www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht www.der-Sauerteig.de
Der Sauerteig - das unbekannte Wesen
 
Die Leser unseres Forums stammen aus allen Ländern und gesellschaftlichen
Hintergründen. Sie haben verschiedene Weltanschauungen und Religionen. Es ist
selbstverständlich für uns, dass dieses Forum völkerverbindend und mitmenschlich ist.
Radikale und menschenverachtende Ansichten werden wir deshalb nicht dulden.

 FAQFAQ   IMPRESSUMImpressum   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal 
isaak naturkost-Versand hat für Sie französisches Biomehl!
Bio-T45 für Feingebäck (Madeleine, Croissant, Brioche etc)
und Bio-T65 für echte Baguettes
 
www.der-Sauerteig.de auf Facebook teilen
Café Sauerteig - Plaudern im Januar
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Offtopic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LarissaL
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.05.2009
Beiträge: 3041
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 01.01.2014, 10:12    Titel: Café Sauerteig - Plaudern im Januar Antworten mit Zitat

Hallo Ihr,

hier geht´s weiter mit der Plauderei Sehr glücklich

Ich wünsche Euch allen ein schönes gutes neues Jahr!
_________________
Lara
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Laugengebäck
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 25.03.2011
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 01.01.2014, 11:10    Titel: Neujahrsbrezel Antworten mit Zitat

Wünsche Euch mit dem ersten Backwerk des neuen Jahres ein gesegnetes Jahr 2014

Neujahrsbrezel: http://imageshack.us/a/img809/846/bu6o.jpg

laugengebäck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3222
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 01.01.2014, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ein frohes Neues Euch allen

Hallo Laugengebäck,

das ist die perfekte Einladung in unser neues Café Pöt huldigen Pöt huldigen Pöt huldigen



LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1751
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 01.01.2014, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschön für´s Aufschließen des neuen Café Sauerteig, Lara! Smilie

@ laugengebäck: Wirklich, das ist ein schöner Einstieg mit dieser Brezel. Mit den Zöpfchen und der kleinen Brezel sieht sie sehr hübsch aus! Sehr glücklich Dir auch ein gutes neues Jahr!
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1712
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Aus dem WFred vom 02.01.2014:
Schinkenbrot hat Folgendes geschrieben:
Maja, nicht nur die Baguette, auch die Salami und der Rahmkäse? sehen gut aus.

Hallo Peter, willst Du jetzt auch noch den Käse selber machen!?
Ja, warum eigentlich nicht?
Der liese sich ja auch sehr gut Räuchern, also ein "win-win" Hobby! Cool

Herzliche Grüße und "Glück Auf!"

Petrowitsch
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Frohes Neues! Sehr glücklich

Ich hab grad wieder ein neues Brot zur Gare stehen. Diesmal hab ich etwas mehr Flüssigkeit genommen, und dran gedacht, 40 g mehr Sauerteig zu machen, damit ich fürs ASG was abnehmen kann. Und ich habe mir per Einschweißgerät aus einem Tütenschlauch eine große Tüte gebastelt, in dem ich das Brot zur Gare stellen kann, weil ich den Verdacht habe, dass nur Gärkörbchen mit Frischhaltefolie oben bedeckt nicht reicht und der Teigling dann unten am Gärkörbchen austrocknet. Bin gespannt, ob ich die tiefen Risse jetzt in den Griff kriege.

Ach ja, und das Schwarzbier hab ich durch alkoholfreies Weißbier ersetzt, weil mir der Schwarzbiergeschmack dann doch zu intensiv war.
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1712
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

wisch-und-weg hat Folgendes geschrieben:
Und ich habe mir per Einschweißgerät aus einem Tütenschlauch eine große Tüte gebastelt, in dem ich das Brot zur Gare stellen kann, weil ich den Verdacht habe, dass nur Gärkörbchen mit Frischhaltefolie oben bedeckt nicht reicht und der Teigling dann unten am Gärkörbchen austrocknet.

Du könntest auch ein passendes Wäschewännchen umgekehrt über Dein Gärkörbchen stülpen, wenn es rundherum dicht auf der Unterlage (Tisch, Arbeitsfläche) aufliegt. Und eventuell noch einen kleinen Behälter mit heißem Wasser (Teeglas o.ä.) mit darunter stellen. Gibt warm und gibt Feuchtigkeit ab!
Wenn das Dein Problem ist!
Aber die Idee mit dem Bratschlauch zeugt von Erfindungsreichtum! Pöt huldigen

Versuch macht kluch! Cool
(Alte Weisheit aus dem ST-Forum!)

Herzliche Grüße und viel Erfolg!

Petrowitsch
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, so ein Wännchen müsst ich erst suchen, ist aber auch ne gute Idee!

Das mit dem Bratschlauch war schon gut, ich hatte so den Eindruck, die Feuchtigkeit ist schön dringeblieben. Aber ich kann anscheinend echt machen was ich will, dieser Ofen produziert einfach Risse. Die Gare war super, ich hatte schon Angst der Teigling hätte Übergare, weil er beim Stürzen auf den Schieber breit lief, aber er fing sich dann auf dem heißen Stein und hatte sogar noch etwas Ofentrieb, genau richtig eigentlich. Ich hab mit meinen Möglichkeiten geschwadet was das Zeug hält, also ich hab Fettpfanne mit Wasser zehn Minuten vor Einschießen rein und sowohl beim Einschießen als auch öfter in den ersten 15 min Anbacken mit der Blumenspritze geschwadet, aber die Risse kamen trotzdem. Sie sind halt nur nicht ganz so tief wie letztens. Ich füge mich halt jetzt einfach in mein Schicksal, mein Ofen produziert halt einfach Risse. Mit den Augen rollen Geschockt
Nichtsdestotrotz ist es ein schönes Brot geworden (ist grad noch im Ofen).
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 19:56    Titel: VERMONT SOURDOUGH Antworten mit Zitat

Ich habe mich wieder getraut und obiges Brot gebacken.

