www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Croissants

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Rezepte mit Blätterteig
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 28.07.2009, 21:51    Titel: Croissants Antworten mit Zitat

Dieses Rezept ist dem Croissants-Rezept von Richard Bertinet nachempfunden und etwas angepasst.

Zutaten:
* 500g Mehl (Type 550)
* 10g Salz
* 50g Zucker
* 125g kalte Milch
* 125g kaltes Wasser
* 10g Hefe
* 1 Ei

* 200g Butter

* verquirltes Ei zum Bestreichen

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben, mit Salz und Zucker vermischen.
Hefe im Wasser auflösen, zusammen mit Milch und verquirltem Ei in die Schüssel zum Mehl geben.
Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten.
Den Teig zu einer Kugel formen und diese in eine genügend große, verschließbare Schüssel legen. Oben ein Kreuz einschneiden und den Teig übernacht (12h) zugedeckt im Kühlschrank gehen lassen. Die Butter ebenfalls im Kühlschrank stehen lassen.

Am nächsten morgen die Teigkugel mit dem Einschnitt nach oben auf die leicht bemehlte Arbeitsplatte legen und zu einem Rhombus auswalken.
Für die nächsten Schritte kann man sich diese Bilder unter Punkt 3 anschauen.
Die kalte (!) Butter zwischen zwei Folien legen und mit dem Rollholz zu einem Rechteck plätten. (Wenn die vier Ecken des Rhombus zur Mitte hin eingeschlagen würden, dann wäre das so entstandene Rechteck etwas größer als die Butter.)

Die Butter auf den Teig legen und die vier Ecken des Rhombus wie einen Umschlag über der Butter zusammenschlagen, so daß sie komplett bedeckt ist und die Teigkanten sich leicht überlappen wie bei einem Umschlag. Mit dem Rollholz langwalken, dann den Teig von der kurzen Seite her zu drei Lagen zusammenlegen. Eine halbe Stunde Kühlschrankruhe.
Den Teig der Längsseite nach langwalken, von der kurzen Seite her zu drei Lagen zusammenlegen und wieder eine halbe Stunde Kühlschrankruhe. Dies noch ein drittes mal wiederholen.
Den Teig zu einem Rechteck auf 4mm Stärke auswalken und der Längsseite nach in zwei Streifen schneiden. Ich mache das mit einem Pizzaschneider.
Pro Streifen 6-7 Dreiecke herausschneiden und zu Hörnchen aufrollen.

Oder aus einem Streifen 6 Rechtecke schneiden, Schokostreifen hineinlegen und zu Pains aux chocolat formen.

Die Hörnchen auf Backfolie legen und nochmal 2-2,5h bei 20-22° gehen lassen. Dabei vor Austrocknung schützen. Auf reichlich Zwischenraum achten, denn während dieser Gehzeit und nochmal im Ofen vergrößert sich das Volumen auf das 2,3-3fache.

Ein Ei mit etwas Salz verquirlen und die Hörnchen damit bestreichen. Die Schnittflächen aussparen, die dürfen nicht zusammenkleben!

Bei 220° in ca. 15-20 Minuten je nach Backofen goldgelb backen. Sobald sie Farbe annehmen im Auge behalten, ab da geht es ganz schnell.





Edit Sarah: Bilder
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.


Zuletzt bearbeitet von Sarah am 31.07.2011, 12:45, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 28.07.2009, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ui Sarah,

das ging jetzt aber flott. Sehr glücklich

Das hört sich erstmal ziemlich kompliziert an.

Da muß ich mir die Anleitung erst mal richtig zur Brust nehmen und Schritt für Schritt vor meinem inneren Auge nachvollziehen aber ich denke das müßte zu schaffen sein.

