www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
welche Brotmesser (Firma/Typ) nutzt ihr?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Küchen- und Backzubehör
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hannes80
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.11.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 12:50    Titel: welche Brotmesser (Firma/Typ) nutzt ihr? Antworten mit Zitat

Moin moin,

bis jetzt hat mein günstiges Brotmesser bei den gekauften Broten immer ausgereicht. Daher hab ich mir auch nie ein gutes für mehr Geld gekauft. Da ich nun aber mein Brot selbst backe und diese eine "richtige" Kruste haben, hab ich nun ein großes Problem mit meinem Messer.
Ich hab eine verhältnismäßig große Küche (ca. 12m²) für eine Mietwohnung, aber aufgrund des Schnitts wenig Arbeitsfläche und somit fällt eine Aufschnittmaschine flach. Die Metzger-Aufschnittmaschine werd ich ihnen aber trotzdem irgendwann abschwatzen, bis dahin hab ich meine 40m²-Küche Winken
Ich hab schon das Forum durchsucht, aber primär nur Themen zu den Aufschnittmaschinen gefunden.
Ich liebe gute und scharfe Messer und vor ein paar Monaten habe ich die Ikon-Serie von Wüsthof für mich entdeckt. Daher schwebt mir das Brotmesser aus der Serie vor Augen
http://www.wuesthofshop.de/product_info.php?cPath=261_276&products_id=4071 .
Habt ihr ein Brotmesser, welches sehr empfehlenswert und vielleicht günstiger ist? Im Moment kommt doch so einiges für meine Grundausstattung zusammen und bin für jeden Spartip dankbar.

Viele Grüße
Hannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Camiwitt
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 04.02.2011
Beiträge: 403
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Habe bei Kars... günstig gekauft. Die Serie Cuisine-Line von Kuppels. Sehr schöne Messer und sehr scharf.
Schönes WE!
_________________
L.G. Cami
http://wittcami.de
Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Guido
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 26.03.2009
Beiträge: 555
Wohnort: Kreis HS

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr empfehlen kann ich diese:
http://www.messer-mit-tradition.de/windmuehlenmesser.php?Brotmesser-Brotsaege-Grandmoulin&rub=28

Es muss nicht das Grand Moulin sein, auch die anderen sind sehr gut, scharf und handlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannes80
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.11.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Schon mal lieben Dank für die Tipps!

Aber warum müssen gute und schöne Messer bloß immer so viel kosten?
Vielleicht sollte ich mir mal einen Dukaten-Esel züchten, dann komm ich doch eher mal an meine Traumküche und -Ausstattung Winken
Auf jeden Fall werd ich ein Messer vor Ort kaufen und mit einem meiner Brote direkt im Geschäft testen. Was bringt einem das schönste und teuerste Messer, wenn es einem schlecht in der Hand liegt?! Zumal sich die Preise bei hochwertigeren Messern im Internet und Einzelhändler nicht oder nur kaum unterscheiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guido
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 26.03.2009
Beiträge: 555
Wohnort: Kreis HS

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Warum kosten Meindl-Wanderschuhe mehr als Flip-Flops? Sehr böse

Qualität kostet eben. Leider geht das immer mehr unter. Mein ältestes Küchenmesser habe ich vor über 30 Jahren gekauft. Das hat damals nach heutiger Währung weit über 200€ gekostet. Es wird vor jedem Gebrauch mit dem Wetzstahl abgezogen und wenn es nötig wird, geht es zu einem guten Messerschärfer. Es ist immer noch so gut, wie am ersten Tag. Die Klinge sitzt fest, das Heft ist dicht, der Stahl glatt und nicht abgenutzt. Es kommt auch nicht in die Spülmaschine!

Ich kaufe meine Messer (und andere Dinge) auch lieber vor Ort. Das hat sich bewährt. Wenn Dein Fachhändler gut sortiert ist, wirst Du ein gutes Messer finden. Ich habe das Glück, z.B. die Windmühlenmesser in Aachen kaufen zu können. Es ist wichtig, dass ein Messer gut in der Hand liegt, sonst macht die Arbeit damit keinen Spaß und das Ergebnis befriedigt nicht.