Meine Fehler habe ich versucht zu vermeiden
aber dann sah ich 240 °C über die Backzeit im Rezept waren zu viel.
Also schnell reduziert usw. usf..
Morgen stelle ich den Anschnitt unter den dazugehörigen Thread vor.

http://imageshack.us/a/img202/2862/8aio.jpg

Es scheint bei mir zu werden. Ganz ohne Schummelhefe!!
_________________
liebe Grüsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Schönes Brot!
Man darf sich einfach nicht unterkriegen lassen, auch nicht von Rissen- die schmecken ja auch gut!
Viele Grüsse
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nani
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 19.08.2013
Beiträge: 162
Wohnort: Meck-Pomm

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

wisch-und-weg hat Folgendes geschrieben:
Frohes Neues! Sehr glücklich

Ich hab grad wieder ein neues Brot zur Gare stehen. Diesmal hab ich etwas mehr Flüssigkeit genommen, und dran gedacht, 40 g mehr Sauerteig zu machen, damit ich fürs ASG was abnehmen kann.


ich will ja nicht als Klugscheißer gelten, aber daran habe ich von Anfang an gedacht!

wisch-und-weg hat Folgendes geschrieben:
Und ich habe mir per Einschweißgerät aus einem Tütenschlauch eine große Tüte gebastelt, in dem ich das Brot zur Gare stellen kann, weil ich den Verdacht habe, dass nur Gärkörbchen mit Frischhaltefolie oben bedeckt nicht reicht und der Teigling dann unten am Gärkörbchen austrocknet. Bin gespannt, ob ich die tiefen Risse jetzt in den Griff kriege.


Klugscheißer an! Ich habe mir dafür eine große Einkaufstüte beiseite gelegt. Damit lasse ich meine Brote immer gut gehen wenn der sich der Ofen in der Aufheizphase befindet. Mit dieser Methode bin ich sehr zufrieden. Ich werde bei den nächsten Backvorgängen davon mal ein Bild machen Klugscheißer aus!

Euch allen viel Gesundheit im Jahr 2014 und gutes GELINGEN!!!!

LG Nani
_________________
Nur wer sich wagt wird Gewinnen! Nur wer probiert und dabei lernt dem wird es Gelingen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 954
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, südliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will ja nicht als Barbar gelten, aber ich nehme einfach eine 60-Liter-Schwingdeckel-Mülltüte und mach sie mit einem großen Tütenclip zu. Meine Teiglinge gehen öfter über Nacht entweder im Kühlschrank oder jetzt in einer kleinen Gartenkammer, wo ich sie unbedingt vor uneingeladenen Mit-Essern schützen will. Klappt bisher prima.

Übrigens habe ich unter dem Baum - neeee, nicht das Backbuch von Lutz - sondern eine ganz meine eigene kleine DigiCam gefunden Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich . Wenn ich also nicht ganz und gar in einer Mehlwolke verschwunden bin, dann kann ich vom Kurs in Berlin auch Bilder machen. Bin schon ganz hibbelig - was ziehe ich denn da an? Bestimmt was weißes, oder Geschockt - Nächste Woche bin ich aber noch in Berlin, melde mich nicht vor dem 10. zurück. Ich hoffe, ich werde von Euch allen gebührend beneidet.
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Du solltest dir ne schwarzweisskarierte Bäckerhose besorgen, sonst wirst du am Ende nicht reingelassen Cool
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1712
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

wisch-und-weg hat Folgendes geschrieben:
Ich füge mich halt jetzt einfach in mein Schicksal, mein Ofen produziert halt einfach Risse. Mit den Augen rollen Geschockt
Nichtsdestotrotz ist es ein schönes Brot geworden (ist grad noch im Ofen).

Nicht verzweifeln! Gib dem Ofen noch die eine oder nächste Chance!

Schau mal hier!
Seite 31 Nr. 4410 und Seite 35 Nr. 5528

Da sind noch viele gute Tipps drinnen!

Übrigens, der Hinweis auf dieses Heft stammt ursprünglich von Marla!
Danke Marla! Pöt huldigen

Herzliche Grüße aus dem Hochschwarzwald

Petrowitsch
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
millyvanilli
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 17.09.2010
Beiträge: 1243

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Nachdem ich meine neu erstandenen Hildegartgewürze eingedost habe, machte ich mich ein bisschen auf die Suche nach Brotrezepten und siteß hier: http://www.hildegard.de/rezepte.htm auf ein Dinkel-Kastanienbrot.
Es hat als Triebmittel indiskutabel viel Hefe... Geschockt

Was mich aber interessiert: Gehören Esskastanien auch zu den für Hildegart typischen Zutaten???
_________________
LG, millyvanilli
**************************
http://sin-die-weck-weg.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pöt
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 03.09.2004
Beiträge: 3295

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Paninoteca hat Folgendes geschrieben:
Ich will ja nicht als Barbar gelten, aber ich nehme einfach eine 60-Liter-Schwingdeckel-Mülltüte und mach sie mit einem großen Tütenclip zu.


Stinke mir immer zu sehr. Außerdem sind sie alles andere als lebensmittelecht. Deswegen backe ich ja selbst: damit ich nicht irgendwas unbestimmtes in meinen Broten/Brötchen haben will...

Wenn man einmalig (!) wenige Cents in gutes Material investiert, kann man immer die gleiche Großtiefkühltüte (lebensmittelecht) wiederverwenden. Ohne sich etwas Schlechtes anzutun...
_________________
Habe die Ähre!