Ich bin dir sehr dankbar für das Rezept. Selbstgebackene Croissant sind einfach eine Köstlichkeit und bereichern jeden Frühstückstisch.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dodo116
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 2341

BeitragVerfasst am: 28.07.2009, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sarah,

erstmal vielen Dank für das Rezept, das toll klingt Sehr glücklich, aber auch nicht so ganz unaufwendig Winken. Wie lange brauchst Du ungefähr nach der Kühlschrankruhe? Und läßt sich die Butter im kalten Zustand gut ausrollen? Und zu guter Letzt - kann man die Teilchen evt. einfrieren, für morgens früh klingt es nämlich fast zu langwierig.

Lieben Gruß
Dodo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 28.07.2009, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inge,

schau mal da rein: http://www.meilleurduchef.com/cgi/mdc/l/fr/recettes/croissants_beurre_ill.html

Ab Schritt 11 ist ungefähr das illustriert, was ich versucht habe, zu beschreiben. Nur das Butterrechteck ist bei mir größer, die Ecken gehen fast bis an den Rand der Teigfläche. Die Position der Butter zum Teig stimmt aber so.

Und ganz am Ende das geformte Hörnchen vor und nach der Gare: so ist das bei mir auch, und im Ofen gehen sie nochmal!
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 28.07.2009, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sarah,

danke für den Link. jetzt ist es mir schon deutlich klarer.


PS: Ich beneide euch ( dich, Marla und andere) um eure Vielsprachigkeit. Ich selbst habe überhaupt kein Talent für Fremdsprachen, würde das aber sehr gerne können.
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 28.07.2009, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dodo,

das klingt viel aufwändiger als es wirklich ist.

Abends Teig bereiten: wie jeder Hefeteig, von Mehl abwiegen bis ab in den Kühlschrank eine halbe Stunde.

Früh die erste Aktion (raus aus dem Kühlschrank bis zur ersten Teigruhe) - vllt. 15 Minuten. Danach max. 2-3 Min. pro Tour.
Letztes Ausrollen und Hörnchen formen: nochmal 15 Minuten.
Das für die doppelte Menge, eine Portion für uns und eine für meinen Vater.

Das mit der kalten Butter funktioniert wirklich erstaunlich gut, ich war nach meinen diversen Blätterteigversuchen echt überrascht wie unproblematisch das ging. In der Theorie wußte ich schon, daß Butter und Teig die gleiche Konsistenz haben sollen, aber in der Praxis war das immer recht... na ja, lassen wir das. Dann las ich bei Bertinet, daß die Butter möglichst fest sein soll, die streichfähig gemachten taugen nicht, die werden zu schnell zu weich. Also gut: probier ich mal -- und: klappt!

Ach so: einfrieren geht super, mach ich auch. Zum Frühstück eine halbe Stunde stehen lassen und dann 2-3 Minuten im Pizzaofen aufbacken, oder notfalls erst kurz in der Micro auftauen und dann aufbacken.
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dodo116
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 2341

BeitragVerfasst am: 29.07.2009, 06:44    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Link und auch die weiteren Erklärungen. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren - und da das mit dem Einfrieren ja gut klappt, kann ich das auch gut mal an einem Sonntagnachmittag bei schlechtem Wetter machen, dann hat man gleich etwas zum Kaffee.

Lieben Gruß
Dodo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 29.07.2009, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt - gestern ist die erste Runde um 14 Uhr in den Backofen gewandert - passt genau.
Das mit dem schlechten Wetter muss sich dann aber schon Sa. abend ankündigen, damit du den Teig kneten kannst. Winken Und ausserdem ist es dann auch kühl in der Küche. Dieser Teig liebt kühles Umfeld!
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
annarossini
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 29.07.2009, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Die klingen ja hammermäßig.....und ich werde sie am kommenden Wochenende unbedingt ausprobieren.

Dankeschön! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 29.07.2009, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Gern geschehen - und gutes Gelingen! Sehr glücklich
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ameise
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 29.07.2009, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe die Croissants auch schon mal gebacken (allerdings noch mit einem kleinen Vorteig). Ich habe sie bereits abends geformt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Morgens rausgeholt, Ofen vorgeheizt und gebacken. Sie gingen wunderbar auf und schmeckten hervorragend.