Viel Spaß und Erfolg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannes80
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.11.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Damit wollte ich auch nicht sagen, dass sie teuer oder nicht ihren Preis wert wären. Deswegen hab ich auch nicht teuer gesagt, sondern viel Pöt huldigen
Und mit meiner Aussage bezog ich mich vielmehr auf dein Grandmoulin oder mein Ikon, nicht auf die anderen unter deinem Link Winken

Nicht ohne Grund habe ich mir vor wenigen Monaten von Wüsthof das Ikon Koch- und Tourniermesser gekauft. Liegen traumhaft in der Hand, sehr scharf und lassen sich problemlos wetzen und schärfen.
Lieber geb ich am Anfang "etwas" mehr aus und hab was Gescheites als mich ständig zu ärgern und jedes Jahr zig neue Messer zu kaufen, weil man sie nicht schärfen kann oder auseinanderfallen und nicht schneiden.

Bloß bei meinen derzeitigen Ausgaben für die Grundausstattung zum Brotbacken bin ich dankbar, wenn mir jemand sagt "Ich habe Messer XY, das ist hervorragend und liegt unter 100 Euro".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2867
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

ÖHM.....
Ich habe mir vor ca 30 Jahren bei Woolworth ein Brotmesser mit Wellenschliff und Kunststoffgriff für DM 9,90 gekauft, das funktioniert top auch bei selbstgebackenem Brot!
Ein geschenktes von Küppers in schwerer Qualität macht mir keine Freude und dümpelt in der Schublade vor sich hin.
In der Tat ist es aber so, daß billige Messer meistens Käse sind, ich denke aber, daß man qualitativ gute auch schon kaufen kann, ohne mehrere hundert Euronen auszugeben.
Aber der Ersatz für mein Woolie-Messer muss erst noch geschmiedet werden Sehr glücklich Sehr glücklich
(Früher war eben alles besser!! Sehr glücklich Sehr glücklich )

Schönes Wochenende
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannes80
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.11.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Das hat leider (zumindest heutzutage) Seltenheitswert, dass man für das Geld ein gescheites Messer findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sternli
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 21.01.2010
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Was nichts kostet taugt auch nichts. Das bewarheitet sich im täglichen Leben immer wieder. Von nichts kommt nichts. Kauf einmal was gescheites, dann hast Du auch lange Freude dran. Winken
_________________
Grüße
Sternli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolle07
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

dann muss es diese sein:

http://www.nennmann.com/index.php?cat=GUE-BROTMESSER&lang=DEU&product=GUE_DAM_DA-7431%2F32&sidNENNMANN=50c80ce3a59406433f1b7bb217550381

Oder?

Gruss
Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Monika912
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 29.01.2008
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann Cami nur bestätigen!!! Das Brotmesser von Karstadt ist TOP! Und günstig.
Es gibt eben auch jede Menge teure Messer, die nichts taugen! Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mein Brotmesser wie alle Messer von Haiku. Brotmesser verwendet ich allerdings nicht für Brot, sondern für Weißkraut, Melonen und Ananas. Brot schneide ich mit einer Allzweck-Aufschneidemaschine von Ritter mit schrägem Schlitten.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll Maßstäbe - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Allegro
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 29.03.2009
Beiträge: 261

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nicht schön - aber wunderbar scharf auch für harte Krusten und dabei nicht teuer ist dieses Brotmesser aus Reinhards shop:

http://www.teetraeume.de/Stahlwaren-Bestecke/Messer/Brotmesser-Baeckermesser?source=2&refertype=1&referid=70
_________________
Viele Grüße - Allegro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wopa
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 20.04.2005
Beiträge: 3226

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, es ist eigentlich ein Tortenboden-Sägemesser Winken . Nicht alles mit langer Klinge und Wellenschliff ist ein Brotmesser.
_________________
Gruß Wolfgang

Ich bin der mit dem Schrank voll Maßstäbe - und das ist gut so !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 04.11.2011, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Tortenboden-Sägemesser? So etwas gibt es auch? Ich "schneide" meine Tortenböden mit einem Zwirnsfaden durch. Der nimmt in der Küche nicht so viel Platz weg... Winken
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannes80
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.11.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05.11.2011, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Dank für eure Tipps!
Werd' gleich in der Stadt zu Karstadt gehen und die Messer (von Kuppels & Haiku) mal in die Hand nehmen und testen. Ansonsten besuche ich das Fachgeschäft.

