www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Mischbrot-Variationen 50:50 - einfach RST
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Silex
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 5
Wohnort: Paris

BeitragVerfasst am: 19.03.2015, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, ein sehr gut beschriebenes Rezept was vor allem auch fĂŒr AnfĂ€nger wie mich geeignet ist.
Ich bin seit 5 Wochen "SauerteigbĂ€cker" und habe nun dein 50/50 Mischbrot der Variante 4 mit Vorteig und QuellstĂŒck ausprobiert. Ergebnis ist meiner Meinung nach herrvorragend. Sehr glĂŒcklich

Viele GrĂŒĂŸe aus Paris
Silex

Und hier das Ergebnis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 19.03.2015, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

FĂ©licitations cordiales Silex und viel Freude im Sauerteigforum.

Les pains französichen gehören zu meinen Paradebroten.

Lass uns weiter teilnehmen an deinen Erfolgen!

sincĂšrement salue!

Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silex
AnfÀnger, der sich noch umschaut
AnfÀnger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 5
Wohnort: Paris

BeitragVerfasst am: 20.03.2015, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Salut Peter,

herzlichen Dank, die Freude werde ich hier mit Sicherheit haben.

Welches Brot-Rezept der "Les pains" kannst du mir denn Empfehlen?
Ich bin zwar gerade wegen den französichen Broten auf das selber backen bekommen, ein gutes Roggenbrot suche ich immernoch, aber man kann ja auch mal versuchen ein franz. Brot nachzubacken.

Gruß
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 20.03.2015, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Achim,

begrĂŒĂŸe dich herzlich hier in unserem Sauerteigforum Smilie

Zitat:
Ergebnis ist meiner Meinung nach herrvorragend.

Mit dieser Meinung bist du nicht alleine Winken ich finde auch, dass dein Brot prima aussieht Pöt huldigen und es freut mich natĂŒrlich auch, wenn es schmeckt Smilie

Zitat:
...ein gutes Roggenbrot suche ich immernoch
Da wĂŒrde ich mich langsam rantasten, 50:50 klappt ja schon bestens, die nĂ€chste Steigerung könnten sein:
Roggenmischbrot 70:30
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=91596#91596
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=2832
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=3768
Roggenmischbrot 80:20
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=64517#6451
100% Roggen verschiedene Varianten:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=100007#100007
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 20.03.2015, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Achim,

die Painrezepte sind Legion!

Bei Lutz findest du viele Rezepte! Auch ist er mit anderen Foren gut verlinkt!

Empfehlen wĂŒrde ich dir diesen Thread!

Kann man auch mit 1050 iger Mehl backen. Also dunkles Weizenmehl! Die französischen Mehltypenzuordnung kenne ich noch nicht ausreichend.

Auch Dieses! hat Championsligaklasse!
_________________
liebe GrĂŒsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TerrorkrĂŒmel
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 06.04.2015
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 26.04.2015, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Marla,
Ich habe am Donnerstag die 1. Variante von diesem Rezept gebacken und habe das allererste Mal ein Brot erhalten, welches tatsĂ€chlich aussieht wie ein Brot (innen, wie außen) und es schmeckt hervorragend. Meine Familie ist begeistert Sehr glĂŒcklich . Meine vorherigen Backversuche waren eher so, das meine Jungs es mir zu Liebe gegessen haben Geschockt .
Ich bin begeistert von diesem Rezept und werde es noch öfters backen. Leider klappte es mit dem wirken ĂŒberhaupt nicht, somit fehlte meinem Brot wohl die Spannung und wurde etwas breiter als erhofft als es nach der Teigruhe auf dem Blech Platz nahm und in den Backofen wanderte.