Liebe Grüße
Ameise
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 29.07.2009, 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist natürlich auch eine sympathische Idee: die lange Gare auf die vorgeformten Teiglinge verlegen!

Die modifizierte Variante hieße dann:
den Teig nach dem Kneten 2h im Kühlschrank gehen lassen, dann Touren geben, formen und zur endgültigen Gare wieder in den Kühlschrank übernacht.

Wird so bei mir nicht funktionieren, weil der Platz im Kühlschrank nicht für alle Teiglinge reicht.

Was ebenfalls gehen dürfte (ohne es probiert zu haben):
- die geformten Teiglinge vor dem Gehen einfrieren. Dann abends raus und im Kühlschrank auftauen und gehen lassen, früh backen;
oder:
- die fertig gegangenen Teiglinge einfrieren und dann aus dem Gefrierfach direkt in den Backofen.
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dodo116
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 2341

BeitragVerfasst am: 21.11.2009, 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

So jetzt muß ich auch hier nochmal kurz einen Kommentar abgeben - obwohl ich nur selber gegessen habe Sehr glücklich und ansonsten Olaf beim Arbeiten zugeschaut habe Winken.

Sarah, die Teile schmecken einfach köstlichst Sehr glücklich - ich habe zwei große Stücke gegessen und war stark in Versuchung, noch eines zu essen...Echt kein Vergleich zu den Bäcker-Teilchen...

Liebe Grüße
Dodo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mafunga
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 21.06.2009
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 21.11.2009, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt!

Das mitgebrachte Weizencroissant ist auch schon vernichtet:
GöGa ist begeistert!
Jetzt muß ich auf die Dinkelteile wohl gut aufpassen. Winken

Superlecker auch mit Dinkel!
Olaf, danke nochmal,
daß du dir die Mühe einer 2. Version mit Dinkel gemacht hast. Pöt huldigen

LG, mafunga
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
staubie
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 190

BeitragVerfasst am: 23.11.2009, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
muß ich nach dem dritten Mal ausrollen und falten wieder eine halbe Stunde Kühlschrankruhe einlegen?

Liebe Grüße
staubie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 23.11.2009, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja.
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
staubie
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 190

BeitragVerfasst am: 23.11.2009, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, das ging ja fix mit der Antwort, ganz lieben Dank!

Liebe Grüße
staubie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
staubie
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 190

BeitragVerfasst am: 24.11.2009, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also ich hab gestern den Teig bereitet und die Teile geformt. Übernacht im Kühlschrank gehen lassen und heute früh gebacken. Was soll ich sagen, die Teilchen schmecken himmlisch, schön zart und blättrig.
Ich hab nen Teil geformt und gleich eingefroren. Mal sehen, wie die dann am Wochenende werden.


Okay, sie sind etwas dunkel geworden. Ich denk, mit Umluft werden sie schöner, hab ich aber nicht. Vielleicht muß ich mit der temp. etwas runtergehen. probier ich beim nächsten Mal aus.
Auf jeden Fall DANKE für das tolle Rezept!

Liebe Grüße
staubie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iobrecht
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 1941

BeitragVerfasst am: 24.11.2009, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ui staubie, die sind aber schön geworden. Da hätte ich auch gerne eines davon.

Ich muß die auch unbedingt machen. Mal schauen vieleichts klappts nächstes WE
_________________
Liebe Grüße Inge Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 18.12.2009, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sehr glücklich

Ich würde die Croissants auch gerne am Sonntag zum Brunch backen und daher Staubies Vorgehen (Samstag Touren und Formen, Gehen über Nacht) wählen - könnt Ihr mir sagen, ob ich die über Nacht im Kühlschrank gegangenen Teile dann morgens direkt in den Ofen gebe, oder ob sie erst noch eine Weile bei Zimmertemperatur stehen sollten?
Staubie, vielleicht schaust Du ja vor Sonntag noch rein, wie hast Du es denn gemacht? Deine Croissants schauen so superlecker aus.