@Monika
Deswegen teste ich auch mittlerweile ein Messer vor dem Kauf Winken

@Wolfgang
Hast du rein zufällig einen Dukatenesel im Keller, welchen du mir mal kurz leihen kannst?

Wünsche euch ein schönes Wochenende!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannes80
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 03.11.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05.11.2011, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Söderle, war nun bei Karstadt. Hab das Kuppels Profi Cuisine-Line auspacken lassen und in die Hand genommen. Das liegt mir persönlich nicht gut in der Hand, da es u.a. sehr unausgewogen (Klinge schwerer als das Heft) ist. Zudem gibt es das leider nur in 20cm Länge und nicht länger.
Messer von Haiku haben sie leider gar nicht.

War dann in dem Messer-Fachgeschäft, leider hab ich dort total vergessen zu fragen, ob sie die Windmühlenmesser haben. Somit hab ich mich, nachdem ich mehrere verschiedene Brotmesser in der Hand hatte, für das Wüsthof Ikon Brotmesser (23cm) entschieden, denn dies liegt sehr gut und ausgewogen in der Hand und man kann damit regelrecht Gardinen (auch bei harter Kruste) schneiden, einfach traumhaft.

Naja, somit muss der Rest meiner Grundausstattung noch ein paar Wochen warten. Aber was hat man von leckeren Broten, wenn man sie nicht schneiden kann? Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
malte
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 05.03.2012
Beiträge: 40
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.04.2012, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich muss diesen alten Thread hier nochmal auspacken. Ich bin auch kein Brotschneidemaschinen-Fan und liebe scharfe Messer, und jetzt soll auch ein gutes Brotmesser her. Nun sind die ja gar nicht billig, und bevor ich mir was falsches kaufe wüsste ich gerne von euch:

Was ist die perfekte Länge für ein Brotmesser?

Mir gefallen ja die Güde-Messer, die haben zwei Brotmesser in den Längen 21 und 32cm (Klingenlänge).
32cm scheinen mir jetzt gerade etwas viel, und ich backe eigentlich auch keine Brote die 32cm dick wären - aber da auch das 21cm-Messer nicht gerade wenig Geld kostet, frage ich mich, ob ich nicht nach 2 Monaten doch lieber das größere Messer haben wollen würde :-S

Also brauche ich mal eure Meinungen: Reichen 21cm, sind 32cm auch bei kleineren Broten trotzdem von Vorteil, oder sollte ich nach etwas dazwischen suchen?

Danke für jeden Hinweis Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Q-Fahrer
Anfänger, der sich noch umschaut
Anfänger, der sich noch umschaut


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Mittelfranken

BeitragVerfasst am: 02.04.2012, 22:02    Titel: Brotmesser Antworten mit Zitat

Hallo Malte,

ich habe von einem deutschen Messermacher eine kleine Messerserie erworben, darunter auch ein sog. Brotschwert mit folgenden Abmessungen:

Gesamtlänge: 395mm
Klingenlänge: 280mm
Klingenstärke: 2,8mm
Härte: 60HRC

und möchte dieses "Schwert" nicht mehr missen und schneidet auch selbstgebackenes Brot in Scheiben wie von der Maschine ...

Noch Fragen ... bitte melden.
_________________
Musik ist schön, macht aber viel Arbeit und kostet meistens auch noch Geld!
(frei nach Karl Valentin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
malte
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 05.03.2012
Beiträge: 40
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03.04.2012, 12:17    Titel: Re: Brotmesser Antworten mit Zitat

Q-Fahrer hat Folgendes geschrieben:
Hallo Malte,

ich habe von einem deutschen Messermacher eine kleine Messerserie erworben, darunter auch ein sog. Brotschwert mit folgenden Abmessungen:

Gesamtlänge: 395mm
Klingenlänge: 280mm
Klingenstärke: 2,8mm
Härte: 60HRC

und möchte dieses "Schwert" nicht mehr missen und schneidet auch selbstgebackenes Brot in Scheiben wie von der Maschine ...

