www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Saftiges Dinkelvollkornbrot 90% mit Quark - DST
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 27.07.2011, 22:00    Titel: Saftiges Dinkelvollkornbrot 90% mit Quark - DST Antworten mit Zitat

Als Dinkelfan hab ich bei diesem Rezept versucht ein einfaches und saftiges Vollkornbrot zu kreieren, natürlich unter Beachtung der verschiedenen Eigenarten des Dinkels Winken.
Auf Flocken, Ölsaaten u. ä. habe ich hier bewußt verzichtet.
Die 10% Weizenmehl 550 sind bei der großen Menge an Vollkorn und Schrot zur "Stärkung" des Klebers gedacht und sollten möglichst nicht durch anderes Mehl ersetzt werden.

Noch einige Anmerkungen zum Backen mit Dinkel:

Dinkel ist ein leicht trockenbackendes und auch etwas sensibles Mehl.
Das Klebereiweiß ist weniger fest und dehnbarer als beim Weizen.
Vorteig und Fettzusatz (1-2 %) sind bei einem Dinkelteig von Vorteil. Der Teig sollte langsam und schonender geknetet werden, da er schneller überknetet ist.

Das Eiweiß vom Dinkel kann nicht so viel Wasser binden, wie bei einem vergleichbarem Weizenteig.
Der Teig fühlt sich mit der gleichen Menge Wasser weicher an, enthält aber zu wenig Wasser damit die Stärke vom Dinkel gut verkleistern kann.
Fehlt die nötige Wassermenge wird das Brot schnell strohig und altbacken.

Dinkelteig sollte weich geführt werde, auf gute Wasserbindung sollte man unbedingt achten, Brüh- und/oder Kochstück sind hierfür bestens geeignet.
Die hier verwendete Mehlmenge sollte aber nicht zu hoch sein, da dies sonst negative Auswirkungen auf die Krume und das Volumen haben kann.
Flohsamenschalen, Apfelfasern, Leinsamen od. Chiasamen können als natürlicher Wasserspeicher genutzt werden.

Negativ auf das Backverhalten kann sich auch zu viel Säure im Teig auswirken, deshalb ist die ST-Menge bei diesem Rezept auch eher niedrig, versäuert werden sollten insgesamt nicht mehr als ca. 20 % der Gesamtmehlmenge, besser weniger.
Man kann auch Roggen ST verwendet, er gibt dem Brot einen etwas kräfigeren Geschmack, soll aber nicht zu kühl geführt werden, damit sich die Essigsäurebakterien nicht zu stark vermehren. Siehe hierzu Infos 1-stufige Führung milder Roggensauerteig mit guter Hefevermehrung:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=71845#71845
Der Hefevorteig rundet das Aroma ab und sorgt für eine besser Teigstabilisierung. Wegen Säurebildung und Teigabbaut sollte die verwendet Mehlmenge auch hier nicht zu hoch sein.
Beim Einsatz von Sauerteig und Vorteil sollten hier nicht mehr als ca. 30 % der Gesamtmehlmenge verwendet werden, besser weniger.

Wichtig ist auch die Teigtemperatur, der Teig sollte nicht zu warm werden, optimal wären 24° bis max. 26°.

Weitere Informationen rund um das Thema Dinkel:
https://www.fibl.org/fileadmin/documents/shop/1526-biodinkel.pdf



Saftiges Dinkelvollkornbrot 90% mit Quark – ca. TA 181 – 1 Brot für eine Backform 750 g
(Umrechnung für 2 kleine Backformen ca. 500 g oder 1 Backform 1 kg = Mengenangaben x 1,2 ca.)