Vielen Dank schonmal und viele Grüße

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
staubie
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 190

BeitragVerfasst am: 18.12.2009, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo J.

Ich kann morgend meist nicht solange warten, da wir gleich nach der "Morgentoilette" frühstücken wollen.
Also ich krabbel aus dem Bett, hab das Blech aus dem Kühlschrank genommen und den Herd angestellt. Dann ins Bad..... der Herd braucht ca. 25 min (ist nen Langsamer), paßt dann gerade bis Kind und ich soweit sind, und dann das Blech gleich reingeschoben. Die sind dann natürlich ziemlich heiß zum "gleichessen" aber wenn man erstmal reingebissen hat, hmmmmm. Ich geh nächstes Mal mit der Temp etwas runter, und bei Umluft werden sie vielleicht gleichmäßiger.

Ich hatte auch nach dem Formen gleich welche eingefroren. Die hab ich dann abends raus und aufs Blech und nächsten Tag gebacken. Die sind zwar nicht soooo gut geworden, aber für unter der Woche trotzdem gut.

Dann wünsch ich dir gutes Gelingen!
Ich mach sie wieder zum Weihnachtsfrühstück

Liebe Grüße
staubie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 18.12.2009, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort Sehr glücklich Super, dann ist das ja schnell erledigt am Sonntag.

Viele Grüße

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 21.12.2009, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sarah und Staubie,

ich habe die Croissants Samstagabend vorbereitet, über Nacht in den Kühlschrank getan (ca. 12 Stunden) und gestern früh gebacken. Sie haben wirklich toll geschmeckt, wir waren alle begeistert.

Was bei mir nicht geklappt hat: Sie sind im Kühlschrank nur ganz wenig aufgegangen, dafür dann beim Backen noch kräftig - insgesamt waren sie deutlich kompakter als ich sie sonst kenne. Ich hatte allerdings auch keine normale Butter genommen, sondern Joghurtbutter Verlegen (das dämmerte mir erst beim Vorbereiten, dass die möglicherweise auch nicht perfekt dafür ist, aber da war es schon zu spät - hatte keine andere). Vielleicht lag es daran. Jedenfalls werde ich sie garantiert noch oft machen, ich war total überrascht, wie einfach und flott das geht mit dem Blätterteig. Danke für Rezept und Idee Sehr glücklich

Viele Grüße

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
staubie
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.05.2009
Beiträge: 190

BeitragVerfasst am: 22.12.2009, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo J.

Meine sind auch nur wenig über Nacht aufgegangen, dafür im Ofen mächtig gewaltig. Kompakt waren sie allerdings nicht, hab aber auch extra harte Butter genommen, also keine mit viel Wasser (bin durch das Kühlregal und hab alle angefasst, und die genommen, die am wenigsten nachgibt).
Kann mir gut vorstellen, das des mit dem Joghurt nicht so gut ist.
Also dann viel Erfolg beim nächsten Mal backen

Liebe Grüße
staubie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15161
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.12.2009, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

An der Joghurtbutter liegt es nicht, wenn die Hörnchen zu kompakt sind, die verwende ich auch öfters und trotzdem sind sie innen schön locker.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
J.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 22.12.2009, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Marla, wie hast Du es denn gemacht? So wie oben in Sarahs Rezept beschrieben, oder mit der "umgedrehten" Gare, also erst 2 h Kühlschrankruhe für den Teig, dann Touren und Croissants formen, und dann 12 h in den Kühlschrank über Nacht?

Viele Grüße

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 22.12.2009, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo J.,

gib den geformten Teilchen etwas mehr "temperierte Gehzeit": entweder erst eine halbe Stunde fertig geformt anspringen lassen und danach in den Kühlschrank stellen, oder min. 1 Stunde vor dem Backen temperieren und nochmal etwas gehen lassen, dann Eistreiche drauf und ab in den Backofen.
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15161
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.12.2009, 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bereite den Teig nach einem anderen Rezept und backe sie dann auch gleich. Die sind auch nach 2 Tagen kurz aufgebacken noch super lecker.
Hab aber auch schon den Teig über Nacht im Kühlschrank reifen lassen und dann am nächsten Tag erst touriert, Hörnchen geformt und mit leichter Untergare gebacken.