Pöt

Bitte keine Hilfeanfragen zu Sauerteig oder Rezepten
per PM, KM oder I-Mehl stellen! Dafür ist das Forum da!

_______________

Mein Blog, mein Shop, mein Buch!
FreelancerIT-Dienstleistung .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paninoteca
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 10.04.2013
Beiträge: 954
Wohnort: Henstedt-Ulzburg, südliches Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:
Außerdem sind sie alles andere als lebensmittelecht.


Verlegen Verlegen Nööööö, Pöööt, doch nicht direkt auf'm Teig. Der ist nett umhüllt von reinem Leinen, habe dafür mein Gläserpoliertuch "umgewidmet". Die Tüte kommt nur um alles außen rum. Ich nehm die, weil das Material ganz dünn ist und ich sie aufpusten kann. Am nächsten Morgen steht der Ballon immer noch wie eine EINS und drückt das Tuch nicht auf den Teig. Nachsicht, Meister Pöt huldigen
_________________
Ilona

Friede gilt mehr denn alles Recht,
und Friede ist nicht um des Rechtes willen,
sondern Recht ist um des Friedens willen gemacht.
Darum, wenn je eines weichen muss,
so soll das Recht dem Frieden
und nicht der Frieden dem Recht weichen.
Martin Luther
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1751
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Pöt hat Folgendes geschrieben:
...Wenn man einmalig (!) wenige Cents in gutes Material investiert, kann man immer die gleiche Großtiefkühltüte (lebensmittelecht) wiederverwenden. Ohne sich etwas Schlechtes anzutun...


Wo bekomme ich denn so ein bis drei Tiefkühlgroßtüten für ein paar Cents als Privatmenschlein? Ich habe mich schon mal umgeschaut - gut, ist schon eine Weile her - habe aber leider damals nur Großpackungen gefunden. Da ist es gleich wieder Essig mit den paar Cents Winken
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schinkenbrot
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 1974
Wohnort: 15518 Langewahl

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zibi,

versuche doch mal 6 l Gefriertüten. Da geht schon eine Menge rein. Sie sind Lebnsmittelecht.

Wenn ich Graved Lachs mache verwende ich diese.
_________________
liebe Grüsse Schinkenbrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Petrowitsch: Das ist superlieb, danke für das PDF - das ist sehr hilfreich. Allerdings hatten mir Lara oder Marla schon zwei solcher PDFs gepostet, als ich letztes oder vorletztes Jahr mal die Frage wegen der seitlichen Krustenrisse stellte (ja, so lange schlage ich mich mit dem Problem schon rum, leider... Geschockt ).

Als einzige Problemquelle käme das Schwaden infrage, da es sich ja zumeist um seitliche Krustenrisse handelt - und da kenne ich keine anderen Möglichkeiten, außer die Fettpfanne mit kochendem Wasser zehn Minuten vorm Einschießen in den Backofen zu stellen, bzw. während der ersten 15 min Anbacken mehrmals mit der Blumenspritze auf die Backofenwände zu spritzen. Das hab ich jetzt beides gemacht, aber es hat trotzdem nichts genützt. Ich weiß mir wirklich nicht mehr anders zu helfen, außer es auf den Ofen zu schieben. Bei Teigen mit hoher TA wie z. B. Ciabattas tritt das Problem nicht auf.

Zibiba, kennst du jemanden, der ein Einschweißgerät hat? Vielleicht perfekterweise mit einer Endlos-Schlauchtüte? Daraus hab ich mein Gärdingens gebastelt. Das Material ist lebensmittelecht, wird ja auch fürs Sous-Vide-Garen verwendet und so weiter. Und sehr stabil.

Hmm, Ilona, hast du da keine Bedenken, dass diese Tüten irgendwelche Chemikalien ausdünsten? Zumindest sagte mir (ich weiß, leicht andere Baustelle:) meine Hebamme damals kurz vor der Geburt, dass ich alle eingeschweißten Sachen für den Kleinen (z. B. die Matratze fürs Babybett und solche Sachen) unbedingt lange auslüften lassen soll, bevor sie benutzt werden, weil sonst Chemikalien ausdünsten können. Deshalb hätte ich bei solchen Mülltüten Bedenken.

Mein Neid ist dir allerdings sicher wegen des Kurses! Der gute Plötz kommt auf seinem Blog immer sehr sympathisch rüber, das ist er in Wirklichkeit bestimmt auch. Und du wirst bestimmt ganz viel lernen und viel Spaß haben, mit so vielen Gleichgesinnten. Bin schon auf deinen Bericht gespannt! Sehr glücklich

Millyvanilli: Ich hab leider so gar keine Ahnung von der guten Hildegard von Bingen...
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nadine,

hast Du es schon mal ganz ohne Schwaden probiert? Ich denke, durch das häufige Öffnen des Backofens bekommt das Brot immer wieder einen kleinen "Kälteschock" und es geht viel Backraum-Wärme verloren.
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, das habe ich tatsächlich noch nicht probiert, danke wolfine. Mache ich mal. Ich denke auch, durch das Öffnen der Tür geht Wärme verloren (wobei der Backstein das wieder ein wenig auffangen dürfte), und die Luftfeuchtigkeit bleibt ja auch nicht gerade wo sie ist... das ist der Grund, warum ich dem Schwaden mit der Blumenspritze bisher immer skeptisch gegenüberstand. Ich wollte nur jetzt einfach mal "alle Knöppe auf Zehn" machen, um zu kucken, ob das vielleicht was bringt.