Vorteig: ca. 10-12 Std. – ca. 15°
80 g Dinkel VK
70 g Wasser
1 g Hefe
1 g Salz
Alternativ ca. 2 Std. bei Raumtemperatur anspringen lassen, danach für ca. 15-18 Std. im Kühlschrak lagern - kann im Sommer direkt aus den Kühlschrak verarbeitet werden

Sauerteig: Stehzeit ca. 4 Std. – ca. 24-26°
50 g Dinkel VK od. Dinkelschrot fein bis mittel
30 g Wasser
50 g ASG Dinkel od. Weizen

Brühstück: Stehzeit ca. 2 - 4 Std.
60 g Dinkelschrot fein
9 g Salz
120 g Wasser heiß ca. 90°

Brotteig:
Sauerteig, Vorteig, Brühstück
200 g Dinkel VK (od. 1/2 Vollkorn u. 1/2 1050)
45 g Weizen 550 (1 EL Mehl aufheben u. mit dem Öl zugeben)
7 g Honig
6 g Hefe
3 g Flohsamenschalen od. ca. 10 g schrotet Leinsamen od. ganze Chiasamen - optional

ca. 100 g Quark – ca. 25°
ca. 20 g Wasser – warm - mit dem Quark verrühren

10 g Öl – z. B. Walnussöl – nach halber Knetzeit zugeben + 1 EL Mehl

Zutaten incl. ST, VT und Brühstück zu einem Teig verkneten - ca. 4-6 Min. langsam kneten, ggf. noch etwas Wasser zugeben (langsam und nur in kleinen Mengen)
TT: optimal ca. 24-26°
Der Teig sollte weich und geschmeidig sein, aber noch formbar.
Teigruheingesamt ca. 40 Min - nach 20 Min. – Teig kurz in der Rührschüssel zusammenkommen lassen (ca. 6-7 Umdrehungen des Knethaken) oder den Teig 2x falten – nochmals 20 Min. Teigruhe.
Danach Teig wirken und formen, in eine gefettete Backform geben, wer mag kann die Form noch mit Flocken oder Schrot ausstreuen.
Teigoberfläche befeuchten und Teig glattstreichen.

Tipp: Der weiche Teig lässt sich auf einem feuchten Tuch (Geschirrtuch) ganz prima wirken und formen.

Gehzeit: Bei max. 30° ca. 50-60 Min. abgedeckt bis zur fast vollen Gare.

Backen: Teigoberfläche vor dem Backen mit Wasser besprühen/bestreichen und evtl. stippen.
Backofen gut vorheizen 250/260° - mit Schwaden fallend auf ca. 200-190°
ca. 60 Min. gut ausbacken.
Temperatur nicht zu schnell reduzieren, damit die Hitze möglichst schnell in das Teiginnere gelangt.
Etwa 10 Min. vor Backende kann man das Brot aus der Form nehmen und ohne Form zu Ende backen.
Für eine bessere Kruste das Brot nochmals mit Wasser abstreichen und evtl. die restliche Backzeit mit Umluft backen.
Nach Backende das Brot noch ca. 10 Min. im ausgeschalteten Oben belassen.

Bei einer Kerntemperatur von 98° ist das Brot gut durchgebacken.



_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.


Zuletzt bearbeitet von Marla21 am 18.09.2017, 15:24, insgesamt 29-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
morchl
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 16.03.2008
Beiträge: 1065
Wohnort: Niederösterreich

BeitragVerfasst am: 28.07.2011, 06:15    Titel: Antworten mit Zitat

Marla,

hast du eine Empfehlung für die Nicht-Hefe Fraktion, wie sie mit den Vorteig umgehen soll? Aufteilen in den ST und das Brühstück?
Ich würd das nämlich gerne nachbacken ...
_________________
Morchl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.07.2011, 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du keinen Hefe-VT machen möchtest, dann kannst du die ST-Menge noch etwas erhöhen und ein zusätzliches Quellstück herstellen
Brühstück könntest du auch noch auf 15 % erhöhen.
Der ST sollte gute Triebkraft haben, damit die Gare nicht zu lange dauert.

Hatte bei dem Rezept auch mal einen Paralleltest gemacht, 1 Brot lt. Rezept und 1 Brot ohne VT dafür mit zusätzlichem Quellstück. Optisch waren beide Brote ziemlich gleich, Krume zeigte auch keinen großen Unterschied, aber geschmacklich hat der VT sich schon gut bemerkbar gemacht, das Brot mit VT war viel aromatischer.