Noch Fragen ... bitte melden.


Danke schonmal für deine Antwort, hilft mir leider bei meiner Entscheidung nicht wirklich weiter... dass es viele Leute gibt, die mit so einer riesigen Klinge glücklich werden ist mir ja klar. Ich wüsste halt gerne, ob 21cm auch ausreichen oder ob man nach einer Zeit doch lieber ein größeres Messer hätte Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OleHB
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 39
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 03.04.2012, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde ja ein längeres Messer besser, da du damit dann auch das Messer länger durchziehen kannst. Mit einem kürzerem Messer musst du mehr hin- und her-Bewegungen machen. Hängt aber natürlich auch mit der Größe des Brotes zusammen und deiner eigenen Größe.

Ansonsten zum Topic allgemein noch mal:
Es gibt das messerforum.net, wo die sich sehr fachmännisch über gute Messer austauschen. Dort gibt es zum einen auch einen Bereich Kaufberatung (auch für absolute Anfänger!), zum anderen sogenannte Passaround, wo einige User das gleiche Messer testen und Berichte und Erfahrungen dazu schrieben. Dabei wurde als günstige und gleichzeitig empfehlenswertes Messer dort die Messer von Eden empfohlen (Serie Classic). Brotmesser liegt dabei bei etwa 27.- oder 45.-
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
malte
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 05.03.2012
Beiträge: 40
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03.04.2012, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

OleHB hat Folgendes geschrieben:
Ich finde ja ein längeres Messer besser, da du damit dann auch das Messer länger durchziehen kannst. Mit einem kürzerem Messer musst du mehr hin- und her-Bewegungen machen. Hängt aber natürlich auch mit der Größe des Brotes zusammen und deiner eigenen Größe.

Ansonsten zum Topic allgemein noch mal:
Es gibt das messerforum.net, wo die sich sehr fachmännisch über gute Messer austauschen. Dort gibt es zum einen auch einen Bereich Kaufberatung (auch für absolute Anfänger!), zum anderen sogenannte Passaround, wo einige User das gleiche Messer testen und Berichte und Erfahrungen dazu schrieben. Dabei wurde als günstige und gleichzeitig empfehlenswertes Messer dort die Messer von Eden empfohlen (Serie Classic). Brotmesser liegt dabei bei etwa 27.- oder 45.-


Danke dir vielmals, ich werd' mich mal ein bisschen in dem Forum umgucken Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
besucher
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 20.06.2010
Beiträge: 26
Wohnort: Esslingen am Neckar

BeitragVerfasst am: 04.04.2012, 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Grundsätzlich gilt, dass ein (Brot)Messer, welches für die Arbeit "auf dem Brett" gemacht ist, am besten funktioniert, wenn die Klinge länger ist als die Breite des Schneidgutes.
Also, das Brot liegt auf dem Schneidebrett, ein Roggenbrot vielleicht, es ist leider etwas in die Breite gelaufen, was ja wirklich passieren kann.
Nun ist es für ein Messer mit 20 cm-Klinge zu breit. Man kann es nun zum Schneiden hochkant stellen. (Das macht meine Frau immer, ich laufe dann schnell aus der Küche). Optimal ist das nicht.
Also ist die längere Brotmesserklinge die bessere.
Ich habe kein Güde Brotschwert, spielt mir schlicht und einfach vom Preis her in einer zu hohen Liga.
Wenn hauptsächlich kleine Brote oder gar Kastenbrote anfallen, genügt die kürzere Klinge natürlich.
Es gibt auch noch die Schneideart der Bauersfrauen, heute wahrscheinlich nicht mehr so gebräuchlich: Brot vor die Brust und munter drauf los gesäbelt, zum Körper hin, mit viel Gottvertrauen.