...die ganze Zeit vorher war allerdings meine bevorzugte Schwad-Methode, einfach nur die Fettpfanne auf den Boden zu stellen mit kochendem Wasser darin. Da habe ich während der ersten 15 min Anbacken den Backofen gar nicht geöffnet, trotzdem kamen die Risse.
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2632
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

wisch-und-weg hat Folgendes geschrieben:
Als einzige Problemquelle käme das Schwaden infrage, da es sich ja zumeist um seitliche Krustenrisse handelt - und da kenne ich keine anderen Möglichkeiten, außer die Fettpfanne mit kochendem Wasser zehn Minuten vorm Einschießen in den Backofen zu stellen,

10 Minuten vor dem Einschießen ist nicht nötig, das ist viel zu früh; eventuell ist der Dampf nach der Zeit nur noch wenig wirksam. Beim manuellen Schwaden reicht es meistens völlig (außer ein Rezept sagt ausdrücklich etwas anderes), unmittelbar vor dem Einschießen für Schwaden zu sorgen. Bei allen Teiglingen, die ich schwade, mache ich das so und die produzieren niemals seitliche Risse.

Frage: Meinst du mit seitlichen Krustenrissen Risse in etwa auf halber Höhe des Brotes, oder zwar seitlich aber näher am Boden des Brotes? Im letzteren Fall sehen solche Brote manchmal dem Aussehen von Pilzen ähnlich.
Zusatzfrage: Hast du den Teigling am Ende der Gare tief genug eingeschnitten?

Beste Grüße
Mika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Die Fettpfanne mit dem kochenden Wasser würde ich auch weglassen. Sie "beschwadet" mehr den Backstein von unten als den gesamten Backraum.
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jutta 67
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 14.02.2012
Beiträge: 28
Wohnort: bei Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 06:30    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Fettpfanne mit Wasser oder Blumenspritze hat bei mir nichts gebracht.

Mein Backofen hat in der Tür Abluftschlitze und die kriegt man nicht zu.

Brotrisse gehören jetzt der Vergangenheit an.
Was mir geholfen hat:

Eine 2 cm dicke schwarze Granitplatte zugelegt. Vorheizzeit 45min. Brot auf den Schiesser, einschneiden und dann erst gut mit Wasser einpinseln (abstreichen?) und einschiessen. Nach ca 15 Minuten schalte ich den Backofen aus. Seitdem hatte ich keine Brotrisse mehr.
_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!
Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hey, danke, dass ihr mir helfen wollt - finde ich sehr lieb von euch!

Mika: Danke für den Tipp, das werde ich auch mal ausprobieren, die Fettpfanne später reinzustellen.

Die seitlichen Krustenrisse sind eher nicht näher am Boden des Brotes, nein. Und eingeschnitten hab ich die Brote bisher gar nicht. Meist wollte ich auch, dass sie Risse bekommen, ich finde frei geschobene Brote mit Rissen eigentlich wunderschön - wenn sie nicht zu tief werden. Winken

Also ich werde jetzt bei den nächsten Broten mal ausprobieren: Gar nicht zu schwaden, die Fettpfanne erst später reinzustellen. Nicht mit der Fettpfanne, sondern nur mit der Blumenspritze zu schwaden, hab ich schon mal ausprobiert, das hat nix gebracht. Ach ja, und das Brot vorher mit Wasser abstreichen werd ich auch mal wieder probieren. Oh, und in die Gartüte zusätzlich noch ein Schälchen mit heißem Wasser reinstellen.

... da hab ich ja wieder ein paar Schräubchen, an denen ich drehen kann Sehr glücklich

Jutta, meinst du, die Granitplatte bringt im Vergleich zu einem Schamottstein andere Ergebnisse? Ich hätte jetzt gedacht, dass da nicht so ein großer Unterschied besteht. Wenn du den Backofen ausschaltest, brauchen die Brote dann länger zum Fertigbacken? Ich lasse ihn immer an und schalte den Ofen auf 175° zurück für 45 min.

... so, jetzt aber auch mal wieder weiter mit anderen Themen, ich wollte eigentlich hier nicht den Laberfred für mein Seitenriss-Problem missbrauchen Verlegen Verlegen Verlegen
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2632
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

wisch-und-weg hat Folgendes geschrieben:
... so, jetzt aber auch mal wieder weiter mit anderen Themen, ich wollte eigentlich hier nicht den Laberfred für mein Seitenriss-Problem missbrauchen

Warum das denn? Winken
Probleme sind dazu da, um beseitigt zu werden Sehr glücklich

Beste Grüße
Mika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, wenn du die Fettpfanne in den vorgeheizten Ofen stellst, kühlt die die Temperatur runter, könnte kontraproduktiv sein.
Viele Grüsse
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1751
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Erstens kann man im Laberfred Probleme aller Art bequatschen, also auch Seitenriss-Probleme.

Zweitens hab´ ich auch Probleme. Und was für welche! Auf den Arm nehmen


Der mit dem Teig tanzt hat Folgendes geschrieben:
... 10 g Schmalz...Als ich es im Teig hatte, fiel mir auf, dass es mein selbstgemachtes Zwiebelschmalz war...


Hat er im Kaisersemmel-Thread geschrieben. Kann mir nicht passieren, Cool - denn ich weiß gar nicht, wie man Zwiebelschmalz selbst machen kann Überrascht Ich könnte ja jetzt im Netz suchen und würde sicherlich fündig, aber vielleicht, wenn ich ganz lieb "Bitte-Bitte" sage, rückt der gute Teigtänzer ja sein geprüftes und für gut befundenes Hausrezept raus, damit ich mir das mal zu Gemüte führen könnte? Winken

Apropos prüfen und finden und so: Sagt mal, geht es nicht zumindest einigen von Euch manchmal auch so, dass auf einmal aus dem Zeitschriftenregal ein, zwei Druckwerke in den Einkaufswagen wandern, ohne dass man so richtig sagen kann, wie und warum das passieren konnte? Verlegen Haben wir da nicht auch eine passende Selbsthilfegruppe am Start?