Wenn du keinen VT machen möchtest, dann würde ich den milden Quark gegen Joghurt austauschen, das gibt zusätzlich noch etwas mehr Aroma,
Mit ca. 20 g Apfelmus oder einem 1/2 Apfel (gerieben) kannst du den Geschmack noch zusätzlich etwas abrunden, dann etwas weniger Wasser beim Hauptteig zugeben.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 28.07.2011, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

DANKE, Marla, für Dein neues Rezept Sehr glücklich Und dann auch wieder mit so ausführlichen Erläuterungen, super!

Bezüglich morchls Anfrage: Könnte er nicht einfach die Hefe im VT weglassen? Oder bringt das 1 g so viel zusätzlichen Trieb?
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.07.2011, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo wolfine,

danke, hoffe auf Rückmeldung, wenn du es getestet hast Winken

Zitat:
Bezüglich morchls Anfrage: Könnte er nicht einfach die im VT weglassen? Oder bringt das 1 g so viel zusätzlichen Trieb

Ja könnte er, wäre dann ein normales Quellstück.
Das 1 g Hefe bringt jetzt nicht so sehr viel Triebkraft, dafür ist es auch nicht in erster Linie gedacht. Diese kleine Menge Hefe verstoffwechselt das Mehl, bringt dadurch mehr Aroma ins Brot und wirkt sich positiv auf die Krume und die Frischhaltung aus.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
küchenherd
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 18.09.2010
Beiträge: 469
Wohnort: Land Brandenburg

BeitragVerfasst am: 28.07.2011, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla, danke für das schöne Rezept! Dinkel war mir irgendwie bisher immer unheimlich Smilie aber du hast das Interesse geweckt!
Viele Grüße
Küchenherd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 28.07.2011, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
Hallo wolfine,

danke, hoffe auf Rückmeldung, wenn du es getestet hast Winken

Versprochen!

Zitat:
Bezüglich morchls Anfrage: Könnte er nicht einfach die im VT weglassen? Oder bringt das 1 g so viel zusätzlichen Trieb
Zitat:
Ja könnte er, wäre dann ein normales Quellstück.
Das 1 g Hefe bringt jetzt nicht so sehr viel Triebkraft, dafür ist es auch nicht in erster Linie gedacht. Diese kleine Menge Hefe verstoffwechselt das Mehl, bringt dadurch mehr Aroma ins Brot und wirkt sich positiv auf die Krume und die Frischhaltung aus.

Ach so, also doch lieber mit Hefe... Sehr glücklich
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 30.07.2011, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

heute habe ich dieses Brot gebacken. Bin total begeistert, es ist prima geworden. Sieht gut aus, riecht verführerisch, schmeckt ausgezeichnet. 3 kleine Dinge habe ich verändert, ansonsten habe ich mich an Deine Anleitung gehalten: 1. Mein ASG war vom Roggen (da ich kein D-ASG habe), 2. Mein Brot ist ein 2-kg-Brot (muss sich ja lohnen), 3. Ich konnte nicht warten, hab das Brot Mittag gebacken und Nachmittag, noch warm, schon angeschnitten … und gekostet!!!

DANKE für dieses wunderbare Rezept. Garantiert wird es dieses Brot jetzt sehr oft bei uns geben, und garantiert immer im 2-kg-Format.

Danke auch für Deinen Tipp mit dem feuchten Geschirrtuch. Ich gebe zu, ich war skeptisch, dachte, da wird der Teig wohl am Tuch hängen bleiben … aber es hat ganz wunderbar funktioniert. Hatte vorher auch bisschen Bedenken, ob ich meinen großen, weichen Teigbatzen heil in die Form bekommen werde. Mit Hilfe des Geschirrtuches war auch das kein Problem.
Ob das mit dem Geschirrtuch auch bei Roggenteigen funktioniert?



edit: Bild verkleinert
_________________
Gruß wolfine


Zuletzt bearbeitet von wolfine am 30.07.2011, 21:09, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 30.07.2011, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo wolfine,

..tolle locker Krume und das mit so viel VK Winken sieht ganz prima aus Sehr glücklich Pöt huldigen und es freut mich natürlich auch, wenn es schmeckt Sehr glücklich

Das feuchte Geschirrtuch hilft auch bei Roggenteig, der sollte aber auch noch formbar sein.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 30.07.2011, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, Marla Sehr glücklich
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dodo116
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 2341

BeitragVerfasst am: 06.08.2011, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

hier nun das Ergebnis meines gestrigen Backens...