Liebe GrĂŒĂŸe
TerrorkrĂŒmel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3320
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 29.04.2015, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

dieses Brot kann noch nach einer 8ten Variante hergestellt werden. Winken
Da ich momentan gerne LM verwendet, musste dieses Rezept dran glauben Cool und ich habe versucht hier eine Lievito Madre mit einfliessen zu lassen Sehr glĂŒcklich



Anschnittfoto wird es wohl nicht geben, da alle drei außer Haus gehen Verlegen

8.Variante mit BrĂŒhstĂŒck und LM TA 180

Sauerteig Stehzeit ca 15 Std. bei Zimmertemperatur

140 g RM 1150
140 g Wasser
7 - 14 g ASG

BrĂŒhstĂŒck mit dem Sauerteig ansetzen

120 g Roggenschrot
65 g Sonnenblumenkerne
12 g Salz
270 g Wasser 70 - 90°C

Hauptteig

Sauerteig
150 g LM -( 2x aufgefrischt)
BrĂŒhstĂŒck
200 g WM 1050
40 g RM 1150
ca 20g Wasser

Zubereitung nach Marlas Rezept
Zitat:

Zubereitung:
Alle Zutaten vermengen und ca. 8 Min. mit der KĂŒchenmaschine verkneten (Teigtemperatur TT von 26-27° wĂ€re optimal) – ca. 20 Min. Teig ruhen lassen, anschließend auf eine leicht bemehlte Unterlage geben und leicht mit Mehl bestĂ€uben, dann noch mal kurz kneten, rund wirken und mit dem Teigschluß nach unten in ein bemehltes GĂ€rkörbchen legen oder lang wirken und in eine gefettete Backform geben (max. gut Âœ voll) – abdecken damit der Teig nicht austrocknet.
Wer kein GĂ€rkörbchen hat kann auch eine Seihe oder SchĂŒssel nehmen, diese mit einem mit Roggenmehl bemehlten dĂŒnnen Tuch/Geschirrtuch auslegen und darauf dann den Teig legen.

Teig gehen lassen: ca. 50 - 60 Min. - ohne zusÀtzliche Hefe je nach Triebkraft des ST. - optimale GÀrtemperatur wÀren ca. 30° - Teigtemperatur ca. 26-27° - bei niedriger Teigtemperatur dauert die Gare entsprechend lÀnger.
Der Teig sollte gut aufgefangen sein, sich fast verdoppelt haben, bevor er in den heißen Ofen kommt.

Backen:
Ofen rechtzeitig anstellen und mit Backblech vorheizen auf 250° - wenn der Teig gut aufgegangen mit einer Blumenspritze 3-4x krĂ€ftig Wasser in den Ofen sprĂŒhen (schwaden) – Teig vorsichtig aus dem GĂ€rkörbchen auf ein StĂŒck Backpapier stĂŒrzen und auf das vorgeheizte Backblech geben (ist der Teig in der Backform diese auf das heiße Blech stellen) - nochmals 3-4x Wasser in den Ofen sprĂŒhen - ca. 20 Min. bei 250° backen, dann OfentĂŒre kurz öffnen und die Feuchtigkeit (Schwaden) aus dem Ofen lassen, damit sich eine schöne Kruste bildet – Temperatur reduzieren auf 220° und weitere 20 Min. backen – Temperatur nochmals reduzieren auf 190-200° und weiter 20 Min. backen - wer in der Form backt, kann den Teig ca. 20. Min. vor Backende aus der Form nehmen und ohne Form fertigbacken, ergibt mehr Kruste.

Gesamtbackzeit: ca. 60 Min. – 250° fallend auf 190-200°

Da ich aus der anderthalbfachen Teigmenge drei Brote ĂĄ ca 600g Teiggewicht geformt habe, habe ich nur 45min Backzeit.

Nach der Teigruhe war der Teig zwar noch sehr weich, aber mit ĂŒberstreutem Mehl gut hĂ€ndelbar Winken

LG Uta

PS: Marla, guckt Dir mal die 4te Variante an, damit das Brot ein VerhĂ€ltnis von 50 : 50 hat, mĂŒssen noch irgendwo 60 g Roggenmehl zugefĂŒgt werden; die Salzmenge ist schon entsprechend hoch (14 g auf zur Zeit 640 g Mehl)
Gruß Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert


Zuletzt bearbeitet von kupferstÀdterin am 02.05.2015, 13:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.04.2015, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uta,

prima noch eine neue Variante Smilie hab sie beim Eingangspost zugefĂŒgt.