"Guten Tag, Ihr kennt mich ja schon aus anderen Selbsthilfeuntergruppen. Ich habe mir heute ein Heft gekauft, aus dem ich unter anderem lernen kann, wie ich mit warmem Wasser, Honig und Roggenvollkornmehl in drei Tagen meinen eigenen Sauerteig herstellen kann."
.
.
Hey, guckt nicht so! Auf den Arm nehmen

Schöne Bilder sind jedenfalls drin Sehr glücklich Und viele Rezepte mit noch viel mehr Hefe. Und mit Beutelsauerteig. Und Rezepte "Kochen mit Brot", denn "Brot ist nicht nur zum Bestreichen da".

Beim zweiten Heft weiß ich wenigstens genau, warum ich es mitgenommen habe. Da stieß ich auf dem Titelblatt links unten auf ein in gewissen Kreisen bekanntes Gesicht Winken Kleiner Tipp: Es wird über einen zweitägigen Brotbackkurs für Einsteiger berichtet. Wieso eigentlich für Einsteiger? Fortgelaufene dürfen da doch auch mitmachen, wie ich aus sicherer Quelle weiß Mit den Augen rollen

Isses nicht toll? Jetzt kann ich mit DEM Brotbackbuch, das ich geschenkt bekommen habe und den Heften von heute schon ein kleines Küchenlektüre-Türmchen bauen Auf den Arm nehmen
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zibiba, wenn du möchtest, kann ich dir ein wenig "ach, das Kochbuch habe ich noch nicht, huch, doch schon im Regal (nach Flohmarktbesuch) "
Literatur zukommen lassen- falls du Turmbautechnisch höhere Ambitionen haben solltest...
Hast du den Sauerteig schon angesetzt?
Schliesslich habe ich auch selbst-und furchtlos das Servicezeitbrot nachgebacken. Jawoll und Selbstlob absonder!
Viel Spass mit den Heftchen
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jutta 67
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 14.02.2012
Beiträge: 28
Wohnort: bei Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

@ wisch-und-weg
Ob die Granitplatte bessere Ergebnisse erziehlt kann ich nicht beurteilen.
Ich war nur verblüfft welchen Unterschied es macht zum Backblech.
Zum erstenmal habe ich keine Risse mehr im Brot und einen unglaublichen Ofentrieb.
Die Granitplatte ist nach 6 Stunden noch so heiß, dass man Topflappen braucht um sie anzufassen.
Einschiessen tu ich bei 230°-250° je nach Brotsorte. Wenn es oben schön braun ist, so nach 10-15 min. schalte ich den Backofen aus.
Nach insgesamt 60 Minuten ist es durchgebacken ( jeweils 2x 1,5 Kilo Brote)
_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!
Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2632
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Jutta 67 hat Folgendes geschrieben:
Ob die Granitplatte bessere Ergebnisse erziehlt kann ich nicht beurteilen.
Ich war nur verblüfft welchen Unterschied es macht zum Backblech.

Ist deine Granitplatte glatt poliert oder ist sie etwas rauh?

Beste Grüße
Mika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jutta 67
Sauerteigbäcker
Sauerteigbäcker


Anmeldungsdatum: 14.02.2012
Beiträge: 28
Wohnort: bei Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

@ Mika
Sie ist sehr glatt poliert wie ein Spiegel.
_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!
Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zibiba hat Folgendes geschrieben:
..."Bitte-Bitte" ...

Ach Zibiba, einmal hätte schon gereicht.

Rezept (Zwiebel-)Schmalz
Du benötigst grünen Speck vom Metzger Deines Vertrauens.
Grün bedeutet in diesem Fall nicht angegammelt, sondern frisch.
Frisch bedeutet: nicht geräuchert, nicht gesalzen, Ganz und gar unbehandelt.
Speck bedeutet: Dick und hart vom Bauch. Kein Flomen. Kein Rückenfett.
Ohne 'Schwarte und möglichst ohne Fleisch.

Den Speck würfeln (wer es genau wissen will: Würfel von 2-3 mm Kantenlänge) und in einen Topf legen, der wesentlich größer ist, als der Speck. Den Topf auf die große Flamme stellen, dann beginnt das Schmalz, sich aus den Speckwürfeln zu lösen. Bisweilen mit einem Holzlöffel umzurühren hilft ungeheuer.
VORSICHT! Wenn der Speck viel Wasser eingeschlossen hat, spritzt das wie Hulle.

In der Zwischenzeit eine Dir passend erscheinende Menge an Zwiebeln würfeln (Kantenlänge - rate mal!). Wenn die Grieben goldbraun sind, die Zwiebeln hinzugeben. VORSICHT! Jetzt kann die Masse im Topf bis auf das vierfache der eigentlichen Höhe aufwallen, deshalb brauchst du einen großen Topf.

Wenn die Zwiebeln goldbraun sind, bist du fast fertig. Es reicht allerdings nicht, den Topf vom Feuer zu nehmen, das Schmalz ist noch so heiß, dass die Zwiebeln verkohlen würden. Ich pflege das Schmalz durch ein Sieb zu gießen (besser nicht in ein Kunststoffgefäß). Später kann man dann die gewünschte Menge des Grieben-Zwiebel-Gemischs in das erkaltende Schmalz geben.

- Schmalz ohne Grieben - lecker auf Brot und zum Verfeinern von Weiß,- Rot und Grünkohl.
- Gieben+Ziebeln ohne Schmalz, frisch und noch heiß - eine ganze tolle Mahlzeit mit Salz, Pfeffer und Brot. Gehaltvoll wie eine Currywurst aber wohlschmeckender und zuckerfrei.
- Schmalz mit Grieben und Zwiebeln - ein beliebter Brotaufstrich bei Jung und Alt. Mindestens 1 Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen. Braucht übrigens keinen Kühlschrank zum Aufbewahren, konserviert sich selbst.