Fertig geformte Teiglinge und lange Gare, damit hatte ich bisher wenig Glück, daher versuch ich das auch gar nicht mehr.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
J.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 23.12.2009, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Tip - die erste Ladung war weg wie der Blitz, also mach ich die nächsten Tage bestimmt wieder welche. So lecker!!

Viele Grüße

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 15.01.2010, 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sarah und Marla,

ich habe die Croissants letztes WE wieder gebacken, diesmal mit "normaler Butter" - sie waren wesentlich "blättriger".

Dann habe ich es auch gemacht wie Sarah sagte, also erst "anspringen" lassen und vor dem Backen auch temperieren. Sie sind etwas mehr aufgegangen als der erste Versuch, waren aber insgesamt immer noch relativ kompakt (was uns jetzt nicht weiter stört, weil sie einfach grandios schmecken).

Ich überlege, ob es evtl. mit meiner Bio-Hefe zusammenhängt. Als ich kürzlich bei meinen Eltern mit normaler Hefe Marlas Wurzelbrot gebacken habe, gingen die Brote erheblich mehr auf als hier mit dem Biozeugs. Was meint Ihr, könnte es evtl. damit zusammenhängen?

Viele Grüße

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernie
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 23.01.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 23.01.2010, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

dies ist mein erster Post in diesem Forum und ich muss euch einen großen Vorwurf machen: Seit zwei Wochen bin ich nur am Backen und ihr seid Schuld Winken !
Hier jedenfalls Fotos von meinen "Croissants", mit Vollkornmehl, aus dem ich die Kleie größtenteils ausgesiebt habe und Ziegenbutter hergestellt:


Die Hörnchen sind gar nicht mal so kompakt wie sie aussehen, aber ich konnt natürlich nicht warten und habe sie direkt aus dem Ofen aufgeschnitten.



Auf dem zweiten Foto sieht man auch noch Deichrunners Brötchen mit Weizensauerteig.

Gruß, Ernie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wpmergel
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 9
Wohnort: Fürstentum Waldeck

BeitragVerfasst am: 24.01.2010, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich mache immer eine größere Anzahl nach ähnlichem (Sarahs) Rezept und friere die Teiglinge VOR der Endgare ein. Die tiefgerorenen Teiglinge lasse ich über Nacht auf einem Backblech und abgedeckt auftauen und gehen. Sie werden dann nach Vorschrift fertig gebacken.

Sie sind in Konsistenz und Geschmack mit den "Frischen" identisch. Meine Frau und ich wollen dieses Frühstücks-Highlight nicht mehr missen.
_________________
Viele Grüße aus dem schönen Waldeck

Wolfgang M.

www.Waldecker-Muenzen.de
www.Waldecker-Muenzfreun.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
risei
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 27.05.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 05.06.2010, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
wegen dieser Croissants von Sarah habe ich mich hier im ST-Forum angemeldet....endlich und zum Glück!
Sehr glücklich
Da ich nicht so früh aufstehen wollte, habe ich, wie hier schon erklärt, die Croissants geformt und in den Kühlschrank gelegt, heute morgen während des Aufheizens mit Ei bestrichen und dann gebacken.
Wenn ich schon rausgekriegt hätte, wie man hier Bilder einstellt würde ich euch gerne welche "servieren".
Sie sind jedenfalls superlecker geworden, vielen Dank für das wunderbare Rezept.
Einige habe ich gestern gleich eingefroren, mal sehen wie das mit dem Backen dann klappt.

Einen schönen Tag wünsche ich euch,

LG Risei
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Towm
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 03.09.2010
Beiträge: 141
Wohnort: Nordhessen

BeitragVerfasst am: 04.09.2010, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Die Croissants sehen wirklich super aus, ich werde auf jeden Fall, die Tage mal welche machen, bin schon gespannt.