Zitat:
PS: Marla, guckt Dir mal die 4te Variante an, damit das Brot ein VerhĂ€ltnis von 50 : 50 hat, mĂŒssen noch irgendwo 60 g Roggenmehl zugefĂŒgt werden; die Salzmenge ist schon entsprechend hoch (14 g auf zur Zeit 640 g Mehl)
da ist mir tatsÀchlich ein Fehler unterlaufen Verlegen
Danke fĂŒrs aufmerksame lesen und nachrechnen Smilie
Hab das anteilmĂ€ĂŸig entsprechend abgeĂ€ndert.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3320
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 02.05.2015, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte doch Gelegenheit ein Krumenfoto zu schießen Sehr glĂŒcklich



mit BrĂŒhstĂŒck und LM

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gondolina
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 148
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.07.2015, 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes Backvolk,

dieses Brot hatte ich schon einmal nachgebacken, in der Variante 2 (mit Vorteig). Letztes Wochenende ging es an die Variante 4 (zusĂ€tzlich QuellstĂŒck).
Hatte den Rezeptteil bereits frĂŒher ausgedruckt, und jetzt waren die Zutaten etwas geĂ€ndert.
Habe mir daraufhin noch mal den kompletten Thread durchgelesen, der ist gerade fĂŒr AnfĂ€nger wie mich empfehlenswert, sehr sachlich und informativ.
Statt der 70g Sonnenblumenkerne (hatte nur noch ca. 35g) hab ich die HĂ€lfte durch Sesam/Goldleinsamen ersetzt.
Der Teig war beim Kneten klebriger als gedacht.
Ich hatte im Brotteig noch 60g Roggenmehl zusĂ€tzlich gegeben und wollte 25g Wasser ergĂ€nzen. Ich verdĂ€chtige meine batterieschwache Waage, daß ich wohl mehr Wasser zugab.
Naja, dank Kastenform kein Problem!
Ich gerade ein Fan der Kastenform geworden, und habe das Brot insgesamt 70 Minuten gebacken, davon die letzten 10 Minuten ohne Form.

Ein leckeres Brot, schmeckt heute immer noch frisch.

Gruß von Gondolina


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guaxx
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.02.2015
Beiträge: 37
Wohnort: NĂŒrnberg

BeitragVerfasst am: 21.10.2015, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

habe heute wieder die Mischbrotvariante 3 gebacken.
Der Teig klebt aber immer sehr stark. Mit dem Backergebnis bin ich eigentlich zufrieden.
Vielleicht kann jemand anhand des Bildes die Teigbeschaffenheit beurteilen.



Bei den Zutaten hab ich mich an die Mengen im Rezept gehalten.
Der Teig klebt so bis ende Kneten.

GrĂŒĂŸe Guaxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.10.2015, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

Der Teig sollte bei diesem Mischbrot nur minimal kleben und sich gut verarbeiten lassen.
Evtl. zu viel Wasser im Teig und/oder Teig zu warm und/oder Teig zu wenige geknetet..
Mehl ist ein Naturprodukt, die Wassermenge kann schwanken, deshalb sind die Angaben zur Wassermenge im Hauptteig immer nur ungefÀhre Werte.
Der Teig sollte insgesamt auch nicht zu warm sein, bei Temperaturen ĂŒber 27° wird der Teig zunehmend klebriger.
Wurde der Teig zu wenig geknetet, dann klebt er auch.
Wie hoch war die Wassermenge im Hauptteig?
Wie warm ist der Teig, wie und wie lange hast du geknetet?
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guaxx
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.02.2015
Beiträge: 37
Wohnort: NĂŒrnberg

BeitragVerfasst am: 21.10.2015, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

danke fĂŒr Deine schnelle Antwort.

Die Teigtemperatur hab ich diesmal nicht kontrolliert, sie lag bei vorangegangen backen aber so bei 25-26°.
Ich knete von Hand immer gute 15 Min.
Die Wassermenge im Hauptteig waren 55ml. Mit der Wassermenge habe ich mich noch nicht zu sehr ans ausprobieren getraut. Hatte bedenken, dass das Brot zu trocken wird.
Ich werde dann beim nÀchsten backen wohl das Wasser etwas langsamer zugeben und evtl. auch noch lÀnger kneten.

