www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Suche Brot für betagte Semester

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Backen und Rezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 738
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 07.06.2005, 21:30    Titel: Suche Brot für betagte Semester Antworten mit Zitat

Liebe Freunde,

könnt ihr mir ein Großelternbrot empfehlen?
Eines, das keine so starke Kruste hat?

Ich denke an Kastenbrot, z.B. das Buttermilchbrot im Kasten gebacken.

Kennt ihr weitere Favoriten?
Damit meine Eltern nicht immer das gleiche bekommen.


PS: wurden ihnen die Knusperlis und Roggenbrote doch zu knackig ...schade eigentlich. aber eine neue herausforderung. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
06onkel
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 114
Wohnort: Heiligenhaus

BeitragVerfasst am: 08.06.2005, 11:40    Titel: Brot für... Antworten mit Zitat

Sehr glücklich Hallo Frl. Marty,

versuche doch mal mein Alltagsbrot... Winken

Liebe Grüße von Clarissa Pöt huldigen
_________________
Alles zu seiner Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 738
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 08.06.2005, 11:48    Titel: Re: Brot für... Antworten mit Zitat

06onkel hat Folgendes geschrieben:
Sehr glücklich Hallo Frl. Marty,

versuche doch mal mein Alltagsbrot... Winken

Liebe Grüße von Clarissa Pöt huldigen
hallo clarissa!

danke, probiere ich gerne.
nur: wo finde ich es?
die suche hat kein ergebnis gebracht, in deinem profil habe ich auch nichts gefunden.

könntest du das rezept hier reinstellen, bzw. den titel des forumbeitrags nach dem gesucht werden kann?

danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
06onkel
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 114
Wohnort: Heiligenhaus

BeitragVerfasst am: 08.06.2005, 11:56    Titel: Brot für.. Antworten mit Zitat

Sehr glücklich Hallo Frl. Marty,

du findest das Alltagsbrot unter den Rezepten und es heißt "Mein Alltagsbrot". Das Rezept läßt sich beqeum vierteln. Winken

Viele liebe Grüße von Clarissa Smilie
_________________
Alles zu seiner Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nontox
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1852
Wohnort: Landshut Niederbayern

BeitragVerfasst am: 08.06.2005, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Auf die Gefahr hin, zu langweilen, aber mein Schwiegervater (80) — Kukidentuser — Winken ißt gerne das Vollkornbrot, das ich mal gepostet habe. Da

Zuletzt bearbeitet von nontox am 08.06.2005, 21:23, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonnenschein
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 129
Wohnort: Münchner Umland

BeitragVerfasst am: 08.06.2005, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frl. Marty,
ja alsooo, ich habe die Erfahrung gemacht, daß jedes Sauerteigbrot (2 St. nach Grundrezept mit wechselnden VK-Getreiden) das ich zu backen probiert habe überhaupt keine resche Kruste bekommen hat. Verlegen
Ich hab nämlich vorher immer in dem Tupper Ultra Topf mit Deckel Brot gebacken und die Aldi Backmischungen oder Hefebrote nach 3 Minuten Rezept sind immer super krustig geworden. Sauerteigbrote dagegen hatten überhaupt keine Kruste (ansonsten geschmacklich ganz toll!!!). Keine Ahnung warum. Aber möglicherweise kriegt man diesen Effekt auch in einem Römertopf oder Bräter mit Deckel. Einen Versuch wärs wert, oder? Winken
(Ich hoffe jedenfalls daß ich bald mutig genug bin ein freigeschobenes zu versuchen. Pöt huldigen)
_________________
LG
Sonnenschein
*****
Was sind Kalorien ?????? Das sind kleine Tierchen, die über Nacht deine Kleidung enger nähen!!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 738
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 10.06.2005, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

sonnenschein hat Folgendes geschrieben:
Hallo Frl. Marty,
ja alsooo, ich habe die Erfahrung gemacht, daß jedes Sauerteigbrot (2 St. nach Grundrezept mit wechselnden VK-Getreiden) das ich zu backen probiert habe überhaupt keine resche Kruste bekommen hat. Verlegen
Ich hab nämlich vorher immer in dem Tupper Ultra Topf mit Deckel Brot gebacken und die Aldi Backmischungen oder Hefebrote nach 3 Minuten Rezept sind immer super krustig geworden. Sauerteigbrote dagegen hatten überhaupt keine Kruste (ansonsten geschmacklich ganz toll!!!). Keine Ahnung warum. Aber möglicherweise kriegt man diesen Effekt auch in einem Römertopf oder Bräter mit Deckel. Einen Versuch wärs wert, oder? Winken
(Ich hoffe jedenfalls daß ich bald mutig genug bin ein freigeschobenes zu versuchen. Pöt huldigen)
hallo sonnenschein!
danke für die idee mit dem römertopf.
in dem könnte ich das brot dann auch gleich aufbewahren.