Das Brot schmeckt wirklich prima Sehr glücklich, die Krume ist nicht ganz so gleichmäßig wie von Weizen gewohnt, aber ansonsten völlig in Ordnung (ist halt Dinkel Winken). Der Teig ließ sich trotz der hohen TA erstaunlicherweise super verarbeiten, ein feuchtes Geschirrtuch brauchte ich gar nicht.

Danke für das Rezept Sehr glücklich, das Brot wirds wieder geben...

Liebe Grüße
Dodo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

@ dodo

Dein Brot sieht prima aus, auch die Krume Winken Pöt huldigen .
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Marla21 hat Folgendes geschrieben:
@ dodo
Dein Brot sieht prima aus, auch die Krume Winken Pöt huldigen .

Finde ich auch! Keine Ahnung, was da noch zu verbessern wäre.
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dodo116
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 2341

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Finde ich auch! Keine Ahnung, was da noch zu verbessern wäre.


Als größter eigener Kritiker hat man eben immer was zu mosern Winken...Aber im Ernst - die Krume ist nicht ganz so elastisch wie ich sie von anderen Broten kenne, das merke ich, wenn ich etwas zu schnell mit der Brotschneidemaschine bin. Dann wirds irgendwie so etwas flusig-plüschig Mit den Augen rollen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

Welche Menge Wasser hattest du denn genommen?
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dodo116
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 2341

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Genau wie im Rezept und der Teig ließ sich trotz der TA auch prima händeln, aber das kennt man ja von Dinkel Winken...Ist aber jetzt wirklich undramatisch, fällt wohl wieder eher nur der kritischen Bäckerin auf Sehr glücklich...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3040
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 10.08.2011, 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

ich habe mich glücklicherweise für die 1kg Form entschieden (die Form war anfangs nur zu 1/3 gefüllt): der Teig ist enorm aufgegangen, obwohl ich die zusätzliche Hefe im Hauptteig (wie immer) weggelassen habe. In die Holzbackform für 750-1.000g Teig hätte es keinesfalls reingepaßt. Mangels Dinkelschrot wurde das Brühstück mit Dinkelflocken angesetzt, die leichte grün-gelbe Krumenfärbung (kommt auf dem Foto eher bräunlich rüber) verdankt es dem Kürbiskernöl, das ich statt Walnußöl verwendet habe. Die Krume hat schon fast Toast- bzw. Sandwichbrot-Charakter: sehr locker-elastisch und durch den Quark schön fluffig-saftig. Sehr empfehlenswert!




Wiedermal ein wunderbares Rezept! Pöt huldigen
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.08.2011, 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

@ Lara

da ist dein Brot ja echt mächtig aufgegangen und super lockere Krume Pöt huldigen
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3040
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 11.08.2011, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

ich hatte schon befürchtet, dass das Brot große Luftblasen in der Krume hat Cool . Als der Anschnitt dann eine schöne gleichmässige Porung zeigte, war ich sehr froh Sehr glücklich, denn große Poren haben in diesem Brot nun wirklich nichts verloren Winken. Vermutlich ist das abgewandelte Brühstück mit den Dinkelflocken statt Dinkelschrot für die fluffig-elastische Krume mitverantwortlich.

Durch den Quark hält es auch lange frisch, ein wunderbares leichtes aromatisches Sommerbrot. Das nächste Mal versuche ich, es frei zu schieben, das sollte bei der geschmeidigen Teigkonsistenz kein Problem sein. Mir gefällt die glänzende knusprige Kruste so gut, davon hätte ich gern mehr! Sehr glücklich
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 11.08.2011, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

LarissaL hat Folgendes geschrieben:
...Durch den Quark hält es auch lange frisch, ein wunderbares leichtes aromatisches Sommerbrot...