Vielen Dank fĂŒr die Hilfe
GrĂŒĂŸe Guaxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3320
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 21.10.2015, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Guaxx,

Mischteig hab ich bisher noch nicht per Hand geknetet, wohl aber Weizenteige und bei ihnen merkt man durchs kneten eine stetige TeigverÀnderung bis zu dem Moment, wo der Teig zusammenhÀlt und sich problemlos von der Hand streifen lÀsst. Das dauert schon eine ganze Weile, auch lÀnger als 15 min.

So wie der Teig aussieht denke ich, dass Du etwas frĂŒh schlapp gemacht hast Winken
Die Zeiten die eine Knetmaschine nur benötigt sind fĂŒr den Handkneter nur Utopie Winken

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guaxx
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 24.02.2015
Beiträge: 37
Wohnort: NĂŒrnberg

BeitragVerfasst am: 21.10.2015, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uta,

was ich vielleicht noch hÀtte sagen sollen Geschockt , das bild vom Teig und der Kleberhand hab ich kurz nach Beginn kneten gemacht.
Gegen Ende meiner Knettortur habe ich schon eine gewisse VerÀnderung am Teig bemerkt. Als BÀckerneuling fÀllt es mir recht schwer das dementsprechend zu beurteilen, genauso wie die richtige Wassermenge zu erkennen.

Umso mehr bin ich wirklich froh hier immer Gute Tips und Hilfe zu bekommen Pöt huldigen .

Bzgl. Handkneterei - ich knete momentan noch von Hand, um ein GefĂŒhl fĂŒr den Teig zu bekommen und ihn damit auch irgendwann besser beurteilen zu können.

Vielen Dank einstweilen .... weitere Fragen kommen bestimmt.

GrĂŒĂŸe
GĂŒnter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

So, Mehlsorgen und frische Hefe (WĂŒrfel) besorgt.

Jetzt noch eine Frage zur Hefe. Ich kenne es so, dass man sie in warmem Wasser auflöst, allerdings kommt in dem Rezept hier ja gar keine Milch vor. Ich vermute, dass die Hefe aber als erstes irgendeine Form von StÀrke haben will.

Daher die Frage: Hefe in warmen Wasser auflösen oder sie ins Mehl bröckeln und dann lauwarmes Wasser zugeben?

Oder ist es völlig egal?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FörmchenbÀcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2673
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Solange du die Hefe zerbröselst, ist es egal, ob du sie auflöst, oder nicht!
Wenn du grĂŒndlich knetest, wird sie auch ordentlich im Teig verteilt!
Du kannst sie natĂŒrlich in etwas SchĂŒttwasser auflösen, wenn du möchtest.

Viel Spass beim Backen
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wie Sabine schon geschrieben hat, ist es nicht nötig die Hefe aufzulösen, einfach in den Teig bröseln - fertig.

Hier mal ein Vergleich zum Dosieren von kleinen Mengen.

_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hab alles nach Anleitung gemacht, in der KĂŒche sind 26,3 Grad Celsius, allerdings - nach nunmehr 20min - sehe ich nicht, dass der Teig, der in einer SchĂŒssel mit Topfdeckel ruht, auch nur um einen einzigen Zentimeter hochgekommen ist. Kann mir gar nicht vorstellen, dass das Volumen sich in einer Stunde verdoppeln soll Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, sĂŒdliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Sind die 20 Minuten jetzt die erste Teigruhe nach dem Kneten gewesen? Oder bist Du schon weiter? Meintest Du die ersten 20 Minuten der StĂŒckgare (fertiger Teigling vor dem Backen)?
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, ich hab den Teig nach dem ersten Kneten natĂŒrlich 20min ruhen lassen.

Das jetzt ist die Zeit nach dem zweiten Durchkneten, wofĂŒr 50 - 60 Minuten veranschlagt sind.