Beste Grüße
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
andreas frei
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 19.11.2004
Beiträge: 79
Wohnort: remscheid

BeitragVerfasst am: 07.09.2013, 15:23    Titel: Mein Messer Antworten mit Zitat

Hallo,

ich benutze dasBrotmesser der Firma Güde aus Solingen.

Es schneidet einfach toll das Brot.

Grüße

Andreas
_________________
Wer einen Rechtschreibfehler findet darf Ihn behalten!!!!!!!!!!!!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2501
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 07.09.2013, 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

@ andreas frei
Gute Ausgrabung! Wusste gar nicht, dass es diesen Fred gibt! Sehr glücklich Sehr glücklich
Ich benutze das da und bin absolut zufrieden.
Vor allem ein wirkliches Brotmesser für den Preis!

Die Schärfe der Wellenschliffklinge ist hervorragend, die Breite der Klinge führt das Messer sauber, auch harte Krusten sind kein Problem, die Länge ist für alle üblichen (auch selber gebackene) Brote (bisher!) vollkommen ausreichend und der Griff liegt sehr gut und absolut rutschfest in der Hand.

Mein Preistipp!

Mit "scharfen" Grüßen

Petrowitsch
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marko_a
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 30.05.2010
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 11.09.2013, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich benutze dieses Messer seit ein paar Jahren und möchte es nicht mehr missen: Haiku Brotmesser
https://www.messerspezialist.de/209.html?&tx_ttproducts_pi1[backPID]=195&tx_ttproducts_pi1[product]=16

Gruss
Marko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 1006
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, südliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 12.09.2013, 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Die Hamburger Vollkornbäckerei Effenberger verkauft in ihren Läden das Brotmesser, das dort auch verwendet wird:
Victorinox Konditorsäge, Klingenlänge: 26 cm, Länge: 38,2 cm, Breite: 4,4 cm, Höhe: 2,0 cm. Ich glaube, ich habe um und bei 25 Euro dafür bezahlt und bin super zufrieden. Obwohl es "Konditorsäge" heißt, sägt es sich präzise wie eine Japansäge durch knusper-frische Vollkornkrusten und zart-fluffige Frühstückszöpfe. Nichts splittert, nichts wird zerdrückt, nichts gerissen.
Ich würde es wieder kaufen, obwohl mich die "Brothünen" von Manufactum, Güde und so schon sehr beeindrucken - aber Du meine Güte - wie viel Mehl ich dafür kaufen kann Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panarium
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 28.02.2015
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 27.05.2015, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Brotmesser-Test vom NDR

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Brotmesser-Test,brotmesser100.html

Scharfe Grüße

Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lehmofenbäcker
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Dictum gibt es ein schlankes japanisches Messer mit Wellenschliff und 25cm Klingenlänge für 26,90. Es ist leichter als die Brotsäbel, was mir z. B. entgegenkommt. Das Aussehen ist natürlich Geschmackssache. Die Schneidleistung bei Dictum ist immer ordentlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2997
Wohnort: Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

Moin zusammen

Hier schließe ich mich mal an:
Wie sieht es eigentlich bei Brötchenmessern aus?
Für Brötchen mit einer richtig lockeren, weichen und wattigen Krume, welche Brötchenmesser sind da am besten geeignet?
_________________
Beste Grüße
Mika

Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat. -- Jaroslav Seifert
Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ob "am besten" weiß ich nicht, aber ich bin sehr zufrieden mit den Frühstücksmessern mit Wellenschliff, die ich seinerzeit bei Luggi (teetraeume.de) erstanden habe. Die nehme ich auch zum Einschneiden der Teiglinge vor dem Backen.
_________________
Gruss Sarah

Naturwissenschaft ist der Versuch, beim Erklären der Welt ohne Wunder auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2501
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 30.05.2015, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat Sara:
Ob "am besten" weiß ich nicht, ...

Wir verwenden die da und baugleiche, z.B. von Güde.