Stimmt, Lara.
Ich habe dieses Brot heute schon zum 3. Mal in Folge gebacken, diesmal auch mit Dinkelflocken statt Dinkelschrot im Brühstück - danke für Deinen Tipp, Lara Sehr glücklich
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Deichrunner
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 12.08.2011, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab es inzwischen auch nachgebacken und bin hellauf begeistert - sowohl vom Geschmack, aber auch davon wie gut es sich frisch hält.

Danke Marla, für das tolle Rezept!

http://deichrunner.typepad.com/mein_weblog/2011/08/saftiges-dinkelvollkornbrot-90-mit-quark.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antje-Elly
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 01.11.2011
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 16.12.2011, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe dieses Brot gestern auch gebacken und bin begeistert Sehr glücklich
sehr lecker....................
_________________
Liebe Grüße,
Antje-Elly.

Wer was erreichen will sucht Wege,
wer entschuldigen will, sucht Gründe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
koderko
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 13.12.2011
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Sauer- und Vorteig für dieses Brot sind angesetzt, morgen früh um 11 wird der Teig gemacht. Eure Ergebnisse jedenfalls sehen alle klasse aus. Ich bin gespannt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sourISsweet
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 07.08.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 09.08.2012, 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin schon wahnsinnig auf meines gespannt.
nur der/die/das schrot macht mir noch kopfzerbrechen. dinkel steht in der küche, getreidemühle ebenso (fidibus21), aber der mahlgrad ist mir ein rätsel; und die antwort auf die frage: soll ich das dabei unweigerlich anfallende mehl entfernen? als sieb steht lediglich ein metallenes maschenteil von ikea zur verfügung.
hoffentlich wird es daran nicht scheitern Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 09.08.2012, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Am Schrot wird es nicht scheitern Winken
Getreidekörner einfach etwas gröber als VK-Mehl mahlen, Einstellung etwa 2-4, das bleibt dir überlassen, ausgesiebt wird nichts, das kommt alles komplett ins Brühstück.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sourISsweet
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 07.08.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 09.08.2012, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

vielen vielen dank für die schnelle antwort!
kaum zu glauben, wie sehr frau sich über selbst gebackenes brot freuen kann, das auch gelingt ^^
(wobei ich hier besser nichts verschreie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
millyvanilli
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 17.09.2010
Beiträge: 1243

BeitragVerfasst am: 09.08.2012, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Im Rezept steht ja, dass man das Brot auf einem nassen Küchentuch gut wirken kann.
Seit kurzem hab' ich ein clean-bake-Tuch, aber noch keine Erfahrung damit. Soll ich das nehmen und falls ja, anfeuchten? Oder ist ein normales feuchts Küchenhandtuch besser?
Morgen ist dieses Dinkelbrot bei mir "fällig" Winken
_________________
LG, millyvanilli
**************************
http://sin-die-weck-weg.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 09.08.2012, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Mit clean-bake hab ich keine Erfahrungen, sollte aber auch funktionieren.

Gutes Gelingen. Smilie
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moni-fr
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 15.02.2012
Beiträge: 367
Wohnort: Freiburg im Breisgau

BeitragVerfasst am: 08.09.2012, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

habe das Brot gestern gebacken und war etwas skeptisch, wie es den Dinkelhassern in meiner Familie schmecken würde...

Es ist ganz toll geworden: lockere elastische Krume, rösche Kruste, nicht so trocken und beim Schneiden auseinanderfallend wie gekaufte Dinkelbrote, tolles intensives Aroma, das Brot wird beim Kauen im Mund nicht immer mehr und mehr - das darf ich wieder backen!

Kann leider kein Foto einstellen, da Kamera auf Reisen und bevor die wieder zurückkommt ist das Brot aufgegessen. Sieht aber genauso aus wie die oben eingestellten Brote... Übrigens: ich habe auch in der 1-kg-Form gebacken, da ich keine kleinere hatte - Gottseidank, die 750-g-Form wäre wahrscheinlich übergelaufen.

Danke für das tolle Rezept!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 08.09.2012, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo moni,

Zitat:
...das darf ich wieder backen!
freut mich wenn es gemundet hat Sehr glücklich
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moeppi
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 1552

BeitragVerfasst am: 09.09.2012, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

millyvanilli hat Folgendes geschrieben:
Seit kurzem hab' ich ein clean-bake-Tuch, aber noch keine Erfahrung damit. Soll ich das nehmen und falls ja, anfeuchten?