50min sind jetzt schon rum. Ich habe die SchĂŒssel mit Deckel jetzt schon eine halbe Stunde in den Ofen mit angeschalteter Lampe gestellt, um vielleicht noch ein Grad mehr herauszuholen als bei Raumtemperatur. Trotzdem wirkt der Teig kein StĂŒck grĂ¶ĂŸer. Bestenfalls hat er es sich in der SchĂŒssel gemĂŒtlich gemacht, also ist jetzt gleichmĂ€ssig rund nach allen Seiten und vielleicht etwas glatter auf der OberflĂ€che. Aber grĂ¶ĂŸer ist er nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt auch darauf an wie warm der Teig nach dem Kneten war und wie triebkrÀftig dein ST ist. Umgebungstemperatur ist keine Teigtemperatur.
Den Teig so lange gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrĂ¶ĂŸert hat. Der Teig sollte sich etwa verdoppelt haben, bevor er im vorgeheizten Ofen gebacken wird.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann warte ich noch. Ist nicht so, dass ich ungeduldig bin, aber ich weiß nicht, ab wann der Teig dann durch die weiterlaufenden Prozesse so sauer wird, dass das Brot nicht mehr schmeckt?

Ansonsten habe ich vorhin noch mal zwei GlĂ€ser mit heißem Wasser in den Ofen dazugestellt, die Temperatur liegt jetzt bei 30 - 31 Grad. Das Volumen scheint etwas zugenommen zu haben. Allerdings von einer Verdoppelung noch sehr weit weg, inzwischen sind ca. 90 Minuten rum.

Der Sauerteig ist ĂŒbrigens noch sehr jung, mein erster, 5 Tage alt. Kann es vielleicht sein, dass die ersten Teige nicht ganz so triebstark sind, auch Bio-Hefe soll etwas langsamer/weniger triebstark sein - ist das vielleicht die ErklĂ€rung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kann es vielleicht sein, dass die ersten Teige nicht ganz so triebstark sind,
Ja das ist so, deshalb hatte ich in deinem anderen Thread am Anfang die Zugabe von zusÀtzlicher Hefe empfohlen.
Wenn dein Brotteig relativ kalt war, dann vermehrt sich die Hefe nur langsam. Auch wenn es in der Umgebung deutlich wÀrmer ist, dauert es bis ein kalter Teig sich erwÀrmt.
Wenn der Teig jetzt AktivitĂ€t zeigt, dann sollte er in ca. 30 Min. reif fĂŒr den Ofen sein.
Das Mischbrot ist ein eher mildes Brot, auch wurde nicht so viel Mehl versÀuert, so dass der ST nicht so stark nachsÀuert, auch wenn der Teig 2 h geht.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, so langsam kommt er in Fahrt, ich schÀtze mal, ein knappes Drittel hat er zugelegt.

Jetzt scheint es ja zu werden.
Pöt huldigen

Weil ich keinen Blumenspritzer habe, wĂŒrde ich eine kleine Auflaufform auf den Boden des Ofenrohrs stellen mit einer Tasse Wasser. Ich hoffe, das genĂŒgt zum Befeuchten.

Anschneiden erst morgen, richtig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, sĂŒdliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Weidenfee hat Folgendes geschrieben:
Jetzt scheint es ja zu werden.
Wie schön Sehr glĂŒcklich

Weidenfee hat Folgendes geschrieben:
eine kleine Auflaufform auf den Boden des Ofenrohrs stellen mit einer Tasse Wasser.
besser: Die Form leer auf den Ofenboden stellen und mit aufheizen lassen. Wenn Du das Brot einschießt, dann eine halbe Tasse heißes Wasser in die Form kippen, so verdampft es besser.

Weidenfee hat Folgendes geschrieben:
Anschneiden erst morgen, richtig?
Ja, wenn Du das aushĂ€ltst Sehr glĂŒcklich Dann hĂ€ttest Du uns hier schon einiges voraus. Ich schaff das so gut wie nie Verlegen
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

HILFE.

Habe den Ofen auf 250 Grad vorgeheizt, hatte Blech mit Backpapier schon eingelegt. Als der Ofen auf Temperatur war und ich ihn geöffnet habe, kam mir erst mal eine Wolke entgegen, die gar nicht gut roch, eher verbrannt. Ich hab den Ofen sonst nie auf 250 Grad. Hatte gleich das Backpapier im Verdacht. Und auf der Packung steht wirklich drauf, nur bis 220 Grad temperaturbestÀndig.

Kann man seine Brote - mit verlÀngerter Backzeit - bei 220 Grad auch gut backen?

