, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

davedrum hat Folgendes geschrieben:
Meine Mitbewohner, die vorher Brot (das englische) nie angefasst haben essen mitlerweile jeden Tag welches und ich gehe jetzt dazu ueber 5kg Saecke zu kaufen... Sehr glĂŒcklich


Hallo davedrum,

herzlichen GlĂŒckwunsch! Eine grĂ¶ĂŸere Anerkennung kanns nicht geben! Da machts backen doch doppelt so viel Spaß.
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Inge Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 11.10.2006, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Na, davedrum, dann pass mal gut auf............... nicht, dass Du irgendwann das Nachsehen hast................ Geschockt
Aber prima, wenn es allen so schmeckt!

Gruß
wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 437
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 25.12.2006, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

als WeihnachtsbÀckerei habe ich diesmal das Buttermilchbrot gebacken.
Es ist noch ganz warm...
Kleine Änderungen waren
- Menge um 30 Prozent erhöht
- statt Buttermilch habe ich Kefir (1:1 mit Wasser) genommen
- die Menge FlĂŒssigkeit etwas erhöht - nach gefĂŒhl
- und die Ruhezeit im GÀrkörbchen Feiertagsbedingt auf 3 1/2 h erhöht.

Da die Bilder dazu immer knapp sind, stelle ich mal ein frisches Foto rein.



Berichte spÀter wie es geschmeckt hat.

BG und schönen Feitertag
von eibauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 25.12.2006, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eibauer,

mhmm, das sieht aber lecker aus.

Ich denk, ich sollte dieses Rezept auch mal nachbacken.

Auf den Anschnitt wÀre ich auch sehr gespannt?
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Inge Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 25.12.2006, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Suuuuuuuuuper, eibauer! Sehr glĂŒcklich Ich wette, dass diese beiden Brote auch im Anschnitt prima aussehen und ganz bestimmt leeeeeeeeecker schmecken. Deine Familie kann stolz auf Dich sein!
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 437
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 26.12.2006, 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

..hier meine EinschÀtzung...

Das Brot hat super geschmeckt
und war in Verbindung mit Schmalz
und Schinken richtig lecker.

BG
eibauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 437
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 26.12.2006, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

...ach so,
der Anschnitt war noch nicht "entwickelt".

Hier ist er.



Schöne Weihnacht noch

BG
eibauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 26.12.2006, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eibauer,

richtig lecker! Das sind genau die Brote, die mir schmecken. KrÀftig und vollkornig.
Danke fĂŒr das Bild einstellen mit dem Anschnitt, das interessiert mich mit am meisten. Pöt huldigen
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Inge Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phlox
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 17.02.2007, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Habe heute mal dieses Rezept ausgegraben und gebacken. Allerdings habe ich statt Weizenvollkornmehl Dinkelmehl 1050 und statt Roggenvollkornmehl ein dunkles Roggenmehl genommen.
Außerdem ca. 6 Gramm Backmalz und 1 TL Malzsirup.
Und ich glaube, es ist das beste Mischbrot geworden, seitdem ich backe. Sehr glĂŒcklich Sehr glĂŒcklich Geschmacklich super!

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 17.02.2007, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Boah Phlox,

du bist schuld, daß ich jetzt Heißhunger bekommen habe. Das Brot sieht wirklich perfekt aus Pöt huldigen Wenn es so gut schmeckt wie es aussieht, dann wĂŒnsch ich dir und deiner Familie einen recht guten Appetit Sehr glĂŒcklich
_________________
Liebe GrĂŒĂŸe Inge Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kattugla
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 128
Wohnort: im Taunus

BeitragVerfasst am: 17.02.2007, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

WOW! Pöt huldigen
Ein Bilderbuchbrot!
GlĂŒckwunsch!



Dann werfe ich mal meinen Backplan fĂŒr morgen um und schwenke um auf Buttermilchbrot. Ich hoffe, dasses auch mit Kefir klappt. Cool
_________________
Man kann Brot ohne Liebe geben, aber wenn man Liebe gibt, so wird man auch immer Brot geben. (Lew Tolstoi)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kattugla
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 128
Wohnort: im Taunus

BeitragVerfasst am: 19.02.2007, 02:29    Titel: Antworten mit Zitat

Der umgeworfene Backplan ergab das hier:



In Ermangelung voller Körner mußten W1050 und R1370 herhalten, mit etwa 50g mehr Mehl als im Rezept, und statt der Buttermilch ist Kefir (nochmal dank an die loewin *g*) drin.
Außerdem habe ich meinen Wacholderpfeffer-Vorrat geplĂŒndert (schwarzer Pfeffer und Wacholderbeeren 4:1 vermahlen).
Weil ich neben der Gare mal wieder am PC hĂ€ngengeblieben bin, hatte der Teigling die bei mir schon beinahe obligate Übergare (2:10h gegangen), ein Brot ist trotzdem draus geworden. *g*


Fazit: *sabber*!