Hallo,
NEIN, Cleanbake wird nicht angefeuchtet!
_________________
Liebe Grüße Birgit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
allegria31
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 14.03.2011
Beiträge: 60
Wohnort: Niederösterreich Süd

BeitragVerfasst am: 25.11.2012, 18:58    Titel: Das beste Brot... Antworten mit Zitat

Liebe Marla,

habe heute endlich einmal dieses Brot ausprobiert. Normalerweise rennt meine Familie, wenn sie das Wort Dinkel nur hört.
Nicht so diesmal.
Mein 10-jähriger Sohn meinte "Das beste Brot, das Du je gebacken hast!"

Kleiner Nachteil: Ich dachte, von den 1,5 kg (hab die doppelte Menge gebacken...) leben wir jetzt ein oder zwei Tage. Schaut eher nicht so aus. Hab grad den nächsten Sauerteig angesetzt...

Lg,
Katharina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.11.2012, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katharina,

schön zu hören, dass das Brot so gut bei der Familie angekommen ist Sehr glücklich kannst du auch stolz auf dich sein.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
annap
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 21.11.2013, 22:05    Titel: Der Titel ist Programm Antworten mit Zitat

Danke Marla,

das Brot ist beim ersten Versuch auf Anhieb gelungen. Es ist saftig, wie versprochen! Ein gelungenes Brot macht mich immer wieder glücklich.

Es hat ein paar sehr dunkle Stellen, weil ich es 20 min bei über 250 Grad Celsius im Backofen hatte, das war vermutlich zu lang. Aber es ist trotzdem super.

Liebe Grüße,
Anna
_________________
Liebe Grüße,
Anna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.11.2013, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anna,

freut mich, wenn das Brot auf Anhieb gelungen ist Sehr glücklich
Durch den Milchzucker im Quark bräunt die Kruste schnelle, da muss man bisschen aufpassen. Deim nächtsten Mal die Temperatur einfach frühre reduzieren Winken
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cliff100
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 09.03.2014
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 26.04.2014, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Was für ein Brot!
Herrlich saftig, super lecker und aromatisch. Das gibts jetzt öfter Winken

Habs aber kurz entschlossen frei geschoben. Hat wunderbar geklappt!

Leider sehr begrenzte Haltbarkeit Traurig Sauerteig schon wieder angesetzt Winken


_________________
Liebe Grüße,
Dennis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 01.05.2014, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dennis,

ist dir auch ohne Form wirklich prima gelungen, tolle lockere Krume Pöt huldigen
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 14.05.2014, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marla,

das Brot sieht zum Anbeißen aus und ich würde es gerne nachbacken. Allerdings ist mit zuviel VK drin (bin ja grade erst am Austesten und erst bei einem verträglichen VK-Anteil von 25%).

Daher meine Fragen: Könnte ich auch nur den Sauerteig und das Brühstück mit VK-Mehl machen (kein Schrot im Brühstück, nur fein gemahlenes VK-Mehl), den Vorteig und den Hauptteig dann einfach mit 630er Dinkelmehl?
Muss das Weizenmehl dabei sein oder kann ich diese 45 g ebenfalls durch 630er Dinkelmehl ersetzen? (Ich bekomme hier nirgends 550er Weizenmehl)

Müsste ich wegen des geringeren VK-Anteils die Wassermengen verändern und falls ja, könntest du mir bitte ungefähre Mengen nennen?

Ganz herzlichen Dank!
_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 14.05.2014, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alex,

du kannst Dinkelschrot geben VK austauschen und auch einen Teil des Vollkornmehls gegen 630er. Wassermengen verringert sich dadurch vielleicht um 5 %, max. 10 %.

Zitat:
Muss das Weizenmehl dabei sein oder kann ich diese 45 g ebenfalls durch 630er Dinkelmehl ersetzen? (Ich bekomme hier nirgends 550er Weizenmehl)
Wie oben geschrieben, dient das Weizenmehl zur Stärkung des Klebereiweißes, wenn du kein Weizenmehl 550 hast, dann nimm 630.
Weizenmehl 550 solltest du in jedem normalen Supermarkt und auch bei dm und Rossmann bekommen.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 14.05.2014, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Marla, dann gehe ich morgen auf die Suche nach dem 550er Weizenmehl.