Und wenn Du die Zwiebeln weglässt, ist es einfach ein leckeres Schmalz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Bin zwar nicht Zibiba, sage aber DANKE!
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nichts zu danken, es war mir eine Freude.
Gruß in die Hauptstadt.
Hab da mal studiert.
Da war's aber noch keine Hauptstadt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1712
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Der mit dem Teig tanzt hat Folgendes geschrieben:
Den Topf auf die große Flamme stellen, dann beginnt das Schmalz, sich aus den Speckwürfeln zu lösen. Bisweilen mit einem Holzlöffel umzurühren hilft ungeheuer.
VORSICHT! Wenn der Speck viel Wasser eingeschlossen hat, spritzt das wie Hulle.

Kleiner Tipp, diesmal von meiner Mutter!
Sie hat früher beim Schmalz-Auslassen am Anfang, also wenn die Speckwürfelchen in den Topf gekommen sind, etwas (sagen wir mal 100 ml, ist aber relativ, damals wars der Schmalz einer ganzen Sau!) Wasser mit in den kalten Topf gegeben. Damit werden die Würfelchen heiß, ohne am Anfang, wenn noch nicht genug Fett ausgelaufen ist, anzubrennen! Das Wasser verdampft dabei und mit der flüssigen Fettschicht, die sich jetzt am Boden bildet, löst sich das Fett problemlos auch aus den restlichen Würfelchen!

Übrigens hat sie den Speck gut gekühlt einfach durch den Wolf gedreht, denn ob gewürfelt oder durch den Wolf, das sieht man hinterher weder dem Schmalz an noch den Grieben! Winken

Herzliche "schmalzige" Grüße aus dem Hochschwarzwald,
wo früher die Hausschlachtung der Normalfall war und der Gang zur Metzgerei die Ausnahme!

Petrowitsch
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2632
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Petrowitsch hat Folgendes geschrieben:
Grüße aus dem Hochschwarzwald

Apropos Hochschwarzwald und Schneee, über den wir vor ein paar Wochen bei dir sprachen:
Wir hatten eben unsere Balkontür offen und ich wollte meinen Ohren nicht trauen. Man hörte die Vögel zwitschern und es war ein Gefühl von Frühling in der Luft, verrückte Welt ausgerechnet Anfang Januar...

Beste Grüße
Mika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrowitsch
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 1712
Wohnort: Hochschwarzwald - Baden

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Mikado hat Folgendes geschrieben:
Apropos Hochschwarzwald und Schneee, über den wir vor ein paar Wochen bei dir sprachen:
Mika

Hallo Mika
was, Bitte, ist Schneee?
Meinst du dieses kalte weiße Zeug?
Vor einer Stunde hat der Regen so ausgesehen, als sollte es tatsächlich schneien! Aber jetzt (11:00) wird es von Westen her wieder klarer und unten in der Rheinebene scheint die Sonne! Cool Cool
Ah, gerade sehe ich durch eine Lücke in den Wolken, drüben auf dem Feldberg, da liegt so Zeugs rum!
Und das ist gut so!
Sollen die ihr Verkehrs-Chaos haben! Die verdienen ja auch Geld damit!

Herzliche (noch) "schneefreie" Grüße aus dem Hochschwarzwald

Petrowitsch

P.S.: Der Feldberg hat eine Höhe von 1493 Meter ü.N.N, wir liegen hier "nur" auf 900 Meter!
_________________
Es gibt noch viel zu tun - backen wir's an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zibiba
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 1751
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

@ Förmchenbäcker: Ambitionen habe ich schon, wenn auch nicht unbedingt turmbautechnischer Art. Sollte sich da was ändern, komme ich gerne auf Dein großzügiges Angebot zurück Winken Und Du weißt ja, wie Ehemänner sind. Moment, wie war das gerade gestern wieder?

„Warum brauchst Du eigentlich ein Brotbackbuch und kaufst manchmal Rezepthefte? Du findest doch in Deinem Sauerteigforum und im Internet dauernd Rezepte, da brauchst Du sowas ja gar nicht. Das ist doch sowieso immer das Gleiche irgendwie.“ Ha, da musste ich natürlich sofort mal nachfragen, wie das dann mit gewissen Computerspielen ist, die er sich hin und wieder kauft! „Du hast doch im letzten Spiel schon wild rumgeballert und die Welt gerettet. Warum brauchst Du dieses neue Spiel dann noch? Ist doch auch nur Geballere. Wenn Du ballern willst, kannst Du auch olle Moorhühner abschießen.“ Klar, dass der angestrebte Gedankenaustausch mit dem tollen Argument abgewürgt wurde: „DAS ist ja gannnnnz was anderes! Das verstehst Du nicht!“ Mit den Augen rollen „Öh ja. Genauso wenig, wie Du das mit der Küchenliteratur verstehst“.

Keine Sorge, das Ganze wurde von uns beiden mit breitestem Grinsen im Gesicht ausgetragen. Wir sind uns da einig. Solange keiner über die Stränge schlägt, ist alles im grünen Bereich Sehr glücklich

Diesen 3-Tages-Sauerteig? Schon angesetzt? Nöööö? Du meinst, immerhin habe ich Dich damals ebenfalls gnadenlos zum furchtlosen Selbstversuch angestachelt? Wie konnte ich nur? Da habe ich nicht weit genug gedacht, wie blöd von mir! Winken Also gut, her mit dem Suppenlöffel! Die Suppe habe ich mir eingebrockt, dann löffel ich sie auch aus. Wenn´s schiefgeht kann ich ja vielleicht wenigstens noch Enten damit füttern und es auf das Rezept schieben.