Ich erinnere mich daran, daß ich als Rotzgöre, bis ich sieben war, fast ausschließlich Buttermilchbrot gefuttert habe, meine Omma kaufte beim BĂ€cker nix anderes. Schmeckte irgendwie ganz genauso wie das hier... Winken


[edit]nachgeschmeckt: die 2 gestrichenen Teelöffel Salz sind dann etwas grĂ¶ĂŸere Teelöffel? Mein Brot ist nĂ€mlich etwas milde geworden. Wieviel Salz in Gramm sind das?
_________________
Man kann Brot ohne Liebe geben, aber wenn man Liebe gibt, so wird man auch immer Brot geben. (Lew Tolstoi)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phlox
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 19.02.2007, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kattugla,

gratuliere zu Deinem gelungenen Brot!
Wo Du das Thema mit dem Salz aufgreifst: Ich habe 2 gehĂ€ufte Teelöffel genommen, es aber nicht erwĂ€hnt, weil ich grundsĂ€tzlich mehr Salz als im Rezept nehme, damit es nach meinem Geschmack richtig ist. Ich dachte, es liegt vielleicht daran, dass ich Himalaya-Kristallsalz verwende und dieses vielleicht nicht so salzig ist als anderes. Es hat mal geheißen, ca. 2 bis 2,2% Salz zugeben, das ist bei mir immer zu wenig! Mit den Augen rollen Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kattugla
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 128
Wohnort: im Taunus

BeitragVerfasst am: 19.02.2007, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Phlox hat Folgendes geschrieben:
Es hat mal geheißen, ca. 2 bis 2,2% Salz zugeben, das ist bei mir immer zu wenig!

...mir auch. Ist vielleicht wirklich Geschmackssache. Obwohl ich ansonsten nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig salze beim Essen... Mit den Augen rollen
_________________
Man kann Brot ohne Liebe geben, aber wenn man Liebe gibt, so wird man auch immer Brot geben. (Lew Tolstoi)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sansi
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 16.07.2007, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

eibauer hat Folgendes geschrieben:
Hallo miteinander,

als WeihnachtsbÀckerei habe ich diesmal das Buttermilchbrot gebacken.
Es ist noch ganz warm...
Kleine Änderungen waren
- Menge um 30 Prozent erhöht
- statt Buttermilch habe ich Kefir (1:1 mit Wasser) genommen
- die Menge FlĂŒssigkeit etwas erhöht - nach gefĂŒhl
- und die Ruhezeit im GÀrkörbchen Feiertagsbedingt auf 3 1/2 h erhöht.

Da die Bilder dazu immer knapp sind, stelle ich mal ein frisches Foto rein.



Berichte spÀter wie es geschmeckt hat.

BG und schönen Feitertag
von eibauer


Hallo,

habe gestern meinen ersten Sauerteig angesetzt. Meine "Nicht-Sauerteig-Brote" backe ich meist mit Kefir. Ersetze fast immer 50 % des Wassers duzrch Kefir. Ist das bei Sauerteig auch möglich? Hast Du vielleicht noch andere Rezepte hier im Forum, die Du mir als Sauerteig-Kefir-Brote empfehlen könntest. ZĂŒchte den kefir mithilfe eines Kefirpilzes selber und suche deshalb immer Verwendungsmöglichkeiten.

Gruß
Tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eibauer
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 437
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 17.07.2007, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sansi,

mit Kefir kannst Du fast alles machen und
damit die Buttermilch ersetzen.
Der Teig war immer schön locker.
Nur wenn er zu lange stand, war er etwas krÀftig im Geschmack...

Aber...
vor 14 Tagen habe ich meinen Kefirpilz entsorgt....
nach 5 jahren.
Hatte keinen Appetit mehr drauf.

Wenn ich wieder Appetit habe, melde ich mich bei Dir.

BG
eibauer
_________________
eibauer - wir backen das schon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sansi
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 17.07.2007, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eibauer,

vielen Dank fĂŒr Deine Antwort. Habe mein erstes Brot bereits im Ofen und 1/3 des Wassers einfach durch Kefir ersetzt. Bin mal gespannt wie es wird. Optisch ist es auf alle FĂ€lle schon mal super.

Mit dem Kefir backe ich meist Brot. Ausser mir trinkt ihn hier nÀmlich keiner.

Gruß
Tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luggi0365
*sodalis honoris causa*


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1207
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 18.07.2007, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
geht auch mit Quark und Haferflockenkleidchen.


viele GrĂŒĂŸe, Reinhard.
_________________
Du bist was Du isst.........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brigittet
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 19.02.2007
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 18.07.2007, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Reinhard, das Brot sieht ja gut aus. Und mit Quark, dass ist mir ja was ganz neues. Aber man nimmt Quark ja auch fĂŒr Stollen, warum dann nicht auch fĂŒr Brot.