Edit: Hab gerade festgestellt, dass das Thema Backpapier eine Sache fĂŒr sich ist. Daher hab ich jetzt den Ofen wieder auf 250 Grad gestellt und das Blech mit Mehl bestreut. FrĂŒher gabs auch kein Backpapier. Jetzt bin ich einfach nur gespannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3320
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Weidenfee,

das leere Backpapier mitaufheizen ist nicht sinnvoll, da es dann schon seine Zusammensetzung Àndert
es bringt aber auch nichts, besser wĂ€re den Teigling auf das Backpapier zu stĂŒrzen und dann in den Ofen zu ziehen.
Backpapier so klein, wie möglich halten.

Wenn es nicht anders geht, dann kann man auch bei 220°C gutes Brot backen.
Nur je höher die Anbacktemperatur ist, umso schöner wird die Kruste

Anders als bei Kuchen brauch man keine "Trennschicht" zwischen Brot und Backblech (auch kein Mehl), da die Kruste sich in sich festigt und damit wieder löst

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, war blöd, das ohne was draufzutun aufzuheizen, habe jetzt auf der Verpackung vom Backpapier auch gelesen, dass man das nicht machen soll.
Bei Blechkuchen oder so packe ich den Teig aufs kalte Blech, und weil es hier hieß, Brot aufs heiße Blech, hatte ich das Papier schon draufgelegt. Naja. Kanns jetzt nicht mehr Ă€ndern, ich hoffe, von einem einmaligen Patzer kriegt man keine GesundheitsschĂ€den, hat nur ziemlich geraucht und gestunken und war dunkelbraun verfĂ€rbt.

Zum Ofenblech: Ich habe ein Ofenblech mit recht hohen RĂ€ndern und wusste nicht recht, wie ich ich da einen Teigling auf einem StĂŒck Backpapier rĂŒberhieven sollte, ich hatte ihn im Geschirrtuch in einer SchĂŒssel liegen. Ich hab ihn dann einfach mit dem Geschirrtuch aufs gemehlte Blech gekippt, so wurde aus rund lĂ€nglich ^^

Dass man keine Trennschicht fĂŒr das Brot braucht, wusste ich auch nicht, also wĂŒrde ein blankes Blech auch gehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo die Weidenfee,

ich mache es so!

Brett als Kippdiele nutzen! Silicatbackpapier (geht auch mit normalen Backpapier aber nicht öfter) auf das Brett, Teigling auf das Papier.
Der Teigling rutscht mit Papier auf das vorgeheizte Blech, wenn du es ankippst, deswegen Kippdiele oder Kippbrett! Mein Brett ist kleiner als die Ofenöffnung!
_________________
liebe GrĂŒsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast Recht, so eine Kippdiele ist eine gute Idee und eine elegante Möglichkeit den Teig mitsamt Papier aufs Blech zu bekommen. Winken

Allerdings bin ich durch das Erlebnis mit dem Backpapier etwas nervös geworden, ich hab mir nie Gedanken gemacht, dass das etwas mehr ist als nur Papier und ich möchte ja möglichst gesund backen.

Wenn das jetzt gut klappt mit dem bestĂ€ubten Backblech, mache ich es vielleicht zukĂŒnftig ohne Papier.

Danke fĂŒr die vielen guten Tipps. Sehr glĂŒcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Jaaaaa, wir haben es getan!

Anschnitt heute abend, wir konnten, ja wir wollten nicht widerstehen, warmes Brot mit Butter und Salz zu probieren.

Total lecker, knackige Kruste, recht locker (hĂ€tte ich nicht gedacht) und schön mild. Ich hatte kein GewĂŒrz an den Teig getan, nur Salz und selbstgemachtes Ghee anstelle von Butter oder Öl. Wenn, dann richtig Winken

Unser Fazit: Lecker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3320
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wir wollen Bilder sehen Sehr glĂŒcklich

zB mit picr.de

Wenn Du das Blech verkehrt herum in den Ofen schieben kannst umgehst Du die hohe Kante Cool

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, sĂŒdliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

kupferstÀdterin hat Folgendes geschrieben:
Wir wollen Bilder sehen Sehr glĂŒcklich

Ja! Und bitte bevor alles aufgegessen ist Sehr glĂŒcklich
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.01.2016, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2692
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 26.01.2016, 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Weidenfee