Aber, kann kann man eigentlich Plunderteig auch statt Hefe mit ST machen? Oder geht das nicht auf?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15161
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 05.09.2010, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aber, kann kann man eigentlich Plunderteig auch statt Hefe mit ST machen? Oder geht das nicht auf?


Sauerteig hat nicht genug Hefe um mehrfach zu gehen. Der Plunderteig wird lange und kühl geführt da säuert der ST nach, was sich dann wohl auch eher negativ auf das Gebäck auswirken dürfte, selbst wenn die Hefen so lange durchhalten würden.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Towm
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 03.09.2010
Beiträge: 141
Wohnort: Nordhessen

BeitragVerfasst am: 11.09.2010, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Mhm, eine Frage, kann man auch die geformten Croissants statt 2-3 h in der Wärme über Nacht im Kühlschrank gehen lassen?

Oder ist das verboten? ;p
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 15161
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.09.2010, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Klick mal hier, da hatte ich verschiedene Varianten der Zubereitung und Gare am Ende meines Rezepts notiert:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=61389#61389
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Totoro
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 28.12.2011
Beiträge: 115
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept!

Endlich habe ich mich getraut und hab auch gar keine Angst mehr Winken
Hier die Bilder:





Liebe Grüße, Lisa
_________________
... Hilfe! Er blubbert nicht ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3430
Wohnort: Stolberg Rhld

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lisa,

die Croissants sehen zum Anbeisen aus Pöt huldigen

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 24.04.2012, 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Endlich habe ich mich getraut und hab auch gar keine Angst mehr

Hallo Lisa,
da fragt man sich, wieso man überhaupt so zögerlich war, nich?
Dir sind aber auch Prachtstückchen gelungen, Glückwunsch!
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV6a
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 13.05.2012, 13:03    Titel: Super Rezept! Antworten mit Zitat

Danke für dieses tolle Rezept,
es ist auf Anhieb gelungen und letzlich ist es auch gar nicht soooo aufwändig.



Insbesondere das Timing (Über-Nacht-Ruhe und dann am Morgen noch ein paar Schritte) ist gut - so gegen halb 11 ist die Sonntagsüberraschung fertig.

Frohes Backen, KV6A

PS: Hatte die Teigmenge halbiert - gab genau passend ein Blech
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Totoro
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 28.12.2011
Beiträge: 115
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 13.05.2012, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Eine weitere Methode für "frische" Croissants ist sie nach dem Backen einzufrieren und zu gewünschtem Zeitpunkt aufzubacken.
Ich steck sie immer in die Mikrowelle, dann sind sie ganz schnell aufgetaut, und im Ofen werden sie dann super knusprig-splitterig.
Das mit dem über Nacht gehen lassen ist natürlich noch frischer, aber bei meinem Weg kann der Ungeduldige schnell und vor allem spontan an leckere Croissants kommen Winken
... und man muss nicht Platz im Kühlschrank schaffen Mit den Augen rollen
_________________
... Hilfe! Er blubbert nicht ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 13.05.2012, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

@KV6a: sieht lecker aus. Ich halte es wie Lisa und backe auf Vorrat, das klappt gut und der Aufwand relativiert sich dadurch noch mehr. Noch ein Grund mehr, es selber zu versuchen Winken
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV6a
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 04.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 17.05.2012, 12:53    Titel: schon wieder ... Antworten mit Zitat

es musste schon wieder sein ...



und einen Tip habe ich diesmal auch noch dazu:

diesmal habe ich die Butterplatte gar nicht ausgerollt, sondern die Butterraute aus etwa 10 einzelnen 3mm-Scheibchen (einfach von der Kühlschrankbutter abgeschnitten) zusammengesetzt und zwar gar nicht besonders sorgfältig - die Raute dann mit dem überstehenden Teig eingepackt und danach touriert. Ging wie man sieht genauso und ganz ohne Plastikbatzerei.

Frohes Backen, KV6A
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Rezepte mit Blätterteig Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->