Gruß Brigitte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luggi0365
*sodalis honoris causa*


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1207
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 18.07.2007, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Brigitte,
das mit dem Quark hat mir ein Vereinskollege gesteckt. Der ist BĂ€ckergeselle bei einem - zumindest noch ĂŒberwiegend - traditionell backenden Handwerksbetrieb. Das Brot ist schön "saftig".
Viele GrĂŒĂŸe, Reinhard.
_________________
Du bist was Du isst.........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brigittet
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 19.02.2007
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 18.07.2007, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reinhard, kannst du mir mal das Rezept geben?
Ich muss Vollkornbrot zwar alleine essen, aber ich esse es ab und zu auch mal ganz gerne, besonders mit KĂ€se. Ich kanndas Brot ja auch portionsweise einfrieren.


Gruß Brigitte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luggi0365
*sodalis honoris causa*


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1207
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 18.07.2007, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Brigitte,
ich habe die ST- und Mehlmengen auf 1 kg Gesamtmehlgewicht umgerechnet (weil das dann bei mir als zwei ca. 750 g-Laibe schön in die Körbchen und auf den Brotbackstein passt), auch die Salzmenge geringfĂŒgig erhöht. anstelle der Buttermilch habe ich 600 g Wasser und 200 g Speisequark (40 %-ig) beigegeben. Ein paar gequellte Körnchen hinzu und Verlegen 15 g Frischhefe.
Eigentlich nicht ganz forumsgerecht - die Idee mit dem Quark habe ich von einem BĂ€ckergesellen, aber auch einer Backindustrierezeptur entnommen (mit welcher die wohl gearbeitet haben). die Brote wurden / werden (teuer) als Malzquarkbrot verkauft (weswegen ich auch noch 20 g Backmalz beigegeben habe).
Möge Pöt die Verg.....g seines ursprĂŒnglichen Rezeptes verzeihen. Aber im Ergebnis sehr lecker, mit guter Porung und saftig.
Viele GrĂŒĂŸe, Reinhard.
_________________
Du bist was Du isst.........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sansi
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 19.07.2007, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reinhard,

auch von mir ein DANKESCHÖN fĂŒr das Rezept. Wird ausprobiert!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luggi0365
*sodalis honoris causa*


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1207
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 19.07.2007, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sansi,
ich hÀtte noch gerne ein Foto vom Anschnitt reingestellt, aber ein Brot habe ich meiner Mitarbeiterin geschenkt und das andere hat meine Frau fast alleine "vernichtet" - was normalerweise auch nicht so oft vorkommt Smilie .
Viele GrĂŒĂŸe, Reinhard.
_________________
Du bist was Du isst.........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brigittet
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 19.02.2007
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 19.07.2007, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Also , wenn das nicht zeigt, dass es schmeckt. Sehr glĂŒcklich Sehr glĂŒcklich


Gruß Brigitte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sansi
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 19.07.2007, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

cih werde auch nur noch mit Sauerteig backen. Mein Mann meinte wir hĂ€tten noch nie so leckeres Brot gehabt. Muss jeden Tag backen., da ich die HĂ€lfte der Brote meist gezwungenermaßen (aber sehr gerne!) verschenke.

Gruß
Tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luggi0365
*sodalis honoris causa*


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1207
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 19.07.2007, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sansi,
ist dann schon fast ein Problem mit lecker Brot - weil jeder will einÂŽs haben. WennÂŽs dann doch mal zuviel der wĂŒnsche wird einfach mal ein wenig Anstellgut abgeben und viele TipÂŽs zum Selberbacken und Hinweis aufÂŽs Forum. Gutes Brot will jeder, aber daran arbeiten nur wenige. verschenken tun wir trotzdem gerne! Sehr glĂŒcklich
Viele GrĂŒĂŸe, Reinhard.
_________________
Du bist was Du isst.........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kaylen
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 02.07.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 19.07.2007, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

nachdem ihr alle so begeistert von dem Buttermilchbrot seid, möchte ich es gerne ausprobieren.
Habe gerade ein bisschen gerechnet und komme auf eine VersÀuerung von 67 % vom Roggen.
Meine Frage wÀre, schmeckt es nicht sehr sÀuerlich, dann könnte ich doch auch etwas weniger ST nehmen, oder wird das durch die Buttermilch wieder milder?
Dachte immer, man soll nicht mehr als 50 % versÀuern.
WĂ€re schön, wenn ihr mich da beruhigen könntet, wĂŒrde es nĂ€mlich gerne nach dem Originalrezept backen.

Gruß kaylen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->