Das ist ein Erfolgserlebnis, ĂŒber das du dich bestimmt freust. Sieht prima aus!! Pöt huldigen
Ist ĂŒberhaupt noch etwas davon ĂŒbrig? Winken

(Ich vermute mal, jetzt kommst du nicht mehr los vom Brotbacken Sehr glĂŒcklich )
_________________
Beste GrĂŒĂŸe
Mika

Der Geruch des Brotes ist der Duft aller DĂŒfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat. -- Jaroslav Seifert
Gehe nicht, wohin der Weg fĂŒhren mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weidenfee
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 54
Wohnort: Elsmhorn bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.01.2016, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Smilie

ja, ich bin ĂŒberrascht, wie gut es gelungen ist.

Esse gerade zum FrĂŒhstĂŒck zwei Scheiben davon mit Butter und Salz und freu mich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Experimenta
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 17.08.2015
Beiträge: 16
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 16.02.2016, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat




Leider hatte mein Sauerteig nach ca. 18h etwas Übergare. Deswegen ist er wohl nicht mehr so schön aufgegangen. Passte nur leider nicht mehr anders in meinen "Workflow". Schmeckt trotzdem ziemlich lecker Cool


_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung Àndern kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nana1001
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 23.03.2016, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Ich möchte genre dieses Brot zum ersten Mal in Variante 1 oder 3 fĂŒr Freitag abend backen.

Ich habe aber noch folgende Fragen.

Ist die zusÀtzliche Hefe unbedingt notwendig oder kommt es darauf an wie triebstark der Sauerteig ist?

Kann ich das QuellstĂŒck auch mit normalem roggenmehl zubereiten oder muss es vk sein?

Vielen lieben Dank schonmal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 24.03.2016, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ist die zusÀtzliche Hefe unbedingt notwendig oder kommt es darauf an wie triebstark der Sauerteig ist?

Wenn du einen triebkrĂ€ftigen ST hast, dann kannst auch ohne zusĂ€tzliche Hefe backen. Die StĂŒckgare wird sich dann je nach Triebkraft des ST etwas verlĂ€ngern, genĂŒgend Zeit einplanen.
Zitat:
Kann ich das QuellstĂŒck auch mit normalem roggenmehl zubereiten oder muss es vk sein?
Bei normalem Roggenmehl ist das Vorverquellen nicht nötig, du kannst in diesem Fall einfach nur die Sonnenblumenkerne 1:1 mit Wasser verquellen und das Roggenmehl incl. des restlichen Wassers aus dem QuellstĂŒck gibst du direkt zum Hauptteig.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nana1001
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 24.03.2016, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,
Danke.
Das heisst fĂŒr das QuellstĂŒck einfach die SK mit wasser fĂŒr 3-4 Stunden ziehen lassen?

Une kann ich statt frischer Hefe auch Trockenhefe nehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 24.03.2016, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das heisst fĂŒr das QuellstĂŒck einfach die SK mit wasser fĂŒr 3-4 Stunden ziehen lassen?
ja genau

Zitat:
Une kann ich statt frischer Hefe auch Trockenhefe nehmen?

ja ist auch möglich, einfach unters Mehl mischen
1 PĂ€ckchen Trockenhefe ca. 7 g = ca. 21 g Frischhefe
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nana1001
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 26.03.2016, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sehr glĂŒcklich ,

also ich habe nun zum ersten Mal dieses Mischbrot nach Variante 1 gebacken. Ohne Honig und Öl aber mit BrotgewĂŒrz.
Da ich leider keine frische Hefe mehr hatte habe ich Trockenhefe verwendet.

Ich bin mit dem Ergebnis geschmacklich sehr zufrieden, aber optisch nicht so ganz.
Ich habe das erste mal in einer Kastenform gebacken.
Ich wollte eigentlich den kompletten Teig in einer 30er Form backen.
Bevor ich aber anfing kam mein Freund und fragte mit großen Augen, ob ich nur eins backen wĂŒrde und keines fĂŒr seine Eltern geplant habe Geschockt .
Daher habe ich den Teig dann geteilt und in 2 Kastenformen (eine 25er, eine 30er) geteilt. Ich denke aber das war zu wenig Teig pro Kastenform.
Und ich habe festgestellt, dass mir persönlich runde Brote besser gefallen.