noch liegt es immer leger im geschirrtuch eingeschlagen auf dem großen holzbrett.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 11.06.2005, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hall frl.marty

Eine Aufbewahrung von Brot in einem Römertopf halte ich nicht für eine so gute Idee, da der Römertopf unglasiert ist (saugt Feuchtigkeit vom Brot auf wie ein Schwamm) . Vielleicht irre ich mich da, es ist aber nur ein Gedanke.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll Maßstäbe - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LieschenM
Gast





BeitragVerfasst am: 11.06.2005, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

hmmm ... habe eigentlich recht gute Erfahrungen mit dem (unglasierten) Römertopf als Brotkorb gemacht. Ich schlage das Brot immer in ein Geschirrtuch ein und stecke das Päckchen in den Römertopf.

Gekauftes Brot schimmelte nach ein paar Tagen, doch trocknete nicht aus. Sauerteigbrot bleibt locker 2 Wochen lang frisch.

Ein Versuch lohnt sich.
Nach oben
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 11.06.2005, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

LieschenM hat Folgendes geschrieben:
hmmm ... habe eigentlich recht gute Erfahrungen mit dem (unglasierten) Römertopf als Brotkorb gemacht. Ich schlage das Brot immer in ein Geschirrtuch ein und stecke das Päckchen in den Römertopf.

Gekauftes Brot schimmelte nach ein paar Tagen, doch trocknete nicht aus. Sauerteigbrot bleibt locker 2 Wochen lang frisch.

Ein Versuch lohnt sich.


Wenn man das Brot vorher doch einwickelt, so ist meiner Meinung nach der Römertopf überflüssig und es reicht ein handelsüblicher Brotkasten oder die gute alte Plastiktüte mit ein paar Löcher drin. Ich persönlich benutzte einen 8 L Brottopf aus Steingut mit Salzlasur mit Ähren als Motiv (von Haeussler - 178 €). Nicht billig, aber sehr gut und dekorativ.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll Maßstäbe - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LieschenM
Gast





BeitragVerfasst am: 11.06.2005, 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

wopa hat Folgendes geschrieben:

Wenn man das Brot vorher doch einwickelt, so ist meiner Meinung nach der Römertopf überflüssig und es reicht ein handelsüblicher Brotkasten oder die gute alte Plastiktüte mit ein paar Löcher drin.
Stimmt schon, was Du sagst, doch der Römertopf stand bei mir nur in der Gegend herum, wurde kaum benutzt und verbaute in erster Linie Stellfläche. So hat er wenigstens eine sinnvolle Aufgabe Smilie. Das Geschirrtuch dient der Bequermlichkeit: Brösel können gleich immer ausgeschüttelt werden.
Nach oben
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 12.06.2005, 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

@LieschenM

Wenn er doch nur draußen rumsteht würde ich es auch so machen. Hatte auch mal einen Römertopf, da ich ihn nach 10 Jahren immer noch nicht benutzt hatte (stand hinten im Schrank) habe ich ihn zertrümmert und entsorgt.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll Maßstäbe - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 738
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 12.06.2005, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

steht nicht sogar in pöts anleitungen unter aufbewahrung, dass man im römertopf brot 3 wochen "frisch"halten kann?
vorher mit essigwasser auswischen oder so .....

es gibt ein eigenes kapitel aufbewahrung im forum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 12.06.2005, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

frl.marty hat Folgendes geschrieben:
steht nicht sogar in pöts anleitungen unter aufbewahrung, dass man im römertopf brot 3 wochen "frisch"halten kann?
vorher mit essigwasser auswischen oder so .....

es gibt ein eigenes kapitel aufbewahrung im forum.