@ Teigtänzer: Einmal Bitte hätte schon gereicht? OK, dann behalt das andere als Voraus-Gabe für´s nächste Mal, wenn ich was will Winken Und ein herzliches Dankeschön kommt natürlich auch noch hiermit nach. Prima aufgeschrieben, alles gut nachzuvollziehen. In Sachen Schmalzherstellung ist nämlich nicht nur der Speck grün, sondern auch ich bin da grün – hinter den Ohren Sehr glücklich Die Straße zum schmalzigen Erfolg kenne ich jetzt, ob Du mir vielleicht noch eine ungefähre Hausnummer nennen könntest? Wie viel grünen Speck braucht Frau so ungefähr, um am Ende, sagen wir mal, zwei 250-Gramm-Gläser zu Verkostungszwecken füllen zu können? Mir steht mal wieder mein mangelndes Vorstellungsvermögen im Weg. Danke auch für den Hinweis auf Hulle. *Seufz*, das wird wieder ´ne Putzerei und Lüfterei hinterher. Aber was macht man nicht alles, wenn man experimentierfreudig ist.

Wie lange hält sich denn das selbstkonservierende Schmalz ohne Kühlschrank (ein echter Vorteil! Smilie )? Falls mein Mann nicht hinterherkommt, das Zeug mit zu verbraten. Ich denke doch, dass man es auch zum Schnitzelbraten und so nehmen kann, oder? Nicht, dass ich es nicht auf mein frisches Brot tun wollte. Aber wenn ich kein Schweineschmalz mehr für Herrn Zibibas "Heute mache ich uns mal richtig tolle Schnitzel" kaufen müsste, wäre ja auch nicht schlecht.

@ Petrowitsch: Danke auch für Deine Tipps. Bei der Erwähnung der 2 – 3 mm Kantenlänge (jawoll, ich will´s genau wissen!) habe ich mich schon in der Küche sitzen und mir ´nen Wolf schnippeln sehen. Da ist mir das Durch-den-Wolf-drehen doch viel angenehmer.

Sieht so aus, als würde ich also demnächst nicht nur in Sachen alternative Sauerteige, sondern auch bei selbstgemachtem Schmalz tätig werden. Also bitte keinen Schnee. Zum Auto freiräumen und Schneeschippen habe ich nämlich - wie man sieht - absolut keine Zeit! Aber auch Nordbaden kann momentan keine Schneegefahr, sondern Sonne und zeitweise blauen Himmel melden Sehr glücklich
_________________
Viele Grüße
Zibiba
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Je besser das Brot, desto schlechter die "Haltbarkeit"! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

A propos Wetter- ich habe gestern was über Wetterschals gelesen und bin schon fast sicher, daß ich einen für dieses Jahr stricke- noch kann ich mich an die letzten 6 Tage erinnern Sehr glücklich
Die Idee finde ich wirklich lustig, ich weiss nur noch nicht, wie viele unterschiedliche "Wetter" ich haben möchte. Ich sollte mich aber bald entscheiden, sonst muss ich das vergangene Wetter irgendwann googeln!
Schöne Woche
Sabine
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der mit dem Teig tanzt
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 03.12.2012
Beiträge: 1554
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zibiba hat Folgendes geschrieben:
... Wie viel grünen Speck ...

Zwei mal 250g? Dann fang mal mit einem Pfund Speck an. Ich weiß, da kommen noch Ziwebeln hinzu, aber meist nehme ich nicht alle Grieben ins Schmalz, da gibt es also einen Verlust. Versuch macht ... Ich habs nie nachgewogen.

By the way, ich erinnere mich, dass meine Ma vor Jahrzehnten einmal den Fleischer ihres Vertrauens (RIP) gebeten hatte, den Speck durchzulassen - sie war absolut unzufrieden mit dem Ergebnis. Danach haben wir wieder geschnippelt. Das klingt schlimmer, als es ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Jutta: Danke für die Info über den Granitstein, klingt interessant. Ich glaube, mein Schamottstein kühlt schneller wieder ab. Dürfte also schon nen Unterschied machen beim Backen.

Zibiba, ich werd auch immer hibbelig wenn ich Rezepthefte oder Kochbücher sowas sehe, aber ich kann mich bisher noch gut beherrschen - meine Küche ist sehr klein (auch das Bücherregal darin), und ich hab mir vorgenommen, nur noch was zu kaufen, wenn ich es auch benutze. Hab letztens erst ganz viele Kochbücher in die Freiheit entlassen (Ich gebe sie dann weg), weil ich sie nie benutzt habe. Aber das Plötzbuch, das wär mir noch was, und auch das Buch eines anderen Blogs, "Zucker, Zimt und Liebe", damit liebäugle ich auch - obwohl, ich hab echt schon genug Kuchen- und Süßkramrezepte hier... bin gerade eher am Überlegen, ob nicht so langsam mal die Anschaffung eines dritten Rezept-Ordners ansteht...

Tja, Schnee... ich warte schon die ganze Zeit drauf, dass ich meinem Kleinen mal zeigen kann, wie ein echter Schneemann aussieht, und nicht immer nur Bilder davon... den Schnee letztes Jahr hat er ja noch nicht so mitgekriegt. Aber der Winter kommt bestimmt, und dann bleibt er wieder bis Mai oder so... Mit den Augen rollen Andererseits wiederum, ich hab keine Ahnung, wie ich das Schneeschippen bewältigen soll mit dem Kleinen, wenn mein Mann unter der Woche weg ist - da sind wir nämlich hier fürs Haus für zuständig... insofern... bin ich doch nicht so böse drum, wenns nicht schneit, glaub ich.
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zweiundvierzig
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 19.10.2013
Beiträge: 247
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Nadine hat Folgendes geschrieben:
Ich glaube, mein Schamottstein kühlt schneller wieder ab.