Aber wie gesagt geschmacklich bin ich sehr zufrieden und die Schwiegereltern auch. Die Krume fanden wir auch gut.

Hier noch 2 Bilder fĂŒr euch:





LG Nana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.03.2016, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nana,

Zitat:
Daher habe ich den Teig dann geteilt und in 2 Kastenformen (eine 25er, eine 30er) geteilt. Ich denke aber das war zu wenig Teig pro Kastenform
Ja die Teigmenge dĂŒrfte fĂŒr die 2 Formen etwas wenige gewesen sein und evlt. die Backzeit auch etwas lange.
Du hÀttest aus dem Teig auch 2 Brote in einer Form backen können.
Teig teilen und jedes Teil rundwirken, auf die HĂ€lfte der Kastenform ausformen und in die gefettete Form setzen.
Das fertige Brot sieht dann etwa so aus, kann in der Mitte einfach geteilt werden:

_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nana1001
SauerteigbÀcker
SauerteigbÀcker


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 28.03.2016, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

Das ist eine gute Idée. Werde ich irgendwann mal ausprobieren.
Ich hatte die Backzeit bereits auf 45 minuten reduziert. Ich denke das war OK.
Kann Man eigentlich pauschal sagen fĂŒr wieviel Gramm Teig Man welche Kastenform verwenden sollte?

LG Nana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.03.2016, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kann Man eigentlich pauschal sagen fĂŒr wieviel Gramm Teig Man welche Kastenform verwenden sollte?

Kommt auf die Teigart an, kann man nicht pauschal sagen.
Bei diesem Mischbrot 50:50 sollten die Form ca. zur HĂ€lfte gefĂŒllt sein, wenn der Teig am Formrand angekommen ist, kann gebacken werden.
Bei Teigen mit höherem Weizenanteil Form max. zur HĂ€lfte fĂŒllen, der Teig geht stĂ€rker auf.
Bei Teigen mit viel Vollkorn/Schrot kannst du die Form ca. zu 2/3 befĂŒllen, die Teigen gehen weniger stark auf.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gondolina
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 148
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.12.2016, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes Backvolk,

ich hab schon mehrfach dieses Brot gebacken, immer sehr schmackhaft!
Kann ich in Variante 6 (mit BrĂŒhstĂŒck und Vorteig) die Sonnenblumenkerne 1:1 durch Goldleinsamen ersetzen? WĂŒrde dann nicht angeröstet werden, oder?
Vielen Dank fĂŒr Eure Hilfe.

Gruß von Gondolina.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstÀdterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3320
Wohnort: NĂ€he Aachen

BeitragVerfasst am: 18.12.2016, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gondolina,

klar kannst Du die Sonnenblumenkerne 1:1 gegen Goldleinsamen austauschen Winken
evlt. könnte der Hauptteig dann noch etwas Wasser aufnehmen.

Das Problem beim Leinsamen rösten ist, dass diese kleinen Saaten nach kurzer Zeit aus der warmem Pfanne springen, geschmacklich spricht nichts dagegen auch sie anzurösten.
Den Sringeffekt kann man aber umgehen, wenn man die Saaten kurze Zeit im Backofen bei ca 180 - 200°C röstet.

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14661
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gondolina,

wie Uta schon geschrieben hat, kannst du auch Leinsamen nehmen, benötigst dann aber etwas mehr Wasser, da die Wasseraufnehme höher ist.
Leinsamen nehmen ca. die 1,5-fache Menge ihres Eigengewichts an Wasser auf, SBK nur ca. das 0,5-fache.
_________________
Liebe BackgrĂŒĂŸe
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stÀrker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gondolina
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 148
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.12.2016, 08:33    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

vielen Dank fĂŒr die Hinweise, sie werden heute umgesetzt.
Ich habe die Menge aller Zutaten um 20% erhöht, weil ich ein grĂ¶ĂŸeres Brot möchte. Das BrĂŒhstĂŒck hat das Wasser sofort geschluckt, werde beim Brotteig evtl. noch Wasser ergĂ€nzen. Bin schon sehr gespannt Sehr glĂŒcklich .

Gruß von Gondolina.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->