Hallo frl.marty

Pöt hat von Steingutbehälter geschrieben (Kapitel 5.1) und nicht von unglasiertem, gebrannten Ton (Römertopf). Eine Frischhaltung von 3 Wochen halte ich für ein Gerücht, selbst bei einem Steinguttopf. Es werden eher so 7-10 Tage sein. Mit Essigwasser wischt man generell alle Behälter die zur Aufbewahrung von Brot dienen regelmäßig aus, damit z. B. kein Schimmel auftreten kann .
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll Maßstäbe - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 738
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 12.06.2005, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

aha.
ich dachte, römertopf = steingut.
lernen lernen popernen.

zurück zum thema:

das buttermilch.weizenvollkorn-kastenbrot ist suoer angekommen (das war das brot für muttern)

das buttermilchrbrot das so schön aussieht und gut riecht war ihnen zu geschmacksneutral- zu wenig würzig.

kruste bei beiden: kronen-freundlich.

meine eltern meinten gleich, das ists eine marktlücke: gutes brot für alte leute. / ältere leute.

gutes brot für ältere leute in frankreich wäre dann überhaupt die geschäftsidee, da gibt es sogar für jüngere wenig gutes.

zur erklärung: älter/jünger bezieht sich auf die krusten und die zähne, die die krusten kleinkriegen sollen.
Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3306

BeitragVerfasst am: 12.06.2005, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

wopa hat Folgendes geschrieben:
Pöt hat von Steingutbehälter geschrieben (Kapitel 5.1) und nicht von unglasiertem, gebrannten Ton (Römertopf). Eine Frischhaltung von 3 Wochen halte ich für ein Gerücht, selbst bei einem Steinguttopf. Es werden eher so 7-10 Tage sein. Mit Essigwasser wischt man generell alle Behälter die zur Aufbewahrung von Brot dienen regelmäßig aus, damit z. B. kein Schimmel auftreten kann .


Es sind definetiv zwischen 18 und 21 Tage. Weil ich 18 Pfund Brot ("Pöts Schrotbrot") nicht in 7 Tage schaffe und nur alle 3 Wochen dieses Brot backe...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, meine Bücher!
FreelancerIT-Dienstleistung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ulla
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 31
Wohnort: Langenfeld

BeitragVerfasst am: 12.06.2005, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt hat von Steingutbehälter geschrieben (Kapitel 5.1) und nicht von unglasiertem, gebrannten Ton (Römertopf).

Meine "Römer" sind aussen unglasiert, innen allerdings glasiert... die würden sich ja dann prima eignen, oder?
Stehen ja doch die meiste Zeit im Schrank und stauben ein.
Wenn man über die heißen Sommertage den Deckel zwischendurch wässert, müsste der das Brot doch sogar ein wenig kühlen, oder (Verdunstungskälte?)? Auf den Arm nehmen
_________________
Grüßli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LieschenM
Gast





BeitragVerfasst am: 12.06.2005, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

frl.marty hat Folgendes geschrieben:
ich dachte, römertopf = steingut.

Wolfgang, ich muß dich enttäuschen - frl.marty, Du denkt richtig Winken.
Wenn Ton gebrannt wird, spricht man beim fertigen Ergebnis von Steingut bzw. Steinzeug. Steingut wird mit niedrigen Temperaturen gebrannt und ist nach dem Brennen porös (z.B.Blumentöpfe). Ab 1200° C Brenntemperatur sintert der "Scherben" und es entsteht Steinzeug, das sehr hart ist, wasserdicht und heller aussieht. Es wirkt selbst ohne Glasur edler als Steingut.

Liebe Grüße
LieschenM

(sorry, war ein kleiner Ausrutscher in ein anderes Fachgebiet)
Nach oben
frl.marty
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beiträge: 738
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 13.06.2005, 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

am donnerstag geht ein laib buttermilchbrot bzw. buttermilchvolkornweizenkastenbrot auf die reise nach italien, nähe frejus tunnel.

dort feiert eine betagte dame in den bergen ihren 90er und ich wünsch ihr auf diesem wege mit dem brot alles gute fürs neue lebensjahr.

die enkelin bat um eine glückwunschkarte. da musste ich gleich fragen, ob brot auch ok ist? Smilie

ich werde es gaaaanz weich backen.
Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Backen und Rezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->