Herzliche Grüße

Petrowitsch
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flaqita
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 07.09.2012
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 30.05.2015, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Die von Petrowitsch haben wir auch und die sind klasse und schneiden bei mir zur Not auch mal meinen Brotkanten, den ich mir zur Arbeit mitgenommen habe und dann feststelle, dass er zu dick ist. 😀 ansonsten lieb ich mein WMF Brotmesser. Bin da aber geburtsmäßig vorbelastet, da die Fischhalle nur 30 min von uns weg ist. Also direkter Dunstkreis von dort, wahrscheinlich liegt das in der Luft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kyras
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 05.05.2007
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 31.05.2015, 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

die Victorinox Messer benutzen wir auch.

Wir haben längere Zeit bei Gefro bestellt. Ab einem bestimmten Bestellwert bekommt man dort ein Messer gratis.

Die Messer werden sträflich behandelt, denn sie wandern nach Gebrauch immer in die Spülmaschine. Nach all den Jahren sind die Messer trotzdem noch scharf.

Das passende Brotmesser ist uns scharf genug, wird aber nur per Hand gesäubert.

Ich wünsche einen schönen Sonntag.
_________________
Liebe Grüße

Heike


"Life is what happens to you while you are busy making other plans." John Lennon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mohnzöpferl51
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 09.08.2015
Beiträge: 43
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 21.08.2015, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir letztes Jahr zu Weihnachten die Güde Brotsäge geschenkt, war zwar nicht billig (149€) aber meine Brotmaschine habe ich sofort in der Versenkung verschwinden lassen. Mit der Säge kann ich sogar ein noch warmes Brot teilen und mir eine 1. Scheibe gönnen.
Zum Einschneiden der Teiglinge benutze ich das schon öfter genannte Gefro Messer und ich komme damit bestens zurecht.

Lg. Cornelia
_________________
Lg. Cornelia

Trocken Brot macht Wangen rot, aber Butterbröter machen sie noch röter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knethaken
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 11.06.2018
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 27.08.2018, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe seit 5 Jahren ein Herder Windmühlenmesser Grand Moulin.
Es schnitt die ganze Zeit wunderbare Scheiben. Anfang des Jahres wollte ich dem Wellenschliff einen Schliff gönnen, da die Schnittleistung inzwischen doch nur noch mässig ist.
Ich war sehr enttäuscht, das der Hersteller auf Anfrage nach Nachschliff ablehnte. Das Messer könne nicht nachgeschliffen werden...
Tja, da überlege ich mir wirklich ob ich nochmal so viel Geld für ein Brotmesser ausgebe oder doch ein billigeres kaufe, das ich nach 2-3 Jahren einfach austausche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 2501
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 27.08.2018, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Knethaken hat Folgendes geschrieben:
Ich habe seit 5 Jahren ein Herder Windmühlenmesser Grand Moulin.
Hallo Knethaken, ich kann Dich verstehen! Pöt huldigen

Ich bin nicht gerade ein Messer-Sammler, besitze aber relativ viele Messer. Bei den Messern für die Küche und für meine Spezial-Verwendungen geht Qualität und Anwendung vor Preis! Beim Brotmesser bin ich allerdings mit meinem Billig-Messer (s.o.) bestens zufrieden!

Nun zu Deinem Problem!
In diesem Forum (Erfahrungsbericht) wird Dein Messer zwiespältig beurteilt! Die Klinge wird aber durchgehend gelobt!

Zum Nachschleifen:
Ich schleife die Messer meiner Frau regelmäßig, sie ist Köchin! Meine und die Messer in unserer Küche schleife ich ebenfalls! Ich behaupte, ich kann das! Cool
Allerdings sind Sägemesser eine Sache für sich!
Im oben verlinkten Bericht gibt es ein Foto, auf dem ganz deutlich der Wellenschliff zu sehen ist. Es ist ein Schliff für Rechtshänder!
Ich würde, aber nur bei unseren Messern, in diesen Fall das Messer auf der linken Seite ganz vorsichtig mit einem Band mit sehr feiner Körnung und nur ganz sanft nachschleifen und anschließend polieren!
Damit bekommen die Spitzen der Säge wieder etwas Schärfe. Die eigentlichen Spitzen verschwinden dabei natürlich mit der Zeit!
Richtigerweise müsste man diese Messer auf der Originalmaschine nachschleifen, auf der die Sägezähne geschliffen wurden! Dann auch auf der rechten Seite, in den Wellen! Das ist aber wohl eine Heidenarbeit! Winken
Achtung! Es gibt Anbieter die versprechen für ihre Schleifgeräte, dass die auch einen Wellenschliff wieder nachschleifen! Geschockt Kein weiterer Kommentar! Cool