Ich weiß nicht, was zur Zeit bei Alnatura los ist, jedenfalls will ich ja schon seit ca. 2 Wochen z.B. 1050er Dinkelmehl im DM kaufen.
Das wurde aber nicht aufgefüllt. Eine Verkäuferin hat nachgeschaut, sie hatten es bestellt, aber seitens Alnatura gäbe es da zur Zeit einen Auslieferungsstopp. Keine Ahnung was da los ist. Roggenmehl war nämlich auch keins zu bekommen.
_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 09:03    Titel: Antworten mit Zitat

Das Weizenmehl habe ich gefunden.

Aber ich bin so ein Schaf...

Ich mische (vermeintlich) alle Zutaten und knete den Teig in meiner Kitchen Aid auf unterster Stufe. Ich wundere mich schon, wie sehr fest dieser Teig doch ist, da sind die 4 Minuten aber auch schon um. Um plötzlich sehe ich auf der Heizung einsam und verlassen den armen Quark stehen mit seinen 20 ml Wasser. Ich habe ihn dann noch beigefügt und nochmal 2 Minuten geknetet, aber das war ein Gematsche: außen glitschig, innen ganz fest. Also habe ich meine Hände eingesetzt, aber ich fürchte, innen sind immer noch kleine feste Klumpen. Weinen

Er steht jetzt zur 1. Teigruhe. Kann ich noch irgendetwas für den armen Kerl tun oder ist er dem Untergang geweiht?

Edit: Ich habe ihm jetzt in der Hälfte der 1. Teigruhe noch einen kleinen Schluck Wasser bei ein paar Umdrehungen gegönnt (er war eh etwas fest) und lasse ihn nochmal 20 Minuten ruhen. Mal sehen, ob das noch was wird. Ich werde berichten...

Edit 2: Schön wäre, einmal ein Foto des Teiges zu sehen, wie die Konsistenz tatsächlich sein soll. Wäre das möglich, wenn jemand das Brot nochmal backt, ein paar Fotos zu schießen?
Vielen Dank schon mal im Voraus!
_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

Durch das Brühstück fühlt sich der Teig fester an, er sollte aber nicht zu fest sein.
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Marla!
Die zweite Teigruhe ist gleich um, dann werde ich mich mal ausprobieren beim Wirken auf feuchtem Tuch. Bin mal gespannt, wie das klappt.
Das hatte ich beim ersten Brot fast gar nicht gemacht. Verlegen

Edit: muss man das Tuch einmehlen?
_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marla21
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 14439
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Edit: muss man das Tuch einmehlen?

Nein.
Wenn das feuchte Tuch einmehlst gibt es eine üble Kleberei und Sauerei Geschockt
Tücher nur bemehlen wenn sie trocken sind. Winken
_________________
Liebe Backgrüße
Marla

Wenn wir an unsere Kraft glauben, werden wir jeden Tag stärker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Ist heute wohl nicht mein Tag.
Der Teig ließ sich übrigens nicht gut wirken. Ich glaube, er war jetzt doch zu feucht. Er ließ sich zwar immer wieder vom feuchten Tuch abziehen, aber an den Händen klebte er. Hm...
Mal schauen, ob's noch was wird. Er geht grade seit 25 Minuten. TT ist bei 25 Grad. Ein klein wenig ist er schon hochgekommen.
_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Soderle, es ist vollbracht.
Ich habe mal ein paar Fotos gemacht.

Dass das Brot nicht so hoch geworden ist, aber dafür etwas breiter, liegt allein daran, dass ich es in der "hohen 1 kg-Form" gemacht habe, denke ich.