Wenn dem so ist, dann liegt es eher an der Grösse/Dicke des Steins und nicht am Material. Oder an der Isolierung des Ofens. Schamott speichert etwas besser die Wärme als Granit. Ob das jedoch wirklich in Küchenbacköfen einen merklichen Unterschied macht, ich bezweifle es.

Zum testen, ob deine Brotrisse von stärkerer Oberhitze kommen, könntest du mal ein Brot von oben etwas abschirmen, also zwischen Brot und oberer Heizspirale z.B. einen mit Alufolie bespannten Gitterrost einschieben (nur einen Teil in der Mitte bespannen und auch genug Abstand nach oben lassen, damit kein Hitzestau entsteht; würde ich aus diesem Grund auch erst zusammen mit dem Brot einschieben).

Ist nur so eine Idee, ich kenne ja weder deinen Ofen noch "neumodische Ofentechnik" (mein Ofen ist bestimmt über 20 Jahre alt).

***
Vermutlich bin ich hier der Einzige, der das ganze Jahr über noch kein einziges Brot gebacken hat Verlegen

LG
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Förmchenbäcker
Auf Wunsch ohne Rang


Anmeldungsdatum: 20.12.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Aber Laugengebäck? Cool
_________________
Always look on the bright side of life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zweiundvierzig
Sauerteigfachmann
Sauerteigfachmann


Anmeldungsdatum: 19.10.2013
Beiträge: 247
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Sabine hat Folgendes geschrieben:
Aber Laugengebäck?

Neee, auch nicht Verlegen. Nur Pizzen und selbstgemachte Nudeln. Erstere sind quasi Standard bei mir, und bei den Nudeln (bisher erst 3mal insgesamt) kämpfe ich noch mit Teig/Maschine. Wird aber immer besser.

Brot (und dabei beziehe ich Laugengebäck mit ein) gibt es bestimmt auch wieder die nächsten Tage, aber mit dem Tempo, mit dem hier gebacken wird, da kann ich einfach nicht mithalten. Und immer nur posten, wie toll ihr alle hier backt (das macht ihr ja wirklich) ist auch nicht so mein Ding.

LG
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kupferstädterin
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 3222
Wohnort: Nähe Aachen

BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Teigtänzer,

ich denke mal ganz Schmalz-technisch-laienhaft Mit den Augen rollen selbst wenn ich zum Speck noch Zwiebeln gebe, müsste ich doch, um 500g Schmalz herstellen zu können, mehr als nur 500 g grünen Speck auslassen, denn ich könnte mir vorstellen, dass ein Teil verdunstet.
Oder etwa nicht Mit den Augen rollen ?

Hallo Zibiba,

Back- und Kochbücher und ebensolche Heftchen, die ziehen auch mich magisch an Verlegen
Wir könnten eine neue Disziplin erfinden: wer schafft den höchsten Turm mit ebendieser Lektüre Sehr glücklich

Hallo 42,

zweiundvierzig hat Folgendes geschrieben:
Brot (und dabei beziehe ich Laugengebäck mit ein) gibt es bestimmt auch wieder die nächsten Tage, aber mit dem Tempo, mit dem hier gebacken wird, da kann ich einfach nicht mithalten. Und immer nur posten, wie toll ihr alle hier backt (das macht ihr ja wirklich) ist auch nicht so mein Ding.


Du willst jetzt nicht behaupten, wir würden schnelles-Brot-backen, oder? Verlegen
Wir geben unserem Brot die Zeit, die es braucht Pöt huldigen
Nein, ich weiß was Du meinst, es ist auch nicht immer nötig Brot zu Backen, gelegentlich müssen schließlich die Brotberge wieder abgetragen werden Winken
Aber, es spricht auch nichts dagegen, dass Du Dich zu uns ins Cafe setzst und uns ein Anektdötchen erzählst Sehr glücklich

LG Uta
_________________
Selbstgebackenes Brot ist Gold wert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikado
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 2632
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

kupferstädterin hat Folgendes geschrieben:
Back- und Kochbücher und ebensolche Heftchen, die ziehen auch mich magisch an

Ich bin auch ein Freund von Büchern über das Backen von Brot und Brötchen. Da besorge ich mir schon mal das eine oder andere Buch älteren Datums, denn ich habe mehrmals die Erfahrung gemacht, dass gerade in älteren Büchern oft Rezepte mit guten Ideen stehen, die manchmal auch etwas über fast vergessenes Brauchtum des Brotbackens zeigen.

Beste Grüße
Mika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wisch-und-weg
Profi im Sauerteigbacken
Profi im Sauerteigbacken


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 541
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Rolf, das ist DIE Idee mit dem mit Alufolie bespannten Rost! Danke! Ich grübel schon die ganze Zeit, wie ich das hinkriegen könnte, dass der Ofen von oben nicht mehr so viel "ballert". Denn ich glaube, die Oberhitze vorm Einschießen ganz auszuschalten, ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Supi. Wird ausprobiert!

Uffz, ich war grad Einkaufen mit eigenwilligem Laufling. Das ist zur Zeit echt strapaziös für die Nerven... Mit den Augen rollen Jetzt schläft er, und ich genieße die Ruhe. Winken
_________________
Viele Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfine
Absoluter Spezialist
Absoluter Spezialist


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 1394

BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nadine,

Dein Backstein steht aber auf dem Boden bzw. liegt auf dem Rost im untersten Einschub, oder? Mich macht nämlich stutzig, dass Deine Oberhitze so "ballert".
_________________
Gruß wolfine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.der-Sauerteig.de Foren-Übersicht -> Offtopic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Neue Synagoge Ulm


 Intro   Portal 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
-PH1- -PH2-

<-ST-IT->