Also: Glück Auf! Sehr glücklich

Petrowitsch (#56)
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hobbykoch17
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 1155
Wohnort: AT-Ost

BeitragVerfasst am: 27.08.2018, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

... so ein Güde würde mir schon gefallen - ich frag mich nur, ob das wirklich besser schneidet als ein 'normales' Brotmesser bzw. ob es sich auszahlt.

LG
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knethaken
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 11.06.2018
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 27.08.2018, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Petrowitsch"]
Knethaken hat Folgendes geschrieben:
...
Nun zu Deinem Problem!
In diesem Forum (Erfahrungsbericht) wird Dein Messer zwiespältig beurteilt! Die Klinge wird aber durchgehend gelobt!
............
Zum Nachschleifen:
.
Ich würde, aber nur bei unseren Messern, in diesen Fall das Messer auf der linken Seite ganz vorsichtig mit einem Band mit sehr feiner Körnung und nur ganz sanft nachschleifen und anschließend polieren!
Damit bekommen die Spitzen der Säge wieder etwas Schärfe. Die eigentlichen Spitzen verschwinden dabei natürlich mit der Zeit!
Richtigerweise müsste man diese Messer auf der Originalmaschine nachschleifen, auf der die Sägezähne geschliffen wurden! Dann auch auf der rechten Seite, in den Wellen! Das ist aber wohl eine Heidenarbeit! Winken
Achtung! Es gibt Anbieter die versprechen für ihre Schleifgeräte, dass die auch einen Wellenschliff wieder nachschleifen! Geschockt Kein weiterer Kommentar! Cool

Also: Glück Auf! Sehr glücklich

Petrowitsch (#56)


Hallo Petrowitsch.
Ja genau das habe ich schon 2x gemacht. Die Spiegelseite auf einem Japan-Wasserstein abgezogen. Hat auch ne Zeitlang was gebracht, aber wie du sagtst, die Zähne werden platter und es müssen eigentlich die Wellentäler mit nachgeschliffen werden.
Ich hatte mir, im naiven Glauben an die Handwerkerehre der Manufaktur, ja vorgestellt das sie eine Schleifmaschine für ihre Wellenmesser eingerichtet haben.
Aber dem ist ja leider nicht so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuergenPB
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 12.05.2016
Beiträge: 426

BeitragVerfasst am: 27.08.2018, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Brotschneiden nehme ich normalerweise die Aufschnittmaschine, wobei ich dann das glatte Messer durch ein Sägemesser ersetzte.

Seltener nehme ich ein ziemlich altes (20+X Jahre) Sägemesser von Zwilling.


Zum Durchschneiden von Brötchen und zum Bestreichen mit Butter & Co. nehme ich ein „Buckelsmesser“ aus Carbonstahl..
Sowas: https://www.windmuehlenmesser.de/produkt/butter-buckels-rotbuche/
_________________
Gruß
Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 1006
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, südliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 27.08.2018, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Knethaken hat Folgendes geschrieben:
Ich habe seit 5 Jahren ein Herder Windmühlenmesser Grand Moulin.
Vielleicht magst Du mal Kontakt mit diesem Fachbetrieb aufnehmen: https://www.altonaer-silberwerkstatt.de/
Ich habe noch nicht gehört, dass dort irgendeine Arbeit als "nicht machbar" abgelehnt wurde. Du kannst anrufen, ein Foto mit einer mail schicken, die sind da alle sehr kompetent und hilfsbereit.
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knethaken
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 11.06.2018
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 27.08.2018, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank,
da schaue ich mal längs wenn ich wieder in HH bin....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Küchen- und Backzubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->