Wie man sieht, ist der Teig aufgegangen, ich denke, das passte, oder?
Die "Löcher" im Brot kommen vom Überprüfen der Reife (ich musste einfach ein paarmal mit dem Finger nachstupfen, weil es Spaß machte Verlegen . Ich wusste ja nicht, dass diese Löcher auch beim Backen nicht mehr rausgehen werden. Mit den Augen rollen )
Das größte Loch ist das, wo das Teigthermometer gesteckt hat. Wie macht ihr das denn, dass das in euren Broten keine bleibenden Löcher werden?

Jedenfalls ist es oben herum ein wenig dunkel, fast verbrannt. Ich denke, mein Ofen wird heißer als 250 Grad. Oder stellt ihr eure Brote nicht zum Backen auf die 2. Schiene von unten?

Alles in allem bin ich zufrieden. Ist ja erst mein 2. Sauerteigbrot und die Krume scheint ok. Die erste Scheibe war auch schon lecker. Mhm....






_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cliff100
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 09.03.2014
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Sieht doch ganz gut aus Smilie

Zitat:
Wie macht ihr das denn, dass das in euren Broten keine bleibenden Löcher werden?

Ganz einfach: Nicht so oft und nicht so feste anstupsen Winken nur ganz sachte eben berühren. Die Teigkonsistenzt kannst du auch dann feststellen, nicht erst wenn dein Finger schon halb verschwunden ist Winken Außerdem sieht es für mich schon so aus, als wenn der Teig schon sehr gute Gare hatte, da hast du keinen großen Ofentrieb mehr der dir die Löcher rausdrückt Winken Du hättest das Brot also mit Sicherheit schon gute 5-10 Minuten mindestens vorher einschießen können.
Nebenbei: Das Thermometer beruhigt zwar am Anfang ungemein, aber letztendlich ist es für dich beim fertigen Teigling keine große Hilfe. Die Teigtemperatur lässt sich nur sehr langsam ändern, und wenn sie nach dem kneten zu hoch oder zu niedrig ist lässt sich das eh nicht mehr groß ändern. Wenn sie zu hoch ist dauert die Gare halt nicht so lange, wenn sie zu niedrig ist halt um so länger Winken Überprüfe lieber mit einem Thermometer die Temperatur der Umgebung, z.B. die des Backofens, das hilft dir mehr. Ist da die Temperatur nämlich versehentlich zu hoch, backt der Teig an den Rändern schon allmählich an und die MO's sterben Winken
Aber Achtung: Im ST ist das Thermometer weiterhin eine gute Hilfe solange du dem Braten nicht traust!

Jeder Ofen ist anders, von daher musst du das ausprobieren. Ich persönlich nehme immer die unterste Schiene, eine gute Unterhitze ist wichtiger als die Oberhitze.

Die Krume ist schön feinporig geworden, zum anbeißen Winken Ist die abgerissene Kruste beim angeschnittenen Stück vom aus der Form nehmen oder vom Schneiden?
_________________
Liebe Grüße,
Dennis


Zuletzt bearbeitet von cliff100 am 16.05.2014, 21:11, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Dennis, jetzt sehe ich wieder ein Stück klarer!
Das Abgerissene kommt von meiner alten Brotmaschine, da konnte das Brot nix für. Das ging einwandfrei aus der Backform Winken

Aber: dieses Brot ist nix für mich. Das ist ja jetzt schon halb aufgegessen, weil es so lecker war. Da muss ich zu oft backen und abnehmen kann ich damit auch nicht, weil ich davon automatisch zuviel esse. *lach*
_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cliff100
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 09.03.2014
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das kenne ich bei dem Brot Sehr glücklich habe ich einmal gebacken, eigentlich um mein Dinkelvollkornmehl loszuwerden. Hatte ich letztes Jahr vor meiner Brotbackzeit mal im L**l gekauft als meine Frau Schwangerschaftsdiabetes hatte. Tja, jetzt backe ich das dreimal die Woche Smilie und es sind eher mehr Päckchen DVK geworden... hm...
_________________
Liebe Grüße,
Dennis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eifelwicht
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 06.10.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 16.05.2014, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe schon überlegt, ob ich nicht die doppelte Menge mache und einfach 2 Kastenformen fülle. Aber ich weiß nicht, ob meine Kitchen Aid die Menge schafft. Geschockt
_________________
Internette Grüße,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Brotrezepte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->